BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
     +++  So war der Frühlingsmarkt  +++     
     +++  Sonntag Fahrrad-Rallye - Bitte anmelden!  +++     
     +++  Sozialverband lädt ein  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

„Grüner Stammtisch“ in Schafflund

Schafflund , den 17. 01. 2022

Das nächste Treffen der Naturschützerfindet am 19. Januar im „Utspann“ statt


Wie können wir vor Ort „grünes“ Gedankengut stärker in den Mittelpunkt rücken? Diese Frage treibt Edmund Link, Uwe Martensen und Harald Hansen schon seit längerem um. Nun haben sich die drei Schafflunder entschlossen, ihren Überlegungen Taten folgen zu lassen – sie gründeten den „Grünen Stammtisch“.
„Uns liegt die Natur in unserer Gemeinde am Herzen“, sagt Edmund Link, der regelmäßig einmal im Jahr für Interessierte eine Wanderung über das Stiftungsland und an der renaturierten Au entlang anbietet. Viele Einwohner wüssten gar nicht, welche ökologischen Kleinode man in Schafflund entdecken könne, meint er.
So wurden auch auf der Ausgleichsfläche „Groß Düstlann“ unter anderem von den Jägern biotopgestaltende Maßnahmen vorgenommen, die zu einer beeindruckenden Artenvielfalt geführt haben. „Wir haben auch mit dem Bürgerverein in den letzten Jahren viel bewegt“, ergänzt Uwe Martensen und nennt beispielhaft die großflächigen Blumen- und Streuobstwiesen mit 90 Bäumen – alle seien aufgrund intensiver Bewässerung über drei Jahre hinweg mittlerweile gut angewachsen.

Zielgruppe sind auch junge Leute

Eine Zielgruppe für den neuen Stammtisch könnten nach seiner Vorstellung „die jungen Leute in den Neubaugebieten sein, die sich Gedanken über Natur und Klima machen.“ Gerade die Koppelung von Natur- und Klimaschutz sei eine der drängenden Aufgaben der Gegenwart. Doch auch Alteingesessene sollten sich angesprochen fühlen, sagt Harald Hansen, denn „wir wollen sehr unterschiedliche Themen in den Fokus rücken.“ An Ideen mangelt es den Gründungsvätern nicht. Fachleute könnten eingeladen werden, um über ökologische Landwirtschaft, Siedlungsbau oder regionale, umweltverträglich erzeugte Lebensmittel in der Umgebung zu informieren. Hier wären auch Exkursionen denkbar. Ein weiterer Aspekt sei, mit Unterstützung durch Erfahrene Anregungen zu geben, mehr Natur in die Gärten zu bringen. „Häufig fehlt es einfach an Informationen, wie man den besiedelten Raum ökologisch aufwerten kann“, sagt Edmund Link. Ein erstes Treffen mit Interessierten eröffnete noch weitere Themenfelder: Der schlechte Zustand vieler Fahrradwege in der Umgebung, das Problem freilaufender Hunde in der Natur oder Schottergärten.
Zum nächsten Treffen am 19. Januar um 19 Uhr im „Utspann“ in Schafflund sind Interessierte herzlich eingeladen. „Vielleicht klappt es, dass dann auch jemand aus dem Kreisvorstand der „Grünen„ kommt“, sagt Link. Alle drei Initiatoren wünschen sich vor allem ein konstruktives, engagiertes Miteinander beim „Grünen Stammtisch“.

 

Quelle - SHZ Helga Böwadt

 

Bild zur Meldung: „Grüner Stammtisch“ in Schafflund

Veranstaltungen