BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
     +++  Neuer Einwohnerbrief online  +++     
     +++  Praxis/Büro-Räume zu vermieten  +++     
     +++  Auszubildende/n 2023 im Amt gesucht  +++     
     +++  Nachmeldungen für Dorfflohmarkt möglich!  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Schul-Container können ersetzt werden

27. 06. 2022

Die maroden Containerklassen an der Grund- und Gemeinschaftsschule Schafflund dürften bald der Vergangenheit angehören. Der Schulverband hatte fristgerecht seinen Bedarf für eine Investitionsmaßnahme beim Schulbau- und Sanierungsprogramm Impuls 2030 II eingereicht – und offensichtlich hat das pädagogische und bauliche Konzept überzeugt.
Im gesamten Kreis Schleswig-Flensburg waren Anträge für 36 Schulen eingegangen, aber laut Prioritätenliste wurden lediglich drei von ihnen bedacht, darunter an zweiter Stelle Schafflund mit einer Fördersumme von 774000 Euro für einen Ersatzbau mit vier Klassen- und Gruppenräumen, genau an der Stelle, an der jetzt noch die alten Container stehen.
Sorge wegen
steigender BaukostenVolkert Petersen, Schulverbandsvorsteher, wird nun im Zusammenwirken mit der Verwaltung den Antrag auf Gewährung der Zuwendung bei der Investitionsbank SH stellen. Bei aller Freude über den positiven Bescheid bleibt angesichts der derzeitigen Kostenentwicklung im Baugewerbe allerdings auch die Sorge, ob die Gesamtkosten von insgesamt 1,548 Millionen Euro gehalten werden können, zumal sich die Fördersumme nicht erhöhen wird. „Aber unser Architekturbüro Harksen hat in seiner Kostenschätzung schon einen kleinen Puffer für Unwägbarkeiten eingeplant“, sagte Petersen. Auch für den Anbau eines Geräteraumes an der Sporthalle könnten möglicherweise die Kosten steigen, sodass man sich einig war, gegebenenfalls die Wirtschaftlichkeit erneut zu überprüfen. Der Förderbescheid über 102296 Euro liegt vor, die Eigenleistung beträgt nach heutigem Stand 218000 Euro. Zusätzlich wurde nun beschlossen, einen weiteren Förderantrag für erneuerbare Energien zu stellen, um auf dem Anbau eine Photovoltaikanlage zu installieren.
Die zugesagten Mittel aus dem Förderprogramm Klimaanpassung in sozialen Einrichtungen helfen dem Schulverband, den nächsten Abschnitt der notwendigen Fassadensanierung mit neuen Fenstern und Türen umsetzen zu können. Bei Gesamtkosten von 580553 Euro verbleiben dem Verband 119400 Euro an Eigenmitteln.
Ohne Fördermittel soll dagegen die Parkplatzumgestaltung vonstattengehen und zwar sehr schnell. Volkert Petersen zeigte sich zuversichtlich: „Am Ende der Sommerferien wird es hier im Schulbereich einen kreuzungsfreien Radweg geben.“

böw

 

Bild zur Meldung: Schul-Container können ersetzt werden

Veranstaltungen