BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Junge Landfrauen "Fruunslüüd"

Vorschaubild

E-Mail E-Mail:

Wir nennen uns „Fruunslüüd“ und sind voller Elan.

„Wir haben Lust, mit anderen jungen Frauen etwas zu unternehmen“.

Die „Jungen Landfrauen“ bilden eine eigene Sparte im Kreisverband Flensburg der Landfrauen und gestalten ihr Netzwerk unkonventionell

über die Grenzen der Ortsvereine hinweg.

 

Termine und Veranstaltungen werden über eine What´s App Gruppe bekannt gegeben.

 

Schreib uns eine E-Mail wenn du bei uns mitmachen möchtest und über Termine informiert werden möchtest.

 

 


Aktuelle Meldungen

Ergebnisse STADTRADELN

(07. 07. 2022)

Zum zweiten Mal haben wir bei der Aktion „STADTRADELN“ mitgemacht. 458 Radler aus Schafflund haben es in 3 Wochen geschafft zusammen 50.439,4 Kilometer mit dem Fahrrad zurückzulegen. Das ist eine CO² Ersparnis von 7.768 kg. Gemeldet waren 30 Teams, davon 13 Schulklassen (1. Bis 7. Klassen) der Grund und Gemeinschaftsschule. Die Schüler und Lehrer sind zusammen 18.572,6 Kilometer geradelt.

Nis-Peter Lorenzen wurde Sieger im Einzelvergleich mit 1337,5 Kilometer.

Team Fruunslüüd/Kraftbündel mit 50 Radler das größte Team sind zusammen 12321,5 Kilometer geradelt und haben nebenbei noch Spenden für R.SH gesammelt.

Weitere Ergebnisse sehen sie im Download.

Wir bedanken uns bei allen aktiven Radlern.

Auch 2023 radelt Schafflund wieder fürs gute Klima und die Gesundheit.

Sonntag Fahrrad-Rallye - Bitte anmelden!

(17. 05. 2022)

Die Fruunslüüd haben sich eine schöne Fahrradrallye ausgedacht für den letzten STADTRADEL-TAG am Sonntag 22.05.2022.

Dazu sind alle herzlich eingeladen.

Die Rallye ist auch für Nicht-Teilnehmer des STADTRADELS gedacht.

 

 Anschließend kann bei Grillwurst (Verkauf) noch nett geschnackt werden. 

Eine Anmeldung ist erforderlich zwecks Planung.

Anmeldeschluss ist Mittwoch.

Falls nicht genug Anmeldungen eingehen, fällt die Veranstaltung aus.

 

ANMELDUNG FAHRRAD-RALLYE

Abschlussfest STADTRADELN

(11. 05. 2022)

STADTRADELN

 

Das Team Kraftbündel / Fruunslüüd lädt alle Teilnehmer und Interessierte am Sonntag 22.05.2022 zum Abschlussfest herzlich ein. Das Team hat eine Fahrrad-Rallye ausgearbeitet. Start ist in der Zeit von 9 - 11 Uhr und anschließend ist fürs leibliche Wohl gesorgt. (Nähere Infos folgen).

 

Zwecks Planung wird um eine Anmeldung bis Di. 17.05.2022 gebeten. ANMELDUNG

Foto zur Meldung: Abschlussfest STADTRADELN
Foto: Abschlussfest STADTRADELN

Fit in den Frühling mit den „Fruunslüüd“

(21. 04. 2021)

Trainerin Finja Jessen stellte ein Sport- und Ernährungsprogramm zusammen / 31 der „Jungen Landfrauen“ der Region nehmen teil

Helga Böwadt Die „Fruunslüüd“ haben sich wieder etwas einfallen lassen, um in einer Zeit, in der kaum etwas möglich ist, die Gemeinschaft untereinander zu stärken. Die „Jungen Landfrauen“ aus der Region wurden eingeladen, sich an dem Programm „Fit in den Frühling“ zu beteiligen – und antworteten mit einem überraschend positiven Feedback. „Wir waren total begeistert, dass 31 Frauen mitmachen“, sagt Bärbel Johannsen vom Dreierteam der Organisatorinnen.
Natürlich könne man sich nicht treffen, aber über die eigens eingerichtete WhatsApp-Gruppe stünden alle miteinander in Kontakt und bekämen täglich Aufgaben übermittelt. Und diese kommen von Finja Jessen, Ernährungsberaterin und Fitnesstrainerin.
Ihre Instagram-Adresse nennt sich „Kraftbündel“, demzufolge liegt ihr der ganzheitliche Ansatz am Herzen. „Ich habe zum Beispiel in einem Video zu Frühstücksideen den Fokus auf die Bedeutung von Eiweiß in der Ernährung gelegt“, sagt sie. Für das tägliche sportliche Trainingsprogramm sei es von Vorteil, über einen Schrittzähler zu verfügen. Mit 6000 Schritten ging es noch moderat los, dann folgte eine Steigerung von Tag zu Tag bis hin zum Wochenend-Paket: 25 Kilometer Fahrrad fahren, 15 000 Schritte gehen und 30 Hampelmänner vollführen. „Man wird total angespornt, täglich die Aufgaben durchzuziehen“, berichtet Bärbel Johannsen von den Rückmeldungen der „Fruunslüüd“. Für die letzten zwei Wochen kommt als Höhepunkt eine Challenge hinzu. „Jede Teilnehmerin kann dann mit den bunt gemischten Tages- und Wochenaufgaben Punkte sammeln“, erklärt Johannsen das Prozedere. Wer am erfolgreichsten war, wird mit einem Pullover mit „Fruunslüüd“-Logo belohnt. Dabei bedarf es keiner Beweise, denn „das läuft alles auf Vertrauensbasis.“ Am wichtigsten sei der gemeinsame Austausch, wofür etliche lustige Videos, die zurückgeschickt werden, Beleg genug seien. Und danach? „Wir hoffen, unser Sportprogramm mit Finja Jessen irgendwann auch in Präsenz durchführen zu können“, gibt sie sich optimistisch.

Foto zur Meldung: Fit in den Frühling mit den „Fruunslüüd“
Foto: Fit in den Frühling mit den „Fruunslüüd“

Die etwas andere Weinprobe bei den „Fruunslüüd“

(04. 03. 2021)

Die „Fruunslüüd“ sind eine eigene Sparte der „Jungen Landfrauen“ im Kreisverband Flensburg, die „Lust haben, mit anderen jungen Frauen etwas zu unternehmen – unkonventionell über die Grenzen der Ortsvereine hinweg“, wie sie es selber beschreiben. Voller Elan und Optimismus hatten sie für 2021 ein attraktives Jahresprogramm zusammengestellt, immer darauf hoffend, in diesem Jahr möge wieder mehr möglich sein. „Wir hatten so viele tolle Ideen“, sagt Bärbel Johannsen vom Vorstand, „doch nun probieren wir ein Online-Treffen.“ Gesagt, getan. Zusammen mit Daniel Kroll, Geschäftsführer von Roberto Gavin Weinkontor in Flensburg, wurde eine Weinprobe organisiert – jede für sich und trotzdem in Gemeinschaft. Die Resonanz bei den „Fruunslüüd“ war überwältigend: 20 junge Frauen meldeten sich spontan an. Das Weinkontor bereitete für jede Teilnehmerin fünf Fläschchen mit verschiedenen Weißweinsorten vor, der Vorstand holte diese ab, legte noch etliche Knabbersachen mit in die Tüte und startete anschließend die Rundreise zu den jeweiligen Wohnorten in Harrislee, Flensburg, Jarplund, Wanderup, Osterby, Medelby und Schafflund. Derweil hatte Catharina Andresen die technischen Voraussetzungen für das Meeting geschaffen, und tatsächlich, bereits bei der Probe waren alle auf dem Bildschirm präsent. Als Bärbel Johannsen am Abend ihren Willkommensgruß sprach, hatten es sich alle „Fruunslüüd“ sichtlich zu Hause gemütlich gemacht und winkten fröhlich in die Kamera. Mittendrin ein einziger Mann als Hahn im Korb: Daniel Kroll. Und er kam ohne Umschweife gleich zur Sache: „Schaut euch die Farbe an, riecht, schmeckt und prüft, ob es zusammenpasst – Sinneseindrücke sind immer subjektiv.“ Zu jedem der unterschiedlichen europäischen Weine gab es eine Fülle von Informationen. „Er hat so toll erklärt, alle Mädels waren begeistert“, sagte Wiebke Gerschewski. Das Kompliment gab Daniel Kroll zurück: „Es war eine fröhliche Gruppe, die Lust hatte, etwas Neues zu probieren und viele Fragen gestellt hat.“ Seit der Vorweihnachtszeit biete das Weinkontor Online-Weinproben an, wobei das Angebot immer in Absprache mit den jeweiligen Gruppen erfolge. Eine Video-Gruppe könne zwar eine tatsächliche Zusammenkunft nicht ersetzen, aber „wenn das Eis erst einmal gebrochen ist, wird es lebhaft und unterhaltsam“, so Kroll. Nach der gelungenen Online-Premiere diskutierten die jungen Frauen noch weit in den Abend hinein, welche Ideen man auf diese Weise noch umsetzen könne, um die Gemeinschaft zu stärken. Doch so ganz haben sie die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass zumindest einige Veranstaltungen ihres Sommerprogramms stattfinden können. Schließlich sind Stand-up-Paddling, ein Segeltörn, ein Golf-Schnupperkurs und der Besuch eines Hochseilgartens Freiluft-Angebote.

Foto zur Meldung: Die etwas andere Weinprobe bei den „Fruunslüüd“
Foto: Die etwas andere Weinprobe bei den „Fruunslüüd“

„Plastik-Fasten“ mit gebrauchten Leinenbeuteln

(28. 02. 2020)

Pünktlich zum Beginn der Fastenzeit stellten die Jungen Landfrauen „Fruunslüüd“ in den Edeka-Märkten Schafflund und Medelby aus Abfallholz gezimmerte Bäume auf, behängt mit gebrauchten Leinenbeuteln zur Nutzung für jedermann. Gern dürfen weitere Beutel hinzukommen. „Die Idee kam gut bei uns an“, sagen Markus Teske und Nina Christiansen (v.l.), denn beim Gemüse und im Kassenbereich verzichten wir bereits auf Plastik.“ Zum „Plastik-Fasten“ haben die Landfrauen im Kreis wöchentliche Aktionen geplant. „Wir bieten am 17. März in Osterby noch einen Abend zum Re- und Upcycling an“, berichten die „Fruunslüüd“ Bärbel Johannsen , Carmen Hennisge und Wiebke Gerschewski (v.r.).

 

Infos: fruunslueued@gmx.net

 

Text - SHZ böw

 

 

Foto zur Meldung: „Plastik-Fasten“ mit gebrauchten Leinenbeuteln
Foto: „Plastik-Fasten“ mit gebrauchten Leinenbeuteln

Junge Landfrauen stärken den Verein

(18. 02. 2020)

Schafflunder Organisation plant wieder ein buntes Programm mit Wellness-Wochenende, Vorträgen und Museumsbesuch

 

Gelöste Stimmung herrschte auf der Jahresversammlung der Landfrauen aus Schafflund und Umgebung beim Treffen im Sportlerheim Hörup. Während sich die Besetzung von Vorstandsposten andernorts als mühsam erweist, hatte hier das Team um die Vorsitzende Karin Hansen im Vorfeld erfolgreich Akquise betrieben – verbunden mit einem gewissen Stühlerücken.

Zur zweiten Vorsitzenden wurde die bisherige Beisitzerin Karin Janke gewählt. Anja Eggerstedt gehörte als Schriftführerin ebenso bereits dem Vorstand an, wird sich jedoch nun als Kassenwartin um die Finanzen kümmern. Sabine Marsch übernimmt dafür die Aufgabe der Schriftführerin als Neue im Team. Ute Friedrichsen erklärte sich bereit, den Platz als Beisitzerin von Hörup einzunehmen.

„Ich bin sehr dankbar, dass ein tolles Team an meiner Seite ist“, sagte Karin Hansen zu den 42 anwesenden Landfrauen. Sie selbst sei gerade aus der Reha zurückgekommen, aber ihre Mitstreiter hätten alles für die Versammlung perfekt vorbereitet.

Eine besondere Ehrung erfuhren die zweite Vorsitzende Gabi Meyer und Kassenwartin Maren Matzen, die sich nicht mehr zur Wiederwahl gestellt hatten. Für ihre langjährige Vorstandsarbeit wurde ihnen die „Silberne Biene mit Schleswig-Holstein-Farben“ verliehen. „Ihr habt euch für die Programmgestaltung mit vielen Ideen und toller Organisation engagiert. Wir verlieren mit euch eine große Unterstützung in der Vorstandsarbeit“, sagte Karin Hansen.

Sylke Messer-Radtke, Präsidiumsmitglied des Landesverbandes, lud zum Landes-Landfrauentag im Juni in Neumünster ein – erstmals am Wochenende. Gastredner ist Samuel Koch, der sich seit seinem Unfall 2010 ins Leben zurückkämpft, den musikalischen Teil bestreitet die „Horst & Hoof-Band“ des NDR.

In ihrer Funktion als Kreisvorsitzende ging Sylke Messer-Radtke auch auf die neu gegründeten „Jungen Landfrauen“ ein: „Wir wollen sie auch finanziell unterstützen.“ Im westlichen Teil des Kreises haben sie sich als „Fruunslüüd“ organisiert.

Bärbel Johannsen aus dem Orga-Team berichtete: „Mit dem Kreisverband klappt es wunderbar. Wir erfahren große Unterstützung.“ Sie stellte das abwechslungsreiche Programm von Selbstverteidigung bis zum Wohnzimmerkonzert vor und bekräftigte: „Es gibt bei uns keine Altersbegrenzung. Ihr könnt euch jederzeit anmelden.“ Nicht zuletzt durch die Mitgliedschaft der „Fruunslüüd“ in den Ortsverbänden gab es im vergangenen Jahr 16 Neuanmeldungen, sodass mit insgesamt 172 Mitgliedern nun der Abwärtstrend gestoppt werden konnte.

Das Halbjahres-Programm der Landfrauen stellte Karin Hansen vor: Ein Wellness-Wochenende, eine fürstliche Kaffeetafel im Glücksburger Schloss, Fahrt ins Landwirtschaftsmuseum Meldorf, Bücherfrühstück, „Telles Hus“ und ein Vortrag zum Thema Hören. Zum Schluss wurden alle Frauen mit einem Super-Büfett verwöhnt – selbst zubereitet von vier Vorstandsdamen.

 

Text - SHZ Helga Böwadt

Foto zur Meldung: Junge Landfrauen stärken den Verein
Foto: Junge Landfrauen stärken den Verein

Fruunslüüd laden ein

(21. 01. 2020)

Ein Abend im Kino nur für die Fruunslüüd, dazu laden die vier Organisatorin Wiebke, Cathy, Bärbel und Carmen, der Jungen Landfrauen "Fruusnlüüd" herzlich ein.

Mit diesem Kinoabend möchten sich die Vier offiziell vorstellen und haben das Kino extra gemietet.

Der Eintritt kostet 1€ inkl. Begüßungsgetränk.

 

Die Karten können bei den Organisatoren oder der VR Bank erworben werden.

 

 

 

 

Foto zur Meldung: Fruunslüüd laden ein
Foto: Fruunslüüd laden ein

Stadtführung mit den Fruunslüüd

(13. 06. 2019)

Am Freitag, den 07. Juni 2019 ging es für 17 junge Landfrauen in die „große“ Stadt – ab nach Flensburg zur Stadtführung zum Thema „Mönche, Heilige & Rummacher“, geplant und durchgeführt von der Tourismus Agentur Flensburger Förde GmbH.

Wir starteten um 18:00 Uhr bei Braasch und haben von unserem lieben Stadtführer Knut zu Beginn viel zu hören bekommen über den Rum und seine Geschichte in Flensburg. Sicher ist in allen Köpfen hängen geblieben, dass Zucker in Gold aufgewogen wurde und dass der Rum einige Flensburger sehr reich gemacht hat.

Danach gab es bei Braasch noch ein paar Kostproben, bevor es angeheitert vom Rum weiterging zum Rathaus. Knut hatte viel zu erzählen, hat sein Wissen aber auf eine tolle Weise vermitteln können. Zurück in Richtung Südermarkt, vorbei an der Nikolaikirche und Ihrem Bischof, über den Holm mit seinen tollen Gebäuden und in den Holmhof, von wo man vor vielen Jahren noch auf die Förde blicken konnte, weil das Wasser so weit reichte.

Im Anschluss saßen wir noch eine weile bei Pizza, Schnitzel Co im Restaurant „Galerie“ beisammen um den Abend ausklingen zu lassen.

 

Durch unseren Verein „Fruunslüüd / junge Landfrauen“ haben die umliegenden Landfrauenvereine bereits 15 neue Mitglieder verzeichnen können! Für alle also ein toller Erfolg und wir freuen uns auf weitere tolle Veranstaltungen.

Als nächstes treffen wir uns am 12.Juli 2019 zu unserem vierteljährlichen Stammtisch und bitten hierzu um Anmeldung in der WhatsApp-Gruppe, unserer Facebookseite oder per Mail unter fruunslueued@gmx.net.

 

Wir freuen uns auf euch!

 

Cathy, Wiebke, Carmen und Bärbel

In Schafflund haben „Fruunslüüd“ zusammengefunden

(14. 05. 2019)
Stammtisch findet einmal im Quartal statt
 

Sie nennen sich „Fruunslüüd“ und sind voller Elan. „Wir haben Lust, mit anderen jungen Frauen etwas zu machen“, sagt Bärbel Johannsen (35) aus Schafflund, aber: „Wir wollen keine Konkurrenz zu den Landfrauen sein.“ Ganz im Gegenteil, denn die „Jungen Landfrauen“ bilden sozusagen eine eigene Sparte im Kreisverband Flensburg und gestalten ihr Netzwerk unkonventionell über die Grenzen der Ortsvereine hinweg.

Mit vielen Ideen und einer zunächst noch kleinen WhatsApp-Gruppe fing im November letzten Jahres alles an. Vor allem sollte es noch gar nicht an die große Glocke gehängt werden. „Wir wollten starten und erstmal gucken, was passiert“, erklärt Catharina Andresen (36) aus Osterby die Anfänge. Und es passierte einiges. Der erste Kreativ-Abend in der Vorweihnachtszeit wurde gut besucht, und beim Wohnzimmerkonzert mit Kerstin Bogensee wurde es mit 50 Besuchern im Bürgerhaus schon richtig eng. „Unser Stammtisch findet einmal im Quartal statt, und dafür gibt es, wie für alle unsere Aktivitäten, keinerlei Altersbegrenzung“, erklärt Wiebke Gerschewski (42). „Man kann unkompliziert andere Frauen kennenlernen und einfach nett miteinander schnacken – ohne Programm.“ Außerdem kämen immer wieder neue Ideen auf den Tisch, was man unternehmen könnte.

Sie haben Kinder, sind berufstätig, trotzdem nehmen sich alle drei Frauen des Orga-Teams die Zeit, etwas für andere auf die Beine zu stellen. „Ich freue mich, neue Leute kennenzulernen und mag gern Menschen zusammenführen, die ähnliche Interessen haben“, definiert Catharina Andresen ihre Motivation.

Inzwischen ist die WhatsApp-Gruppe bereits auf 58 Mitglieder angewachsen, es wurde ein komplettes Jahresprogramm erstellt, und nun darf es auch offiziell werden, dass sich die „Fruunslüüd“ in Richtung „Junge Landfrauen“ entwickelt haben. „Aber wir können und wollen nicht den gesamten Kreis abdecken, die Entfernungen sind einfach zu weit“, sagt Bärbel Johannsen. Deshalb wird der Bereich „Westliches Flensburg“ mit Handewitt, Harrislee und den Ortsvereinen im Amt Schafflund abgedeckt. „Wir sind aber trotzdem für jeden offen.“ In Nordfriesland gibt es bereits ebenfalls ein Gruppe, und in Sterup befinden sich die Frauen für den östlichen Raum in der Gründungsphase. Aus organisatorischen Gründen wird die Mitgliedschaft zum Landfrauenverein jedoch grundsätzlich beim eigenen Ortsverein angesiedelt.

Susanne Andresen vom Vorstands-Team im Landfrauenkreisverband Kreisteil Flensburg ist „superfroh, dass jetzt ein Trend da ist, in dem sich junge Landfrauen mit ihren eigenen Themen organisieren“. Als Sparte des Kreises würde man ihnen eine freie Hand lassen, denn „es ist wichtig, dass sie sich selbst finden.“ Und der generationsübergreifende Gedanke der Landfrauenarbeit käme durch den Austausch der Programme zum Tragen.

Kontakt zu den „Fruunslüüd“ gibt es über die Ortsvereine der Landfrauen im Bereich „Westliches Flensburg“.

 

Text - SHZ Helga Böwadt

Foto zur Meldung: In Schafflund haben „Fruunslüüd“ zusammengefunden
Foto: In Schafflund haben „Fruunslüüd“ zusammengefunden


Fotoalben


Veranstaltungen