BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Drucken
 

DLRG Waldeck/Schafflund e.V.

Vorschaubild

Nordhackstedter Str. 12
24980 Schafflund

Telefon (04639) 7679

E-Mail E-Mail:
Homepage: waldeck-schafflund.dlrg.de

Vorstellungsbild

Die DLRG Waldeck gründet sich zeitgleich mit der Eröffnung des Freibads 1965 in Schafflund und hat heute ca. 500 Mitglieder.

 

Vorstand:

1. Vorsitzender: Heinz Buchhorn

2. Vorsitzender:

Schriftführer:

Kassenwart:

 

Jugendvorstand:

1. Vorsitzender: Thordis Buchhorn

 stellv. Vorsitzende: Madeleine Stenger

2. stellv. Vorsitzender: Christian Brodersen

 

weitere Vorstandsmitglieder

 

Die DLRG bietet verschiedene Lehrgänge rund um Schwimmen, Rettungsschwimmen und Erste Hilfe an.

 

Trainingszeiten:

Anfänger und Schwimmer:

  • Im Sommer: Mi. und So. 18:00-19:00 Uhr im Waldeck
  • Im Winter: So. 18:00-18:45 Uhr in Bov (DK)

 

Rettungsschwimmer:

Sommer:

  • Junior-Retter: Mi. und So. 19:00-20:00 Uhr im Waldeck.
  • Rettungsschwimmer: Mi. und So. 19:00-20:00 Uhr im Waldeck.

 

Winter:

  • Junior-Retter: So. 18:45-19:30 Uhr in Bov (DK).
  • Rettungsschwimmer: So. 18:45-19:30 Uhr in Bov und

 

Fr. 19:00-20:00 Uhr in Flensburg, Schwimmbad Kelmstraße (gemeinsamer Einlass um 18:45).

 

 

Mitgliederjahresbeiträge

  • Erwachsener: 39 €
  • Kind: 33 €
  • Familien: 2/3 der Summe aus den Einzelbeiträgen


Aktuelle Meldungen

Mit eigenem Kissen zum Konzert

(18. 09. 2020)

Viel Kreativität wird zurzeit freigesetzt, um nach langer Zwangspause den Wunsch der
Menschen nach Konzertbesuchen zu erfüllen. Etwas völlig Neues hat man sich nun in Schafflund einfallen lassen: das 4-Ecken-Konzert am 3. Oktober in der Mehrzweckhalle. Was darunter zu verstehen ist, erklärt Martina Marczyschewski, die das Event für die Gemeinde organisiert: „In jeder Ecke der Halle wird eine Bühne aufgebaut.“ Auf den vier Bühnen werden sich namhafte Künstler aus Norddeutschland
präsentieren. Sobald eine Band oder ein Künstler zwei Musikstücke gespielt hat, heißt es für das
Publikum „aufstehen und den Stuhl Richtung nächste Bühnenecke drehen“, so kommt viel Bewegung in den Ablauf – gleichmäßige Rotation über zweieinhalb Stunden. „Wir verkaufen keine Getränke und Speisen“, erklärt die Netzwerkerin, „aber die Besucher dürfen sich selbst gern einen Picknickkorb mitnehmen.“ So kann es trotz der großen Halle und der begrenzten Besucherzahl von 200 ein bisschen „hyggelig“ werden. Außerdem könne ein eigenes Sitzkissen den abendlichen Komfort erhöhen. Mund-
Nasenschutz muss bis zum Sitzplatz getragen werden, kann dann aber abgenommen werden. Ebenso gehören sie auf dem Weg zur Toilette dazu, was zu jeder Zeit während des Konzerts möglich ist, denn es wird wegen der Abstandsregeln keine Pause geben. Nach dem Motto „Dor mööt wi hen“ wurde die Veranstaltung in relativ kurzer Zeit auf die Beine gestellt. „Wir wollen damit auch die Künstler und
Kulturschaffenden unterstützen“, sagt Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen, die schon etliche Sponsoren gewinnen konnte, sodass der Eintritt nur 15 Euro kosten wird. An ihrer Seite weiß sie auch die Vereine wie beispielsweise die Freiwillige Feuerwehr, die die spezielle Bestuhlung vornehmen wird, oder
die DLRG, deren Sanitäter für Sicherheit sorgen. Vor allem ist es aber Jonny Möller, Kulturpreisträger der Stadt Schleswig, der seine Finger im Spiel hat. Ihm ist es gelungen, Künstler unterschiedlicher Genres für sein Projekt zu begeistern. „Die Idee, daraus ein 4-Ecken-Konzert zu machen, kam mir auf der Autobahn, als ich nach Schafflund fuhr“, erzählt er. „So etwas gab es noch nie.“ Er selbst wird mit Pop-
Klassikern auftreten, gemeinsam mit seinen „Spielgefährten“, den, wie er sagt, „besten Sängern Norddeutschlands“. Das deutschsprachige Duo „Nervling“ ist mit Gute-Laune-Pop vertreten, während Marco Sommer als Solist Küstenpop mit der Steirischen Harmonika zum Besten gibt. Leisere Töne schlägt die Höruperin Kerstin Bogensee mit ihrer Songpoesie an, und nicht zuletzt können sich die
Besucher auf gefühlvolle, virtuose Musik der Gruppe Georg Schroeter & Marc Breitfelder feat. Tim Engel freuen. Die Karten werden ab Montag nur von Martina Marczyschewski im Edeka-Markt in Schafflund verkauft und gleichzeitig personalisiert, damit es abends keine Schlangen gibt. Verkaufszeiten und alle Infos zum Konzert unter www.schafflund.de/Aktuelles

 

Text - SHZ Helga Böwadt

Foto zur Meldung: Mit eigenem Kissen zum Konzert
Foto: Mit eigenem Kissen zum Konzert

Absage - Ferienschwimmen

(13. 07. 2020)

Wir bedauern das die DLRG das Ferienschwimmen in diesem Jahr absagt.

Anbei das Schreiben vom 1.Vorsitzenden Heinz Buchhorn, der DLRG Schafflund.

 

 

Foto zur Meldung: Absage - Ferienschwimmen
Foto: Absage - Ferienschwimmen

Schafflunder Rettungsschwimmer übernehmen Strandwache an der Küste

(29. 06. 2020)
Nach etlichen Unsicherheiten wegen der Corona-Pandemie hat zum Schluss alles doch noch geklappt. Mit 18 engagierten Rettungsschwimmern startete die DLRG Waldeck Richtung Ostseeküste, um für die nächsten zwei Wochen die Strandwachen in Holnis und Hohwacht zu gewährleisten.

„Die Vorbereitung dieser Wachen wurde durch sich ständig ändernde Vorgaben erheblich erschwert“, sagte der Vorsitzende Heinz Buchhorn. Als die Schwimmbäder in Bau und Tingleff geschlossen wurden, war es mit dem Wintertraining vorbei. Glücklicherweise konnte aufgrund einer Ausnahmegenehmigung im Mai im Campusbad ein Vorbereitungstraining für den Rettungseinsatz an der Küste aufgenommen werden, und seit dem 15. Juni stand endlich auch das heimische Schwimmbad Waldeck wieder zur Verfügung. „Es konnte sogar noch ein Schnellkurs „Reanimierung in Zeiten der Corona-Krise“ eingeschoben werden“, zeigte sich Buchhorn erleichtert.

Wegen der Unterbringungsmöglichkeiten unter den derzeitigen Vorgaben war bis kurz vor dem Einsatz noch nicht klar, in welcher Mannschaftsstärke die DLRG anreisen durfte. In Hohwacht werden 13 Rettungsschwimmer den drei Kilometer langen Strandabschnitt bewachen, geleitet von Mishale Malaschewski , (2.v.r.), und in Holnis wird ein fünfköpfiges Team unter der Leitung von Sebastian Petersen auf anderthalb Kilometern Wachdienst leisten. Kurz vor der Abreise versorgte Ausbildungsleiterin Malaschewski ihr hoch motiviertes Team auf dem Amtsparkplatz mit letzten Anweisungen zu den Hygiene- und Abstandsregeln.

 

Text - SHZ böw

Foto zur Meldung: Schafflunder Rettungsschwimmer übernehmen Strandwache an der Küste
Foto: Schafflunder Rettungsschwimmer übernehmen Strandwache an der Küste

Im Freibad Waldeck kann wieder geschwommen werden

(17. 06. 2020)
Mit sechswöchiger Verspätung startete das Schwimmbad Waldeck in Schafflund jetzt in die Saison – und das bei sommerlichem Bilderbuchwetter. Kerstin Vollmer war die Erste auf dem Platz und musste sich zunächst mit den neuen Regeln vertraut machen. Umkleidekabinen und Duschen sind verschlossen, aber das 23,2 Grad warme Wasser entschädigte die Badegäste für die Einschränkung.

Im Schwimmerbecken sind nun drei breite Bahnen voneinander abgegrenzt, und obwohl man nur im Kreis schön hintereinander gegen den Uhrzeigersinn seine Runden drehen darf, war Kerstin Vollmer begeistert: „Es war so unglaublich warm und schön.“

Klaus Schmitz, Vorsitzender des Schwimmbadvereins, weiß, dass viele Badegäste diesen Moment herbeigesehnt haben. „Die Landesverordnung und die Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen haben unser Konzept bestimmt“, sagte er. Neuralgische Punkte wie das große Hüpfkissen, der Sprungturm, die Tischtennisplatte und Sitzgruppen hätten abgesperrt werden müssen, aber auf der weitläufigen Liegewiese sei ausreichend Platz, um mit genügend Abstand Picknickdecken auszubreiten und die Angebote, die es weiterhin am Kiosk gibt, zu verzehren. „Wir empfehlen trotz der Lockerungen grundsätzlich einen Abstand von 1,50 Metern“, erklärte er.

450 Gäste dürfen sich maximal im Bad aufhalten, davon dürfen 150 gleichzeitig im Wasser sein. Für Familien mit kleinen Kindern stehen sowohl das Kinderbecken als auch die Sandkiste mit Sonnensegel bereit. Für das in diesem Jahr kostenlose Ferienschwimmen kann man sich bis zum 5. Juli anmelden, falls man das Bronzeabzeichen besitzt. Auf die Spielnachmittage mit den großen Wassertieren müssen diesmal alle verzichten.

Verzicht ist auch für die Frühschwimmer angesagt, die nun als „Mittagsschwimmer“ Zeit zwischen 12 und 13 Uhr bekommen. Trotzdem will die passionierte Frühschwimmerin Siegrid Hansen ihr Jahresabo komplett bezahlen: „Im letzten Jahr war ich 130 mal hier, habe nie gefehlt – immer morgens um 5 Uhr. Und ihr habt hier die ganze Zeit alles vorbereitet.“

Grundsätzlich würden die Jahresbeiträge prozentual an die verkürzte Saison angepasst, erklärte Klaus Schmitz, der sich über derartige Angebote natürlich freut. „Wir denken, es wird trotzallem eine schöne Saison, wenn sich alle an die Regeln halten“, meinte Kathleen Schütt, Vorsitzende des Fördervereins. Das Schwimmbad ist täglich von 13 bis 21 Uhr geöffnet.

 

Quelle - SHZ böw

Foto zur Meldung: Im Freibad Waldeck kann wieder geschwommen werden
Foto: Im Freibad Waldeck kann wieder geschwommen werden

DLRG freut sich über viele Mitglieder

(12. 03. 2020)
Verein hat 475 Mitstreiter / Wegen hoher Anmeldezahlen fand das Wintertraining im dänischen Bau sowie in Tingleff statt
 

Auf der Mitgliederversammlung der DLRG Waldeck/Schafflund konnte der Vorsitzende Heinz Buchhorn zum wiederholten Male feststellen, wie erfolgreich sich das ehrenamtliche Engagement seiner Mitstreiter auswirkt. „Mit derzeit 475 Mitgliedern haben wir erneut eine Steigerung von sieben Prozent zu verzeichnen“, verkündete er erfreut und dankte den Trainern, Rettungsschwimmern, Eltern, dem Jugendvorstand, der Gemeinde und seinem Vorstandsteam: „Ohne euch wäre die schönste Gliederung nur halb so schön.“ Vom Wetter her sei 2019 zwar nicht mit dem Vorjahr vergleichbar gewesen, aber die Wachen im Schwimmbad Waldeck und der Wasserrettungseinsatz in Golsmaas/Ostsee, perfekt geleitet von Mishale Marie Malaschewski, hätten ohne Einschränkungen stattfinden können.

Wegen der hohen Zahl von 174 Anmeldungen für das Wintertraining in Bau (Dänemark) wurde erstmals zusätzlich die Schwimmhalle in Tingleff für die Rettungsschwimmer gebucht, sodass es keine Warteliste gab. „Jedes angemeldete Kind konnte in Bau schwimmen lernen“, berichtete Mishale Marie Malaschewski und wies auf die Sommerkurse hin. Die Strandwache wird in diesem Jahr nach Hohwacht verlegt.

Über Aktivitäten der Jugend am Brahmsee und in Stadum sprach die stellvertretende Jugendvorsitzende Madeleine Stenger und warb für Helfer bei den Waldecker Wasserspielen am 6. und 7. Juni: „Wir hoffen auf einen tollen Erfolg.“ „Unser Ziel ist es, die Jugendarbeit zu unterstützen“, sagte auch Schatzmeisterin Inken Brunk in ihrem Kassenbericht und fand lobende Worte für das Engagement bei der jährlichen Straßensammlung.

Anschließend nahm das Wahl-Prozedere viel Raum ein, denn der gesamte Vorstand stand zur Wahl und wurde noch um zwei Stellvertreter erweitert: Heinz Buchhorn (1. Vorsitzender), Sebastian Petersen (2. Vorsitzender), Andreas Buchholz (Leiter Einsatz), Christian Brodersen (stellv. Leiter Einsatz), Mishale Marie Malaschewski (Leiterin Ausbildung), Wienke Klang (stellv. Leiterin Ausbildung), Thais Buchhorn (Leiter Medizin), Inken Brunk (Schatzmeisterin), Melanie Tkotz (stellv. Schatzmeisterin), Klaus Schmitz (1. Beisitzer), Marietta Ehrhardt (2. Beisitzerin), Susanne Scheel (Gliederungsärztin).

Danach zeigt Heinz Buchhorn einen großen Karton mit Urkunden für 10-jährige Mitgliedschaft: „So viele Ehrungen hatten wir noch nie.“ Doch die meisten waren nicht anwesend. Anders dagegen Ulrike Hinrichs, die bisher zweite Vorsitzende war und als Trainerin noch weitermacht, Sönke Hinrichs und Piet Block, die seit 25 Jahren im Verein aktiv sind. „Auf so gut ausgebildetes Personal kann man nicht verzichten“, meinte Buchhorn.

Im Hinblick auf die kommende Saison kündigte er für Anfang April den Baubeginn für das Gerätehaus im Schwimmbad Waldeck an. Die Brücke über die Au wird allerdings noch nicht erneuert werden. Wegen gravierender Änderungen werde sie deutlich teurer, von daher seien die Gemeinden Meyn und Schafflund noch im Planungsprozess. Der Vizepräsident des Landesverbandes der DLRG, Jan Meyer, dankte der Schafflunder Gliederung für ihr hohes Engagement und wies auf die zum Jahresbeginn in Kraft getretene neue Prüfungsordnung hin, die eine höhere Qualität zum sicheren Schwimmer voraussetzt.

 

Text - SHZ Helga Böwadt 

Foto zur Meldung: DLRG freut sich über viele Mitglieder
Foto: DLRG freut sich über viele Mitglieder

Erste-Hilfe Kurs

(14. 01. 2020)

Beim Essen verschluckt sich jemand!

Oma fällt und ist bewusstlos!

Ich komme auf einen Autounfall zu!

Ein Kind verbrennt sich mit heißem Wasser!

Beim Handballspiel verdreht sich ein Spieler das Knie!

 

Was tue ich?

 

Wann rufe ich wo an und was muss/kann ich als Ersthelfer sofort machen?

 

Erste Hilfe ist für jeden wichtig!

 

Die DLRG Schafflund bietet am 15.02.2020 einen Auffrischungs Erste-Hilfe Kurs in der Gemeinschaftsschule Schafflund an.

Weitere Informationen gibt es hier.

Bereit für die Winterpause

(09. 10. 2019)

Das Schwimmbad Waldeck in Schafflund wird auf Vordermann gebracht / Positive Saison-Bilanz

 

„Die Besucherzahlen entsprachen dem normalen Schnitt.“ Klaus Schmitz und Heinz Buchhorn, Vorsitzende des Schwimmbads Waldeck in Schafflund und der DLRG Waldeck, ziehen am Ende der Saison eine positive Bilanz. Einen Vergleich mit dem Supersommer 2018, als die Anzahl der verkauften Tageskarten auf das Doppelte in die Höhe schoss, sei natürlich nicht sinnvoll. Doch der Verkauf der rund 500 Familienabos im Vorwege treffe ungefähr das Niveau des Vorjahres.

Insgesamt 124 Schwimmprüfungen vom Seepferdchen bis zu Gold konnte die DLRG abnehmen. „Die Abdeckung der Wasserfläche mit Noppenfolie hat sich sehr bewährt“, stellt Heinz Buchhorn fest. „Wir hatten etwa zwei bis drei Grad mehr und konnten mit 24 Grad Wassertemperatur starten.“ Doch sobald es kälter wurde, musste das Wasser zusätzlich beheizt werden. „Wir wünschen uns eine Plane, die das Wasser jede Nacht abdeckt und sich leicht aus- und einfahren lässt“, sagt Buchhorn, wohl wissend, dass dafür viel Geld in die Hand genommen werden muss. „Aber wenn wir die Umweltaspekte stärker in den Fokus nehmen, sollten wir nicht mit fossilen Brennstoffen heizen.“ Die vorhandene Solaranlage und die Restwärme der Nahwärme reichen für die von den Besuchern gewünschten angenehmen Temperaturen nicht aus.

„Das Schwimmbad erfreut sich zunehmender Beliebtheit in der Umgebung“, hat Klaus Schmitz festgestellt. Viele Handewitter nutzen demnach den kurzen Weg ins Freibad und man sei froh, dass sich die Gemeinde Handewitt deshalb seit zwei Jahren mit jeweils 5000 Euro finanziell beteilige. Und im nächsten Jahr dürfte die zurzeit gesperrte Brücke über die Au saniert sein und die Anfahrt erleichtern. Schmitz: „Am besten kommt man aber auf dem Fahrrad, dann kann man direkt vor der Tür parken.“

Außerdem steht der Neubau eines Gerätehauses an, um Platz zu schaffen, der aufgrund der gesetzlichen Vorschriften für die Lagerung von Chemikalien erforderlich ist. Aktuell werden die letzten Arbeiten auf dem Gelände erledigt, bevor das Freibad in die Winterpause gehen kann. Für die DLRG gibt es allerdings keine Pause. „Für das Wintertraining haben wir 179 Anmeldungen“, sagt Heinz Buchhorn. Damit seien die Kapazitäten in der Halle im dänischen Bau an ihre Grenzen gestoßen, sodass erstmalig jeweils mittwochs zusätzlich die Halle in Tingleff gebucht wurde. „Und am 1. Mai 2020 werden wir hier im Waldeck in derselben Besetzung wie bisher wieder starten“, verspricht Klaus Schmitz.

 

Text - SHZ Helga Böwadt 

Ein E-Bus für Schafflunder Verbände

(12. 09. 2019)
 „Schafflund macht Vereine e-mobil“ – unter diesem Motto hat die Gemeinde einen E-Bus angeschafft. Der Siebensitzer soll allen Vereinen und Verbänden im Dorf zur Verfügung stehen. „Die Buchungen laufen richtig gut an und zeigen, dass das Fahrzeug benötigt wird“, zeigt sich Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen (Foto) sehr zufrieden. So fährt Claus Peter Matzen mit Senioren zum Einkaufen, der Sportverein nutzt ihn eifrig und auch die Feuerwehr für dienstliche Termine. Die Fahrer müssen als solche zuvor entsprechend registriert sein. Als Sponsor beteiligt sich die „Wattmanufaktur“ aus Galmsbüll an diesem Projekt. „Wir leben von und für regenerative Energien“, sagt Geschäftsführer René Nissen . „Deshalb unterstützen wir die Idee, ein solches E-Mobil zu betreiben.“

 

Text - SHZ rfr

Foto zur Meldung: Ein E-Bus für Schafflunder Verbände
Foto: Ein E-Bus für Schafflunder Verbände

Erste-Hilfe Ausbildung im September

(13. 08. 2019)

Die DLRG Schafflund bietet eine Erste-Hilfe Ausbildung für Alle Interessierten, egal ob für den Führerschein, den Beruf oder für das Ehrenamt, die ihre Erste-Hilfe-Kenntnisse auf den aktuellen Stand bringen möchten und müssen.

 

Alle Informationen und die Anmeldung gibt es hier!

Junge Rettungsschwimmer der DLRG

(16. 07. 2019)
Einsatz an der Ostsee
Junge Rettungsschwimmer der DLRG Waldeck/Schafflund waren für die Strandwache in Hasselberg und Golsmaas zuständig
 

Die Ferienstimmung unter den Jugendlichen der DLRG Waldeck/Schafflund könnte nicht besser sein. Während andere Altersgenossen in ihrer Sommerpause erstmal ausgiebig chillen möchten, sind sie als Rettungsschwimmer bereits im aktiven Einsatz. Täglich absolvieren sie den Wachdienst im heimischen Freibad Waldeck von 14 bis 19 Uhr, an den Wochenenden sogar ab 10 Uhr.

Piet-Baptiste Dibbern (15) und Jaqueline Runge (14) schauen aufmerksam auf Schwimmer und Nichtschwimmer im Becken, greifen freundlich, aber bestimmt ein, wenn jemand unerlaubterweise vom Beckenrand springen will oder sich auffällig verhält. „Sie lernen früh, selbstbewusst aufzutreten und sich gegenüber Älteren durchzusetzen“, erklärt ihr Vorsitzender Heinz Buchhorn. Er ist mächtig stolz auf seine junge Mannschaft: „In diesem Jahr konnten wir 27 Personen zur Strandwache nach Hasselberg und Golsmaas an die Ostsee schicken – das geschieht parallel zum Dienst hier vor Ort.“ Die Stammbesetzung für jeweils eine Woche dort seien 18 Rettungsschwimmer, zwischendurch würde dann ausgetauscht, damit „auch neue Leute dabei sein können.“

Und „Neulinge“ gab es diesmal zuhauf. Zu ihnen stieg Neptun persönlich (Thais Buchhorn) mit seinen Helfern aus dem Wasser auf, um sie standesgemäß zu taufen. Voraussetzung: Mindestalter 16 Jahre, das Rettungsschwimmerabzeichen in Silber – und natürlich Spaß am vergnüglichen Ritual. Piet-Baptiste, gerade nach der ersten Woche zurückgekehrt, durfte nur zuschauen: „Ich wäre gern getauft worden, bin aber erst 15 Jahre.“ So konnte er zwar die kulinarischen Kostproben mit so abenteuerlichen Namen wie „Meerschaum“ oder „Neptuns Getränk“ nicht probieren, wurde aber durch die anschließende Hot-Dog-Feier entschädigt. „Wir hatten letzte Woche kein gutes Wetter und wenig Strandbesucher, aber wir hatten nie Langeweile“, erzählt Piet-Baptiste begeistert. Nach dem gemeinsamen Frühstück ging es um 9 Uhr auf dem etwa 3,5 Kilometer langen Strandabschnitt zum Wachbeginn bis abends 18 Uhr. „Danach haben wir Spiele gespielt, waren einmal im Kino, haben in einem Restaurant gegessen oder sind bei Sonnenuntergang im Meer geschwommen.“

Die Geltinger Gliederung wird seit etwa 30 Jahren für jeweils zwei Wochen unterstützt durch die Schafflunder DLRG, zurzeit geleitet von Mishale Marie Malaschewski. „Das ist beispielhaft im Kreis“, sagt Heinz Buchhorn. Und sobald der Dienst beendet ist, werden sich einige der Jugendlichen und jungen Erwachsenen wieder in Schafflund beim dreiwöchigen Ferienschwimmen als Schwimmlehrer engagieren. „Und nebenbei waren wir gerade beim Schafflund-Open-Air mit sechs Sanitätern dabei, erfreulicherweise ohne nennenswerte Zwischenfälle“, sagt Buchhorn.

Für ihn geht es nun nach Schweden. Kein Einsatz, sondern eine fröhliche Paddeltour – natürlich organisiert für seine DLRG-Gruppe.

 

Text - SHZ Helga Böwadt

Foto zur Meldung: Junge Rettungsschwimmer der DLRG
Foto: Junge Rettungsschwimmer der DLRG

150 Starter beim Floose-Cup

(24. 06. 2019)

 

Die Rahmenbedingungen für den Kinder- und Jugendtriathlon „Floose-Cup“ erwiesen sich als optimal. Bestes Sommerwetter war prognostiziert, und eine große Helferschar des kleinen Vereins „Fri Ööwingsfloose“ hatte am Vorabend das gesamte Gelände am Schwimmbad Waldeck in Schafflund mit Wechselzone, Zelten und Markierungen für den Wettbewerb vorbereitet. Rund 150 Starter begaben sich am Sonnabend auf die unterschiedlichen Distanzen: Einzelstarter, Klassenstaffeln und Familienstaffeln. „Wir sind schon zum zweiten Mal dabei – und es wird nicht das letzte Mal sein. Hier ist es einfach super“, lobte Sportlehrer Ulrich Böhm die fröhliche Atmosphäre und die Professionalität. Seine Sechstklässler der Sportklasse des Alten Gymnasiums in Flensburg waren nicht nur erfolgreich in den Klassenstaffeln, sondern hatten sichtlich Spaß, von Moderator Bernhard Vogel mit launigen Worten angefeuert zu werden. Das genossen ebenso die Klassenstaffeln der Grund- und Gemeinschaftsschule Schafflund. In altersgemischten Gruppen traten acht Familienstaffeln an, unter ihnen Jule Mathilde Erichsen aus Risum-Lindholm mit ihrem Team. Patentante Ose Hansen startete mit dem Schwimmwettbewerb, dann schwang sich die neunjährige Jule aufs Fahrrad, und den Schlusslauf übernahm Patenonkel Alexander von Lanken. Jule ist schon ein alter Hase beim Floose-Cup: „Das ist mein drittes Mal – und ich war vorhin auch schon als Einzelstarter unterwegs.“ Müde ist sie trotzdem nicht – ganz im Gegenteil. Beim Zieleinlauf strahlt sie entspannt in die Kamera.

 

Text - SHZ böw

 

Ergebnisse

 

 

 

Foto zur Meldung: 150 Starter beim Floose-Cup
Foto: Sportklasse des Alten Gymnasiums FL

Ferienschwimmen

(05. 06. 2019)

Es sind noch Plätze frei beim Ferienschwimmen im Waldeck Schafflund. In den letzten drei Sommerferienwochen findet der Kurs statt.

 

Weitere Informationen gibt es hier.

 

Um Ihre Fragen zu beantworten steht Ihnen die DLRG am 15. Juli ab 18:00 Uhr im Freibad zur Verfügung. Die Gruppeneinteilung wird nach dem 15. Juli im Eingangsbereich des Freibades ausgehängt. 

Saisonstart in Schafflund

(02. 05. 2019)
Die Hartgesottenen trauten sich sofort ins 23 Grad warme Wasser des Schwimmbads Waldeck und hatten ihren Spaß auf der großen Rutsche. Gestern zogen es bei kühlen neun Grad Lufttemperatur aber auch viele Kinder vor, die attraktiven Stationen auf dem Gelände ausgiebig zu nutzen. Sie spielten Tischtennis, hantierten mit der Feuerwehrspritze, ließen sich schminken oder gesellten sich zu den Piraten „Kornerfjord“.

In frischem Glanz erstrahlte das Karussell, kostenlos aufgearbeitet von der Firma Hennisge, wie Manuel Wenzel, Meister für Badebetriebe, erzählte. Die eigens herbeigeschaffte Fasssauna lud zum Aufwärmen ein, und „Pa’s Brass Band“ sorgte mit flotten Rhythmen für eine tolle Stimmung.

 

Text - SHZ böw

Foto zur Meldung: Saisonstart in Schafflund
Foto: Saisonstart in Schafflund

DRLG besucht Vorschüler

(29. 03. 2019)
Im Schwimmbad gelten klare Regeln
Die Vorschüler der Kita „Großer Regenbogen“ lernen, wie sie sich am und im Wasser richtig verhalten
 

Alle Kinder sollen im Sommer ungetrübten Badespaß erleben dürfen, egal, ob im Schwimmbad oder am Strand. Das haben sich Synje und Peter Block, Rettungsschwimmer und Kindergartenteamer der DLRG Schafflund, zum Ziel gesetzt, und dafür engagieren sie sich seit Jahren in ihrer Freizeit.

Diesmal sind es die Vorschüler des „Großen Regenbogens“, die am DLRG/Nivea-Kindergartentag erwartungsvoll auf dem bunten Schwungtuch Platz nehmen und sogleich mit einem Bewegungslied ins Thema einsteigen: „Wir gehen baden und wissen schon lange, wie das geht, denn es gibt Baderegeln, die jedes Kind versteht.“ Bunte Hüte werden verteilt - und schon geht es so ganz nebenbei um den Sonnenschutz, werden lustige Verrenkungen beim Eincremen gemacht und Ideen für schattenspendende Utensilien gesammelt.

Im Mittelpunkt steht immer wieder Nobbi, der kleine, unbeholfene Seehund, der keine Ahnung hat, wie man sich am und im Wasser richtig verhält, und deshalb vor allerlei Gefahren durch die Fünf- bis Sechsjährigen bewahrt werden muss. Und das machen sie großartig. „Heute ist es besonders schön“, strahlt Synje Block. „Die Kinder sind einfach toll!“

Warum ist das so? Sicherlich liegt es einerseits am ausgefeilten pädagogischen Konzept dieses Präventionsprogramms, das eine ausgewogene Balance zwischen ernsthaftem Austausch und spielerischen Elementen mit viel Spaß aufweist, andererseits ist es die Zugewandtheit des Ehepaars Block, mit der es die Kinder fröhlich durch den Vormittag führt. Jedes Kind wird mit Namen angesprochen, alle werden gleichermaßen beteiligt und erhalten viel Anerkennung für ihre Beiträge. In dieser entspannten, aufmerksamen Atmosphäre wird in einem gemeinschaftlich gelegten Riesenpuzzle entdeckt, wer sich richtig oder falsch verhält, im Puppenspiel werden die DLRG-Helfer sichtbar, und beim Riesen-Memory wird klar, dass Nobbi tatsächlich noch nicht schwimmen kann.

Darf er dann überhaupt ins Wasser? „Bis zur Brust, dann ist Schluss“, lautet die Regel. Vor allem gilt der Rat, so schnell wie möglich mit einem Schwimmkurs zu beginnen. Und wenn dann doch mal etwas passiert? Auch für den Fall der Fälle haben Synje und Peter Block Ideen parat: Mit echten Geräten wie einem Rettungsring und einer Rettungsboje üben die Kinder, sich gegenseitig aus dem stürmischen Meer zu retten.

Noch einmal erklingt zum Schluss der Refrain des Baderegel-Liedes, dann erhält jedes Kind eine Urkunde und einen Wasserball – natürlich nur zum Spielen, denn jedes Kind kennt nun den Unterschied zwischen echten Schwimmhilfen und Spielzeug. Zur Festigung des Gelernten gibt es noch ein Malbuch für zu Hause – so werden auch die Eltern an die Baderegeln erinnert.

 

Text - SHZ Helga Böwadt 

Foto zur Meldung: DRLG besucht Vorschüler
Foto: DRLG besucht Vorschüler

DLRG Schafflund verzeichnet Mitgliederzuwachs

(22. 03. 2019)
Freude über engagierte Jugend
Im Freibad, an der Küste und bei Veranstaltungen wurden 2670 Einsatzstunden absolviert
 

Thordis Buchholz ist neue Jugendvorsitzende der DLRG Schafflund. Die 19-Jährige übernimmt das Amt von Anne Lene Knutzen, die wegen ihres Studiums in Kiel nicht mehr zur Wahl angetreten war. Das große Engagement der Jugendlichen hob der Vorsitzende Heinz Buchhorn auf der Jahresversammlung der DLRG besonders hervor: „Dass wir schon wieder eine Steigerung um sieben Prozent auf aktuell 447 Mitglieder verzeichnen können, liegt nicht zuletzt an unseren hoch motivierten jungen Leuten.“ 74 neue Mitglieder sind eingetreten, 36 haben die Gliederung verlassen, dies bedeutet unter dem Strich einen Anstieg um 38 Mitglieder.

„Wir hatten einen tollen Sommer, zahlreiche Badegäste und viele Dienststunden“, berichtete Heinz Buchhorn. Diese wurden nicht nur im Schwimmbad Waldeck abgeleistet, sondern ebenso an der Küste in Hasselberg/Golsmaas und bei zahlreichen Veranstaltungen wie dem Floose-Cup, dem Wanderup-Triathlon oder Schafflund Openair. „Im letzten Jahr wurden 2670 Einsatzstunden geleistet“, erklärte Thais Buchhorn in seinem Bericht und sprach sich für die Teilnahme am Projekt „Herzensretter“ aus. „In Deutschland werden nur 37 Prozent der Kreislaufstillstände durch Ersthelfer reanimiert, die Skandinavier liegen bei 70 Prozent.“ Um dies zu ändern, wolle man als Zielgruppe Schüler ab der siebten Klasse aufklären.

Alle Aktiven müssen ihre Kleidung künftig nicht mehr selbst bezahlen, sondern erhalten eine persönliche Grundausrüstung, die der Funktion im Sanitätsdienst oder als Rettungsschwimmer an der Küste angepasst wird.

Kassenwartin Inken Brunk berichtete, dass sich die Einnahmen im Sanitätsdienst fast verdoppelt hätten, die Straßensammlung und die Spenden dafür geringer ausgefallen seien. Ein neues Buchführungsprogramm sei angeschafft worden: „Ich hoffe, das wird eine Erleichterung sein.“

Heinz Buchhorn kündigte für dieses Jahr unter anderem wieder eine Schwedentour an und die Ausrichtung einer „Aquariade“, bei der sich Rettungsschwimmer aus ganz Schleswig-Holstein im sportlich-spielerischen Wettstreit messen.

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Brigitte Buchhorn und Henning Petersen geehrt. Das Verdienstabzeichen in Bronze erhielten Marietta Eberhardt, Ulrike Hinrichs, Christian Brodersen sowie Thordis Buchholz, und das Verdienstabzeichen in Silber wurde Sönke Hinrichs verliehen.

Die kontinuierliche Aufwärtsentwicklung und die hohe Zahl der Lehrscheininhaber nahm Manfred Jendrecki vom Kreisverband zum Anlass, auf die Peter-Petersen-Stiftung hinzuweisen. Sie bietet finanzielle Unterstützung für die Anfänger-Schwimmausbildung.

„Wir wissen eure Arbeit hier sehr zu schätzen – und fahren dafür gern mal 250 Kilometer zu euch“, sagte Jan Frederik Schlie vom Landesverband, der extra aus Mölln angereist war.

 

Text - SHZ Helga Böwadt

Foto zur Meldung: DLRG Schafflund verzeichnet Mitgliederzuwachs
Foto: DLRG Schafflund verzeichnet Mitgliederzuwachs

DLRG bietet einen Erste-Hilfe-Kurs an

(19. 10. 2018)

Die langen und schönen Sommertage sind vorüber, der Herbst hat Einzug gehalten und mit den ersten Gedanken sind wir alle bereits in den Wintervorbereitungen.

Die Bäume lassen ihre Blätter fallen, Kerzen und Lichter halten Einzug und die letzten Arbeiten werden erledigt.

Doch was ist zu tun, wenn ein Unfall passiert, eine Verbrennung entsteht, etwas im Hals steckt oder ein Stromunfall geschieht?

Wie erkenne ich einen Schlaganfall, wie kann ich bei einem Herzinfarkt helfen und wie beuge ich einem Schock vor?

All das und noch einiges interessantes mehr, möchten wir am Samstag, den 17.11. um 9.00 Uhr in der Grund- und Gemeinschaftsschule gemeinsam erarbeiten. Dort findet von der DLRG der letzte Erste-Hilfe-Kurs in diesem Jahr statt. Also ran an die letzten freien Plätze!

Wie immer steht der Kurs online unter: https://waldeck-schafflund.dlrg.de/lernen.html mit allen Informationen und der Möglichkeit zur Anmeldung bereit.

Besucherrekord im Schwimmbad Waldeck

(13. 09. 2018)
Beim Abbaden ging es noch ein letztes Mal hoch her im Schwimmbad Waldeck. Als erster musste Heinz Buchhorn (Foto) dran glauben. Die Jugendlichen der DLRG packten ihren Vorsitzenden und warfen ihn in voller Montur ins Wasser. Sie hatten allen Grund, den Abschluss der Badesaison kräftig zu feiern. „Es war ein herausragender Sommer mit deutlich mehr Tagesgästen, überwiegend Familien“, sagt Buchhorn, und Klaus Schmitz, Vorsitzender des Schwimmbadvereins, ergänzt: „ Wir hatten viermal so viele Besucher wie im letzten Jahr.“ 30 300 Besucher wurden in diesem Jahr gezählt. Hinzu kommen 1900 junge Gäste vom Jugendclub und aus der Schule. Weitere 3500 Personen nahmen am Ferienschwimmen und den Trainings der Taucher und der DLRG teil. Es wurden auch so viele Abzeichen abgenommen wie noch nie. Es waren 202, darunter 55 Seepferdchen, 65 Mal Bronze, 28 Mal Silber und neun Mal Gold. Acht neue Juniorretter wurden ausgebildet, elf Rettungsschwimmer erhielten das Abzeichen Silber und 23 Mal mussten Rettungsschwimmer ihr silbernes oder goldenes Abzeichen auffrischen. Der erstmalig angebotene Erwachsenenkraul-Kurs fand guten Zulauf, ebenso das beliebte Aquajogging und die Wassergymnastik „Early Bird“. „Während andere über die Dürre klagen, war es für uns ein guter Sommer“, meint Schmitz.
 
Text - SHZ böw

Foto zur Meldung: Besucherrekord im Schwimmbad Waldeck
Foto: Besucherrekord im Schwimmbad Waldeck

Erste-Hilfe -Kurs

(10. 09. 2018)

Die DLRG Schafflund bietet einen Erste-Hilfe-Kurs am 30.09.2018 in den Grund- und Gemeinschaftsschule an.

Inhalte des Kurses:

Erste Hilfe Kurs gemäß den DGUV Grundsätzen zur Ausbildung betrieblicher Ersthelfer (9 Unterrichtseinheiten) Im Rahmen praktischer und theoretischer Ausbildung werden Fertigkeiten zur Erstversorgung von Patienten vermittelt. Unter anderem: - Herz Lungen Wiederbelebung - Seitenlagen - Umgang mit bedrohlichen Blutungen - …
 

Alle Details entnehmen Sie bitte der PDF Datei im Download!

[Erste-Hilfe-Kurs Aushang]

Gelungene Premiere des Familientags

(04. 09. 2018)
Rallye, Modenschau und Spiele
Gelungene Premiere des Familientags der Schafflunder Vereine / Teilnehmer aus dem gesamten Amt dabei
 

Es schien, als habe sich halb Schafflund auf den Weg gemacht, um am Familientag der Vereine die große Festwiese zu bevölkern. Mit ihrem bunten Programm hatten die Initiatoren offensichtlich ins Schwarze getroffen – und das strahlende Wetter tat sein Übriges. „Es ist toll, wie viele auch aus dem ganzen Amt gekommen sind“, sagte Martina Marczyschewski, die zusammen mit Günter Jandt die vielfältigen Angebote der Vereine koordiniert hatte. Gleich nach dem Gottesdienst machten sich 19 Teams auf zur Fußgängerrallye, spazierten die idyllischen Wege an der Au entlang, hielten Ausschau nach versteckten Buchstaben und Infotafeln und zerbrachen sich den Kopf ob der vielen Wissens- und Scherzfragen, die es zu lösen galt. Hinzu kamen Geschicklichkeits- und knifflige Bestimmungsaufgaben an fünf Vereins-Stationen. Über seinen Sieg freute sich das Team „Pokémon“, dicht gefolgt von „Die Stielows“ und „Der süße Bobby“, die allesamt Gutscheine erhielten.

Dicht gedrängt saßen die Zuschauer auf den Bänken an der Zugangsstraße zur Kleiderstube „Schickeria“, denn diese avancierte zum „Catwalk“, auf dem kleine und große Mannequins den neuesten Chic präsentierten. Fachkundig moderierte Markus Pott die Modenschau und sparte nicht mit humorvollen Ausflügen in die internationale Modewelt von Lagerfeld bis Versace.

Während die Erwachsenen über die Dorfgeschichte fachsimpelten, den Bücherflohmarkt reichlich nutzten oder es sich einfach beim Klönschnack zur Musik der „Pa’s Brass Band“ gut gehen ließen, zog es die Kinder zum Streichelzoo und in die Jugendclub-Ecke mit Familienzentrum, wo der bunte Bauwagen „Herbie“ mit Spiel-Attraktionen aufwartete.

Als Anziehungspunkt für alle Generationen erwiesen sich die „Reepschläger“ des Heimatvereins. „Das macht hier richtig viel Spaß“, meinte die Vorsitzende Beate Dopatka. Stolz probierten die Kinder anschließend beim Seilspringen ihre selbstgedrehten Taue aus.

Der Nachmittag stand ganz im Zeichen der „Spiele ohne Grenzen“. 16 Teams aus jeweils vier bis sechs Personen benötigten Geschicklichkeit, Teamgeist und ab und zu einfach nur Glück, um die Aufgaben an elf Stationen zu bewältigen. Manches schien einfach, erwies sich dann aber doch als echte Herausforderung, wie der Transport eines kleinen Balls durch einen schier endlosen Schlauch bei der Feuerwehr. Sieger wurde das Team „Olla“, dahinter verbergen sich die Handballer der 1. Männermannschaft der HSG Schafflund-Medelby. Den dritten Platz schaffte Familie Paulsen alias „PJ MASKS“. „Die Schweinebande“ konnte den zweiten Platz gleich doppelt verbuchen, denn ihre „geschmackvollen“ rosa Outfits überzeugten auch beim Kostümwettbewerb. Auf den dritten Platz kamen die prächtigen Rokoko-Kostüme der Familie Grimmenstein aus Meyn, Sieger wurden jedoch die „Polizisten und Verbrecher“ – worüber sich vier kreative Mädchen tierisch freuten.

Moderator Bernhard Vogel führte Akteure und Gäste locker durch den Tag und motivierte zum Abschluss zur Einlösung einer Wette mit Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen: „Lasst uns eine Menschenkette um den Mühlenteich bilden, das kriegen wir doch hin.“ Es dauerte zwar, bis sich alle sortiert hatten, aber es klappte und Vogel war zufrieden: „Ein schönes Zeichen für die Dorfgemeinschaft.“

 

Text - SHZ Helga Böwadt

Foto zur Meldung: Gelungene Premiere des Familientags
Foto: Gelungene Premiere des Familientags

Fußgängerrallye Herzstück-Cup

(28. 08. 2018)

Die Vereine haben sich zusammen getan und am Familientag der Vereine eine Fußgängerrallye ausgearbeitet.

Hier geht es nicht um Schnelligkeit. Auf dem Spaziergang rund um den Mühlenteich gibt es viele Fragen zu beantworten.

Auf der Strecke gibt es 5 Spielstationen.

Die Fotogruppe erwartet die Teilnehmer als erstes mit einem Spiel. Auch der Angelverein und der Bürgerverein haben sich Spiele überlegt die Wissen und Geschick verlangen. Im Schwimmbad erwartet die DLRG und der Förderverein Schwimmbad die Teilnehmer mit einem Wasserspiel, bei dem man aber nicht nass wird. Kurz vor dem Ziel warten dann noch die Landfrauen mit einem spaßigen Spiel. 

Im Ziel auf der Festwiese gibt es dann Mittagessen, Grillwurst von der Freiwilligen Feuerwehr, Live-Musik mit der PasBrassBand und eine Modenschau. Währenddessen wird der Sieger ermittelt, auf den dann ein toller Preis wartet. Aber auch die 2. und 3. platzierten erhalten Preise.

Ein tolles Rahmenprogramm überbrückt die Zeit bis zum Start von Spiel ohne Grenzen. Der Jugendclub ist vor Ort, ein Streichelzoo mit Esel und Pferden lässt Kinderaugen leuchten, es gibt Waffeln und Torten uvm.!

 

Die Anmeldung für beide Spiele ist vor Ort möglich!

 

Start Fußgängerrallye ab 10:40Uhr,

mind. 2 Pers. ein Team,

Startgebühr 1€/Pers 

Foto zur Meldung: Fußgängerrallye Herzstück-Cup
Foto: Fußgängerrallye Herzstück-Cup

Spiel und Spaß im Bad Waldeck

(27. 08. 2018)
 Die Teilnehmer an den „Waldecker Wasserspielen“ fühlen sich im nassen Element zu Hause, auf den Regen aber hätten sie gut verzichten können. So fielen das Nachtbaden und das Stockbrotbacken am nächtlichen Lagerfeuer buchstäblich ins Wasser. „Mit dem Wetter sind wir nicht zufrieden“, sagte Anne Knutzen, Jugendvorsitzende der DLRG,war aber froh, dass sich tagsüber alle beim Spiel im Wasser und an Land vergnügen konnten. 53 Kinder aus Stadum, Jarplund-Weding und Schafflund zelteten auf dem Gelände des Schwimmbades. „Die Betreuung des Programms liegt komplett in den Händen unserer Jugendlichen. Wir agieren nur im Hintergrund“, erklärte Gliederungsärztin Susanne Scheel, deren Tochter Arlene (16) das Sackhüpfen im „Big Bag“ betreute.

 

Text - SHZ böw

Foto zur Meldung: Spiel und Spaß im Bad Waldeck
Foto: Spiel und Spaß im Bad Waldeck

Ein „Seepferdchen“ für Luca

(17. 08. 2018)
 Während Ausbilder Christian Brodersen noch mit anderen Kindern im Wasser übt, hat es Luca Jürgensen (Foto, 4.v.l.) aus Wallsbüll bereits geschafft: Stolz nimmt er sein „Seepferdchen“-Abzeichen entgegen, das ihm Mishale Malaschewski (l.), Leiterin des Ferienschwimmens der DLRG, im Schwimmbad Waldeck, überreicht. „Ich liebe das Tauchen“, strahlt der Fünfjährige. Rund 90 Kinder wurden in den letzten drei Wochen unterrichtet, unter ihnen Jula Sophie und Lotte , die für ihr Bronze-Abzeichen gerade die Baderegeln aufgesagt haben. Mit 144 vergebenen Abzeichen blickt die DLRG in Schafflund mit ihren jungen Ausbildern schon jetzt auf eine erfolgreiche Schwimmsaison zurück – und sie ist noch nicht vorbei.
 
Text - SHZ böw

Foto zur Meldung: Ein „Seepferdchen“ für Luca
Foto: Ein „Seepferdchen“ für Luca

Spenden für DLRG Waldeck/Schafflund

(21. 07. 2018)

Jetzt verfügt die DLRG Waldeck/Schafflund über einen automatischen externen Defibrillator (AED). Vorsitzender Heinz Buchhorn (rechts) dankte den hiesigen Sponsoren, unter ihnen Ala Khurshed (links) vom Bistro „Leuchtturm“, die sowohl die Anschaffung des mobilen Gerätes für rund 2000 Euro als auch einen neuen Info-Kasten am Schwimmbad ermöglicht hatten. „Wir sind schon seit unserer Kindheit immer im Schwimmbad und haben bis heute eine Saisonkarte. Die DLRG muss man einfach unterstützen“, sagten Oliver Faust (3. von links) und Inke Dahlhoff und ließen sich von Marlik Putzer (2. von links) die Funktion erklären. Als Bestandteil des Rettungsrucksacks begleitet der AED zurzeit 16 Schafflunder Rettungsschwimmer bei ihrem Einsatz in Hasselberg an der Ostsee.

 

Text - SHZ böw

Foto zur Meldung: Spenden für DLRG Waldeck/Schafflund
Foto: Spenden für DLRG Waldeck/Schafflund

Mit Spiel und Spaß zum Bronze-Abzeichen

(05. 07. 2018)
 „Manche Kinder haben Angst vor dem Wasser und trauen sich nicht, zu tauchen“, haben die Jugendlichen der DLRG Schafflund und Stadum festgestellt. Die 13- bis 15-Jährigen haben von ihren Schulen für eine Woche extra freibekommen, um Schüler der Grund- und Gemeinschaftsschule Schafflund das Schwimmen zu lehren. „Wir bringen ihnen das ganz spielerisch mit viel Spaß bei“, sagt Emma. Und dem Ziel, jedes Kind möge Seepferdchen oder Bronze schaffen, sind sie mit allein 35 Abzeichen in kurzer Zeit schon näher gekommen. Sportlehrerin Katrin Dietz hat sich seit Jahren den Schwimmunterricht auf die Fahnen geschrieben und ist froh, in diesem Jahr durch Martina Marczyschewski und die DLRG-Jugendlichen intensiv unterstützt zu werden.
 
Text - SHZ böw

Foto zur Meldung: Mit Spiel und Spaß zum Bronze-Abzeichen
Foto: Mit Spiel und Spaß zum Bronze-Abzeichen

200 Teilnehmer beim Floose-Cup

(02. 07. 2018)

Unermüdlich feuert Bernhard Vogel, Vorsitzender des Vereins „Fri Ööwingsfloose“, die über 200 Teilnehmer des Kinder- und Jugend-Triathlons „Floose-Cup“ an, nennt jeden beim Namen und würzt seine Kommentare mit lockeren Sprüchen. „Es geht hier so familiär zu, und es ist alles übersichtlich – eine tolle Location“, sagen die „Schlei Trias“, die bereits zum zweiten Mal aus Schleswig angereist sind. Sie sind Mitglieder des TSV Schleswig und haben sich für die Familienstaffel angemeldet. Während Nicole (40) im Schwimmbad Waldeck die Schwimmstrecke absolviert, steht Sohn Oke (11) in der Wechselzone bereits in den Startlöchern. „Es ist klasse hier, außerdem bekommt man immer so schöne Geschenke“, erzählt er noch – schon kommt seine Mutter pitschnass angelaufen und schickt ihn auf die Radstrecke. Die führt diesmal nicht über den buckligen Radfahrweg Richtung Meyn, sondern über die Straße, die für die Veranstaltung kurzzeitig gesperrt werden konnte. Oke gibt alles, kehrt schnell zurück und überlässt die Laufstrecke seinem Vater Mike (45). Wie die meisten Teilnehmer der Familien- und Klassenstaffeln treffen sich alle drei kurz vor Schluss, um gemeinsam durch das Zieltor einzulaufen. Erschöpft und glücklich werden die „Schlei Trias“ dort mit Obst und Getränken versorgt und erhalten alle eine Medaille. Bei der Siegerehrung, begleitet von Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen, gibt es sowohl für die Einzelstarter als auch für die Staffeln schöne Pokale - und vom zahlreichen Publikum lautstarken Applaus.

Text - SHZ böw

Foto zur Meldung: 200 Teilnehmer beim Floose-Cup
Foto: 200 Teilnehmer beim Floose-Cup

Das Floose-Cup-Team hat ein Herz für Kinder

(29. 06. 2018)

 Keine Spur von Anspannung – die Stimmung im Vorbereitungsteam des Floose-Cup 2018 ist großartig. Wenn am kommenden Sonnabend (30. Juni) die Teilnehmer des Kinder- und Jugend-Triathlons rund um das Schwimmbad Waldeck in Schafflund eintrudeln, wird alles perfekt organisiert sein. Dafür sorgen rund 30 Helfer des nördlichsten Triathlonvereins Deutschlands aus Leck mit dem ungewöhnlichen Namen „Fri Ööwingsfloose“, das ist Friesisch und bedeutet nichts anderes als „Freie Übungsgruppe“. „Der Breitensportcharakter ist uns ganz wichtig“, sagt der Vorsitzende Bernhard Vogel aus Risum-Lindholm. „Kinder und Jugendliche sollen viel Spaß an Sport und Bewegung haben.“ Und so wurde vor sieben Jahren erstmals die Idee geboren, extra für Kinder und Familien eine eigene Veranstaltung mit unterschiedlichen Distanzen und Staffelangeboten auf die Beine zu stellen. Die Planung läuft seit Anfang des Jahres. Zum Orga-Treffen am Schwimmbad kommt Jan Sievers aus Langenhorn natürlich mit dem Fahrrad nach Schafflund. „Jan ist der Hüter der Excel-Listen“, erklärt Vogel. „Bei ihm laufen die Fäden zusammen.“ Glücklicherweise könne man auf die Erfahrungen der letzten Jahre zurückgreifen und sich vor allem der Unterstützung durch die örtliche DLRG sicher sein. „Und WhatsApp ist ein Segen“, meint Jan Sievers, so fände man zum Beispiel schnell Helfer, die Flyer verteilen, Paletten heranschaffen, Zäune besorgen oder Kuchen für den Verkauf backen. Jeder im großen Team übernimmt bereitwillig mehrere Aufgaben, so auch die Schafflunderin Martina Marczyschewski - Werbeplakate entwerfen, Kontakt zu Sponsoren pflegen oder Preise für die große Tombola einkaufen: „Wenn du siehst, wie glücklich die Kinder sind, lohnt sich die ganze Arbeit.“ Bei der Zusammenarbeit mit der Schule kann sie sich auf Sportlehrerin Katrin Dietz verlassen, die das zuweilen mühselige Organisieren von Klassenstaffeln übernimmt. Im Schwimmunterricht trainieren einige Kinder noch eifrig für Bronze, die Voraussetzung für die Teilnahme am Schwimmen (50 oder 100 Meter). Und die Räder müssen verkehrssicher sein. „Rennräder sind nicht erlaubt“, erzählt Jan Sievers, aber jedes Kinderrad könne zum Beispiel in der Familienstaffel zum Einsatz kommen. „Und der Helm ist natürlich Pflicht. Vor lauter Aufregung ist aber auch schon mal ein Kind inklusive Helm zum Laufen abmarschiert.“ „Für die Laufstrecke (500 oder 1500 Meter) werden professionelle Chips zur Zeitmessung eingesetzt“, erzählt Bernhard Vogel. „Jedes einzelne Kind wird aber beim Zieleinlauf angefeuert, gefeiert und bekommt eine Medaille, auch wenn es für die Sieger später zusätzlich noch schöne Pokale gibt.“ Für die Radstrecke (3,2 oder 5,4 Kilometer) konnte diesmal sogar eine Straßensperrung erwirkt werden. Mit Tischen und Bänken ist die Freiwillige Feuerwehr Meyn jedes Jahr mit von der Partie. Alles in allem wird ein Riesenaufwand für den Floose-Cup betrieben, dennoch bleiben die vielen Freiwilligen locker. Also alles startklar für Sonnabend? „Wir haben gerade festgestellt, dass das umgesetzte Fußballtor am Schwimmbad nun genau in der Wechselzone steht“, sagt Bernhard Vogel, bleibt aber entspannt. „Müssen wir gucken, wie wir es einbauen können.“

Anmeldungen und weitere Informationen zum Floose-Cup am 30. Juni 2018 (Kinder- und Jugendtriathlon) unter www.floose-cup.de

 

Text  SHZ Helga Böwadt

Foto zur Meldung: Das Floose-Cup-Team hat ein Herz für Kinder
Foto: Das Floose-Cup-Team hat ein Herz für Kinder

Ferienschwimmen in Schafflund

(08. 06. 2018)

Auch in diesem Jahr findet wieder ein Ferienschwimmen im Waldeck Schafflund statt. 

Eine tolle Möglichkeit schwimmen zu lernen oder seine Schwimmfähigkeit auszubauen.

Ob Seepferchen, Bronze, Silber oder Gold...beim Ferienschwimmen kannst jedes Kind ab 6 Jahren sein Abzeichen erlangen.

Die Kurse des Ferienschwimmens finden in der vierten bis sechsten Ferienwoche (30.7. bis 17.8.) montags bis freitags vormittags statt. Die genauen Kurszeiten werden rechtzeitig bekanntgegeben.
Fragen dürft ihr gerne an folgende E-Mail-Adresse richten: ferienschwimmen@waldeck-schafflund.dlrg.de
Also Anmeldung abgeben und los geht's.
www.schwimmbad-waldeck.de/eintritt/downloads
Unsere DLRG-Trainer freuen sich auf euch!

Einladung zu den Waldeck Wasser Spielen

(05. 06. 2018)

Die DLRG Schafflund lädt wieder alle Kinder zwischen 8-13Jahren zu den WaldeckWasserSpielen ein. Von Samstag den 25.08.18 14:00 Uhr bis Sonntag den 26.08.18 ca. 15:00 Uhr wird es viel Spaß geben.

Eine Anmeldung ist erforderlich.

 

Weitere Informationen gibt es hier:

https://waldeck-schafflund.dlrg.de/news-im-detail/neuigkeit/57/News.html

 

Im Download befindet sich das Anmeldeformular mit allen wichtigen Details.

 

[Anmeldung]

Foto zur Meldung: Einladung zu den Waldeck Wasser Spielen
Foto: Einladung zu den Waldeck Wasser Spielen

Wohin mit dem alten Verbandskasten

(02. 06. 2018)

Wer einen abgelaufenen Verbandskasten zu Hause hat, darf diesen gerne während der Öffnungszeiten des Schwimmbades Waldeck, bei der DLRG abgeben.

Die DLRG benötigt diese für Übungszwecke bei Erste-Hilfe Kursen oder Sanitätsausbildungen.

Foto zur Meldung: Wohin mit dem alten Verbandskasten
Foto: Wohin mit dem alten Verbandskasten

Erste-Hilfe-Kurs

(22. 05. 2018)

Die Sommerferien stehen vor der Tür, der Urlaub ist geplant und nun geht es an die kleinen Details. Wie zum Beispiel der Besuch eines Erste-Hilfe-Kurses!

Ob wir mit dem Auto oder dem Rad unterwegs sind, am Strand uns vergnügen, uns Sehenswürdigkeiten ansehen oder oder oder, überall treffen wir auf mögliche Unfälle bei denen eine schnelle und effektive Erste-Hilfe angebracht ist. Es betrifft die eigenen Kinder/Eltern/Bekannte oder Fremde die in eine Notsituation kommen. Viele sind sich unsicher was sie tun können, der letzte Erste-Hilfe-Kurs war zu Zeiten des Führerscheins aber wie war das noch gleich? Kompliziertes Armverdrehen zur stabilen Seitenlage, nach bestimmten Muster gelegte Verbände usw. – macht Euch frei davon, denn Erste-Hilfe ist so einfach und so unkompliziert! Wir zeigen Euch am 30.06. wir Ihr schnell und effektiv helfen könnt und machen Euch fit!

Oder wollt Ihr bald mit dem Führerschein beginnen? Ihr braucht einen Erste-Hilfe-Kurs für die Arbeit? Oder wollt als Betreuer auf Freizeiten mitfahren? Dann kommt zu uns und wir machen Euch fit!

Unsere Kurse sind zertifiziert bei der Berufsgenossenschaft (Der Arbeitgeber möchte es direkt über die BG abrechnen? Sprecht uns vor dem Kurs einfach an und wir helfen Euch!) sowie bei der Führerscheinstelle! Ein Kurs somit für alle, die einen Erste-Hilfe-Kurs benötigen!

Schaut einfach mal auf unserer Website https://waldeck-schafflund.dlrg.de/lernen.html vorbei und meldet Euch an!

Wir freuen uns auf Euch!

Badespaß mit Durchschwimmbögen im Schwimmbad Waldeck

(10. 05. 2018)

 „Wer will, kann jetzt ungestört Runde für Runde drehen“, erzählen Klaus Schmitz und Heinz Buchhorn, Vorsitzende des Trägervereins Schwimmbad Waldeck und der DLRG, angesichts der nagelneuen Durchschwimmbögen (siehe Foto). „Sie wurden nach unseren Wünschen konstruiert und an der Brücke befestigt. Wie auf der Autobahn gilt hier das „Rechts-Schwimm-Gebot“.“ Zur Saisoneröffnung probierten es ein paar Unerschrockene aus und waren begeistert. Luft 9 Grad, Wasser 19 Grad und Nieselregen - das waren wahrlich nicht die besten Bedingungen, aber als Alternative zum Bad stand auch eine imposante Fass-Sauna bereit, in der bis zu zehn Personen Platz fanden. Spiele der Feuerwehr und der DLRG, Tischtennis, Hüpfburg und mehr luden Groß und Klein an diesem Familientag der Gemeinde zum Mitmachen ein. Allen voran die Piraten „Kornerfjord“ aus Eckernförde, die auch um 13 Uhr für den lautstarken Startschuss sorgten. Die neue Kioskbetreiberin Sarah Kraack wartete mit Kaffeespezialitäten und frischen Waffeln zu familienfreundlichen Preisen auf: „Ich hoffe natürlich auf schönes Wetter in dieser Saison.“

 

Text - Helga Böwadt

Foto zur Meldung: Badespaß mit Durchschwimmbögen im Schwimmbad Waldeck
Foto: Das Wasser ist immerhin zehn Grad wärmer als die Luft: Einige Mutige testen den Badespaß mit den neuen Stahlbögen, die wie eine „Schwimmbadautobahn“ funktionieren.

Programm beim Familientag im Schwimmbad

(25. 04. 2018)

Am 1.Mai findet der Familientag im Rahmen des Starts des Schwimmsaison des Freibades Waldeck statt. Hier findet ihr das Programm!

Ausrichter ist der Fest u. Kulturausschuss der Gemeinde.

Foto zur Meldung: Programm beim Familientag im Schwimmbad
Foto: Programm beim Familientag im Schwimmbad

Schwimmbad Waldeck startklar für die Saison

(16. 04. 2018)
Das Schwimmbad Waldeck ist startklar für die Saisoneröffnung am 1. Mai um 13 Uhr. Dazu bedurfte es noch eines großen Arbeitseinsatzes von rund 50 freiwilligen Helfern. „Es ist ein schönes Treiben, alle sind beschäftigt“, freute sich Kathleen Schütt vom Trägerverein und schaute über das weitläufige Gelände: Kinder putzten die weißen Geländer blank, Mitglieder der Tauchgemeinschaft Leck versetzten ein Fußballtor und die Jugendlichen der DLRG holten die Schwimm-Utensilien aus dem Keller, auf dem Foto Bastian (l.) und Joke , oder brachten Tische und Bänke auf Vordermann. „Wir sind froh, dass unser Schwimmbad so gut angenommen wird“, meinte Hans-Reinhard Nicolaisen, und Kassenwartin Hanne Hansen ergänzte: „Wir haben schon rund 500 Abo-Karten verkauft.“ böw

Erste-Hilfe-Kurs

(10. 04. 2018)

Erste Hilfe geht uns alle an, egal ob wir einen Führerschein machen, dies für unseren Betrieb benötigen oder einfach für unsere persönliche Sicherheit, damit wir im Notfall direkt Erste Hilfe leisten können.

Im Rahmen praktischer und theoretischer Ausbildung der DLRG Schafflund werden Fertigkeiten zur Erstversorgung von Patienten vermittelt.
Unter anderem:
- Herz Lungen Wiederbelebung
- Seitenlage
- Umgang mit bedrohlichen Blutungen
- …

Anmeldungen und weitere Infos unter http://waldeck-schafflund.dlrg.de/fuer-mitglieder/lehrgaenge-veranstaltungen.html

DLRG gefragt wie nie

(28. 03. 2018)
Schafflunder Lebensretter verzeichnen einen Mitgliedersprung / Wintertrainingsangebot ausgebucht / Neue Schwimmkurse ab Mai
 

„Unsere Mitgliederzahl ist um sagenhafte 14 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen“, verkündete Heinz Buchhorn, Vorsitzender der DLRG Waldeck/Schafflund, auf der Jahresversammlung stolz. Einen solchen Anstieg um 52 Mitglieder habe es bisher noch nie gegeben. Unter den 418 Mitgliedern sei eine große Anzahl hochmotivierter, junger Menschen, die sich mit viel Engagement in ihrer Freizeit für andere einsetzen. „Ihr füllt unser Schwimmbad mit Leben und seid ein Verein, der die Jungen und Älteren gleichermaßen mitnimmt“, stellte Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen fest und dankte diesmal insbesondere dem Vorstand, ohne den es diese Erfolgsgeschichte nicht gäbe.

Die Schafflunder DLRG ist nicht nur im Sommer aktiv, sondern trainiert im Winter in der Schwimmhalle in Bov. Das ist teuer, wie Schatzmeisterin Inken Brunk in ihrer Jahresbilanz aufzeigte, aber die Gemeinde Schafflund unterstützt dieses Angebot finanziell. Dennoch sei man mit über 150 Anmeldungen für das Wintertraining mittlerweile an eine Grenze gekommen. Sollte der Anstieg weiter nach oben gehen, werde es Absagen geben müssen, sagte Heinz Buchhorn.

In seiner Rückschau auf die vergangene Saison kam der Vorsitzende nicht umhin, das kalte Sommerwetter zu beklagen – und die unzureichende Erwärmung des Wassers im Freibad. Nichtsdestotrotz hätten die Rettungsschwimmer ihren Dienst im Schwimmbad Waldeck, beim Triathlon in Wanderup und an der Ostseeküste in Hasselberg und Golsmaas komplett übernommen. „Du hast einen tollen Job gemacht“, sagte er zu Mishale Marie Malaschewski. Mit ihren 21 Jahren habe sie die Wachleitung in voller Verantwortung getragen. Sein Dank galt auch Sebastian Schmitz und Thais Buchhorn für deren Unterstützung. Im vergangenen Jahr wurden 30 Prozent mehr Einsatzstunden geleistet, berichtete Thais Buchhorn – beachtliche 2578 Stunden. 170 abgenommenen Prüfungen, vom Seepferdchen bis zum Schwimmabzeichen in Gold resultierten aus der Schwimmausbildung. Weitere Schwerpunkte lagen im Bereich der Ausbildung in Erster Hilfe und im Rettungsschwimmen. Bei größeren Veranstaltungen wie dem Schafflund Open Air, dem Floose Cup oder der Typisierungsaktion waren die Sanitäter im Einsatz, und die theoretische Ausbildung erfolgte im Bürgerhaus. „Beim Blaulichttag haben wir viele Bürger erreicht und zur Aufklärung beigetragen“, sagte er. Das riesige Boot aus Kiel, das dafür extra herangeschafft wurde, sei ein echter Anziehungspunkt gewesen.

Ab Mai wird es erstmals einen Anfänger-Schwimmkurs für Erwachsene geben, zusätzlich zum Erwachsenen-Kraulkurs. Die neue Saison beginnt am 14. April mit dem Aufräumen, und am 1. Mai wird das Freibad eröffnet. Jugendvorsitzende Anne Lene Knutzen kündigte eine Wiederholung der Waldecker Wasserspiele an und lud zum Zeltlager am Brahmsee ein.

„Ich freue mich über jede Gelegenheit, hier bei euch mitzumachen“, sagte Holger Reiß vom Kreisverband. Heinz Buchholz vermisste jedoch Vertreter des Landesverbandes: „Es ist bedauerlich, dass dort wenig Interesse an unserer großen, aktiven Gliederung besteht.“ Für zehn Jahre Mitgliedschaft geehrt wurden Bastian Sorge und dessen Mutter Anke, für 25 Jahre Meike Sest und Stefan Lohmann.

Text - SHZ Helga Böwadt

Foto zur Meldung: DLRG gefragt wie nie
Foto: DLRG gefragt wie nie

Lagerfeuer, Nachtwanderung und ein kühles Bad

(18. 07. 2017)

Nach zehn Jahren Pause gab es am vergangenen Wochenende eine Neuauflage der Waldecker Wasserspiele der DLRG im Schwimmbad „Waldeck“ in Schafflund. Rund 60 Teilnehmer aus den Gliederungen Tarp, Stadum, Harrislee und Schafflund schlugen ihre Zelte auf und erlebten ein prallgefülltes Programm, vorbereitet vom Team der DLRG Waldeck/Schafflund (Foto). Die acht- bis 13-jährigen Kinder hatten nicht nur Spaß an den Wasserspielen. Nach einer Nachtwanderung wurde am Lagerfeuer Stockbrot gebacken, und die Mutigen durften in der Nacht ein kühles Bad nehmen.

 

Text - SHZ böw

Foto zur Meldung: Lagerfeuer, Nachtwanderung und ein kühles Bad
Foto: Lagerfeuer, Nachtwanderung und ein kühles Bad

Rekordbeteiligung beim „Floose-Cup“

(03. 07. 2017)
Rekordbeteiligung beim „Floose-Cup“
 

Schafflund Großes Glück hatten die Veranstalter des „6. Nospa-Floose-Cups“, blieb doch der angekündigte Dauerregen aus. Stattdessen konnte sich Bernhard Vogel, Vorsitzender des Triathlonvereins „Fri Ööwingsfloose“ (friesisch für „Freie Übungsgruppe“) aus Leck über perfekte Wettkampfbedingungen freuen. Im Schwimmbad „Waldeck“ in Schafflund hatten sich rund 230 Aktive und viele Zuschauer zum Kinder-Jugend- und Familientriathlon eingefunden – eine Rekordbeteiligung, die zu einem Anmeldestopp führte.

Dies sei vor allem der Sportlehrerin Katrin Dietz von der Grund- und Gemeinschaftsschule Schafflund zu verdanken, sagte Vogel in seiner Begrüßung, denn sie habe rund 100 Kinder motivieren können, an den Klassenstaffeln teilzunehmen. So startete beispielsweise Jannik aus der 1a in der Distanz 1 mit dem Schwimmen von 50 Metern, Pauline schwang sich aufs Fahrrad und fuhr 3,2 Kilometer auf der Strecke nach Meyn, und Emil gab zum Schluss beim 500-Meter-Lauf noch einmal alles.

Zuvor waren die Einzelstarter unterwegs, die teilweise weit angereist waren. Sportbegeisterte aus Bornhöved, Leck, Enge-Sande, Flensburg oder Pellworm lieferten sich ein spannendes Rennen. Bernhard Vogel sorgte mit seiner lockeren Moderation dafür, dass jeder Sportler vom Publikum gefeiert wurde und würdigte stets die individuelle Leistung. „Es ist hammercool hier“, sagte der 10-jährige Joos Lorenzen, dem die tolle Musik von Stefan Bogensee gefiel.

Den Höhepunkt zum Schluss bildeten die Familienstaffeln, darunter ein Drei-Generationen-Team.

Der Zehnjährige Julius Tramsen aus Hasloh, sein 40-jähriger Vater Jens Tramsen und sein 68-jähriger Großvater Peter Heinemann waren von der Atmosphäre und der Top-Organisation beim „Floose-Cup“ begeistert. Alle Teilnehmer erhielten eine Medaille von einem Vertreter des Hauptsponsors Nospa und weitere Geschenke, die Sieger wurden von Organisatorin Martina Marczyschewski mit Pokalen bedacht.

 

Die Ergebnisse: Einzelstarter Distanz 1, weiblich: 1. Sarah Sandau (Bornhöved), 2. Madita Hansen (Linnau), 3. Jette Marczyschewski (Schafflund); männlich: 1. Moritz Kasten (Schafflund), 2. Justus Jessen (Enge-Sande), 3. Tobias Rieck (Lindewitt). Einzelstarter Distanz 2, weiblich: 1. Andrea Sandau (Bornhöved), 2. Katharina Deter (Süderlügum), 3. Levke Heesch (Tinningstedt); männlich: 1. Hannes Backsen (Pellworm), 2. Enno Grube (Leck), 3. Bjarne Rehkamp (Flensburg). Sieger Klassenstaffeln Distanz 1, 1. Klasse: Hannah Lehnen, Henrik Reimer, Hila Ogara; 2. Klasse: Gustav Liebetrau, Lukas Bo Jäger, Jonesen Lang; 3. Klasse: Levin Haß, Finn David, Mohammed Suleimann; 4. Klasse: Joos Lorenzen, Jesper Abraham, Peter Lorenzen; Sieger Klassenstaffeln Distanz 2: Linus Schwedler, Hennes Nissen (Altes Gymnasium); Sieger Familienstaffeln: Veit Brüllke, Greta Jordt (Niebüll).

 

Text - SHZ böw

 

www.floose-cup.de

Foto zur Meldung: Rekordbeteiligung beim „Floose-Cup“
Foto: 3 Generationen

Vorschüler sind gut gewappnet für die Badesaison

(20. 05. 2017)

Wenn draußen die Sonne scheint, spielen Kinder gern stundenlang am Wasser. Damit es ein ungetrübtes Vergnügen bleibt, veranstalten Synje und Peter Block von der DLRG Schafflund einmal im Jahr den Kindergartentag – und erklären den Vorschülern auf spielerische Weise die wichtigsten Baderegeln. 14 Kinder der „Kleinen Arche“ in Schafflund erlebten einen spannenden Vormittag und waren am Ende wesentlich klüger als der zuweilen etwas unvernünftige „Nobbi“, Maskottchen dieser Kampagne von DLRG und Nivea, deren Ziel es ist, Kinder vor dem Ertrinken zu bewahren und durch Sonnenschutz eine gesunde Haut zu erhalten. „Man soll nicht um Hilfe rufen, wenn man keine Hilfe braucht“, sagte Layla, die wie die anderen Kinder mit Sonnenhut geschützt im Kreis saß, um anhand eines Riesenpuzzles über richtiges und falsches Verhalten am und im Wasser zu diskutieren. Mit einem großen Schwungtuch wurden gefährliche Wellen erzeugt, doch mit Rettungsring und Rettungsboje durften die Kinder einander retten. Nach viel Bewegung und Lernen mit allen Sinnen begeisterten zum Schluss „Rudi“ im DLRG-Outfit und der kleine Seehund „Nobbi“ mit ihrem Puppenspiel. „Stopp!“ riefen die Vorschüler, sobald Nobbi zu weit ins Wasser gehen wollte. „Du musst erst das Seepferdchen machen!“ Soviel Sachkenntnis wurde belohnt: Ein Malbuch über Baderegeln, ein Wasserball, eine Urkunde und wichtige Infos für die Eltern wanderten in die kleinen Rucksäcke. Gruppenleiterin Dörte Vollandt bedankte sich bei Synje und Peter Block für ihr ehrenamtliches Engagement: „Das war klasse, danke für den schönen Vormittag!“

 

Text - Helga Böwadt

Foto zur Meldung: Vorschüler sind gut gewappnet für die Badesaison
Foto: Vorschüler sind gut gewappnet für die Badesaison

Die Mitgliederzahl der DLRG Waldeck-Schafflund steigt weiter

(31. 03. 2017)
Hochmotivierte Jugend
Die Mitgliederzahl der DLRG Waldeck-Schafflund steigt weiter / Organisation spart auf einen Krankentransportwagen
 

 Auf 366 ist die Mitgliederzahl der DLRG Waldeck-Schafflund mittlerweile angewachsen. Das sei erneut eine Steigerung um 4,9 Prozent, verkündete der Vorsitzende Heinz Buchhorn in der Jahresversammlung. „Das liegt wohl nicht zuletzt an der großen Zahl hoch motivierter junger Menschen, die in ihrer Freizeit für andere da sind und mit anpacken“, erklärte er den anhaltend positiven Trend. Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen fand in ihrem Grußwort anerkennende Worte für die junge Mannschaft: „Es ist enorm, was hier auf ehrenamtlicher Basis geleistet wird.“

Neben Ausbildung und Einsatzstunden sind es viele weitere Aktivitäten, die die Jugendarbeit ausmachen. Jugendvorsitzende Anne Lene Knutzen berichtete über Spieleabende, Ausflugsfahrten, Team-Workshops und – ganz neu – Teambildungsmaßnahmen. Im Juli werde es nach zehnjähriger Pause wieder die zweitägige „Waldecker Wasserspiele“ für Kinder von acht bis 13 Jahren geben.

In die Ausbildung wurde im vergangenen Jahr doppelt so viel Geld investiert wie im Vorjahr. Da die Hallenmiete für das Wintertraining in Bov teuer ist, war die Unterstützung durch die Gemeinde sehr hilfreich. Die Haus- und Straßensammlung habe fast 3000 Euro erbracht, bilanzierte Schatzmeisterin Inken Brunk.

Die Schafflunder DLRG hat ein neues Projekt unter dem Titel „Optimierung unserer Erstversorgung“ ins Leben gerufen, wobei es in erster Linie um die Beschaffung eines gebrauchten Krankentransportwagens geht. Buchhorn erklärte: „Dieser soll uns vorrangig zur Eigenabsicherung dienen, aber ebenfalls zu Ausbildungszwecken und zur Rettungsdienstunterstützung.“ Ein Spendenaufruf stieß bei Heiner Seemann und Volkert Petersen vom Bürgerwindpark auf offene Ohren. „Wir möchten der Gemeinde etwas wiedergeben“, sagten sie und überreichten einen Scheck über 1000 Euro.

Ausführlich legte Thais Buchhorn den Mitgliedern Ausbildungs- und Einsatzzahlen des vergangenen Jahres vor, insgesamt mit steigender Tendenz, wie am Beispiel der 1500 Leistungsstunden in Erster Hilfe deutlich wurde – 2015 waren es 528 Stunden.

Aufgrund einer Satzungsänderung wurde bei den Wahlen erstmals die Technische Leitung in drei Bereiche aufgegliedert: Leitung Einsatz (Andreas Buchholz), Ausbildung (Mishale Marie Malaschewski) und Medizin (Thais Buchhorn). Turnusmäßig wurde der gesamte Vorstand gewählt: Erster Vorsitzender (Heinz Buchhorn), Stellvertretende Vorsitzende (Ulrike Hinrichs), Schatzmeisterin (Inken Brunk), Stellvertretende Schatzmeisterin (Marietta Ehrhardt), Gliederungsärztin (Susanne Scheel), Beisitzer (Klaus Schmitz und Wienke Klang) und Jugendvorsitzende (Anne Lene Knutzen).

Als Anerkennung ihres hervorragenden Engagements für die DLRG erhielten Synje Block, Nicola Götz, Anne Lene Knutzen, Wienke Klang und Mishale Marie Malaschewski das Verdienstabzeichen in Bronze.

 

Text - SHZ böw

Foto zur Meldung: Die Mitgliederzahl der DLRG Waldeck-Schafflund steigt weiter
Foto: Die Mitgliederzahl der DLRG Waldeck-Schafflund steigt weiter

Wachdienst an der Ostsee: Rettungsschwimmer sind startklar

(26. 08. 2016)
 Von den mehr als 30 aktiven Rettungsschwimmern der DLRG Waldeck/Schafflund machten sich jetzt 16 mit ihrem Rettungsboot auf den Weg an die Ostsee, um in den nächsten 14 Tagen die Strandwache von Hasselberg bis Golsmaas zu übernehmen. Fast alle besitzen Zusatzqualifikationen als Sanitäter, Sanitätshelfer oder Bootsführer. Im Gepäck haben sie außerdem Fahrräder, mit denen sie die vier Kilometer lange Strecke von Station zu Station überwinden können.

„Unter uns sind acht Täuflinge“, berichtet Wachleiter Sebastian Schmitz. Täuflinge sind Rettungsschwimmer, die zum ersten Mal auf Strandwache gehen. Die Schülerinnen Madita Götz und Kristine Knutzen, die wie die anderen ehrenamtlich in ihrer Freizeit Dienst ableisten, gehören zu den Neuen und freuen sich auf die Arbeit am Strand. Der bevorstehenden vergnüglichen „Taufe“ sehen die beiden 16-Jährigen mit gemischten Gefühlen entgegen. Freuen werden sie sich aber vermutlich über ihre Taufnamen, die sie nach einer Woche erhalten. Theis Buchhorn, der Älteste in der Gruppe, wird bis heute „Schillerlocke“ genannt, obwohl seine blonden Locken längst einer Kurzhaarfrisur gewichen sind.

 

Text - SHZ böw

Foto zur Meldung: Wachdienst an der Ostsee: Rettungsschwimmer sind startklar
Foto: Wachdienst an der Ostsee: Rettungsschwimmer sind startklar

„Jedes Kind sollte schwimmen können“

(13. 07. 2016)
Schwimmkurse im Bad Waldeck
 
 „Jedes Kind sollte schwimmen können“, darin sind sich Sportlehrerin Katrin Dietz (Foto, im Wasser in der Bildmitte) von der Grund- und Gemeinschaftsschule Schafflund und Heinz Buchhorn (r.), Vorsitzender der DLRG, einig. Deshalb haben sie gemeinsam für diese Woche einen intensiven Schwimmkurs für alle Nichtschwimmer und „Seepferdchen“-Inhaber von der dritten bis neunten Klasse organisiert. Rettungsschwimmer der DLRG, zum Teil frisch gebackene Abiturienten, und Lehrkräfte der Schule unterrichten täglich etwa 80 Schüler und sind zuversichtlich, bis Freitag neue Bronze- und Seepferdchen-Diplome ausstellen zu können. Die nächste Gelegenheit zum Üben bietet das Schwimmbad Waldeck beim Ferienschwimmen.
 
Text - SHZ böw

Foto zur Meldung: „Jedes Kind sollte schwimmen können“
Foto: „Jedes Kind sollte schwimmen können“

DLRG freut sich über steigende Mitgliederzahl

(30. 03. 2016)
Der DLRG Waldeck/Schafflund gehören 349 Mitglieder an. „Wir haben eine große Anzahl hoch motivierter junger Menschen, die ehrenamtlich und mit viel Engagement in ihrer Freizeit für andere da sind und anpacken“, begründete der Vorsitzende Heinz Buchhorn in der Jahresversammlung des Vereins den leichten Anstieg der Mitgliederzahlen, der bereits seit Jahren anhält. Im vergangenen Jahr wurden 147 bestandene Prüfungen abgenommen, und im Bereich Schwimmen und Rettungsschwimmen waren 24 Ausbilder aktiv.

Der Vorsitzende verwies stolz auf insgesamt 1696 Stunden Wachdienst der 33 Rettungsschwimmer des Vereins, die im Schwimmbad Waldeck und in Hasselberg an der Ostsee in der letzten Saison abgeleistet wurden.

Das Sanitätswesen bildet einen weiteren Schwerpunkt der Vereinsarbeit. 2015 wurden 22 Ersthelfer, 16 Sanitätshelfer und 13 Sanitäter ausgebildet. Die Sanitätshelfer, Sanitäter und die Gliederungsärztin Susanne Scheel waren bei Großveranstaltungen wie dem Schafflund Open Air, dem Triathlon in Wanderup, dem Landesjugendtreffen, und dem „FlooseCup“ im Einsatz. „Wir sind in der Sanitätsausbildung die Nummer Eins im Kreis“, stellte Buchhorn fest.

Jugendwartin Anne-Lene Knudsen berichtete über zahlreiche Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche, darunter das Pfingstlager am Brahmsee, ein Fitness-Wochenende in Stadum, eine Kanutour in Schweden und das Brandungsretten in Boersmose/Dänemark und zog für sich die Bilanz: „Es macht viel Spaß in unserem Team.“ Sie bedauere lediglich, dass angemeldete Kinder manchmal nicht kämen und die Eltern nicht absagten.

Begeistert von den Jugendlichen zeigte sich auch Kassenwartin Inken Brunk. Bei der letzten Haus- und Straßensammlung hätten sie die beachtliche Summe von 3411,92 Euro gesammelt. Die diesjährige Sammlung erfolgt vom 2. bis 22. Mai.

Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen dankte in ihrem Grußwort den DLRG-Mitgliedern und sagte weiterhin die finanzielle Unterstützung des Wintertrainings in Bov/Dänemark durch die Gemeinde zu. Der stellvertretende Kreisvorsitzende Manfred Jendrecki meinte: „Eure Jugendarbeit scheint zu funktionieren.“ Er erinnerte an die gelungene Veranstaltung zum 50-jährigen Bestehen im vergangenen Jahr und berichtete über neue Initiativen im Kreisverband.

Das Resümee der Jahresversammlung lautete: In der DLRG Waldeck/Schafflund wird die humanitäre Aufgabe mit sportlichen Herausforderungen verknüpft und zugleich ein respektvoller Teamgeist gepflegt. Dies zieht offensichtlich Jugendliche an.

 

Text - SHZ böw

Foto zur Meldung: DLRG freut sich über steigende Mitgliederzahl
Foto: DLRG freut sich über steigende Mitgliederzahl


Fotoalben