BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
     +++  Neuer Einwohnerbrief mit Einladung  +++     
     +++  Fotowettbewerb endet Ende September  +++     
     +++  Sternenfahrt - Impressionen  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Seit 10 Jahren Ferienspaß für alle im Amt Schafflund

04. 06. 2021

Die Sommerferien stehen vor der Tür, die Corona-Maßnahmen sind gelockert, somit steht einem bunten Ferienprogramm nichts mehr im Wege. Bereits zum 10. Mal präsentiert das Vorbereitungsteam im Amt Schafflund über 100 Angebote für Jung und Alt. „Bei uns kann jeder mitmachen, das Alter und der Wohnort sind völlig egal“, erklärt Tina Schubert, bei der alle Fäden zusammenlaufen. Zur Präsentation erschienen die Team-Mitglieder in Shirts mit dem Motto, das seit einem Jahrzehnt gilt: „Sei kein Frosch, mach mit.“ Entstanden ist das amtsweite Projekt im Rahmen der Bildungslandschaften, und bis heute gehören Bärbel Otto und Andrea Scheppach aus Großenwiehe, Kirsten Jürgensen aus Lindewitt und Susanne Richert aus dem Kirchspiel Medelby als ehrenamtliche Mitglieder dazu - sowie Madlen Herrmann und Tina Schubert vom Jugendclub. „Wir haben uns diesmal überwiegend für Aktionen im Freien entschieden“, sagt Tina Schubert. Angesichts der Pandemie sei weiterhin Vorsicht geboten: „Wir werden keine gemeinsamen Fahrten mit einem großen Bus und keine Übernachtungen durchführen.“ Dafür stehen vermehrt Angebote auf Bauernhöfen in der Umgebung im Programm: „Drechseln, Schnitzen und Kochen“ auf Hof Balm in Munkbrarup, „Mit allen Sinnen durch den Kuhstall“ in Nordhackstedt, „Alles rund um den Bauernhof“ auf dem Hof Bögelhuus, „Ponyspaß“ auf Hof Hasselbek, der Kartoffelhof in Linnau  oder „Eine Tour über den Bauernhof“ in Nordhackstedt. Naturerlebnisse versprechen auch eine Watterkundungstour, eine Kanutour auf der Treene, eine Waldwanderung mit der App „Flora Incognita“ oder eine Natur-Rallye. Wie immer kommen auch die auf ihre Kosten, die sportlich etwas ausprobieren möchten, sei es Stand-up-Paddling, Klettern, Bowling, Fußball, Tennis, Tauchen oder Wasserski. „Viele Angebote sind vor Ort erreichbar und haben mit Tieren zu tun“, erklärt Madlen Herrmann die Wünsche der Kinder und Jugendlichen. Deshalb könne man wieder zum Angeln gehen, Ponyreiten und in direktem Kontakt etwas über Hunde, Esel und Bienen erfahren. Die Ferienwochen sind auch geeignet, ein neues Hobby auszuprobieren, sei es Kochen, Nähen, Töpfern, Musizieren oder Handlettering. Etliche Angebote haben schon eine langjährige Tradition: Veranstaltungen im Wikingerdorf „Valsgaard“ und Aktionen mit Stefanie Dibbern. Das komplette Programm gibt es inzwischen nur noch online - nicht mehr in Papierform. Bezüglich der Durchführung aller Veranstaltungen hat Tina Schubert eine eindringliche Bitte: „Wir würden uns freuen, wenn die Teilnehmer, wie bisher in der Schule, regelmäßig Corona-Tests durchführen und damit Eigenverantwortung übernehmen.“ Gleichzeitig verweist sie auf die Möglichkeit der Ferienbetreuung in der vierten, fünften und sechsten Ferienwoche.  Der erste Anmeldetag für das Ferienprogramm ist Freitag, 4. Juni, von 16 bis 19 Uhr im Jugendclub in Schafflund.

Das Gesamtprogramm liegt vor auf www.jugendclub-schafflund.de

 

Quelle - SHZ Helga Böwadt

 

Bild zur Meldung: Seit 10 Jahren Ferienspaß für alle im Amt Schafflund

Veranstaltungen