Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteSTADTRADELNBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Klimaschutz: Aktionstag mit vielen Gewinnern

Schafflund, den 07. 11. 2017
 „Klimaschutz vor Ort“ – mit einem Aktionstag an und in der Schule bot die Gemeinde Schafflund allen interessierten Bürgern einen Einblick in diese Thematik. In einem Malwettbewerb entwarfen Schüler der Gemeinschaftsschule Plakate zum Thema „Klimaschutz“. Maria Wind und Cathleen Meier gewannen und erhielten von der Gemeinde 250 Euro für die Klassenkasse ihrer 9b.

Vier Schüler des 10. Jahrgangs blieben auch am Nachmittag aktiv, referierten als Gruppe zu verschiedenen Heizmöglichkeiten und zeigten deren Vor- und Nachteile auf. Ihre Tipps zur Energieeinsparung im häuslichen Bereich mündeten in der Empfehlung, dass Temperaturen von 16 bis 19 Grad in Schlaf- und Wohnräumen ausreichend sein können. Dies spare nicht nur Energie, sondern reduziere auch merkbar den CO2-Ausstoß. Zusätzlich legten sie einen umfangreichen Katalog mit einfachen Maßnahmen zur Energie-Einsparung an ihrer Schule vor.

In vier kurzen Vortragsveranstaltungen konnten sich die Bürger über die Themen „Das Wärmenetz Schafflund“, „Stromrechnung einfach erklärt“, „Geld verdienen mit Energieeffizienz“ und „Die Mobilität der Zukunft“ informieren.

Beispielhaft tat dies Stephan Wiese von GreenTEC Campus aus Enge-Sande, der sich selbst als „Vollidealist“ in Bezug auf Elektro-Mobilität bezeichnet. „Wir fahren lieber mit Strom vom Deich, als mit Öl vom Scheich“ lautet sein Motto. Schließlich sei das Öl anschließend weg, der Wind aber immer da. Er engagiert sich in „eE4mobile“, einer Energiegenossenschaft zur günstigen Beschaffung von Elektro-Autos. Das E-Mobil sei ab 140 Euro im Monat gut bezahlbar und mit einer Reichweite von 300 Kilometern sehr alltagstauglich. Die vorhandene grüne Energie in Schleswig-Holstein reiche aus, um theoretisch alle 1,5 Millionen kraftstoffbetriebenen Fahrzeuge des Landes an die Steckdose zu bringen. Aber auch der Antrieb mit Wasserstoff werde für ihn immer realistischer. Für die echte Energiewende sei ein solcher Umstieg unverzichtbar.

Begleitet wurde der Aktionstag von einigen Ausstellern rund um das Thema „Erneuerbare Energien und Klimaschutz“. Zudem standen Elektro-Autos zur Verfügung, mit denen jeder Interessierte eine Runde drehen konnte. Dies kann Janina Fleddermann aus Schafflund nun sehr ausgiebig tun: Sie gewann in der Tombola ein ganzes Wochenende mit einem Elektro-Smart.

 

Text - SHZ rfr