STADTRADELNBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

„Schule zwischen den Meeren“ bekommt weiteren Anbau

07. 06. 2024

Beim Schulverband Schafflund geht es seit Jahren um große Summen, die für Sanierungs- und Baumaßnahmen ausgegeben werden, um den Schülern der „Schule zwischen den Meeren“ optimale Rahmenbedingungen für ihren Schulalltag zu bieten. Aktuell entsteht ein Grundschultrakt für vier Klassen, und zwar dort, wo bisher die alten Containerklassen gestanden haben.
Bezugsfertig dürfte er wohl erst zu Weihnachten sein. Doch bereits jetzt wird ein weiterer Trakt geplant, ebenfalls als Neubau für vier Grundschulklassen direkt daneben, wie eine Spiegelung. Kostenschätzung: rund 1,5 Millionen Euro. Dieser Platz vor der Sporthalle sei auch die letzte freie Fläche für zusätzliche Bebauung, meinte Schulverbandsvorsteher Volkert Petersen. Grund für die Bauplanung ist der zu erwartende zusätzliche Platzbedarf für die offene Ganztagsschule (OGS), sobald der Rechtsanspruch für alle Grundschüler gilt. Darauf ist man in Schafflund vorbereitet. Die Neubauten sollen den Schülern als Unterrichtsräume zur Verfügung stehen, die dadurch frei werdenden Klassenräume decken somit den Bedarf für die Nachmittagsbetreuung ab. Eine Doppelnutzung der Räume sei aus pädagogischen Gründen nicht sinnvoll, meinte Schulleiter Jan Lietzau. Weil künftig mit mehr Schülern in der OGS zu rechnen ist, wird es auch in der Mensa beim Mittagessen eng. Schon jetzt wird in zwei Schichten gegessen. Als Lösung bietet sich ein Anbau Richtung Norden an, in dem 58 zusätzliche Sitzplätze geschaffen werden. Architekt Nico Harksen hat die Pläne fertig, sodass es losgehen kann, sobald die Aktivregion grünes Licht gibt. Die Gesamtkosten von 340 000 Euro minimieren sich, falls der maximale Zuschuss von 180 000 Euro durch die Aktivregion „Mitte des Nordens“ genehmigt wird.


Schulküche soll modernisiert werden

Bei einer Begehung verschafften sich die Schulverbandsmitglieder einen Eindruck von den abgeschlossenen Bauarbeiten wie der Fassadensanierung und dem Anbau für Sportgeräte, warfen aber auch einen Blick in die Schulküche, deren Modernisierung wohl im nächsten Jahr ansteht. Deshalb äußerte sich Volkert Petersen dankbar in Richtung der beiden Hausmeister der Schule, die an vielen Stellen selbst Hand anlegen. So habe Gerd Bewernick in kürzester Zeit die Lücke gefüllt, die auf dem Pausenhof durch die Beseitigung des markanten Brunnens entstanden war. Dieser hatte wegen fehlender Standfestigkeit eine Gefahr dargestellt. In dem ehemaligen Wasserbecken kann man nun Platz nehmen, Schüler können hier Gruppenarbeit durchführen oder, wie der Name „Chill Lounge“ verrät, einfach nur entspannen.

SHZ - böw

 

 Schule 

 

Bild zur Meldung: „Schule zwischen den Meeren“ bekommt weiteren Anbau