Link verschicken   Drucken
 

Publikum fordert viele Zugaben

Schafflund , den 24.06.2019
Erst nach mehreren Zugaben ließ das Publikum in der vollbesetzten Aula der Grund- und Gemeinschaftsschule Schafflund die Dritt- und Viertklässler der Musical-AG von der Bühne – Anerkennung für eine grandiose Aufführung des Musicals „Max und die Zaubertrommel“. Doch dazu hatten die Zuschauer auch selbst beigetragen, waren sie doch während der 70-minütigen Darbietung mucksmäuschenstill und aufmerksam, um Gesang und Dialoge, die ohne Mikrofonverstärkung auskamen und nur am Klavier begleitet wurden, gebührend zu würdigen. Im Gegenzug begeisterten die Kinder als Solisten oder im Chor, sprühten vor Spielfreude, bewiesen absolute Textsicherheit und präsentierten anspruchsvollen Gesang. Sie überzeugten in jeder Rolle, so auch Kiana Peters als König Gier und Pauline Lorenzen in der Titelrolle.

Seit Jahren studiert Musiklehrerin Jule Baß während eines Schuljahrs ein Musical ein, mitunter war es sogar noch ein zweites mit Schülern der Gemeinschaftsschule. „Die Kinder waren einfach großartig“, sagt sie, „und die Mütter Katrin Janke und Dagmar Stein haben mich beim Einüben der Tänze und der Ausstattung mit Kostümen toll unterstützt.“ Ihr Dank gelte ebenso Laura Antosik (FSJ), den Schülern Christin, Arndt, Nick und Melissa von der Bühnentechnik und Kunstlehrerin Bettina Trede für das Bühnenbild. Mit etwas Wehmut blickt Jule Bass auf die vergangenen 14 Musical-Jahre zurück, doch nun ist Schluss. Nach den Sommerferien beginnt sie ein neues Kapitel in Flensburg. Unter den Zuschauern hörte man: „Frau Bass und ihre fantastischen Musicals werden uns fehlen.“

 

Text - SHZ böw

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Publikum fordert viele Zugaben

Veranstaltungen