Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Wir trauern um Johannes Bobb

02. 02. 2018

Schafflunds Wahrzeichen ist das Mühlenrad das heute zwar kein Schrot mehr mahlt aber noch Strom produziert. Die Wassermühle wurde im 14.Jahrhundert errichtet und das Dorf Schafflund entwickelte sich um diese Mühle herum.

Durch den, seit Jahrzehnten, unermüdlichen Einsatz von Johannes Bobb für die Wassermühle, haben wir in Schafflund ein funktionierendes Mühlenrad und ein Stück Entstehungsgeschichte Schafflunds erhalten.

„Hannes“ war oft anzutreffen am Mühlenrad, er fuhr täglich mehrfach mit seinem Rad zum Mühlenhof um nach dem rechten zu gucken. Im Herbst war es mehr Arbeit durch das herabfallende Laub, was mit einem extra angefertigten Rechen, vom Auffanggitter entfernt werden musst, so dass das Wasser seinen Weg zum Mühlenrad fand. Auch spät abends, im dunklen, machte Hannes sich immer auf dem Weg um vor dem Schlafengehen noch mal zu hören ob das Rad richtig lief. Er konnte hören, wenn was nicht stimmte. Dann stieg er durch die kleine Lucke in den Maschinenraum und stoppte das Rad, um Schäden zu vermeiden.

Bei den schweren Reparaturen bekam er Hilfe von Ketel Nissen. Im Herbst bat er im Verein um Unterstützung, da er sich um seine schwerkranke Schwester kümmern musste, sie verstarb im November. Das war ein harter Schlag für Johannes. Im Januar verstarb Johannes an Herzversagen.

Das Mühlenrad ist Johannes Bobbs Lebenswerk!

„Vielen Dank Johannes“

 

Bild zur Meldung: Wir trauern um Johannes Bobb