Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

HSG Schafflund/Medelby

Vorschaubild

Meyner Straße 29
24980 Schafflund

(0163 ) 1643630

E-Mail:
Homepage: www.schafflund-medelby.de
Homepage: ssv-schafflund.de/handball/

Die HSG Schafflund–Medelby ist die Handballsparte

der beiden Stammvereine SSV Schafflund und TSV Medelby.

 

Sie wurde am 01.05.1988 gegründet.

 

Die HSG organisiert jedes Jahr das Jugend Handball-Camp

über 4 Tage, in den Osterferien.

 

 

Handball-Camp


Aktuelle Meldungen

Radeln für ein gutes Klima

(11. 08. 2021)

Stadtradeln Schafflund beteiligt sich zum ersten Mal an der Aktion


Auf die Pedale“ heißt es ab diesem Sonnabend, 14. August, in Schafflund. Zum ersten Mal beteiligt sich die Gemeinde am internationalen Wettbewerb „STADTRADELN“, und hofft, damit Groß und Klein zu bewegen, sich in den Sattel zu schwingen. „Vielleicht sind viele bereits durch die von Corona geprägte Zeit motiviert, im Alltag auf das Fahrrad umzusteigen und den eigenen Pkw stehen zu lassen“, meint Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen. Neben den unbestreitbaren Vorteilen für die eigene Gesundheit gehe es drei Wochen lang um den Klimaschutz, indem man seine Alltagswege bewusst mit dem Fahrrad zurücklegen.
Beim fleißigen Kilometersammeln kann jeder mitmachen, sei es allein für sich oder in einem Team. Bei Martina Marczyschewski, Netzwerkerin der Gemeinde, und dem Fest- und Kulturausschuss laufen die Fäden zusammen. „Noch können sich Familien, Betriebe oder Vereine als Team anmelden – gern auch Einzelpersonen“, sagt sie. Schulklassen und Kitas freuten sich bereits auf die Aktion.

Extra-Touren für die Freizeit im Angebot

Und weil es manchmal mehr Spaß mache, in der Gruppe unterwegs zu sein, würden innerhalb des Aktionszeitraums Extra-Touren angeboten: Afterwork-Radeln, Radeln in der Natur, Mountainbiken im Wald, eine Tour zum Dorfmuseum in Ladelund und spezielle Angebote des Jugendclubs für Kids und Teenies.
Und wie funktioniert es? „Ganz einfach“, meint die Organisatorin. „Man registriert sich online oder meldet sich bei mir, und dann notiert man jeden Kilometer.“ Das klappt gut mit einer App, ist aber ebenso von Hand auf einem Formblatt (siehe Download) möglich. Sowohl für Einzelradler wie auch für die Teams gibt es Preise zu gewinnen, vor allem aber landen alle Ergebnisse im großen Topf, um zu berechnen, wie viel CO² in Schafflund eingespart werden konnte. Los geht es bereits an diesem Sonnabend mit einer Auftaktveranstaltung auf der Festwiese bei der Schickeria. Ab 14 Uhr steht das Reparatur-Café Hörup bereit, um Hilfe bei kleineren Reparaturen zu geben, sodass jedes Fahrrad verkehrssicher unterwegs ist. „Eine Gelegenheit, das eigene Rad wieder flott zu machen“, sagt Marczyschewski.
Unterstützung bieten auch die Polizisten vor Ort an, die zu allen Fragen rund ums Fahrradfahren Rede und Antwort stehen. Um 15.30 Uhr erwartet Kinder und Erwachsene ein besonderes Highlight im Zelt: Die Puppenbühne der Polizei wird die Zuschauer vergnüglich unterhalten und gleichzeitig auf das richtige Verhalten im Straßenverkehr hinwirken.
Das „STADTRADELN“, eine Kampagne des Klima-Bündnis, findet vom 16. August bis 5. September in Schafflund statt und schließt mit einer Sternfahrt ab. Während dieser Abschlussfahrt werden die Teilnehmer noch einmal durch den Ort geführt und erfahren in Kurzform Wissenswertes an interessanten Haltepunkten.
Weitere Infos auf der Internetseite der Gemeinde unter „STADTRADELN“ oder bei Martina Marczyschewski unter Telefon 04639/7839997.

 

Quelle - SHZ Helga Böwadt

[Km-Erfassungsbogen]

Foto zur Meldung: Radeln für ein gutes Klima
Foto: Radeln für ein gutes Klima

1000 Bälle für den Nachwuchs

(07. 08. 2021)

1000 Handbälle zusammen verursachen ein kräftiges Relief. Davon konnten sich die geladenen Besucher in der Tarper Treenehalle überzeugen. Das Unternehmen „Thore Feddersen Immobilien“ (TFI) sponserte zehn Vereine und drei Schulen in der Region mit Jugend-Bällen im Wert von insgesamt rund 25 000 Euro. „Der Handball ist bei uns im Norden ganz groß, deshalb möchte ich den Nachwuchs unterstützen“, erklärte TFI-Inhaber Thore Feddersen.
Er ist selbst handballbegeistert, spielte von kleinauf beim TSV Jarplund-Weding und saß dort lange im Vorstand. Jetzt tat sich der Immobilien-Kaufmann mit Michael Möller („Sport Möller“) zusammen und kreierte eine Auflage mit blau-türkisfarbenen Bällen in verschiedenen Größen – versehen mit den Logos der Unternehmen. Zu den Empfängern zählte auch die HSG Schafflund-Medelby mit ihren acht Jugend-Teams und gut 100 Nachwuchskräften. „Eine tolle Sache“, freute sich HSG-Obmann Michael Schmidt. „Wir werden die Bälle an die Kinder verteilen und sie mit ihren Namen beschriften.“

 

Quelle - SHZ Jan Kirschner

Foto zur Meldung: 1000 Bälle für den Nachwuchs
Foto: 1000 Bälle für den Nachwuchs

Handball für die Mini´s

(06. 08. 2021)

Das Training für die Handball Mini´s startet am 13.08.2021 um 15:30 Uhr wieder.

Das Training ist immer von 15:30 Uhr bis 17:00 Uhr.

Foto zur Meldung: Handball für die Mini´s
Foto: Handball für die Mini´s

Freiwilliges Soziales Jahr komplett unter Corona-Bedingungen

(07. 06. 2021)

Ihr Freiwilliges Soziales Jahr verbringen Lenja Schmidt und Jane Esmark in der Schule komplett unter den besonderen Bedingungen der Pandemie – und erleben hautnah die permanenten Veränderungen für Kinder und Lehrkräfte. Aber sie wuppen die Herausforderungen, bleiben flexibel und werden zu unersetzlichen Helfern. „Ohne die beiden wäre es gar nicht möglich gewesen, alle Vorgaben zur Kohortenbildung umzusetzen“, meint Schulleiter Jan Lietzau von der Grund- und Gemeinschaftsschule Schafflund. Sie hätten viele administrative Aufgaben übernommen, bei den Selbsttests und der Notbetreuung unterstützt und die Corona-Maßnahmen beaufsichtigt. Ähnlich dankbar äußert sich Manfred Heuer, Leiter der OGS (Offene Ganztagsschule): „Es ist klasse, wie sich Jane und Lenja zuverlässig und selbstständig einbringen und sich mit uns identifizieren.“ Denn nach wie vor müsse zum Beispiel das Mittagessen in vier getrennten Gruppen stattfinden. Die Trennungen der Kinder haben auch Auswirkungen auf die beiden FSJlerinnen. „Wir sehen uns fast gar nicht. Wir treffen uns eigentlich nur bei der Aufsicht, wenn die Kinder draußen spielen“, erzählen sie. Ebenso fehle der persönliche Kontakt zu anderen FSJlern. Jane wird vom Diakonischen Werk in Rendsburg begleitet und hatte zumindest eine der Seminarveranstaltungen in Präsenz, Lenjas Träger ist die Sportjugend SH in Kiel, die junge Menschen parallel während des Freiwilligen Sozialen Jahres im Sportbereich betreut. „Mir hat der Austausch mit Leuten in meinem Alter gefehlt“, bedauert sie, denn normalerweise hätte es ein tolles fünftägiges Einführungsseminar in Malente gegeben. Doch das ist Schnee von gestern, denn „meine Erwartungen an das FSJ haben sich mehr als erfüllt.“ Als leidenschaftliche Handballerin trainiert die 19-Jährige zurzeit die D- und F-Jugend, die geplante Ballgewöhnung für die Kleinsten darf noch nicht wieder stattfinden. Lenjas Einsatzbereichen liegt eine Drittelung der Kooperationspartner zugrunde: SSV (Schafflunder Sportverein) und OGS am Nachmittag, Schule am Vormittag. Das klingt kompliziert, ist es aber offensichtlich nicht. „An drei Vormittagen übe ich mit Erst- und Zweitklässlern, die beim Lesen oder in Mathe Hilfestellung benötigen“, sagt sie. „Es ist einfach cool, die andere Rolle der Lehrkraft kennenzulernen – und die Kinder freuen sich immer, wenn sie mich sehen.“ Das war auch einer ihrer Beweggründe, ein FSJ zu absolvieren: „Ich wollte raus aus dem eigenen Schulleben, bevor ich nach meiner Fachhochschulreife mit einer Ausbildung beginne.“ Welche das sein wird, steht noch nicht fest: „Für eine Erzieherausbildung stehe ich auf der Warteliste, und beim sh:z habe ich mich als Medienkauffrau beworben.“ Ihr Interesse am digitalen Bereich kam ihr auch für ihr FSJ-Projekt zugute: Für den SSV richtete sie Facebook und Instagram ein und versorgte ihre Handballjungen während des Lockdowns mit Trainingsvideos – mit Erfolg. Lenja lacht: „Ich merke jetzt, dass sie nicht eingerostet sind.“ Zusammen mit ihrer Anleiterin, Sportwartin Anna Marsch, organisierte sie zwei Familientage mit großem Bewegungsparcours in der Sporthalle. Und sie konnte sich fortbilden: „Es ist super, im Rahmen des FSJ seine C-Lizenz machen zu können.“  Jane hatte für das Jahr nach dem Abi an der FPS in Niebüll eigentlich ganz andere Pläne: „Ich wollte ins Ausland, zum Beispiel mit Work & Travel Australien erleben.“ Doch dann kam Corona, und die 20-Jährige aus Stadum entdeckte die Ausschreibung für ein FSJ in Schafflund. Ihr Jahr wird vom Bildungsministerium finanziert und sieht normalerweise den Einsatz ausschließlich in der Sekundarstufe vor – doch die älteren Schüler wurden überwiegend auf Distanz unterrichtet. Folglich betreut auch sie Kinder der ersten beiden Klassenstufen und hilft, wo immer Unterstützung nötig ist. Und sie ist von deren Einstellung begeistert: „Es ist so leicht in deren Welt. Sie kommen morgens fröhlich in die Schule und sind für die kleinsten Dinge dankbar.“ Rückblickend zieht auch Jane ein positives Fazit: „Ich bin froh, ein FSJ gemacht zu haben. Ich durfte arbeiten und kann mir nun keinen besseren Start in die Ausbildung vorstellen.“ Ab August verwirklicht sie ihren Berufswunsch zur Industriekauffrau bei Queisser. Vielleicht kann sie die Sommerferien noch nutzen, um zumindest kleinere Reisen zu unternehmen. Über einen Nebeneffekt ihres FSJ sind sowohl Lenja Schmidt als auch Jane Esmark glücklich: „Wir wurden beide schon geimpft, das ist doch klasse.“

 

Quelle - SHZ Helga Böwadt

Foto zur Meldung: Freiwilliges Soziales Jahr komplett unter Corona-Bedingungen
Foto: Freiwilliges Soziales Jahr komplett unter Corona-Bedingungen

Frohes neues Jahr von der HSG

(08. 01. 2021)

Wir wünschen unseren Mitgliedern ein frohes und gesundes, neues Jahr!

 

 

 

 

 

Handball-Festtag mit meisterlichem Besuch

(12. 12. 2018)
Für Spartenleiter Michael Schmidt ging ein lang gehegter Traum in Erfüllung. Am Tag des Handballs konnte er alle 13 Mannschaften seiner HSG Schafflund-Medelby, die nun 30 Jahre besteht, in der Sporthalle Schafflund versammeln. Dieser Tag sollte dazu dienen, die Spielgemeinschaft als Einheit zu zeigen – von den Minis bis zu den Senioren. „Wir möchten uns neu aufstellen“, sagte Schmidt. „Wir werden auch zukünftig Breitensport betreiben, aber doch verstärkt leistungsorientierter werden.“ Erste Erfolge zeigen sich bei der männlichen C-Jugend, die in der Schleswig-Holstein-Liga spielt. Eine Maßnahme: Jede Mannschaft verfügt über ein Trainergespann, bestehend aus einem erfahrenen Trainer und einem zumeist jugendlichen Assistenten, der an die Trainer-Aufgaben herangeführt wird.

Um gerade Kindern den Handballsport näher zu bringen, war beim Tag des Handballs ein umfangreicher Parcours aufgebaut. Handball für jedermann – kleine und große Handballer sowie solche, die es noch werden wollen, konnten dort ihre Fähigkeiten testen. Verstärkte Nachwuchs-Werbung ist schon deshalb notwendig, weil die Spielerdecke in den oberen Jugendklassen A und B naturgemäß doch recht dünn ist.

Höhepunkt der Veranstaltung war meisterlicher Besuch von Trainer Maik Machulla und Kapitän Tobias Karlsson von der SG Flensburg-Handewitt, die nicht nur freundlich unzählige Autogramme gaben, sondern auch geduldig alle Fragen beantworteten. Dabei forderte Machulla einmal mehr ausreichende Erholungspausen für die Spieler. Auf die hervorragende Tabellensituation in der Bundesliga angesprochen meinte er: „Wir sind immer noch eine Mannschaft im Umbruch und werden dies auch bis zum Ende der Saison bleiben.“

 

Text - SHZ rfr

Foto zur Meldung: Handball-Festtag mit meisterlichem Besuch
Foto: Handball-Festtag mit meisterlichem Besuch

Tag des Handballs

(02. 11. 2018)

Seien sie dabei wenn es am 8.12. um den Handballsport geht in der Mehrzweckhalle.

Foto zur Meldung: Tag des Handballs
Foto: Tag des Handballs


Fotoalben


Veranstaltungen