BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
     +++  Schafflunds Weihnachtshaus  +++     
     +++  Schafflunder Silvesterlauf findet statt  +++     
     +++  Adventskalender - Gewinner 6.12.  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

„Ihr seid die, auf die es ankommt“

Schafflund , den 19. 10. 2021

Amt Schafflund: 24 Männer und eine Frau absolvieren erfolgreich ihre Truppmannausbildung


Die Bilanz konnte sich sehen lassen: Alle 24 Männer und eine Frau der Truppmannausbildung Teil 1 im Amt Schafflund legten erfolgreich ihre Prüfung ab. Im neuen Feuerwehrgerätehaus zwischen Großenwiehe und Lindewitt begrüßte der stellvertretende Amtswehrführer Holger Johsten die Lehrgangsteilnehmer und meinte: „Ihr seid die, auf die es ankommt.“ Unter den Augen zahlreicher Gäste bewiesen sie zunächst im praktischen Prüfungsteil in der Fahrzeughalle, wie die unterschiedlichen Knoten und Stiche der Sicherung von Mensch und Gerät dienen. Wie notwendig diese Grundlagen sind, wurde bei der anschließenden Übung am ehemaligen Gasthof „Wiehekrug“ deutlich. Das von Wehrführer und Einsatzleiter Torben Andresen vorbereitete Szenario forderte sowohl eine Brandbekämpfung des zurzeit leerstehenden Objektes als auch die Rettung zweier Personen – abends bei völliger Dunkelheit. Auf dem Balkon würde sich eine Person befinden, die wegen eines Knöchelbruchs nicht über eine Leiter hinabsteigen könne, hieß es. Nun galt es für die jungen Nachwuchskräfte, zunächst einmal Licht ins Dunkel zu bringen. Während eine Gruppe mit dem Aufbau einer „Powermoon“ begann und somit für gute Ausleuchtung sorgte, kletterten zwei Feuerwehrmänner auf den Balkon, um sich der Verletzten anzunehmen. „Ich wurde super betreut“, sagte Tanja Schischefsky, die sich bereitgefunden hatte, auf dem Balkon auszuharren und die „Opferrolle“ zu übernehmen. Die Truppmänner wurden der anspruchsvollen Aufgabe gerecht, sie fachgerecht in einer Schleifkorbtrage zu sichern und über eine Leiter vorsichtig nach unten zu befördern. Der Aufbau der Wasserversorgung und die zweite Menschenrettung klappten ebenfalls, sodass Horst Matthiesen, Fachwart der Truppmannausbildung, bei der späteren Manöverkritik feststellte: „Ihr habt prima gearbeitet, die Urkunden habt ihr euch verdient. Vor allem die Knoten und Stiche sind wichtig, das ist euer Handwerk.“
Das Engagement der 25 Lehrgangsteilnehmer sei beachtlich, wurde ihnen von mehreren Seiten bescheinigt, immerhin waren es 13 Einheiten, die teilweise auch am Wochenende an den verschiedensten Standorten im Amtsgebiet stattfanden.
Ausbildungsleiter Robert Maaß rief ihnen zu: „Ihr seid super motivierte Leute.“ Mit launigen Worten dankte er der „eingeschweißten Truppe“, die in einem eigens kreierten T-Shirt auch äußerlich ein einheitliches Bild abgab, obwohl die Mitglieder aus zehn verschiedenen Ortswehren stammen.

Allein neun Kameraden der Schobüller Feuerwehr

Auffällig dabei: Allein neun Kameraden gehören der Schobüller Feuerwehr an, die somit auf 52 Aktive anwächst. Eine Erklärung könnte sein, dass bei vielen bereits die Eltern in der Feuerwehr sind und nun der Generationswechsel anstehe, außerdem viele befreundet seien, meinte Wehrführer John Jensen, aber „wir sind generell eine junge Truppe.“
Etliche Ehrengäste, auch aus dem Nachbarkreis Nordfriesland, sprachen ihre Glückwünsche aus, unter ihnen die stellvertretende Amtsvorsteherin Gudrun Lemke. Sie betonte die hohen Anforderungen, die heute an die Freiwilligen Feuerwehren gestellt werden und sagte: „Ich wünsche euch Einsätze, die euch nicht zu sehr belasten.“

 

Quelle - SHZ Helga Böwadt

 

Bild zur Meldung: „Ihr seid die, auf die es ankommt“

Fotoserien


Truppenausbildung 2021 (18. 10. 2021)

Fotos von der Truppenausbildung der Amtsfeuerwehr

Veranstaltungen