BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Drucken
 

Gemeinde Schafflund

Vorschaubild

Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen

Tannenweg 1
24980 Schafflund

Telefon (04639) 700 Amtsverwaltung
Telefon (04639) 782178

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.schafflund.de

Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen

Unser Dorf mit seinen rund 2.800 Einwohnern liegt landschaftlich reizvoll zwischen Nord- und Ostsee. Schafflund ist geprägt von seinem ländlichen Charakter, kleinen bis mittleren Gewerbe- und Handwerksbetrieben sowie dem Tourismus. Verkehrsgünstig an der B 199 gelegen, erreichen Sie auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln rasch Flensburg oder Niebüll.

 

In Schafflund sind zahlreiche Institutionen und Vereine vor Ort aktiv, wodurch unser Dorfleben attraktiv gestaltet wird. Daneben finden Sie nahezu alles, um den täglichen Bedarf vielfältig zu decken.


Starten Sie von hier auf eine kleine Reise durch unsere Gemeinde. Auf den folgenden Seiten finden Sie Wissenswertes über unsere Gemeinde – beginnend mit der Geschichte bis hin zum aktuellen Zeitgeschehen.

 

Sie finden aber auch viele Aktivitäten der Schafflunder Vereine, Verbände und Institutionen, Informationen über unser schönes Baugebiet Dammacker, unsere gute Infrastruktur – eigentlich alles, was unsere schöne Gemeinde interessant, lebens- und liebenswert macht.

 

Ich wünsche Ihnen viel Freude bei Ihrem Besuch auf unserer Homepage und würde mich freuen, Sie persönlich in Schafflund begrüßen zu dürfen.


Aktuelle Meldungen

Spielplatz Am Redder/Geestbogen bald fertig!

(20. 10. 2020)

Im Download befindet sich das Anschreiben der Anwohner Geestbogen / Am Redder / Am Teich.

 

Der Spielplatz wird in diesem Monat fertig!

[Anschreiben]

Foto zur Meldung: Spielplatz Am Redder/Geestbogen bald fertig!
Foto: Spielplatz Am Redder/Geestbogen bald fertig!

„Kleiner Regenbogen“ kann wachsen

(19. 10. 2020)

Gemeinde Schafflund beschließt den Ausbau der Kita / Kostenschätzung beläuft sich auf 1,2 Millionen Euro

 

Nun ist es beschlossene Sache: Die Kita „Kleiner Regenbogen“ in Schafflund wird um einen Erweiterungsbau mit einer Nutzfläche von 310 Quadratmetern faktisch verdoppelt. Er entsteht auf dem östlichen Nachbargrundstück, wo das marode Wohnhaus abgerissen wird. Die Gebäude werden über einen gemeinsamen Eingang verbunden. „So kann der Neubau eine eigenständige Architektur erhalten“, erläuterte Architekt Niko Harksen.

Für den Erweiterungsbau sind zwei altersgemischte Gruppenräume, zwei Schlafräume, sanitäre Anlagen, eine Küche und ein Büro geplant. Im bestehenden Gebäude sind die Erweiterung von Schlafräumen und im Dachgeschoss ein Besprechungsraum sowie sanitäre Anlagen für die Mitarbeiter vorgesehen. Im Außenbereich soll ein Carport als Unterstellmöglichkeit für Spielgeräte dienen.

Die Kostenschätzung für das Vorhaben liegt bei 1,2 Millionen Euro. Bislang ist die Anzahl der zur Verfügung stehenden Kita-Plätze gerade noch ausreichend, aber steigender Bedarf durch die bauliche Entwicklung in Schafflund, Meyn und Nordhackstedt ist absehbar. „Die Bauherren sind jünger als früher und auch die Kinder kommen wesentlich früher in die Kita als es vor einigen Jahren noch der Fall war“, stellt Hermann Mahler, Vorsitzender des Sozialausschusses, fest.

Nach der Genehmigung für 2,5 weitere Hausarzt-Stellen in Schafflund heißt es nun für die Gemeinde, diese auch anzusiedeln. „Wir rühren bereits die Werbetrommel in verschiedenen Medien“, sagte Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen. Dazu soll auch ein Bauschild gehören, das am Gelände der Gesundheitsversorgung im Zentrum aufgestellt werden soll. Neben der Darstellung des Bauvorhabens soll auch dort sichtbar um Ärzte geworben werden.

„Datenschutz kann nervig sein“, bekundete Stephan Kroll unumwunden. Er stellte seine Aufgabe als Datenschutzbeauftragter für 45 Gemeinden in den Ämtern Eggebek, Schafflund, Oeversee, Süderbrarup vor. Er arbeite auf Anfrage, gebe aber auch alles Allgemeingültige automatisch weiter. Dass er nicht weisungsgebunden sei, aber auch nicht weisungsbefugt, sei sein Vorteil, so Kroll. „Ich will nichts behindern, sondern den Datenschutz so schmerzfrei wie möglich begleiten“, versicherte er. Jeder könne seine Dienste unbürokratisch anfragen.

Der Flächennutzungsplan für die Erweiterung des Wohngebietes Süderdammacker ist genehmigt. „Die weiteren Planungen können wir nun noch in diesem Jahr vorantreiben“, zeigt sich Bauausschussvorsitzender Bernd Johannsen zufrieden.

Für die geplanten 56 Grundstücke gibt es derzeit zirka 200 Interessenten. Die Vergabe soll im Januar 2021 erfolgen. Vorrangig sollen Bauwillige mit mindestens einem Kind und Eigenbedarf berücksichtigt werden, gefolgt von Bewerbern ohne Kinder und schließlich Investoren, die Wohnraum vermieten wollen.

Die Planungen zu Veranstaltungen erläuterte Lars Enewaldsen vom Fest- und Kulturausschuss. So könne der Silvesterlauf möglicherweise unter besonderen Bedingungen stattfinden. Gleiches gelte für den Neujahrsempfang. Auch der Frühlingsmarkt wäre im Rundlauf denkbar. Eine besondere Idee hat Pastor Frithjoff Stahnke aus Nordhackstedt. Er will den Gottesdienst am Heiligabend ab 16 Uhr auf dem Innenhof der Mühlenscheune im Freien abhalten.

 

Quelle - SHZ Reinhard Friedrichsen

Rücknahme der Frühlingsballkarten 2020

(16. 10. 2020)

Auf Grund der Corona-Pandemie musste der diesjährige Frühlingsball im März leider ausfallen. Die Eintrittskarten sollten ihre Gültigkeit für das Oktoberfest 2020 behalten. Auf Grund der Lage kann auch dieser Ball leider nicht stattfinden.

 

Daher bieten wir jetzt eine Rückgabe der Frühlingsballkarten 2020 an.

 

Wann:

Freitag 16.10.2020 in der Zeit von 16 - 18 Uhr und

Samstag 17.10.2020 in der Zeit von 10 - 12 Uhr

 

Wo: Bei Edeka Teske.

 

Die Rückgabe erfolgt durch Mitglieder des Fest- u. Kulturausschusses!

Ein Konzert aus allen vier Ecken

(06. 10. 2020)

Musiker aus der Region traten in der Schafflunder Mehrzweckhalle vor 130 Gästen auf

 

Das Viereckenkonzert erwies sich als Win-Win-Situation für alle Seiten. Die Gemeinde Schafflund hatte eingeladen, um einerseits Künstler aus der Region zu unterstützen, andererseits den eigenen Bürgern ein kulturelles Highlight zu präsentieren. Nach langer Durststrecke konnten die Musiker endlich wieder vor leibhaftigen Menschen auftreten – wenn auch unter besonderen Bedingungen. Dafür erhielten die Schafflunder viel Dankbarkeit von Jonny Möller, Allroundmusiker und Organisator des musikalischen Parts, kurz und knapp so beschrieben: „Wir wollen einfach mit unserem Publikum zusammen sein.“

Doch es ging auch um die finanziellen Einbußen des vergangenen Jahres, deshalb freute er sich riesig, für die Musiker und Techniker einen dicken Scheck entgegenzunehmen. 1950 Euro waren aus Eintrittsgeldern zusammengekommen, doch die Gemeinde hatte zusätzlich Spender gewinnen können: Thore Feddersen, Sonnenenergie Osterhof, L-Projekt, Nospa, Schafflunder Wärme, SH Netz AG, Sportverein, Bürgerverein, Gemeinde und Privatpersonen. So kamen nochmals stattliche 5820 Euro zusammen, die Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen übergeben konnte.

Die Künstler hatten sich in der großen Mehrzweckhalle gut verteilt – auf kleine Bühnen in allen vier Ecken. Mit großem Abstand untereinander saßen auch die Besucher auf ihren zuvor festgelegten Plätzen. Bereits beim Kauf der Karten hatte Organisatorin Martina Marczyschewski die Personalien aufgenommen und Infos über das Hygienekonzept ausgegeben. Zehn Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr und weitere Ehrenamtler achteten penibel auf die Einhaltung der Einbahnstraßen und die Maskenpflicht auf den Wegen. Die 130 Gäste konnten die Bestätigung des Gesundheitsamtes des Kreises bezüglich des Hygienekonzepts einsehen. Viele waren gut eingemummelt, denn die geöffneten Türen sorgten für eher kühle Abendluft. Auch mit Getränken und Knabbereien hatten sich viele selbst eingedeckt – beste Voraussetzungen für einen unterhaltsamen Abend.

Jonny Möller eröffnete den Reigen mit dem plattdeutschen „Freesenhoff“ von Knut Kiesewetter, gab dann das Zepter weiter an seinen „Spielgefährten“ Olaf Senkbeil, der für den Klassiker „Die weißen Tauben sind müde“ und das berührende „You raise me up“ viel Applaus erhielt. Dass außer kräftigem Klatschen und einem Wippen mit den Füßen keine weiteren Temperamentsausbrüche erlaubt waren, spürte vor allem Marco Sommer, ist er es doch eher gewohnt, auf seiner Steirischen Harmonika bayerische Lebensfreude zu versprühen und mit Küstenpop zum Mitsingen und Tanzen zu animieren.

Ähnlich erging es dem Hamburger Duo „Nervling“, aber der Funke sprang dennoch sofort über, sobald Moira Serfling quietschvergnügt und mit toller Stimme über ihre kleine Bühne wirbelte und zusammen mit Tom Baetzel alle Register ihrer musikalischen Bandbreite zog. Heimvorteil konnte Kerstin Bogensee natürlich für sich verbuchen, offensichtlich saßen viele Fans der Höruperin im Publikum und lauschten den Liedern über das Leben wie „LebensWert“ oder „Lebenskarussell“.

Ein wahres musikalisches Feuerwerk entfachten Georg Schroeter und Marc Breitfelder, die bereits ihr 30-jähriges Bühnenjubiläum gefeiert haben. Schroeters Blues-Stimme und Pianospiel und das überragende virtuose Mundharmonika-Spiel Breitfelders lösten Gänsehaut pur aus – und häufigen spontanen Zwischenapplaus.

Zum Abschluss ging es noch einmal richtig zur Sache, als sie im Zusammenspiel mit dem Duo „Nervling“ und dem Saxophonisten Jonny Möller eine „Session“ der besonderen Art lieferten, so dass sich das disziplinierte Publikum zwar im Zaum halten konnte, aber rundum strahlte und ohne Ende Beifall klatschte.

 

Quelle - SHZ Helga Böwadt 

[Film 4-Ecken-Konzert]

Foto zur Meldung: Ein Konzert aus allen vier Ecken
Foto: Ein Konzert aus allen vier Ecken

DANKESCHÖN

(05. 10. 2020)

Wir möchten allen Gästen vielen Dank sagen für das Vertrauen in unser 4-Ecken-Konzert und das alle sich an das Hygienekonzept gehalten haben.

 

Dankeschön an alle Künstler die uns einen unbeschwerten und fröhlichen Abend mit toller Musik geboten haben. Es war großartig und einfach wunderbar wieder Live-Musik zu hören. Ein abwechslungsreiches Programm und tolle Musiker!

Jonny Möller und die Spielgefährten

Georg Schroeter & Marc Breitfelder feat. Tim Engel 

Nervling

Marco Sommer

Kerstin Bogensee

 

DANKE an Elvis PA und sein Team für die Technik und die schöne, stimmungsvolle Beleuchtung!

 

Ohne freiwillige Helfer geht so was nicht!

DANKE an alle freiwilligen Helfer der Feuerwehr Schafflunddie das bestuhlen der Halle und die Platzzuweisung am Abend übernommen haben.

 

DANKE an die DLRG für die Unterstützung mit dem Sanitäter-Team, die zum Glück nicht in Einsatz kamen.

 

DANKE an die Fest- u. Kulturausschuss Mitglieder, die bei der Einlasskontrolle geholfen haben. 

 

Großen Dank an Hans-Friedrich Gall, der uns als Hausmeister bei allen voll unterstützt hat und die ganze Zeit alles vor Ort geregelt hat.

Und an Doris Johannsen, die sich um die Sanitäre-Hygiene gekümmert hat.

 

Doch ohne die Unterstützung unserer Sponsoren, wäre das alles nicht möglich, daher ein besonderes DANKESCHÖN an:
Thore Feddersen Immobilien

Sonnenenergie Osterhof 10 GmbH & Co KG,

L-Projekt GmbH & Co.KG,

NOSPA

Schafflunder Wärme

Schleswig-Holstein Netz AG

SSV Schafflund

Bürgerverein Schafflund

Gemeinde Schafflund

Privatpersonen: Frieda Hansen, Wolfgang Ermer und Christel Reiser

Foto zur Meldung: DANKESCHÖN
Foto: DANKESCHÖN

Feedbeck zum 4-Eckenkonzert

(04. 10. 2020)

Du warst beim 4-Ecken-Konzert am 3.10.2020 und möchtest dein Feedback abgeben, dann mail uns an:

 

Foto zur Meldung: Feedbeck zum 4-Eckenkonzert
Foto: Feedbeck zum 4-Eckenkonzert

Sitzplatzplan für das 4-Ecken-Konzert

(02. 10. 2020)

Dieser Sitzplatzplan ist für alle Konzertharten-Besitzer zur Orientierung am Samstag gedacht.

 

Wir wünschen alle Besuchern, Künstlern und Helfern viel Spaß!

Foto zur Meldung: Sitzplatzplan für das 4-Ecken-Konzert
Foto: Sitzplatzplan für das 4-Ecken-Konzert

Neue Arztpraxis in Schafflund sucht Arzt/Ärztin

(01. 10. 2020)

„Leben und arbeiten, wo andere Urlaub machen.“

 

Die Gemeinde Schafflund sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Facharzt für Allgemeinmedizin in Selbstständigkeit.

Für Schafflund wurden von der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein 2,5 Kassenarztsitze für den ländlichen Zentralort freigegeben. ( siehe Bericht)

Wir bieten eine Mitgestaltung neuer Praxisräume und die Einbringen eigener Ideen bei der Errichtung des Gesundheitszentrums in zentraler Ortslage an der Bundesstraße 199 an. 

 

Weitere Details finden Sie im Download "Arztsuche" oder hier.

[Arztsuche]

Foto zur Meldung: Neue Arztpraxis in Schafflund sucht Arzt/Ärztin
Foto: Neue Arztpraxis in Schafflund sucht Arzt/Ärztin

Letzte Konzert-Karten

(28. 09. 2020)

Wer sich jetzt noch Karten für das 4-Ecken-Konzert sichern möchte, schreibt bitte eine Mail an:

 

 

Foto zur Meldung: Letzte Konzert-Karten
Foto: Letzte Konzert-Karten

Mit eigenem Kissen zum Konzert

(18. 09. 2020)

Viel Kreativität wird zurzeit freigesetzt, um nach langer Zwangspause den Wunsch der
Menschen nach Konzertbesuchen zu erfüllen. Etwas völlig Neues hat man sich nun in Schafflund einfallen lassen: das 4-Ecken-Konzert am 3. Oktober in der Mehrzweckhalle. Was darunter zu verstehen ist, erklärt Martina Marczyschewski, die das Event für die Gemeinde organisiert: „In jeder Ecke der Halle wird eine Bühne aufgebaut.“ Auf den vier Bühnen werden sich namhafte Künstler aus Norddeutschland
präsentieren. Sobald eine Band oder ein Künstler zwei Musikstücke gespielt hat, heißt es für das
Publikum „aufstehen und den Stuhl Richtung nächste Bühnenecke drehen“, so kommt viel Bewegung in den Ablauf – gleichmäßige Rotation über zweieinhalb Stunden. „Wir verkaufen keine Getränke und Speisen“, erklärt die Netzwerkerin, „aber die Besucher dürfen sich selbst gern einen Picknickkorb mitnehmen.“ So kann es trotz der großen Halle und der begrenzten Besucherzahl von 200 ein bisschen „hyggelig“ werden. Außerdem könne ein eigenes Sitzkissen den abendlichen Komfort erhöhen. Mund-
Nasenschutz muss bis zum Sitzplatz getragen werden, kann dann aber abgenommen werden. Ebenso gehören sie auf dem Weg zur Toilette dazu, was zu jeder Zeit während des Konzerts möglich ist, denn es wird wegen der Abstandsregeln keine Pause geben. Nach dem Motto „Dor mööt wi hen“ wurde die Veranstaltung in relativ kurzer Zeit auf die Beine gestellt. „Wir wollen damit auch die Künstler und
Kulturschaffenden unterstützen“, sagt Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen, die schon etliche Sponsoren gewinnen konnte, sodass der Eintritt nur 15 Euro kosten wird. An ihrer Seite weiß sie auch die Vereine wie beispielsweise die Freiwillige Feuerwehr, die die spezielle Bestuhlung vornehmen wird, oder
die DLRG, deren Sanitäter für Sicherheit sorgen. Vor allem ist es aber Jonny Möller, Kulturpreisträger der Stadt Schleswig, der seine Finger im Spiel hat. Ihm ist es gelungen, Künstler unterschiedlicher Genres für sein Projekt zu begeistern. „Die Idee, daraus ein 4-Ecken-Konzert zu machen, kam mir auf der Autobahn, als ich nach Schafflund fuhr“, erzählt er. „So etwas gab es noch nie.“ Er selbst wird mit Pop-
Klassikern auftreten, gemeinsam mit seinen „Spielgefährten“, den, wie er sagt, „besten Sängern Norddeutschlands“. Das deutschsprachige Duo „Nervling“ ist mit Gute-Laune-Pop vertreten, während Marco Sommer als Solist Küstenpop mit der Steirischen Harmonika zum Besten gibt. Leisere Töne schlägt die Höruperin Kerstin Bogensee mit ihrer Songpoesie an, und nicht zuletzt können sich die
Besucher auf gefühlvolle, virtuose Musik der Gruppe Georg Schroeter & Marc Breitfelder feat. Tim Engel freuen. Die Karten werden ab Montag nur von Martina Marczyschewski im Edeka-Markt in Schafflund verkauft und gleichzeitig personalisiert, damit es abends keine Schlangen gibt. Verkaufszeiten und alle Infos zum Konzert unter www.schafflund.de/Aktuelles

 

Text - SHZ Helga Böwadt

Foto zur Meldung: Mit eigenem Kissen zum Konzert
Foto: Mit eigenem Kissen zum Konzert

Kartenvorverkaufszeiten - 4-Ecken-Konzert

(18. 09. 2020)

Die limitierten Karten für das 4-Ecken-Konzert werden an folgenden Tagen bei Edeka Teske in Schafflund  personalisiert verkauft:

 

Montag 09.00 - 11.00 Uhr und 15.00 - 17.00 Uhr

Dienstag 16.00 - 18.00 Uhr

Mittwoch 09.00 - 11.00 Uhr und 15.00 - 17.00 Uhr

Freitag 09.00 - 11.00 Uhr

 

Foto zur Meldung: Kartenvorverkaufszeiten - 4-Ecken-Konzert
Foto: Kartenvorverkaufszeiten - 4-Ecken-Konzert

Neuer Einwohnerbrief

(17. 09. 2020)

Im Download befindet sich der neue Einwohnerbrief.

 

Oder hier.

[Einwohnerbrief]

Foto zur Meldung: Neuer Einwohnerbrief
Foto: Neuer Einwohnerbrief

4-Ecken-Konzert in Schafflund

(11. 09. 2020)

Die Nachricht über das nächste Highlight in Schafflund spricht sich langsam rum, nun ist es offiziell.

Gemeinsam mit Jonny Möller und 4 weiteren Akteuern veranstalten wir in Schafflund ein 4-Ecken-Konzert. Mit dieser Veranstaltung möchten wir die Künstler aus der Region unterstützen im Rahmen der Möglichkeiten unter Berücksichtigung der Hygiene-Auflagen.

 

Alle Details zum Konzert und zum Verkauf der limitierten Karten (je 15€) gibt es hier:

4-Ecken-Konzert

Foto zur Meldung: 4-Ecken-Konzert in Schafflund
Foto: 4-Ecken-Konzert in Schafflund

Wieder freie Bahn für Autos und Fußgänger

(09. 09. 2020)

Mit ihrem Geländer aus hellem Lärchenholz und Bodenbohlen aus dunkler Eiche ist die sanierte Brücke zwischen Meyn und Schafflund ein Schmuckstück geworden. Nach anderthalb Jahren Sperrung können ab sofort Fußgänger und Fahrzeuge bis 5,5 Tonnen die Au wieder überqueren. Bei der offiziellen Abnahme gestern wurde auch das Schild eingeweiht, das die Finanzierung der 70.000 Euro teuren Maßnahme durch die Gemeinden Meyn und Schafflund bezeugt. „Sie ist schick und ohne Mängel“, stellte Boyke Elsner (IGN, Foto, 2.v.r.) fest, was zur Erleichterung bei den Bürgermeistern Constanze Best-Jensen (v.l.) und Bernd Henkel sowie Rüdiger Glaubitz (Bauausschuss), Jan Pagel (Tiefbau) und Knut Naumann (Zimmerei) führte. 

 

Text - SHZ böw

Foto zur Meldung: Wieder freie Bahn für Autos und Fußgänger
Foto: Wieder freie Bahn für Autos und Fußgänger

Sitzungstermine

(07. 09. 2020)

Heute um 14:30Uhr findet die Haupt- und Finanzausschusses des Schulverbandes statt. Wie bei jeder Sitzung gibt es auch eine Einwohnerfragestunde, nähere Infos gibt es hier.

 

Nächste Woche wird es am 14.09. dann eine Schulverbandsversammlng in der Schule geben. Ein Thema ist z.B. Umsetzung Digitalpakt, IT Ausstattung. Auch bei dieser versammlung gibt es für Bürger die Möglichkeit Ihre Fragen zu stellen.

Tagesordnung hier.

 

Und am Dienstag 15.09. um 19:30Uhr lädt der Umwelt-, Wege- und Energieausschuss zur Sitzung in den Utspann ein. Hier wird es z.B. um Zusätzliche Straßenleuchten gehen. Bei der Einwohnerfragestunde können Bürger ihre Fragen an den Ausschuss stellen.

Die Tagesordnung gibt es hier.

 

Schafflund in Vierjahreszeiten

(03. 09. 2020)

Am 30.09.2020 ist Einsendeschluß für unseren Fotowettbewerb mit dem Motto:

Idyllisches Schafflund in vier Jahreszeiten

 

Anschließend wird die Fotogruppe Schafflund als unabhängige Jury die Fotos bewerten und die 12 Sieger ermitteln.

Wir werden wieder einen Fotokalender (2021) gestalten. 

Foto zur Meldung: Schafflund in Vierjahreszeiten
Foto: Schafflund in Vierjahreszeiten

Grünes Licht für neue Ärzte

(26. 08. 2020)

Schafflund erhält Genehmigung für 2,5 Arztstellen / Interessenten können ihre Vorstellungen zur Gestaltung der Praxisräume einbringen

 

 „Der liebe Gott hat uns Nüsse gegeben, damit wir sie knacken. Dies hier ist aber eine Kokosnuss!“ So kommentierte Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen vor einigen Jahren auf einer Einwohnerversammlung das Problem der unzureichenden ärztlichen Grundversorgung im zentralen Ort. Der ortsansässige Arzt arbeite an der Kapazitätsgrenze.

Das Problem: Formal war die ärztliche Grundversorgung in Schafflund ausreichend, denn es gehört zum Einzugsbereich Flensburg, der zu mehr als 100 Prozent als ärztlich versorgt galt. Eine kassenärztliche Zulassung war daher nicht möglich. Ein möglicher Weg über die Zuweisung eines Sonderbedarfs, entweder als Niederlassung eines Arztes oder eine Zweigstelle einer Praxis aus dem Umkreis, führte bislang nicht zum Erfolg.

Nun wurde die Kokosnuss geknackt. Gemeinde, Amtsverwaltung und die begleitenden Koordinatoren Thomas Rampoldt und Harald Stender wählten in gemeinsamen Anstrengungen verschiedene Wege, schließlich auch den nun erfolgreichen über das Sozialministerium. Das Ergebnis ist ein Bescheid des Landesausschusses der Ärzte und Krankenkassen, der die Zulassungssperren für den Nahbereich Schafflund aufhebt. Die Niederlassung für 2,5 weitere Stellen für Hausärzte wird genehmigt. Diese wird ausschließlich für den Zentralort Schafflund ausgeschrieben. Best-Jensen ist ein Felsbrocken vom Herzen gefallen. „Wir haben es geschafft“, war ihre erste Reaktion.

„Dies ist ein Meilenstein für das Gesamtprojekt „Gesundheitszentrum in Schafflund“, kommentiert der Leitende Verwaltungsbeamte Jörg Hauenstein die erfreuliche Nachricht. Nun gilt es, einen oder mehrere Ärzte oder Ärztinnen zu finden, die sich in Schafflund ansiedeln möchten. Angestrebt ist, dies bis zum 15. November abschließen zu können. Best-Jensen ist optimistisch, dies auch umsetzen zu können, zumal die zur Verfügung stehenden Stellen schon ein Pfund seien, mit dem man wuchern könne.

Eine weitere Möglichkeit könnte für Interessenten verlockend sein. Für das neue Gesundheitszentrum in der Ortsmitte sind die Arztpraxis und eine Apotheke als Ankermieter fest eingeplant. Eine Praxis-Planerin befasst sich bereits mit der Ausgestaltung der Räume. „Die Hülle der Praxisräume ist so konzipiert, dass hier zwei Ärzte Platz finden können“, sagt die Bürgermeisterin. Zukünftige Ärzte könnten ihre Vorstellungen noch mit einbringen und Einfluss auf die bauliche Ausgestaltung nehmen. Bis zur Fertigstellung des Komplexes ist beabsichtigt, Praxis und Apotheke in einer kurzen Übergangszeit in geeigneten mobilen Räumen zu betreiben.

„Die geplante Ansiedlung soll keine Konkurrenz zum ortsansässigen Arzt oder zum übrigen Amtsbereich sein“, ergänzt Best-Jensen, „sondern sie sollen entlastet werden.“ Die hohe Belastung der Praxen an ihrer Kapazitätsgrenze sei unstrittig.

 

Text - SHZ Reinhard Friedrichsen 

Foto zur Meldung: Grünes Licht für neue Ärzte
Foto: Grünes Licht für neue Ärzte

Sozialstation in aller Stille umgezogen

(22. 08. 2020)

Corona-bedingt hat es für die Schafflunder Einrichtung keine Einweihungsfeier und keinen Tag der offenen Tür gegeben

 

Der lang ersehnte Einzug der Sozialstation Schafflund in das neue Gebäude an der Nordhackstedter Straße verlief anders als geplant. Keine Einweihungsfeier, kein Tag der offenen Tür für die Öffentlichkeit – die Abstriche sind den derzeitigen Corona-Bestimmungen geschuldet. Doch mit Kreativität will Geschäftsführerin Kathrin Clausen dafür sorgen, dass trotzdem jeder einen Blick ins Innere werfen kann: „Heiner Seemann dreht für uns einen etwa zehnminütigen Image-Film, sodass wir allen einen Einblick in unsere Räumlichkeiten geben können.“

Die Räume seien einfach „der Hammer“, schwärmt Clausen und wendet sich Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen zu: „Eine große Last fällt von uns, wir möchten uns von Herzen für alles bedanken.“ Beim Rundgang durch das 223 Quadratmeter große, von der Gemeinde Schafflund erstellte Haus lenkt Pflegedienstleiterin Siglinde Sommer vor allem den Blick auf die hellen Arbeitsplätze für ihre Mitarbeiterinnen und den großen Raum, der mit Leinwand und Beamer für Dienstbesprechungen geeignet ist – doch diese dürfen zurzeit nicht stattfinden.

„Corona hat unsere Arbeit sehr verändert“, sagt sie. Deshalb kamen zum offiziellen Startschuss am vergangenen Mittwoch morgens um 6.15 Uhr auch nur wenige Mitarbeiterinnen, um den Chip für die Tür zu erhalten und einen ersten Blick in ihre Sozialstation zu werfen. Alle anderen erschienen nach und nach im Abstand von 15 Minuten. Bei allen 50 Mitarbeiterinnen beherrscht nach wie vor große Vorsicht den Alltag, um sich und die Patienten im gesamten Amtsbereich zwischen Jardelund und Sillerup nicht zu gefährden.

„Sobald sich die Situation ändert, wollen wir hier vor Ort noch präsenter sein und vieles anpacken“, freut sich Siglinde Sommer auf die Zukunft. „Wir möchten die Menschen zu uns hereinholen zu Themenabenden und Aufklärungsarbeit betreiben.“ Stichworte dazu seien Pflegeversicherung, Patientenverfügung oder der Umgang mit Demenz. Doch auch in Corona-Zeiten bleibt die Tür zur neuen Sozialstation geöffnet, und Kathrin Clausen versichert: „Man kann uns zu jeder Zeit anrufen, wir beraten gern.“

Das gelte auch für die Tagespflege, die gleich nebenan entsteht. Noch arbeiten die Maler in den lichtdurchfluteten Räumen, aber ein Blick durch die Terrasse auf das idyllische Grün an der Au und den sprießenden Rasen lässt bereits erahnen, dass sich hier 16 Tagesgäste in absehbarer Zeit wohlfühlen werden.

Doch im Moment überwiegt bei den Leiterinnen der Sozialstation die Erleichterung, dass der Umzug in nur wenigen Tagen nach einer präzisen Planung perfekt vollzogen werden konnte. Es mussten keine neuen Möbel angeschafft werden, alles Vorhandene passt problemlos ins neue Umfeld, und auch die Techniker machten einen hervorragenden Job: „Montagmorgen wurde der Server geliefert, und mittags liefen sämtliche PCs und Telefone.“ So konnte Siglinde Sommer nahtlos weiterarbeiten: „Alles hat toll funktioniert, nichts ist schief gegangen.“

Und was wird aus den leeren Räumen in der Mühlenscheune? „Wir beginnen nun mit der konkreten Planung“, sagt Constanze Best-Jensen. Wünsche des Bürgervereins und der Bestandsmieter würden einbezogen, und es gebe Überlegungen zu einem Bürgermeisterbüro.

 

Text - SHZ Helga Böwadt 

Foto zur Meldung: Sozialstation in aller Stille umgezogen
Foto: Sozialstation in aller Stille umgezogen

Wir begrüßen die ABC Schützen

(18. 08. 2020)

Wir wünschen allen ABC Schützen eine schöne Grundschulzeit, viel Freunde beim lernen und viele neue Freunde!

Foto zur Meldung: Wir begrüßen die ABC Schützen
Foto: Wir begrüßen die ABC Schützen

Die Schafflunder Post-Dynastie

(17. 08. 2020)

Die Familie von Lorenz Lorenzen war seit 1889 im Ort für Briefe und Pakete zuständig / Jetzt soll auch das letzte Postgebäude weichen

 

Der große gelbe Briefkasten steht noch an der Hauptstraße in Schafflund, doch das Gebäude der alten Post dahinter ist bereits seit März verwaist. Bald wird es dem neuen Gesundheitszentrum weichen. Lorenz Lorenzen, der letzte Postbeamte in einer langen Familientradition, hat das Haus an die Gemeinde verkauft und ist mit seiner Frau Heilwig in eine Wohnung des neuen Wohnblocks gegenüber gezogen. Er zeigt auf ein altes Schwarz-Weiß-Foto im Flur: „Das Baby auf dem Arm meiner Mutter bin ich.“ 1934 hatte sich die Familie vor seinem Geburtshaus für das Foto aufgestellt. Drei Jahre zuvor hatten seine Eltern August und Anni Lorenzen die Poststelle übernommen, aber die historische Entwicklung des Postamtes Schafflund reicht viel weiter bis ins Jahr 1889 zurück - und das in einer bemerkenswerten Generationenfolge einer einzigen Familie.

Zunächst war es der Lehrer Johann August Nielsen, Lorenzens Urgroßvater, der in den Räumen der Schule eine kleine Postagentur betrieb. 1898 wurde dann das neue Gebäude eigens für die Post errichtet, mit von der Wohnung getrennten Diensträumen. „Hier führte meine Großmutter Siecka die Postgeschäfte“, erzählt Lorenz Lorenzen. „Sie war eine Tochter des Lehrers Nielsen und heiratete Lorenz Lorenzen, meinen Großvater.“ Ein Foto um 1900 zeigt sie inmitten ihrer vier in adrette Uniformen gekleideten Zusteller. „Der sogenannte Klappenschrank, den sie zur Handvermittlung immer betätigte, machte immer viel Krach,“ erinnert sich Lorenzen an seine Kindheit und meint schmunzelnd, dass seine Oma wohl auch viele Gespräche mitgehört habe.

41 Jahre lang wurde die Poststelle von Lorenzens Eltern August und Anni verwaltet. Zum 500-jährigen Bestehen des deutschen Postwesens kam 1990 sogar der damalige Minister Dr. Christian Schwarz-Schilling mit Wolfgang Börnsen nach Schafflund und, wie es in einem Presseartikel hieß, „dankte der Familie Lorenzen für diese Erbfolge zugunsten der Post, die im Bundesgebiet sicher nicht häufig ist“.

Einen noch größeren Bahnhof erlebte die Familie allerdings ein Jahr zuvor, als das Postamt Schafflund sein 100-jähriges Jubiläum feierte. Während Lorenz Lorenzen selbst als Zusteller in historischer Uniform die Post austrug, wurde seine Mutter Anni überrascht. „In Erinnerung an alte Zeiten wurde sie von zu Hause in einer alten Postkutsche abgeholt und gebührend gefeiert,“ erzählt ihr Sohn. Der damalige Postdirektor Ingo Wehner ging in seiner Ansprache 1989 davon aus, „dass das Postamt der Gemeinde noch lange erhalten bleibe“.

Zwar gibt es bis heute nach wie vor eine Postagentur, aber im Kleinformat an einem anderen Ort. Die Postreformen führten dazu, dass der Schalterdienst in der „Alten Post“ eingestellt wurde. Bis 1977 arbeitete Lorenz Lorenzen hier und war dann als Zusteller tätig – bei Wind und Wetter und teilweise querfeldein im Winter durch den Schnee unterwegs. Die Betriebsleitung übernahm damals Rainer Prüser. Später waren die hinteren Räume zunächst für die Zusteller noch in Betrieb und ausgelastet, doch seit 2014 stehen sie leer. Und nun, sechs Jahre später, endet auch die Ära des Gebäudes. „Ich habe keine Schwierigkeiten damit“, sagt der 86-Jährige. Die drei Kinder seien beruflich alle weit weg und hätten kein Interesse an dem Haus und großen Grundstück, das ja gepflegt werden müsse. Nur seine Frau Heilwig meint: „Ein bisschen leid tat es mir schon.“

Und bedauerlich war für beide auch, dass die Feier ihrer Diamantenen Hochzeit im Frühjahr wegen der Corona-Krise ausfallen musste.

 

Text - SHZ Helga Böwadt 

Foto zur Meldung: Die Schafflunder Post-Dynastie
Foto: Die Schafflunder Post-Dynastie

Schafflunder Einkaufspark soll wachsen

(17. 08. 2020)

Gemeindevertretung macht den Weg frei für einen Neubau / Verkaufsfläche steigt auf 2100 Quadratmeter

 

Das Gesicht des Einkaufparks am westlichen Ortsausgang von Schafflund wird sich verändern: Die Gemeindevertretung fasste jetzt die für die Erweiterung des Edeka-Marktes erforderlichen Beschlüsse. Die Ladenzeile mit dem Blumenladen, dem Bäcker und der Versicherung und angrenzende Teile des Edeka-Marktes sollen abgebrochen und durch einen Neubau ersetzt werden, der einen Teil des jetzigen Parkplatz beansprucht. Die Verkaufsflächen werden von 1400 auf 2100 Quadratmeter vergrößert, der Bäcker mit Bistro und der Blumenladen bleiben als Mieter, dann im Eingangsbereich des Marktes. Der eingeschossige Flachdachbau erhält eine moderne Fassade. Der verbleibende Baukörper soll gestalterisch angepasst werden. „Der gesamte Komplex wird attraktiver werden“, davon ist Bauausschussvorsitzender Bernd Johannsen überzeugt.

Auf einen Neubau wartet auch die Feuerwehr. Bis es soweit ist, muss man sich allerdings um einige Mängel am und im Gerätehaus kümmern. Für deren Beseitigung wurde der Wehr eine Übergangsfrist von fünf Jahren gewährt, bis dahin muss ein Neubau bezogen sein. Die Kostenermittlung für einen Neubau Feuerwehr/Bauhof soll ein Architekturbüro vornehmen. „Dieses kann dann auch als Grundlage für eine Suche nach einem Investor dienen, der einen solchen Komplex erstellen und der Gemeinde dann vermieten könnte“, sagte Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen.

Für den Bau des Kreisverkehrs, der nach einer ersten Ausschreibung wegen zu hoher Kosten zurückgestellt worden war, wird ein neuer Anlauf genommen. „Wir können davon ausgehen, dass Corona und der kommende Winter den Unternehmen Auftragsmängel bescheren und eine zweite Ausschreibung wesentlich günstigere Angebote ergeben als dies bei der ersten der Fall war“, hofft Best-Jensen. Der morgendliche Stau in der Nordhackstedter Straße erreiche nun 100 Meter und „die Verkehrssituation wird sich in der Zukunft eher verschlechtern“, ergänzt Johannsen. Die Ausschreibung soll im Herbst erfolgen mit der Maßgabe, dass die Arbeiten Ende April 2021 starten.

Für 43.200 Euro wird die Gemeinde Ökopunkte erwerben, die für eine der Natur überlassene Fläche am Mühlenstrom bereit stehen. Der größte Teil wird für die jüngste Erweiterung des Baugebiets „Süderdammacker“ benötigt, für das die Gemeinde ansonsten Ausgleichsflächen hätte bereitstellen müssen. „Die Nachfrage nach Baugrundstücken in Schafflund ist ungebrochen“, freut sich Best-Jensen. Für die zur Verfügung stehenden 50 Grundstücke gebe es bislang schon 150 Anfragen. Die Vergabe wird nach einem Kriterienkatalog erfolgen: Zunächst erhalten Familien mit Kindern, die selbst das Haus bewohnen wollen, den Vorzug. Es folgen andere Selbstnutzer, erst danach kommen Investoren zum Zuge. Einen Kinderbonus über 1500 Euro wird es nicht mehr geben, da andere staatliche Fördermöglichkeiten zur Verfügung stehen.

Auf dem Amtsparkplatz wird eine zweite Ladesäule für E-Autos installiert. Der Strom wird in Rechnung gestellt. Da sich die existierende Säule nicht umrüsten lässt, wird sie für die Öffentlichkeit nicht mehr zur Verfügung stehen.

Für den Bauhof wurden einige neue Gerätschaften bestellt: Heißwassergerät mit Trailer zur Unkrautbekämpfung, Kehrmaschine, Umkehrfräse, Walze und ein Holzzerkleinerer kosten 45.165 Euro.

Schließlich gab Best-Jensen bekannt, dass Bärbel Johannsen den Vorsitz des Fest- und Kulturausschusses niedergelegt hat. „Wir sollten konkret überlegen, ob wir diesen Ausschuss mit dem Sozialausschuss zusammenlegen“, erklärte die Bürgermeisterin.

 

Text - SHZ Reinhard Friedrichsen 

Kleider, Kunst und Mühlen-Secco

(10. 08. 2020)

Riesiger Flohmarkt in ganz Schafflund mit 200 Ausstellern lockt Besucher in Scharen an

 

Bei strahlend blauem Himmel wurde Schafflund am Sonntag zum Mekka für alle Flohmarktfans. Viele Familien spazierten durch die Straßen und hielten Ausschau nach allem, was Kinderherzen erfreut. „Charlotte freut sich über ihren Fotoapparat und Elias ist glücklich mit seinem neuen Skateboard“, erzählt Kaya Markendorf-Lewi aus Ladelund. Seit zwei Stunden sind sie schon unterwegs, haben zentral geparkt und klappern in aller Ruhe Straße für Straße ab.

Sie sind nicht die einzigen Nordfriesen, die von diesem Dorfflohmarkt erfahren haben. Etliche Fahrzeuge mit Kennzeichen des Nachbarkreises sind auf den größeren Straßen unterwegs. Zur Feier des Tages wurden die Straßenlaternen von der Freiwilligen Feuerwehr mit Flaggen geschmückt.

Mehr als 200 Anbieter verteilen sich über die gesamte Gemeinde, somit kommt es nirgends zu Staus oder Überfüllung, und die Abstandsregeln können gut eingehalten werden.

Bei der Orientierung hilft der detaillierte Lageplan, der die Besucher über Standorte und Warenangebot informiert. Hier sind bei der sommerlichen Hitze die Radfahrer klar im Vorteil, schaffen sie es doch, sich schneller durch das weitläufige Straßengeflecht zu bewegen und Schätze ausfindig zu machen.

Zum Beispiel bei Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen, die eine ganze Sammlung von Aladdin-Kannen aus Kupfer und Messing anbietet. „Mein erster Verkauf war allerdings ein Weihnachtspullover“, lacht sie. Oder bei Uwe Martensen, wo man zwischen Trödel und Übertöpfen wahre Kunstobjekte entdecken kann. Er zeigt auf ein Riesenbild: „Das ist ein echter Martensen – nicht von mir, sondern von meinem Neffen, der in Amerika Kunst studiert hat.“

Wer sich bis zum Bürgerhaus durchgewuselt hat, genießt die relative Kühle, beste Bedingung für den Verkauf von frisch geräuchertem Fisch und Mühlen-Secco.

Zwischendurch dreht Organisatorin Martina Marczyschewski eine Runde, um die Stimmung einzufangen: „Es scheinen alle zufrieden zu sein. Sie freuen sich, dass nach der langen Corona-Phase im Dorf wieder etwas los ist.“

 

Text - SHZ Helga Böwadt 

Foto zur Meldung: Kleider, Kunst und Mühlen-Secco
Foto: Kleider, Kunst und Mühlen-Secco

Ganz Schafflund wird zum Flohmarkt

(07. 08. 2020)

Angebote an mehr als 140 Standorten in der gesamten Gemeinde / Ein Flyer weist den Weg zu den Teilnehmern

 

Ein Dorfflohmarkt findet am Sonntag von 9 bis 16 Uhr in der gesamten Gemeinde Schafflund statt. Mehr als 200 Anmeldungen für rund 140 Standorte liegen vor. Offensichtlich haben die Schafflunder während der Corona-Zeit ihre Keller, Dachböden und Schränke aufgeräumt.

„Es wird ein buntes Dorf geben, das hoffentlich viele Käufer besuchen werden“, freut sich Martina Marczyschewski, Netzwerkerin der Gemeinde. In jeder Anmeldung musste angegeben werden, wie das Verkaufsangebot aussehen wird, und daraus wurde ein Flyer entworfen, der die jeweilige Adresse plus Angebot enthält. So muss nicht jeder Besucher sämtliche Straßen der Gemeinde abklappern, sondern kann gezielt nach Reitsachen, Haushaltsgegenständen, Möbeln, Trödel oder Werkzeug Ausschau halten.

„Weil sowohl der Kinderflohmarkt als auch der Second-Hand-Markt ausgefallen sind, gibt es viel Kleidung, Spielzeug und andere Kindersachen“, sagt die Organisatorin. Zusätzlich zum Warenangebot hat sie einen Lageplan erstellt, der das Auffinden der Stände erleichtert. „Man muss genau schauen, denn es gibt auch Anbieter, die etwas außerhalb liegen.“

Die Pläne liegen an den Verkaufsständen und im Bürgerhaus aus, und können auf der Webseite der Gemeinde eingesehen werden. Der Flohmarkt findet nur in Garagen, Carports, Auffahrten oder in Gärten unter Berücksichtigung der bekannten Abstands- und Hygieneregeln statt.

Rücksicht ist auch beim Parken erwünscht – falls Besucher nicht ohnehin lieber mit dem Fahrrad kommen wollen. Auf der Festwiese, am Amtsgebäude, an den Schulen und an der Mühlenscheune sind Parkplätze vorhanden, die Wohnstraßen dürfen nicht zugeparkt werden, damit Rettungswege frei bleiben. Infos zum Lageplan und Warenangebot finden sich auf www.schafflund.de .

 

Text - SHZ Helga Böwadt 

[Übersichtsplan]

Foto zur Meldung: Ganz Schafflund wird zum Flohmarkt
Foto: Ganz Schafflund wird zum Flohmarkt

Übersichtsplan für Dorfflohmarkt

(07. 08. 2020)

Im Download befindet sich der Übersichtsplan wo sich im Dorf Verkaufsstände befinden und was wo verkauft wird.

 

Im Bürgerhaus / C2 ( Mühlendamm - gegenüber des Amtsgebäude, hinter der Mühlenscheune) befinden sich Toiletten. Hier gilt die Maskenpflicht.

 

Im Bürgerhaus bietet der Skatclub einen Fisch-Verkauf an (solange der Vorrat reicht). Der Bürgerverein bietet Mühlen-Secco, Tassen und die Chronik an.

 

Wir bitten alle Besucher die auf dem Plan ausgewiesenen Parkplätze beim Amt, der Mühlenscheune, der Festwiese und den Schulen (D / DK) zu nutzen.

 

Bitte keine Rettungswege und Straßen versperren!

 

Es gelten die A-H-A Regeln:

Abstand - Hygiene - Alltagsmasken

 

Wir wünschen allen Verkäufern viel Erfolg am Sonntag und allen Besuchern viel Spaß beim stöbern und Schätze finden!

[Übersichtsplan]

[Verkaufsthemen u. Straßen]

Foto zur Meldung: Übersichtsplan für Dorfflohmarkt
Foto: Übersichtsplan

Gemeindevertretersitzung

(04. 08. 2020)

Nach der Sommerpause trifft sich die Gemeindevertretung am Dienstag 11.08.2020 um 19:30Uhr in der GGS.

 

Einwohner sind herzlich Willkommen.

Nach Tagesordnungspunkt 7 folgt eine Einwohnerfragestunde.

 

Die Tagesordnung kann hier entnommen werden.

[Tagesordnung Gemeindevertretersitzung]

Asphaltierungsarbeiten im  Erlenweg

(03. 08. 2020)

Bereits im Frühjahr wurde der nördliche Teil des Instenweges mit einer neuen Asphaltdecke versehen und die Banketten aufgefüllt.

Jetzt sollen Asphaltierungsarbeiten im  Erlenweg und in den westlichen Bereichen des Fliederbogens und des Kastanienweges und auch im Bahnhofsring parallel zur Bahnlinie durchgeführt werden. Nach jetziger Planung sollen am kommenden Mittwoch die Fräsarbeiten und am Montag, dem 10. August, die Asphaltierungsarbeiten ausgeführt werden. Das zuständige Planungsbüro wurde darauf hingewiesen, dass die Arztpraxis bis zum 11. August geschlossen hat und somit am 10. August noch kein Parkverkehr im Erlenweg zu gegenseitigen Behinderungen führt. Im Bereich Erlenweg sind die betroffenen Flächen bereits rot markiert. Dier Anwohner werden gebeten, ihre Autos während der Arbeiten nicht auf der Straße zu parken. 

 

 

Dorfflohmarkt - Nachmeldungen noch möglich

(29. 07. 2020)

Wir freuen uns das sich 194 Teilnehmer an 138 Standorten in und um Schafflund für unseren Dorfflohmarkt angemeldet haben.

 

Die Flyer mit der Übersicht der Angebote werden ausgelegt und nächste Woche veröffentlicht.

 

Nachmeldungen sind noch bis 7.08.2020 per Mail möglich.

schafflundnetz@googlemail

Angaben: Name, Anschrift und Verkaufsangebot

 

 

Foto zur Meldung: Dorfflohmarkt - Nachmeldungen noch möglich
Foto: Dorfflohmarkt - Nachmeldungen noch möglich

Verbesserungen der Radwege

(27. 07. 2020)

Schon im letzten Jahr wurde ein ca. 400 m langes Stück Radwegebefestigung an der Bärenshöfter Straße direkt hinter der Abzweigung nach Medelby wegen der vielen Wurzelaufbrüche vollständig erneuert. Hier war eine Bitte um Reparatur vom Wegeausschuss an den zuständigen Straßenmeister in Leck herangetragen worden. Auf wiederholtes Bitten des Wegeausschusses an den Straßenmeister in Flensburg sind nun auch noch Abfräsungen am Radweg an der Bärenshöfter Straße, am Radweg der B 199 zwischen Wallsbüll und Schafflund und am westlichen Ortsausgang und am Radweg an der Meyner Straße von der Amtsverwaltung bis zur Schule vorgenommen worden. Die Erfahrung hat gezeigt, dass es an den abgefrästen Stellen auf Jahre hinaus zu keinen schnellen Verschlimmerungen kommt. 

Der Radweg nach Nordhackstedt ist im Zuge der Fahrbahnsanierung vor einigen Jahren leider nicht mitsaniert worden Er ist in einem schlechten Zustand, mit dem sich der Wegeausschuss an den Straßenmeister wenden wird. Hier sind es jedoch zumeist Absackungen an Querrissen, die sich mit Fräsung nicht beseitigen lassen. Querrisse lassen sich an asphaltierten Radwegen nicht vermeiden. Sie entstehen an gealterten Asphaltbelägen durch Bewegungen infolge Temperaturschwankungen. Wenn dann Ameisen den Riss besiedeln und den Sand heraustragen, sackt der Asphalt ab und es kommt zu den unangenehmen Folgen beim Radfahren. 

 

Wegeausschuss - Horst Petersen

Dorfflohmarkt - Anmeldeschluss am 24.07.2020

(20. 07. 2020)

Schon über 110 Teilnehmer haben sich für unseren Dorfflohmarkt am 9.08.2020 angemeldet.

 

Noch bis zum 24.07.2020 ist die online Anmeldung möglich.

 

Anmeldung

 

Bildquelle - Wochenschau

Foto zur Meldung: Dorfflohmarkt - Anmeldeschluss am 24.07.2020
Foto: Dorfflohmarkt - Anmeldeschluss am 24.07.2020

Vorteile des Schafflund-Newsletter

(17. 07. 2020)

"Schafflund-Newsletter"

 

Was ist der Schafflund-Newsletter?

   -> Mit unserem Schafflund-Newsletter bieten wir Euch an, immer auf dem Laufenden zu bleiben.

 

Wie sieht der Newsletter aus?

  -> Der Newsletter kommt per Mail an Eure E-Mail Adresse.

 

Wie oft erscheint der Schafflund-Newsletter?

  -> Der Schafflund-Newsletter wird einmal die Woche versendet.

 

Was sind im Newsletter fürs Infos zu lesen?

  -> Wir informieren Euch welche Termine/Veranstaltungen in der Woche anliegen, mit direktem Link zu der Veranstaltung in der nähere Infos enthalten sind. Auch Vorankündigungen sind enthalten.

 

Wie kann ich mich für den Schafflund -Newsletter anmelden?

  -> Auf der Homepage www.schafflund.de befindet sich auf der rechten Seite über dem Schaukasten "Meldungen" die Zeile "Unseren Newsletter abonnieren". Hier wird die E-Mail Adresse eingetragen. Anschließend erscheint im persönlichen E-Mail Postfach eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Nachdem dieser bestätigt wurde ist der Newsletter aktiviert.

 

Kann ich mich auch einfach wieder abmelden?

  -> Ja! In jedem Newsletter ist ein Link zum abmelden in der Fußzeile aufgeführt.

 

Trag dich ein und bleibe immer informiert!

 

Wir freuen uns wenn wir viele Bürger mit unserem Newsletter erreichen können und alle immer up to date sind.

 

Foto zur Meldung: Vorteile des Schafflund-Newsletter
Foto: Vorteile des Schafflund-Newsletter

Dorfflohmarkt in Schafflund

(08. 07. 2020)

Während der Corona-Einschränkungen war viel Zeit, Dachböden, Keller und Schränke aufzuräumen, gleichzeitig gab es aber keine Möglichkeit, seine Schätze auf einem Flohmarkt zu veräußern. Das soll sich nun am letzten Sonntag in den Sommerferien in Schafflund ändern. Martina Marczyschewski organisiert einen Dorfflohmarkt, an dem sich alle Einwohner Schafflunds beteiligen können. „Auf der Auffahrt, im Carport oder im Garten darf jeder seine Stände aufbauen“, sagt sie und verweist auf die Pflicht zur Online-Anmeldung mit Angabe des Angebots, die auch für Mitverkäufer aus dem Familien- oder Freundeskreis gilt.

Anmeldeschluss ist der 24. Juli, danach werden Handzettel gedruckt, die den Besuchern einen Überblick über das Angebot geben. „Dann weiß jeder, wo man beispielsweise Kindersachen oder Gartengeräte bekommt“, erklärt die Netzwerkerin, „denn das Dorf ist weitläufig.“ Für bunte Luftballons zur Kennzeichnung und die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln mit Markierungen müssen die Anwohner selbst sorgen. Die Standgebühr von fünf Euro wird für Werbezwecke ausgegeben, sodass große Straßenbanner und Flyer auf den Dorfflohmarkt der besonderen Art aufmerksam machen. Wenn sich auch die Besucher an die Abstandsregeln halten, dürfte sich das Motto „Anbieten & Stöbern“ am 9. August von 9 bis 16 Uhr zu einem Erfolg für beide Seiten entwickeln.

 

Text - SHZ böw

[Flyer]

[Anmeldung zum Dorfflohmarkt]

Foto zur Meldung: Dorfflohmarkt in Schafflund
Foto: Dorfflohmarkt in Schafflund

Neuer Einwohnerbrief ist online

(08. 07. 2020)

Im Download befindet sich der neue Einwohnerbrief unserer Bürgermeisterin.

 

Im Archiv können alle Einwohnerbriefe seit 2013 eingesehen werden.

[Einwohnerbrief Juli 2020]

Foto zur Meldung: Neuer Einwohnerbrief ist online
Foto: Neuer Einwohnerbrief ist online

Dorfflohmarkt

(18. 06. 2020)

Wir laden ein zum Dorfflohmarkt in Schafflund.

 

Weitere Infos und die Online Anmeldung findest du hier!

[Infos und Online Anmeldung]

Foto zur Meldung: Dorfflohmarkt
Foto: Dorfflohmarkt

Schafflund investiert – aber vorsichtig

(15. 06. 2020)
Weil die finanziellen Auswirkungen der Pandemie noch unklar sind, müssen Projekte wie das neue Gerätehaus und der Kita-Anbau warten
 

Die erste Sitzung der Gemeindevertretung nach der Corona-Pause nahm Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen zum Anlass, den Schafflundern für ihren ausgesprochen disziplinierten Umgang mit der Krise zu danken. Die Unterstützung der Senioren sei ein Beispiel von vielen, wie die ungewohnte Situation auch „viele noch mehr zusammengebracht hat“. Im Zuge der Lockerungen werde das Schwimmbad am heutigen Montag wieder öffnen, das Amtsgebäude öffnet seine Türen und, wie Christian Sinn ankündigte, wird auch die immer noch geschlossene Nospa in der nächsten Woche langsam zur Normalität zurückkehren.

Da die finanziellen Auswirkungen für die Gemeindekasse noch nicht absehbar sind, wird die Beleuchtung des Mühlenparks zunächst zurückgestellt. „Wir müssen und wollen verschieben oder eventuelle Einsparungen vornehmen“, sagte Volkert Petersen vom Finanzausschuss. Der Neubau des Gerätehauses der Freiwilligen Feuerwehr und der Kita-Erweiterungsbau am Lindenweg müssten nicht zuletzt wegen fehlender Fördermittel ebenfalls warten. „Aber es ist wichtig, dass wir die Pläne dafür in der Tasche haben“, sagte Best-Jensen. Hermann Mahler kündigte an, die Umgestaltung der Spielplätze nun in abgespeckter Version vorzunehmen, auch, weil etliche Geräte laut TÜV durchaus noch in Ordnung sind.

Von Stillstand konnte in den letzten Monaten trotzdem nicht die Rede sein. Die Bushaltestelle samt den Grünanlagen an der Kreuzung ist fertig, Banketten am Instenweg wurden aufgefüllt und die Sozialstation mit Tagespflege wird wohl im Juli/August bezogen. Im Zuge der Bemühungen um eine zweite Arztstelle gab es positive Nachrichten: Das Sozialministerium hat festgestellt, dass in Schafflund ein Sonderbedarf vorliege.

Eilentscheidungen der Bürgermeisterin wurden im Nachhinein von der Gemeindevertretung einstimmig genehmigt, darunter die Auftragsvergabe für den Abriss der Alten Post und des weißen Bungalows auf dem Areal des geplanten Gesundheitszentrums. Zuvor wird die Feuerwehr die leerstehenden Gebäude noch für eine Übung nutzen.

„Unsere Gemeinde ist immer gut in Schuss“, erklärte Best-Jensen, damit das so bleibe, sei die Einstellung einer zusätzlichen Saisonkraft für den Bauhof nötig und führe letztlich auch zu einer geringeren Fremdvergabe von Aufgaben. Während hier also mehr Arbeit vergeben wurde, musste in anderen Bereichen Kurzarbeit angeordnet werden, zum Beispiel für die Netzwerkerin der Gemeinde und die Mitarbeiter der Mensa. „Mensa und Sportanlagen bleiben aus Fürsorgepflicht weiterhin geschlossen“, sagte Volkert Petersen.

Die Gemeinde will sich am Windpark „Stoffeng Nord“ beteiligen, und zwar nicht nur mit dem bisher angebotenen Minimum von 10 Prozent. Einstimmig wurde beschlossen, über 25 Prozent zu verhandeln. „Mit den Einkünften aus dem Windpark können wir uns etwas für die Gemeinde leisten, was sonst nicht möglich wäre“, sagte Best-Jensen und verwies auf Beispiele im Amtsbereich. Die Beteiligung für die Bürger verringere sich zwar dadurch, dafür seien aber über die Gemeinde alle Bürger beteiligt und hätten etwas davon.

Weitere Beschlüsse:

Die 23. Änderung des Flächennutzungsplans „Süderdammacker“ nach den eingegangenen Stellungnahmen der Behörden und Anwohner

Der Aufstellungsbeschluss für den „Windpark Stoffeng“

Der Entwurfs- und Auslegungsbeschluss für die „Gesundheitsversorgung“.

 

Quelle - SHZ Helga Böwadt

Foto zur Meldung: Schafflund investiert – aber vorsichtig
Foto: Schafflund investiert – aber vorsichtig

Meyn: Die Schwimmbad-Brücke wird saniert

(14. 05. 2020)

Die stillgelegte Brücke auf der Zuwegung zum Schwimmbad kann nun nach mehr als einem Jahr Sperrung von Grund auf neu aufgebaut werden. Die Arbeiten dafür wurden für 52.400 Euro vergeben und werden mit der Gemeinde Schafflund geteilt. Die Höchstbelastung wird bei der bisherigen Begrenzung belassen, da so die alten Fundamente genutzt werden können. „Ansonsten hätten wir mit noch höheren Gesamtkosten rechnen müssen, die nun schon bei 65.000 Euro liegen“, sagt Henkel. Die Brücke erhält ein Holzgeländer. Baubeginn und Fertigstellung sollen recht zeitnah erfolgen.

 

Text - SHZ RF

Foto zur Meldung: Meyn: Die Schwimmbad-Brücke wird saniert
Foto: Meyn: Die Schwimmbad-Brücke wird saniert

Film von "Schafflund öffnet die Fenster"

(13. 05. 2020)

Am 2.Mai war es soweit...Schafflund durfte die Fenster öffnen und Party mit dem DJ Marcel Müller von Flair & Sound feiern, jeder in seinem Garten.

 

Der Film zu diesem tollen Abend kann im Download abgerufen werden.

 

 

Bericht & Fotos 

 

[Film]

Foto zur Meldung: Film von "Schafflund öffnet die Fenster"
Foto: Film von "Schafflund öffnet die Fenster"

Corona Regeln für die Spiel u- Sportplätze

(05. 05. 2020)

Die Landesregierung hat die Spiel- u. Sportplätze freigegeben. Folgende Regeln sind bitte zu beachten:

 

(siehe Download / Anhang)

 

Viel Spaß beim Spielen, liebe Kinder!

 

[Regeln - Spielplatz Nutzung]

[Regeln des DOSB]

[Regeln - Sportplatz Nutzung]

Foto zur Meldung: Corona Regeln für die Spiel u- Sportplätze
Foto: Corona Regeln für die Spiel u- Sportplätze

Schafflund bleibt zu Hause – und feiert trotzdem

(04. 05. 2020)

 Zu Hause bleiben und trotzdem in diesen Zeiten ein bisschen feiern? In Schafflund sorgte am Samstag DJ Marcel Müller von „Flair & Sound“ mit fetziger Disco-Musik vom mobilen Wagen für Partystimmung in allen Straßen, gesponsert von Thore Feddersen und unterstützt von der Gemeinde.
Eskortiert von Fahrzeugen der Freiwilligen Feuerwehr zog der Tross im Schritttempo seine Runden. Die Wartezeit vertrieben sich viele Bewohner in ihren Gärten mit gemütlichem Grillen – oder sie verfolgten
wie über 1000 andere die Aktion im Livestream über Facebook. Lebensfreude pur versprühten die Tänzerinnen der Gruppe „Dance your Day“, sodass selbst bei den betagten Bewohnern des „Haus am
Mühlenstrom“ der Funke übersprang.

 

Text - SHZ Helga Böwadt

Foto zur Meldung: Schafflund bleibt zu Hause – und feiert trotzdem
Foto: Schafflund bleibt zu Hause – und feiert trotzdem

Information zu „Schafflund öffnet die Fenster“

(29. 04. 2020)

Marcel Müller, DJ und Inhaber von Flair & Sound aus Wanderup, wird am Samstag in Schafflund für Stimmung sorgen. Er wird sein Musik & Disco-Equipment auf einem Anhänger packen und als DJ fürs ganze Dorf am Samstagabend von 18 – 21 Uhr durch Schafflund fahren.

 

Schafflund öffnet die Fenster!!!

 

Macht es euch am Samstag gemütlich im Garten beim Grillen oder an der Feuertonne und lauscht der Party Stimmung im Dorf.

Malt Plakate, macht Stimmung, tanzt und begrüßt DJ Marcello in Eurer Straße.

Ganz wichtig – es gelten folgende Regeln, damit diese Aktion nicht abgebrochen werden muss:

 

  • Es darf keine Menschenansammlungen geben, alle müssen die bestehenden Corona Regeln (Abstand, nicht mehr als zwei Personen außerhalb einer Familie) einhalten.
  • Anwohner müssen auf ihren Grundstücken bleiben, dürfen aber auch auf dem Gehweg vor ihrem Grundstück stehen und tanzen.
  • Es ist nicht gestattet zum DJ-Anhänger zu gehen, bitte 2 Meter Abstand bewahren
  • Ebenfalls ist es nicht erlaubt dem Anhänger zu folgen.
  • Bitte keine Anreisen aus anderen Dörfern.

 

Da strenge Auflagen gelten, muss Marcel Müller bei nicht Einhaltung der Regeln, die Aktion leider abbrechen.

Die Aktion startet um 18 Uhr am Feuerwehrhaus, zuerst werden die Bewohner Berliner Ring und Bahnhofsring zum Tanzen eingeladen. Anschließend geht es südlich der B199 weiter. Die Live-Übertragung kann auf Facebook -> Flair & Sound verfolgt werden und Musikwünsche können spontan dort abgegeben werden.

Wir bedanken uns bei Thore Feddersen (TFI), der als Sponsor den Kontakt zu Marcel Müller aufgenommen hat und die Aktion möglich macht!

Wir wünschen allen am Samstag viel Spaß in ihren Gärten!

Foto zur Meldung: Information zu „Schafflund öffnet die Fenster“
Foto: Information zu „Schafflund öffnet die Fenster“

Zweiter Anlauf fürs schnelle Internet

(24. 04. 2020)

 

 
Förderbescheide von Bund und Land für den Breitbandzweckverband im Amt Schafflund liegen vor
 

Bereits 2017 erfolgte der Zuwendungsbescheid, anschließend sollte schnell geplant und die Maßnahme umgesetzt werden. So hatten es sich die fünf Gemeinden Böxlund, Lindewitt, Nordhackstedt, Schafflund und Großenwiehe in ihrem Breitbandzweckverband im Amt Schafflund vorgestellt, um ihre Außenbereiche mit schnellem Internet zu versorgen.

Doch es stellte sich heraus, dass diese ursprüngliche Planung für die Verbandsgemeinden dann zu kostenintensiv war. „Ich hätte heute lieber Spaten für den ersten Spatenstich verteilt“, sagte Verbandsvorsteher Volkert Petersen als er die Sitzung eröffnetet, die äußerlich ganz im Zeichen der Corona-Vorsichtmaßnahmen stand. „Neuer Zuschuss, eine neue Markterhebung mit Zeitverzögerung und einige Überraschungen“, umriss er die Verzögerungen der vergangenen zwei Jahre.

Positiv konnte in dieser Zeit registriert werden, dass neben dem Förderbescheid aus Bundesmitteln über 50 Prozent der Baukosten nun noch einer über 25 Prozent des Landes Schleswig-Holstein fest in Aussicht gestellt wird. Zudem stellte sich heraus, dass die erste Erhebung von möglichen 506 Netzkunden fehlerhaft war und nun etwas mehr als 600 Anschlussnehmer vorhanden seien. Dies gestalte die Ausgangslage etwas freundlicher, aber „eigentlich ist der Ausbau wirtschaftlich nicht darstellbar. Er dient dazu, das Amtsgebiet komplett für das schnelle Internet zu erschließen und die gesamte Region zu ertüchtigen“, stellte Petersen fest.

„Es ist eine zähe Geschichte“, sagt Detlef Dohmeyer, der dem Verband als Fachberater zur Seite steht. Er legte dar, dass ein Modellwechsel sinnvoll sei. Beim bisher verfolgten Betreibermodell investiert der Verband in den Streckenausbau und verpachtet das Netz an ein Telekommunikations-Unternehmen. Da in der Gemeinde Lindewitt nun ein Betreiber zeitnah einen eigenwirtschaftlichen Ausbau plane, führe dies teilweise zu unwirtschaftlichen Doppelinvestitionen. Das Wirtschaftlichkeitslückenmodell weist einmalig eine Deckungslücke zur Errichtung und Betrieb des Netzes aus, die von den teilnehmenden Gemeinden als einmaliger Zuschuss an das Telekommunikations-Unternehmen gezahlt wird. Dieses wiederum plant, baut und betreibt das Breitband-Netz und bietet den Endkunden seine Dienstleistungen an. Mit 7,25 Millionen Euro weist es nach Berechnungen Dohmeyers zudem mehr als eine Million Euro weniger Investitionskosten aus und sei bei gleichem Ergebnis einfach wirtschaftlicher und weniger risikobehaftet.

Die Verbandsversammlung entschied sich für diesen Modellwechsel, ein neuer Förderantrag wird umgehend gestellt, damit die in Aussicht gestellten Mittel gesichert werden können. Wenn ein Telekommunikations-Unternehmen in der Vorvermarktung einen Marktanteil von mindestens 50 Prozent nachweisen kann, könnten Ende 2021 dann tatsächlich die Bagger anrollen.

 

Text - SHZ Reinhard Friedrichsen

Neuer Einwohnerbrief

(23. 04. 2020)

Im Download befindet sich der zweiseitige Einwohnerbrief und der Handzettel zur Fensterdisco.

[Einwohnerbrief]

[Schafflund öffnet die Fenster]

Foto zur Meldung: Neuer Einwohnerbrief
Foto: Neuer Einwohnerbrief

Für alle, die eine Karte für den Frühlingsball haben:

(20. 04. 2020)

Leider mussten wir bereits den Frühlinsgball absagen und haben euch dazu ein Sommerfest anbieten wollen.

Da keiner weiß, wie es zukünftig weitergehen wird und wann wir euch ein tolles Sommerfest mit gutem DJ anbieten können, haben wir uns dazu entschieden auch diesen Plan nicht weiter zu verfolgen.

Stattdessen gelten eure Karten vom Frühlingsball dann für das Oktoberfest! Dieses soll am 30.10.2020 im Utspann in Schafflund stattfinden.

Wenn ihr eure Karten daher zurückgeben wollt, dann meldet euch bitte direkt bei mir unter 015256164922 oder per Mail an baerbel.matzen@gmx.de

Wir danken für euer Verständnis!

 

Herzlichen Dank und viele Grüße vom Fest- und Kulturausschuss.

Frohe Ostern

(12. 04. 2020)

Wir wünschen Ihnen schöne, bunte und sonnige Ostertage.

 

Auch wenn es in diesem Jahr anderes sein wird, so wird es doch ein besonderes Fest sein und wir sind uns sicher das jede Familie einen ganz besonderen Tag / Tage daraus machen wird.

 

Bleiben Sie gesund!

 

 

Vielen Dank an alle Kinder die uns so schöne Osterbilder gemalt haben!

 

Foto zur Meldung: Frohe Ostern
Foto: Frohe Ostern

Bunte Oster-Bilder

(04. 04. 2020)

Nächstes Wochenende feiern wir das Osterfest und dafür wünschen wir uns die schönsten bunten Osterbilder von Euch.

 

Schickt uns eure bunten Oster-Bilder oder Fotos von euren selbst angemalten Ostereiern an:

 

schafflundnetz@googlemail.com

 

Wir freuen uns drauf!

Foto zur Meldung: Bunte Oster-Bilder
Foto: Suri 10 Jahre

Bunte Bilder Teil 5

(03. 04. 2020)

Und wieder haben uns Bunte Bilder erreicht.

 

Neuer Einwohnerbrief

(01. 04. 2020)

Im Download befindet sich der aktuelle Einwohnerbrief unserer Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen.

 

 

[Einwohnerbrief]

Idyllisches Schafflund in 4 Jahreszeiten

(31. 03. 2020)

Heute ist ein guter Tag um ein schönes Foto im idyllischen Schafflund zu schießen und beim "Fotowettbewerb 2020" mit zu machen.

 

Wichtig ist das Schafflund eindeutig zu erkennen ist!

 

Weiter Info gibt es hier.

[Fotowettbewerb]

Foto zur Meldung: Idyllisches Schafflund in 4 Jahreszeiten
Foto: Idyllisches Schafflund in 4 Jahreszeiten

Bauleitplanverfahren - Unterlagen im Internet

(29. 03. 2020)

Das Gebäude der Amtsverwaltung in Schafflund ist für Bürger bis auf Weiteres nur noch in Ausnahmefällen nach telefonischer Terminabsprache oder Anmeldung zugänglich, um größere Menschenansammlungen zu verhindern. Dies gilt auch für die Öffentlichkeitsbeteiligung in der Bauleitplanung. Die Amtsverwaltung weist darauf hin, dass die vollständigen Auslegungsunterlagen der jeweiligen Bauleitplanverfahren im Auslegungszeitraum im Internet auf www.amt-schafflund.de eingesehen werden können. Eine Einsichtnahme der ausgelegten Planunterlagen ist in Ausnahmefällen in der Amtsverwaltung möglich, jedoch nur nach Anmeldung unter Telefon 0 46 39 / 700. Diese Möglichkeit sollte nur in Anspruch genommen werden, wenn die Einsichtnahme im Internet nicht erfolgen kann.

 

Text - SHZ

Einsendeschluss verlängert

(28. 03. 2020)

Wir freuen uns das uns trotz der Umstände und neben der spontanen Mal-Aktion "Bunte Bilder", schon Bilder zum ursprünglichen Kinder-Mal Wettbewerb auf dem Postweg erreicht haben.

 

Auf Grund der Corona-Krise verlängern wir den Kinder-Malwettbewerb und verschieben den Einsendeschluss vorerst auf den 10.05.2020.

 

Bei dem Kinder-Malwettbewerb ist das Motto:

Dein schönstes Bild das mit Schafflund zu tun hat.

 

Da wir wissen das auch schon viele Kinder in der Schule begonnen haben zu malen, werden wir die Ausschreibung des Malwettbewerbs ggf. nochmal anpassen, je nachdem wie lange die Schule ausfällt.

 

Auch den Tag und Ort der Präsentation und Prämierung der Bilder werden wir neu gestalten und der Situation anpassen. Wir werden Euch hier auf dem Laufenden halten.

 

 

Foto zur Meldung: Einsendeschluss verlängert
Foto: Einsendeschluss verlängert

Bunte Bilder Teil 4

(27. 03. 2020)

Unter dem Motto:

- Bilder nach Belieben 

- Blumen die jetzt im Frühling draußen blühen 

- euren Superhelden aus dem TV

 

Schwimmbadsaison 2020

(27. 03. 2020)

Wie auf der Homepage des Schwimmbades Waldeck zu lesen ist, wird die Freibadsaison voraussichtlich erst am 1.06.2020 beginnen.

 

Weitere Infos lesen sie auf der Homepage des Schwimmbades.

[Schwimmbad Waldeck]

Abwechslung im Corona-Alltag: Bilder für Schafflund

(25. 03. 2020)
 „Man muss die Kinder vom Corona-Alltag ein wenig ablenken“, dachte sich Netzwerkerin Martina Marczyschewski (Foto mit Tochter Juna ) und setzte sogleich eine Idee in die Tat um: Kaum hatte sie ihren Aufruf „Malt bunte Bilder für Schafflund“ gestartet, schickten Maya, Leonie, Jason, Jonas und viele andere ihre Bilder per E-Mail und präsentieren sie nun in der Galerie auf der Homepage der Gemeinde – zur Freude aller. Gleichzeitig wurde für Erwachsene und Kinder eine neue Rubrik eingerichtet: „Wir grüßen“. Weil man sich zurzeit nicht sehen darf, kann man freundliche Botschaften an seine Sport- oder Freizeitgruppe, seine Klasse oder seine Freunde hinterlassen. Alles zu finden unter „Corona“ auf www.schafflund.de .

 

Text - SHZ böw

Foto zur Meldung: Abwechslung im Corona-Alltag: Bilder für Schafflund
Foto: Abwechslung im Corona-Alltag: Bilder für Schafflund

Kita-Gebühren werden ausgesetzt

(25. 03. 2020)
Die Bürgermeister der 13 Gemeinden haben entschieden, bis 1. April keine Beiträge einzuziehen / Regelung gilt zunächst einen Monat
 

Die Telefone bei Kita-Trägern, Bürgermeistern und in der Verwaltung des Amts Schafflund laufen heiß. „Die Nerven vieler Eltern liegen blank“, sagt der Leitende Verwaltungsbeamte Jörg Hauenstein. „Viele haben nun finanzielle Einbußen zu verkraften und fürchten, trotz Schließung zusätzlich Gebühren für die Kitas zahlen zu müssen.“

In einem Umlaufverfahren (Beschlüsse werden ohne Zusammenkunft auf schriftlichem Wege gefasst) haben die 13 Bürgermeister des Amtes Schafflund eine Empfehlung des Schleswig-Holsteinischen Gemeindetages (SHGT) beraten und sind übereingekommen, dieser zu folgen. Danach wird der Kindergartenbeitrag ab 1. April nicht mehr eingezogen. Dies gilt zunächst für einen Monat. In Abhängigkeit von der weiteren Entwicklung soll entschieden werden, wie ab Mai verfahren wird. Eine rückwirkende Erstattung der Beiträge für diesen Monat ist nicht vorgesehen. Der Großteil der Gemeinden will diese Regelung auch auf Kinder anwenden, die eine Notbetreuung in Anspruch nehmen, da deren Eltern einen besonderen Beitrag für die Gesellschaft leisten und sie dafür nicht bestraft werden sollen. Dies soll auch für entsprechende Angebote etwa der Offenen Ganztagsschulen gelten.

„Mit dieser kurzfristigen Abstimmung unter den Bürgermeistern wollte ich etwas Druck aus dem Kessel nehmen“, sagte Hauenstein mit einem Hinweis auf die vielen Anfragen besorgter Eltern. „Wir werden die Mittel, die vom Land für solche Maßnahmen zur Verfügung gestellt werden, natürlich eins zu eins weitergeben“, stellt Amtsvorsteher Wilhelm Krumbügel klar. Die Bestimmungen des neuen Kita-Gesetzes, die zum 1. August greifen sollten, seien vorerst ausgesetzt. „Das Personal, das dazu benötigt worden wäre, ist ohnehin nicht vorhanden“, so Krumbügel. Dies habe ein Gespräch mit den im Amtsbereich tätigen Trägern Deutsches Rotes Kreuz und Evangelische Kindertagestätten-Werk ergeben.

Für die getroffenen Entscheidungen scheint ein Umlaufverfahren ausreichend zu sein. Schwieriger wird es für weitgehendere Beschlüsse der Gemeinden, die auf rechtssicheren Füßen stehen müssen. Gemeindevertretersitzungen fallen nicht unter die Allgemeinverfügung des Kreises: „Die Durchführung von Sitzungen ... und kommunalen Gremien (Sitzungen der Stadt- und Gemeindevertretungen...) ist unter Beachtung der entsprechenden Hinweise des Robert-Koch-Institutes und der Hygienestandards gestattet“, heißt es dort. Sollte die Beschlussfähigkeit einer solchen Sitzung nicht zustande kommen, so sei eine Grundlage für das Eilentscheidungsrecht des Bürgermeisters geschaffen.

In den Augen von Jörg Hauenstein ist ein solches Verfahren realitätsfern. Da ein Umlaufverfahren und andere Wege nicht durch das Kommunalverfassungsrecht gedeckt werden, müsse eine Lösung für rechtssichere Entscheidungen in den Gemeinden gefunden werden. „Ich arbeite gerade an einer praktischen Handhabung einer solchen“, lässt Hauenstein verlauten.

 

Text - SHZ Reinhard Friedrichsen 

Foto zur Meldung: Kita-Gebühren werden ausgesetzt
Foto: Kita-Gebühren werden ausgesetzt

Diese Woche bei "Bunte Bilder"

(24. 03. 2020)

Hallo liebe Kinder und Erwachsene!

 

Ja auch die Großen dürfen jetzt mal malen und zeigen was sie können.

 

Wer Lust und Zeit hat malt uns diese Woche zur Ablenkung:

 

- Bilder nach Belieben 

- Blumen die jetzt im Frühling draußen blühen 

- euren Superhelden aus dem TV

 

Wir freuen uns wenn ihr mitmacht! Jung & Alt!

Foto zur Meldung: Diese Woche bei "Bunte Bilder"
Foto: Martina Marczyschewski

Bäckerei

(22. 03. 2020)

Die Scheibe kann das Lächeln von Jennifer-Maja Salfeld für ihre Kunden nicht trüben. Gut gelaunt wird jeder bis zum Spätdienst mit Brot- und Backwaren bedient. „Angst darf uns nicht
beherrschen – nur Vorsicht“, meint die Mitarbeiterin der Medelbyer Landbäckerei. Ständig werden die Handschuhe gewechselt und gerade ist ihr Chef unterwegs, um eine Plexiglasvorrichtung als weiteren Schutz zu besorgen. „Das finde ich gut“, sagt sie, doch „auch bisher waren die Kunden sehr
rücksichtsvoll.“

 

Text - SHZ Helga Böwadt

Foto zur Meldung: Bäckerei
Foto: Bäckerei

Arbeiten für andere

(22. 03. 2020)

Die Schafflunder Gemeindearbeiter (von links) Heiko Krause, Angelika Krüger und Torben Johannsen dürfen zwar nirgends mehr rein, sind aber trotzdem immer noch für alle Bürger da. „Die Arbeit geht nicht aus, wir nehmen Baumersatzpflanzungen vor, sind mit der Straßeninstandsetzung beschäftigt und
beseitigen viel Müll, weil die Sammelaktion der Gemeinde ja ausgefallen ist“, erzählen sie. Deshalb seien sie zuversichtlich, trotz Corona auch weiterhin das Dorf in Schuss halten zu können. Sie würden sich aber
freuen, wenn die Bürger in Zukunft ihre gelben Säcke bei Sturm besser sicherten.

 

Text Helga Böwadt

Foto zur Meldung: Arbeiten für andere
Foto: Arbeiten für andere

Bunte Bilder Teil 2

(21. 03. 2020)

EINE TOLLE ABLENKUNG!

Bunte Bilder Teil 1

(20. 03. 2020)

Täglich erreichen uns bunte Kunstwerke von Euch Kindern.

 

Wir fasssen die Werke immer zusammen und zeigen sie hier.

 

Henry (8 Jahre) hat viele Smilies gemalt die einem ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Björn und Juna (beide 7 Jahre) sind im Pokemon Fieber und haben uns viele Pokémons gemalt, die wieder voll im Trend sind bei den Kindern.

Talia (9 Jahre) ist zu Besuch bei Oma & Opa in Schafflund. Sie kommt aus Harrislee und hat uns viele Aspekte aus ihrem Leben gemalt.

Die 3 jährige Mayleen hat drei Menschen gemalt mit der Sonne.

Die Schwestern Elina und Emily (4 u. 8 Jahre) haben vielleicht schon den Osterhasen im Garten entdeckt.

Jakob (8 Jahre) spielt gerne Fußball.

Lasse (8 Jahre) hat uns seinen Superhelden, einen Nijago gemalt.

Leonie (13 Jahre) hat den Corona Virus vergrößert dargestellt.

Jason, ihr Bruder, ist 10 Jahre und hat den Schriftzug Nike gemalt.

Der kleinste Bruder Niklas der beiden ist 4 Jahre und hat uns ebenfalls ein Kunstwerk mit rotem Rahmen gesendet.

Auch vom 1 jährigen Jonas haben wir ein buntes Bilder erhalten.

Seine Schwester Lea (4 Jahre) hat uns ihr Haus in Schafflund mit Garten gemalt und auch das Wasser im Keller.

Maxus (9 Jahre) hat eine Katze die seine Fische essen möchte.

Fynn-Luca (11 Jahre) kommt aus Achtrup und geht in Schafflund zur Schule. er hat das Party Bild "Dance Monkey" gemalt.

Jonne (4 Jahre) aus Meyn hat einen Regenbogen, betrachtet aus dem Fenster schön bunt gemalt.

Sina (4 Jahre) grüßt die Lila Gruppe aus dem großen Regenbogen mit ihrem Osterei-Bild.

Lone (6 Jahre) hat uns gleich zwei bunte Bilder geschickt. Ihre Hand in schönen Streifen und eine Fee mit Pferd.

Lea (8 Jahre) hat uns ein künstlerisches Bild von einem Pfeil gesendet.

Maya (6 Jahre) hat uns ihre dicke Katze Lula gemalt.

 

Vielen Dank an Euch Künstler!

 

Ihr habt alle ganz toll gemalt und wir freuen uns wenn ihr Lust habt noch weiter Bilder zu zusenden.

[Bunte Bilder - Info]

Grüße hinterlassen

(20. 03. 2020)

Ab sofort könnt ihr Eure Großeltern, Freunde, Sportkameraden, Klassen & Lehrer usw. grüßen!

 

Schreibt uns eine Mail mit eurem Gruß an 

schafflundnetz@googlemail.com

 

Alle Grüße könnt ihr hier finden:

www.schafflund.de/Corona/Wir grüßen!

 

oder hier.

 

Aktueller Einwohnerbrief

(19. 03. 2020)

Im Download befindet sich ein neuer aktueller Einwohnerbrief vom 18.03.2020 in Bezug auf die Corona-Krise.

[Einwohnerbrief]

[Bunte Bilder]

Foto zur Meldung: Aktueller Einwohnerbrief
Foto: Aktueller Einwohnerbrief

Erlass und Informationen vom Ministerium und Kreis SL-FL

(18. 03. 2020)

Unter dem neuen Menü "Corona" finden sie alle wichtigen Informationen vom Ministerium und dem Kreis SL-FL.

Wir aktualisieren die Daten ständig um sie weiterhin auf dem aktuellen Stand zu halten.

 

 

[Allgemeinverfügung]

[KVSH Info-Blatt]

[Informationen vom Kreis SL-FL]

Das erste gemalte Bild

(17. 03. 2020)

Wir freuen uns das wir das erste bunte Bild auf unserer Homepage zeigen können.

 

Maya ist 6 Jahre und wohnt in Schafflund. 

Auf das Bild hat sie geschrieben:

Meine Mama und ein Pferd.

 

Vielen Dank liebe Maya!

 

 

Foto zur Meldung: Das erste gemalte Bild
Foto: von Maya

Wir brauchen bunte Abwechslung

(17. 03. 2020)

Bunte Kunstwerke aus eurem Alltag

Du hast jetzt frei und magst gerne malen…dann los!

Wir, die Gemeinde Schafflund, möchten neben all den Corona-Nachrichten zur Abwechslung täglich / wöchentlich bunte gemalte Bilder und Geschichten von Euch auf www.schafflund.de veröffentlichen.

Male uns dein Haustier, dein Lieblingsessen, dein Hobby, deine Lieblingsfußballmannschaft, dein Lieblingsspiel, dein Superhelden, dein schönstes Fantasiebild, dein Garten/Spielplatz, dein Schulranzen, ein schönes Oster-Bild oder was dir noch Spaß macht oder einfällt.

Schreib uns etwas zu deinem Bild was wir auf www.schafflund veröffentlichen dürfen.

Täglich / wöchentlich werden die eingesendeten Bilder gezeigt und nach der Corona-Krise, werden auch diese Bilder prämiert.

Sende uns dein Bild an:

schafflundnetz@googlemail.com

mit Vorname & Alter 

Nachname und Wohnort (optional)

 

Mit dem Einsenden des Bildes per Mail versichert ihr, dass ihr das Bild selbst gemalt und gestaltet habt und Eigentümer mit dem uneingeschränkten Nutzungsrecht seid.

Mit der Einsendung ist der Teilnehmer gleichzeitig damit einverstanden, dass das eingesendete Bild mit Angabe des Vornamens, Alters und Wohnortes auf der Internetseite www.schafflund.de und auf Facebook gezeigt und veröffentlicht wird.

Foto zur Meldung: Wir brauchen bunte Abwechslung
Foto: Wir brauchen bunte Abwechslung

Keine Absage des Malwettbewerbs

(17. 03. 2020)

Liebe Kinder,

wir sagen den Malwettbewerb nicht ab!

Den Einsendeschluss für Euer schönstes Schafflund Bilder verschieben wir auf den 30.04.2020. So könnt ihr in der Unterrichtsfreien zeit Eure Bilder in Ruhe malen und diese dann nach den Osterferien in der Schule oder Kindergarten abgeben.

Hier findet ihr nochmal die Teilnehmerbedingung.

Foto zur Meldung: Keine Absage des Malwettbewerbs
Foto: Keine Absage des Malwettbewerbs

Der Kreis SL-FL informiert

(13. 03. 2020)

Der Kreis hat jetzt ein Infotelefon unter der Nummer 04621 87-789 geschaltet, bei dem es aktuelle Hinweise im Zusammenhang mit der Entwicklung der Corona-Lage gibt. 

Medizinische Auskünfte können hier nicht erteilt werden. Bei Anzeichen von Erkältungssymptomen solltet Ihr Euch telefonisch unter 116 117 beraten lassen, ob eine diagnostische Abklärung sinnvoll ist. 

Das Bürgertelefon ist ab morgen, den 13.03.2020, geschaltet und montags bis donnerstags von 08:30 – 17:00, freitags von 08:30 – 12:00 Uhr erreichbar.


Kreis Schleswig-Flensburg

 

Foto zur Meldung: Der Kreis SL-FL informiert
Foto: Der Kreis SL-FL informiert

Sauberes Dorf - ABGESAGT

(12. 03. 2020)

Auf Grund der derzeitigen Situation verschieben wir die Aktion "Sauberes Dorf" auf einen späteren Zeitpunkt.

Wir informieren über den Newsletter und auf der Homepage.

 

 

 

Aktion sauberes Dorf findet statt

(12. 03. 2020)

Da die Aktion sauberes Dorf unter freien Himmel stattfindet, werden wir die Aktion durchführen.

Die Helfer dürfen selber entscheiden ob sie am Essen im Bürgerhaus anschließend teilnehmen.

Frühlingsball fällt aus

(11. 03. 2020)

Auf Grund der jüngsten Ereignisse wird der Frühlingsball am 21.03.2020 nicht stattfinden.

 

Die Eintrittskarten behalten aber ihre Gültigkeit, wir holen das Fest zu einem späteren Zeitpunkt unter einem anderen Motto nach.

 

Wer seine Karten dennoch zurückgeben möchte, setzt sich bitte mit der 1. Vorsitzenden des Fest- u. Kulturausschuss Bärbel Johannsen in Verbindung: Baerbel.matzen@gmx.de

 

Wir bitten um Verständnis.

 

Tragen sie sich bitte im Newsletter ein um auf dem Laufenden zu bleiben.

 

Pressemitteilung Kreis Schlewig-Holstein

(11. 03. 2020)

Im Download befindet sich eine Pressemitteilung des Kreis Schleswig-Holstein.

 

Wir halten SIe weiter auf dem Laufenden.

 

Tragen Sie sich auch im Newsletter ein.

[Download]

Malwettbewerb 2020

(24. 02. 2020)

Wir laden alle Kinder von 2 bis 12 Jahren zum Malwettbewerb ein.

 

Malt uns euere schönsten Bilder die mit Schafflund zu tun haben.

 

Es gibt tolle Gewinne! 

 

Einsendeschluss ist am 27.03.2020

Ihr könnt Eure Bilder in euren Schulen (D & DK), in den Kindergärten (D & DK) und in der OGS abgeben.

Oder ihr schickt es per Post an:

Martina Marczyschewski

Am Redder 8

24980 Schafflund

 

Alle Teilnehmerbedingungen findet Ihr hier.

 

Beim Frühlingsmarkt am 26.04.2020 werden die Gewinnerbilder gezeigt und prämiert.

 

Wir freuen uns auf eure Kunstwerke!

 

Foto zur Meldung: Malwettbewerb 2020
Foto: Malwettbewerb 2020

Ein Richtkranz für Sozialstation und Tagespflege

(17. 02. 2020)
 „Erst kürzlich wurde hier der Grundstein gelegt, nun wird schon ausgefegt.“ Dieser Richtspruch von Nachbar Manfred Heisch trifft den Nagel auf den Kopf. Der Neubau der Sozialstation und der Tagespflege im Zentrum Schafflunds geht zügig voran. Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen (Foto, 2.v.r.) als Bauherrin konnte mit Petra Klein (v.l.), Kathrin Clausen und Siglinde Sommer für die Sozialstation so manchen Kranz zum Richt- und Dichtfest entgegennehmen. Die reinen Baukosten beider Gebäude werden bei 1,36 Millionen Euro liegen, für die Tagespflege rechnet die Gemeinde mit Förderungmittel von 150.000 Euro. Die Sozialstation wird als Betreiber der Tagespflege Mieter beider Gebäude.
 
Text - SHZ rfr

Foto zur Meldung: Ein Richtkranz für Sozialstation und Tagespflege
Foto: Ein Richtkranz für Sozialstation und Tagespflege

Haushaltsdefizit: Politiker in Sorge

(15. 02. 2020)

Schafflund muss mit einer starken Kürzung der Zuwendungen rechnen – trotzdem sind zahlreiche Investitionen vorgesehen

 

Die Schafflunder Haushaltsberatungen endeten für den Ausschussvorsitzenden Volkert Petersen mit einer klaren Erkenntnis: „Was mir Sorgen macht, ist das zunehmende Defizit. Wir müssen überlegen, was wir uns noch leisten können.“ Das größte Problem liegt nach Auffassung aller darin, dass man die Abschreibungen nicht erwirtschaften kann. Daher weist der Ergebnisplan ein sattes Minus von 512.000 Euro aus. Auch im 4,68 Millionen starken Finanzplan, in dem die realen Geldströme dargestellt sind, fehlen 212.000 Euro.

Amtskämmerer Sönke Renger, der den Gemeindevertretern den Haushaltsentwurf näher brachte, wartete mit einer weiteren schlechten Nachricht auf: „Wir müssen bei den Zentralortsmitteln künftig mit einer Mindereinnahme von bis zu 250.000 Euro rechnen.“ Dieses Jahr erhalte man noch 420.000 Euro, eine Novellierung des Finanzausgleichsgesetzes, die zu diesen Mindereinnahmen ab 2021 führe, werde gerade diskutiert.

Kostentreiber im Gemeindehaushalt bleiben die Kitas mit 850.000 und die Schulkostenbeiträge/Schulumlage mit 933.000 Euro. Die geplanten Investitionen in eine Erweiterung des Gewerbegebietes und die Erneuerung des Ortskerns werden fortgesetzt. Für die Erschließung des Gewerbegebiets sind 1,1 Millionen vorgesehen, wovon allerdings mehr als 600.000 Euro an Fördermitteln und zusätzlich Einnahmen aus Grundstücksverkäufen erwartet werden.

Im Zentrum wird eine Bushaltestelle für 80.000 Euro gebaut. Die eingegangenen Angebote ließen hoffen, dass der Ansatz gehalten werden könne, so Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen. Das Thema Kreisverkehr geht in die zweite Runde, 500.000 Euro wurden dafür eingestellt. Zumindest die Ausschreibung soll in diesem Jahr erfolgen. Für den Bau einer Sozialstation und Tagespflege werden 1,4 Millionen aus dem Vorjahr übernommen. Insgesamt sind Investitionen über 2,26 Millionen vorgesehen, wozu eine Kreditaufnahme von 1,43 Millionen notwendig ist.

Als erste Maßnahme, einer Negativentwicklung entgegenzusteuern, wurden die Hebesätze Grundsteuern A (Landwirtschaft) und B (Wohnhäuser) von 340 auf 380 Prozent erhöht. Damit bleibt Schafflund noch unter dem Satz so mancher Nachbargemeinde. Es werden dadurch Mehreinnahmen von 44.000 Euro erwartet.

Horst Petersen stellte für den Umweltausschuss vor, welche Gehwegleuchten für den Bürgerpark empfohlen werden. Sie sind einen Meter hoch und leuchten die Wege punktuell aus. „Diese Lampen erschienen uns am verträglichsten für Umwelt und Natur“, erläuterte Best-Jensen. Dies sei im Vorwege ein entscheidendes Kriterium gewesen. Obwohl der Haushaltsansatz für diese Maßnahme gerade auf 40.000 Euro erhöht worden war, wird er nach Petersens Einschätzung nicht ausreichen. Die Vertretung entschied sich dennoch für diese Leuchten, unter der Voraussetzung, dass der Haushaltsansatz eingehalten wird.

Für die Ansiedlung im geplanten Gesundheitsversorgungszentrum gibt es mehrere Interessenten aus den Bereichen Psychotherapie, Heilpraktiker, Chiropraktiker, Sanitätshaus, Orthopädiefachgeschäft und Apotheke. In einem Informationsgespräch äußerten diese den Wunsch nach mehr Parkplätzen. Vor allem die Ansiedlung eines weiteren Arztes sei eine wesentliche Voraussetzung. Best-Jensen konnte eine hoffnungsvolle Mitteilung machen: „Derzeit führe ich intensive Gespräche mit einem Facharzt für Innere Medizin. Unter Umständen zeichnet sich noch für dieses Jahr eine Lösung ab.“

Für die Grund- und Gemeinschaftsschule vermeldete Verbandsvorsteher Volkert Petersen, dass der Haushalt mittlerweile 2,5 Millionen umfasse. Zukünftig seien erhebliche Mittel für Sanierung und energetische Maßnahmen notwendig, so allein 500.000 Euro für die Südfassade.

 

Text - SHZ Reinhard Friedrichsen

Ein Ort für Schwerstbehinderte

(14. 02. 2020)

Spatenstich in Schafflund: Neue Wohnanlage der Mürwiker Werkstätten bietet 30 Plätze für Menschen mit hohem Pflegebedarf

 

Fegten morgens noch Windböen und Hagelschauer über das Grundstück der Mürwiker Werkstätten in Schafflund, so riss der Himmel pünktlich zum ersten Spatenstich für die neue Wohnanlage auf und ließ die feierliche Zeremonie bei strahlendem Sonnenschein ablaufen. Ein gutes Omen. Kein Wunder, dass die Beteiligten und ihre zahlreichen Gäste ebenso strahlten. „Fünf Jahre nach der ersten Idee ist heute tatsächlich Baubeginn“, sagte Thomas Stengel, Geschäftsführer der Mürwiker GmbH, erleichtert. 2015 habe man das 9000 Quadratmeter große Grundstück im Baugebiet Dammacker gekauft, dann begann der lange Weg durch die behördlichen Genehmigungsverfahren, sodass genau vor einem Jahr endlich der Bauantrag gestellt werden konnte. Im Juli seien die Ausschreibungen erfolgt, und im Dezember stimmten der Kreis und der KOSOZ (Koordinierungsstelle soziale Hilfen der schleswig-holsteinischen Kreise) den Kosten zu. Diese haben sich seit der zu Beginn vorgenommenen Schätzung inzwischen auf 10,6 Millionen Euro erhöht.

„Hier entsteht eine Wohnanlage mit 30 Plätzen für Menschen mit schweren Mehrfachbehinderungen“, erläuterte Stengel. Das insgesamt 2800 Quadratmeter große Gebäude wird zum einen drei Wohnbereiche für jeweils zehn Bewohner mit hohem Assistenzbedarf beherbergen, zum anderen eine Tagesstätte für ebenfalls 30 Personen und einen Verwaltungstrakt. Der größte Teil der Wohnheimbewohner, die in keinen Werkstätten arbeiten können, wird zur Schaffung einer guten Tagesstruktur die Tagesstätte besuchen. Hier wird das Zwei-Milieus-Prinzip umgesetzt: Arbeitsstätte und das Zuhause unterscheiden sich.

„Ich finde es gut, dass die Leute, die Hilfe und Pflege brauchen, sie hier auch bekommen“, freute sich Yannick Lause vom Bewohnerbeirat Flensburg. Freude war ebenso Ralf Paulsen vom Angehörigen- und Betreuerbeirat anzumerken: „Es ist wichtig, mehr Plätze zu schaffen, denn viele Schwerstbehinderte werden zu Hause betreut, aber ihre Betreuer sind oftmals schon jenseits der 70 und schaffen es kaum noch.“ So gibt es bereits eine lange Warteliste, weil alle Plätze im Brombeerhof Munkbrarup besetzt sind.

Der Standort Schafflund wurde auch gewählt, weil er genau die Mitte zwischen Niebüll und Flensburg trifft. So waren auch etliche Nordfriesen zum Spatenstich angereist. Unter ihnen Kathrin Elshoff, Abteilungsleiterin des Bereichs Arbeiten in den Werkstätten in Niebüll: „Der Wille und die Wünsche der Menschen, die bei uns wohnen, haben für unsere Entscheidungen Vorrang.“ Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen unterstrich die positive Haltung der Gemeinde, die sich „ein Dorf für Kinder, ein Dorf für alle“ nennt: „Diese Menschen mit besonderen Bedürfnissen nehmen wir gern auf und freuen uns, dass sie mitten im Wohngebiet leben werden.“

Zurzeit sind bei den Mürwikern und ihren Tochterfirmen 1400 Mitarbeiter beschäftigt. Sobald – vermutlich Ende 2021 – der neue Wohnkomplex fertig ist, kommen 30 Stellen hinzu.

 

Text - SHZ Helga Böwadt

Foto zur Meldung: Ein Ort für Schwerstbehinderte
Foto: Ein Ort für Schwerstbehinderte

Auf der Suche nach dem Traumberuf

(13. 02. 2020)
„Seit 20 Jahren werden die Interessen der Schüler und der Gewerbevereine im Amt Schafflund erfolgreich gebündelt“, freute sich Wilfried Bossen, Vorsitzender der IdS Medelby, beim Berufsinfoabend in der Grund- und Gemeinschaftsschule Schafflund. Dicht gedrängt saßen und standen Schüler und Eltern in der Aula der Schule und lauschten der Vorstellungsrunde der 35 Ausbildungsbetriebe auf dem Podium. Nach dem Wechsel in die einzelnen Räume konnten alle individuell ihre Fragen stellen, zum Beispiel an Celina Klesse (Foto, Mitte, mit Maskottchen Flitze Feuerzahn) und Alexandra Sommer (rechts neben Klesse) von den Nord-Ostsee-Tierärzten, deren Beruf als Tiermedizinische Fachangestellte auf große Resonanz stieß.
 
Text - SHZ böw

Foto zur Meldung: Auf der Suche nach dem Traumberuf
Foto: Auf der Suche nach dem Traumberuf

Schafflund ehrt engagierte Bürger

(20. 01. 2020)
Gemeinde zeichnet beim Neujahrsempfang Menschen aus, die das Motto „Schafflund blüht“ auf besondere Weise umgesetzt haben
 

Der Neujahrsempfang in Schafflund bildete den festlichen Rahmen, in dem Menschen geehrt wurden, die sich für das Gemeinwohl in der Gemeinde engagieren. „Wir haben in diesem Jahr sechs Personen ausgewählt, die stellvertretend für alle stehen, die sich entsprechend unserem diesjährigen Motto ,Schafflund blüht’ engagiert haben“, sagte Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen.

Dörte Hessenberger, Harald Hansen und Uwe Martensen, alle vom Bürgerverein, pflegen Beete, legten Blühwiesen an, pflanzten Bäume und organisierten Veranstaltungen zur Dorfverschönerung und zum Erhalt der Wassermühle. Hans Wilhelm Hansen wurde für sein Engagement auf der Fläche Hohenmoor geehrt, „ein Kleinod zur Erhaltung der Artenvielfalt“, wie es in der Laudatio hieß.

Als blühend im übertragenen Sinne gelte auch die hervorragende Arbeit von Jürgen Wiegandt im Bereich des Jugendfußballs und die des ersten Vorsitzenden des SSV Schafflund, Oliver Fust. Hier wachse und blühe die Jugendarbeit auf sportlicher Ebene.

Viel Applaus von den zahlreichen Besuchern, die die Mehrzweckhalle füllten, gab es anschließend für die siegreichen Naturmotive der Hobby-Fotografen des Kalenders „Schafflund blüht“.

In ihrer Neujahrsansprache begrüßte Constanze Best-Jensen die Gäste aller Generationen, insbesondere die Neubürger, die sie einlud, sich an den zahlreichen Veranstaltungen der Vereine und Verbände zu beteiligen: „Bürgerbeteiligung, egal ob von Jung oder Alt, ist uns wichtig – Bürgerbeteiligung wird bei uns gelebt.“ Als Beispiele des vergangenen Jahres nannte sie den Dorfentwicklungsplan und die Workshops zur Überplanung bestehender Spielplätze.

In ihrem Rückblick kam sie aber nicht umhin, die Kostenexplosion bei der Planung des Kreisverkehrs zu erwähnen, doch „geplant ist, erneut in die Ausschreibung zu gehen – aufgeschoben ist nicht aufgehoben.“ 2020 werden etliche Bauprojekte begonnen oder fertiggestellt, davon konnten sich Interessierte an Stellwänden mit entsprechenden Planzeichungen ein Bild machen. „Die Gebäude von Sozialstation und Tagespflege werden im Juni bezogen“, kündigte die Bürgermeisterin an, und für den Bau einer Wohn- und Tagespflegeeinrichtung der Mürwiker Werkstätten stehe der erste Spatenstich unmittelbar bevor.

Eindringlich widmete sie sich in ihrer Ansprache den negativen Auswirkungen durch die neuen Medien, dem teilweise ungehemmten Verbreiten von Beleidigungen, Unterstellungen und Gerüchten im Internet, selbst gegenüber Rettungskräften, Polizisten und politisch Engagierten. „Die daraus entstehenden Wunden und Verletzungen heilen ganz und gar nicht so schnell wie die verletzenden Äußerungen kundgetan werden“, sagte sie und forderte mehr Achtsamkeit. „Es muss gelten: Man schreibt im Internet nur das, wofür man sich beim Blick in den Spiegel nicht zu schämen braucht.“

Zum Schluss galt ihr Dank Bärbel Johannsen und den Mitgliedern des Fest- und Kulturausschusses sowie den beteiligten Vereinen für die Organisation. Mit fröhlichen Liedern begeisterten Schüler der deutschen und der dänischen Schule die Besucher, bei Tanz- und Turnvorführungen zeigten die jungen Akteure keinerlei Lampenfieber, und für Vergnügen und so manche Lacher sorgten Zauberei und Comedy. Die Freiwillige Feuerwehr lieferte mit Pommes und Bratwurst das Mittagessen, sodass an den Ständen der Vereine viel Zeit für Klönschnack blieb.

 

Text - SHZ Helga Böwadt 

 

Foto zur Meldung: Schafflund ehrt engagierte Bürger
Foto: Schafflund ehrt engagierte Bürger

Anlieger kappen Bäume

(18. 01. 2020)

Mit Feuerwerkskörpern gesprengte Mülleimer, Graffiti und abgesägte Bäume – in Schafflund häufen sich Sachbeschädigungen

 

Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen ist richtig sauer. Zunächst einmal musste man in der Gemeinde zur Kenntnis nehmen, dass zum Jahreswechsel diverse Abfallbehälter mit Feuerwerk zerstört wurden. Dazu passt die Eingabe von Bärbel Johannsen, Vorsitzende des Kulturausschusses, privates Feuerwerk in der Gemeinde zu untersagen und alternativ ein offizielles durchzuführen. „Ich sehe dafür im Moment keine rechtliche Grundlage“, sagt Best-Jensen. Der zuständige Fachausschuss wird sich mit der Angelegenheit befassen.

Den Ärger verstärken nun Graffitis im neu gestalteten Mühlenpark. Bänke, die Brücke und auch Lehrtafeln wurden beschmiert. „Dies geht weit über Jugendsünden hinaus, das ist Sachbeschädigung und wird entsprechend von der Polizei verfolgt“, sagt die Bürgermeisterin.

Unerträglicher Vandalismus sei es auch, wenn Anlieger Bäume, die im öffentlichen Raum stehen, nach Gutdünken beschneiden. Dies habe zugenommen, beklagt die Bürgermeisterin. Im Ahornweg wurde ein Baum geradezu massakriert und in der Straße „Am Redder stehen nun vier Marterpfähle“, so Best-Jensen. Das Schnittholz sei bei der Weihnachtsbaumabholung teilweise dazu gelegt worden. „Dies können wir so nicht akzeptieren. Ein Gespräch und die Leistung von Schadenersatz ist das Mindeste. Es muss deutlich werden, dass diese Eigenmächtigkeit Folgen hat“, betont Best-Jensen.

Die Kosten für eine Ersatzpflanzung wurden mit zirka 1400 Euro pro Baum ermittelt, der Wert der schon älteren Bäume ist allerdings ungleich höher und werde durch einen Sachverständigen ermittelt. Holger Sönnichsen, Leiter des Bauamtes, stellt noch einmal fest, dass diese gemeindeeigenen Bäume Bestandteil des jeweiligen Bebauungsplans sind.

Voran geht es mit der Wohnbauentwicklung durch die Erweiterung des Baugebietes Dammacker. Bereits zum nun gefassten Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan und die Änderung des Flächennutzungsplans liegen nach frühzeitiger Abstimmung mit den Behörden inhaltlich sehr konkrete Vorstellungen über die Ausgestaltung vor. Von Einzelhäusern über Häusergruppen bis hin zum Mietwohnungsbau ist in festgelegten Bereichen alles möglich.

Da das neue Gebiet sich direkt an ein älteres Wohngebiet anschließt, möchte man dafür sorgen, dass die neuen Bebauungen nicht zu nahe an der alten entstehen. Grundstücke im Eschen- und Kastanienweg haben nach Süden in früheren Zeiten jeweils einen Streifen Gartenland mit erworben, das offiziell als Ackerland ausgewiesen ist. Um hier zukünftig jegliche Wohnbebauung auszuschließen, wird dieser Streifen nun als private Grünfläche festgeschrieben. Baulich erlaubt sollen dort nur Nebenanlagen wie Garten- und Saunahäuser bis zu einer Größe von 70 Quadratmetern sein, die keine Toilette oder Feuerstätte haben dürfen.

Eine weitere Besonderheit stellt eine Teilfläche dar, die in unmittelbarer Nähe liegt: Im Bebauungsplan ist eine Fläche für eine Solarthermie-Anlage vorgesehen. Das dort erzeugte Warmwasser soll das vorhandene Niedertemperaturnetz unterstützen, das auch das neue Baugebiet versorgen und so die künftige Wärmeversorgung möglichst CO2-neutral gestalten soll.

Dem Anlegen der in Mode gekommenen naturfeindlichen Schottergärten möchte man in Baugebieten künftig einen Riegel vorschieben: Um natürlichen Wuchs nicht zu unterdrücken, dürfen neben den Zufahrten maximal drei Prozent der Grundstücksfläche mit Schotter, Split oder Kies aufgeschüttet werden.

 

Text - SHZ Reinhard Friedrichsen

Foto zur Meldung: Anlieger kappen Bäume
Foto: Anlieger kappen Bäume

Ablaufplan für den Neujahresempfang

(17. 01. 2020)

Hier ist der Ablaufplan des Neujahresempfang!

Foto zur Meldung: Ablaufplan für den Neujahresempfang
Foto: Ablaufplan für den Neujahresempfang

Sachbeschädigung im Bürgerpark

(15. 01. 2020)

Seit einigen Wochen treiben Sprayer in Schafflund ihre Runden. An einigen Häusern, an den Schulen und Schildern in der Gemeinde sieht man immer wieder die Zahl 980.

 

In den letzten zwei Tagen wurden die Holzbänke, Mülleimer, die Fußgängerbrücke, Verkehrsschilder und die Naturlehrpfadschilder im Bürgerpark im großen Ausmaß besprüht. 

 

Es handelt sich hier nicht mehr um einen Streich, sondern ist Sachbeschädigung.

Das entfernen der Schmiererei ist sehr kostspielig.

 

Die Gemeinde Schafflund und der Bürgerverein Schafflund setzten eine Belohnung in Höhe von zusammen 500€ aus, für sachdienliche Hinweise, die zur Überführung des Täters oder der Tätergruppe führen.

 

Konkrete Hinweise bitte bei der Polizeistation Schafflund melden. 04639-3629900

 

Wir bedanken uns für Ihre Mithilfe.

 

Foto zur Meldung: Sachbeschädigung im Bürgerpark
Foto: Sachbeschädigung im Bürgerpark

Neujahresempfang am 19.01.2020

(11. 01. 2020)

Die Gemeinde lädt herzlich ein zum Neujahresempfang!

Foto zur Meldung: Neujahresempfang am 19.01.2020
Foto: Neujahresempfang am 19.01.2020

Sportlich in das neue Jahr

(02. 01. 2020)
Zweiter Schafflunder Silvesterlauf lockte mehr als 400 Teilnehmer an
 

War die Premiere des Schafflunder Silvesterlaufs im vergangenen Jahr mit 200 Teilnehmern schon ein toller Erfolg, durften sich die Veranstalter diesmal über eine doppelt so große Resonanz freuen. Über 400 Läuferinnen und Läufer wollten den Jahreswechsel bei strahlendem Sonnenschein sportlich begehen, teilweise in fröhlicher Verkleidung und lautstark angefeuert von zahlreichen Zuschauern.

Die Kleinsten starteten zuerst ihre 400-Meter-Runde, ließen sich von den mitlaufenden Eltern motivieren und wurden im Ziel mit Medaillen und kräftigem Applaus empfangen. Jonah Christiansen setzte sich gleich an die Spitze, gefolgt von Chico Marx und Aron Pöhl. Bei den kleinen Mädchen war Julie Rossow die Schnellste im Mini-Lauf vor Lene Lorenzen und Beeke Ingwersen. Doch die Platzierung war nicht das Wichtigste. „Der wesentliche Punkt ist, dass hier alles familiär ist und die Mamas oder Papas mitlaufen, dadurch verlieren die Kinder die Angst, wenn Leute zugucken“, meinte Moderator Bernhard Vogel.

Fast die Hälfte der Teilnehmer waren Kinder bis 15 Jahre, die sich auf den nachfolgenden drei Distanzen dem Wettbewerb mit den Erwachsenen stellten – eine bunte Altersdurchmischung von der dreijährigen Mia Reimer bis zum 78-jährigen José Molero-Membrilla. Und so waren es auch die Jüngsten, die beim 1,7 Kilometer „Waldecklauf“ das Schwimmbad erfolgreich umrundeten.

„Das hier ist ein kleiner Lauf mit großer Atmosphäre“, stellten Brigitte Stelzer und Renate Thomsen vom Lauftreff Lindewitt fest. Mit rund 20 Erwachsenen und Kindern waren sie angereist, denn, so Jan Knutzen: „Wir wollen den neuen Lauf hier in der Region gern unterstützen.“ Ebenfalls in großer Besetzung erschienen die Läufer vom SV Enge-Sande und mit ihnen zahlreiche Teilnehmer aus Nordfriesland, Flensburg und dem Kreisgebiet.

Unter ihnen die erfolgreiche Victoria Best, weit über die Region bekannte Triathletin aus Flensburg, die sich gerade im Sommer beim Ironman-Wettkampf in Wales die Qualifikation für die Weltmeisterschaften 2020 auf Hawaii gesichert hat. Im Vergleich dazu war der 7,9 Kilometer lange „Mühlenstromlauf“ wohl eher ein Warmlaufen. Als zweite Frau lief Ute Fanslau ins Ziel, knapp vor Frederike Verfürth.

Bei den Männern setzte sich Thorge Thomsen aus Enge-Sande gegen seinen Vereinskollegen Marcel Iborg durch, Arvid Reiter aus Schuby errang Platz drei. Björn Fugmann aus Meyn und Tim Jansen aus Flensburg führten beim 4,9-Kilometer „Herzstücklauf“ rund um den Mühlenteich gleich zu Beginn das Feld an und ließen sich den Sieg nicht mehr nehmen. Ähnlich knapp fiel das Ergebnis bei den Frauen aus, wo Tatjana Brandt vor Nathalie Fritzke-Clausen die Nase vorn hatte.

Zum Mühlenwalk über 3,7 Kilometer machten sich einige „Valsgaarder“ in Gewandung auf den Weg. Organisatorin Martina Marczyschewski und ihr großes ehrenamtliches Helferteam erhielten viel Lob von allen Seiten für den perfekten Ablauf und die familiäre Atmosphäre. Ob DLRG, Freiwillige Feuerwehr Meyn, Gemeinderatsmitglieder sowie viele Freiwillige, alle trugen zum Gelingen bei, sorgten zusammen mit den Fußballern für das leibliche Wohl, betreuten die Strecken und verteilten Medaillen und Urkunden.

 

Text - SHZ Helga Böwadt

Erste Fotos vom Silvesterlauf

(01. 01. 2020)

Erste Fotos vom Silvesterlauf können auf der Homepage von Peter Schmidt angesehen werden!

 

Vielen Dank für die tollen Eindrücke, Peter!

 

Fotos

 

[Fotos von Peter Schmidt]

Foto zur Meldung: Erste Fotos vom Silvesterlauf
Foto: Erste Fotos vom Silvesterlauf

Wir wünschen eine guten Rutsch!

(31. 12. 2019)

Wir wünschen einen guten Rutsch und guten Start ins Neue Jahrzehnt!

 

 

Foto zur Meldung: Wir wünschen eine guten Rutsch!
Foto: Wir wünschen eine guten Rutsch!

Nur noch wenige Plätze beim Silvesterlauf verfügbar

(30. 12. 2019)

Für den morgigen Silvesterlauf in Schafflund stehen nur noch wenige Startplätze zu Verfügung.

 

Nachmeldungen sind am 31.12.2019 ab 9Uhr in der Sporthalle möglich.

 

Fröhliche Weihnachten

(24. 12. 2019)

Wir wünschen Allen ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest im Kreise der Familie und Freunden.

 

Genießen Sie die Feiertage mit gutem Essen und wir wünschen Ihnen viele tolle Momente.

Foto zur Meldung: Fröhliche Weihnachten
Foto: Fröhliche Weihnachten

Schafflunder Silvesterlauf geht in die zweite Runde

(20. 12. 2019)
Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr wird der Schafflunder Silvesterlauf nun zum zweiten Mal veranstaltet. Die unterschiedlichen Streckenführungen und Distanzen diesseits und jenseits des Mühlenstroms sind für Groß und Klein gleichermaßen geeignet.

Beim 1,7 Kilometer langen Waldeck-Lauf geht es durch den Wald rund um das Schwimmbad, die 4,9 Kilometer-Strecke des Herzstück-Laufs führt zur Wassermühle und umrundet den Mühlenteich, und mit 7,3 Kilometern bildet der Mühlenstrom-Lauf die längste Distanz mit einem Abstecher bis nach Meyn.

Wer lieber walken möchte, kann ebenfalls teilnehmen und sich auf die 3,7 Kilometer-Strecke des Mühlen-Walks begeben. „Rummelpottverkleidung wird gerne gesehen, ist aber keineswegs ein Muss“, sagt Organisatorin Martina Marzcyschewski.

Um 10 Uhr gibt Moderator Bernhard Vogel den Startschuss für die Kleinsten beim kostenlosen Mini-Lauf. Sie dürfen von ihren Eltern auf der 400-Meter-Runde einmal um den Sportplatz begleitet und unterstützt werden.

Am Ziel angekommen, werden sie mit viel Applaus und einer Medaille belohnt. Medaillen winken allen Teilnehmern, dazu Streckenverpflegung und ein Glas Sekt oder Saft mit Berlinern nach dem Rennen.

Wer sich noch heute anmeldet, bezahlt eine Anmeldegebühr von 8 Euro, Kinder bis 15 Jahren zahlen 5 Euro. Im Gegensatz zum vergangenen Jahr wurden Start und Ziel diesmal an die Mehrzweckhalle verlegt, die mit Umkleiden und Duschen allen genug Platz bietet. Alle Informationen und die Online-Anmeldung finden Interessierte auf der Internetseite der Gemeinde Schafflund unter www.schafflund.de/Aktuelles/Silvesterlauf .

 

Text - SHZ böw

[Online Anmeldung]

Foto zur Meldung: Schafflunder Silvesterlauf geht in die zweite Runde
Foto: Schafflunder Silvesterlauf geht in die zweite Runde

Gesundheitszentrum nimmt Fahrt auf

(20. 12. 2019)
Schafflunder Gemeindevertretung bringt Bebauungsplan und Flächennutzungsplanänderung auf den Weg
 

Das Gesicht des kommenden Gesundheitszentrums hat Formen angenommen, nun setzt die Gemeinde Schafflund die notwendige Planung in Gang. Dazu muss auch der Flächennutzungsplan geändert werden, da eine kleine Teilfläche an der Au als landwirtschaftliche Fläche ausgewiesen ist. Auch den Aufstellungsbeschluss für einen Bebauungsplan fasste die Gemeindevertretung in ihrer jüngsten Sitzung. Das Vorhaben wird sich finanziell zwar im Millionenbereich abspielen, aber eine erste Kostenschätzung hat ergeben, dass die Bauplanung nicht europaweit ausgeschrieben werden muss, was das weitere Vorgehen erleichtert.

Das „Abenteuerland“ auf dem Hof der dänischen Schule wird außerhalb der Schulzeiten als öffentlicher Spielplatz genutzt. Daher beteiligt sich die Gemeinde an den Kosten. Auch die Spielplätze der evangelischen Kitas stehen außerhalb der Öffnungszeiten der Allgemeinheit zur Verfügung. Deshalb beteiligt sich Schafflund künftig zur Hälfte an den Instandhaltungs- und Pflegekosten.

Der Betrieb der Kindergärten bleibt weiterhin ein großer Kostenfaktor im Gemeindehaushalt. Sozialausschussvorsitzender Hermann Mahler rechnet mit bis zu 800.000 Euro für das kommende Jahr, wobei die personelle Besetzung noch nicht einmal vollständig ist. Die Auswirkung der Kita-Reform sei noch nicht abzusehen. „Ich mutmaße einmal, dass es nicht billiger wird“, sagte Mahler. Bei der Auslastung der Kitas gebe es kaum Puffer. „Aber wir haben es im Griff“, versicherte er.

Für den bereits laufenden Bau der Sozialstation und der Tagespflege muss nun noch ein Sicherheits- und Gesundheitskoordinator für die Baustelle bestellt werden. Sei dieser nicht vorhanden, könne dies eine sofortige Stilllegung nach sich ziehen, ließ Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen wissen. Ein entsprechender Auftrag wurde für 5651 Euro vergeben.

Schafflund hatte sich bereit erklärt, sich an den voraussichtlichen 70.000 Euro Sanierungskosten für die Brücke zum Schwimmbad bei der Gemeinde Meyn zu beteiligen. Nach Auskunft von Horst Petersen, Vorsitzender des Umweltausschusses, gibt es aber unvorhergesehene Probleme. Demnach reicht die Statik nicht aus, um künftig auch Feuerwehr- und vor allem Rettungswagen zu tragen. Dies zu behben könnte 50.000 Euro zusätzlich kosten.

Zwei Ausschüsse der Gemeinde werden von bürgerlichen Mitgliedern geleitet. Die Vertretung änderte die Entschädigungssatzung dahingehend, dass auch sie für die Teilnahme an Gemeindevertreter-Sitzungen Sitzungsgeld erhalten. „Sie sollten im Entschädigungssystem ebenso behandelt werden wie Gemeindevertreter“, so Volkert Petersen, Vorsitzender des Finanzausschusses.

240.000 Euro aus dem Digitalpakt des Bundes sollen für eine gute technische EDV-Ausstattung der Schule sorgen, erläuterete Petersen, der auch Schulausschussvorsitzender ist. Aber die Pflege der EDV möchte man nicht den Lehrern aufbürden. „Wir werden es in professionelle Hände vergeben“, versicherte er.

Die Diskussion um die Veröffentlichung von Kontaktdaten der Gemeindevertreter auf der Homepage des Amtes ist beendet. Mit Ausnahme der stellvertretenden Bürgermeisterin Hedwig Hübner werden alle künftig dort mit ihren Telefonnummern zu finden sein. „Ich stehe im Telefonbuch. Das muss reichen“, sagte Hübner abschließend. Weiterhin wurde entschieden, dass die neue Straße im erweiterten Gewerbegebiet „Schneewallacker“ heißen soll.

 

Text - SHZ Reinhard Friedrichsen

Uni Kiel forscht in Schafflund

(19. 12. 2019)
Das Forschungsprojekt „Gemeinsam fahren“ soll Klarheit bringen, wie sich Klimaschutz und Mobilität vereinbaren lassen
 

Lassen sich Klimaschutz und Mobilität miteinander vereinbaren? Eine Studie des Geographischen Instituts der Uni Kiel möchte herausfinden, ob Menschen aus Klimaschutzgründen und im Rahmen der Nachbarschaftshilfe bereit sind, häufiger gemeinsam zu fahren. Dr. Jana Kühl und ihr Forschungsteam haben sich zu diesem Zweck zwei Orte in Schleswig-Holstein ausgewählt: Nortorf als zentral gelegene kleine Stadt und Schafflund als Zentralort mit ländlichen Strukturen im Norden. „Wir haben Schafflund gewählt, weil dort generell die Wege weiter sind und man eher vom Auto abhängig ist“, erklärt Jana Kühl die Entscheidung.

Bereits auf dem Familientag der Vereine konnte sie dazu einige Einwohner befragen. Um jedoch das Projekt „Gemeinsam fahren“ zu fundierten Erkenntnissen zu führen, müssten möglichst viele aus Schafflund und Umgebung mitmachen und ihre Meinung äußern. „Bei jedem funktioniert der Alltag anders. Wir wollen verstehen, ob das gemeinsame Fahren in den unterschiedlichen Lebenssituationen eine Unterstützung sein kann und einen Nutzen bringt – oder eher als unbequem erscheint“, sagt Jana Kühl. Dabei geht es in erster Linie um die kleinen Nischen im täglichen Ablauf: Werden Kinder gemeinsam zum Sport oder in den Kindergarten gebracht? Nimmt man seine Nachbarin mit zum Einkaufen? Verabredet man sich, um gemeinsam in die Stadt zu fahren?

Neben der Absicht, ohne große Infrastrukturmaßnahmen auf diese Weise die Emissionen im Verkehr zu verringern, könnte ein Gewinn im sozialen Gefüge entstehen: Man sitzt nicht allein im Auto, führt nette Gespräche, stärkt den Zusammenhalt und besinnt sich wieder auf die Nachbarschaft. Profitieren könnten auch Jugendliche, die noch keinen Führerschein haben, und die Älteren, die nicht mehr selbst Auto fahren. Aber ist man bereit, die eigene Flexibilität zugunsten einer Fahrgemeinschaft einzuschränken? „Wir wollen die Bedürfnisse herausfinden und schauen, was wir anstoßen können“, meint Jana Kühl und verweist auf ihren Fragebogen, der auf vier Seiten die Einschätzung der Einwohner abfragt.

Ein Beispiel für gemeinsames Fahren funktioniert mittlerweile in Schafflund sehr gut. Der Sieben-Sitzer des Vereins „Wir machen e-mobil“ wird fast täglich genutzt, wie Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen erzählt: „Die Feuerwehr fährt zu Schulungen, der Ortskulturrings zu Veranstaltungen oder der Sozialverband zur Beratung nach Schleswig.“ Vor allem aber begibt sich der „Kümmerer“ Claus Peter Matzen zweimal die Woche mit Älteren auf Einkaufstour – mit viel „Schnack“ unterwegs und im Supermarkt. Auch Heinz Buchhorn von der DLRG ist von dieser neuen Mitfahrgelegenheit begeistert: „Es ist einfach toll, jetzt fahren wir zusammen zum Wintertraining nach Dänemark.“

Für die Kampagne „Gemeinsam fahren“ der Uni Kiel werden im April die Ergebnisse vorliegen und Hinweise zur Verkehrswende und zur Verbesserung der klimaschonenden und emissionsarmen Mobilität liefern. Fragebögen liegen im Amtsgebäude und im Bürgerhaus aus. Einfacher ist es, sich in wenigen Minuten online zu beteiligen: www.befragung.geographie.uni-kiel.de . „Und wer Zeit und Lust auf ein etwa 30-minütiges, vertiefendes Gespräch hat, möge sich bei mir melden, dann komme ich gern nach Schafflund“, bittet Jana Kühl um zusätzliche Unterstützung. Kontakt: kuehl@geographie.uni-kiel.de .

 

Text - SHZ Helga Böwadt 

Foto zur Meldung: Uni Kiel forscht in Schafflund
Foto: Uni Kiel forscht in Schafflund

Anmeldung zum Silvesterlauf

(17. 12. 2019)

Hier geht es lang zur Anmeldung für den Silvesterlauf:

 

Online Anmeldung

 

Falls der Link nicht funktionieren sollte, versuchen Sie es bitte von einem andern Gerät ( I-Pad, Rechner, etc.) Sollte auch das nicht funktionieren dann senden sie mir eine E-Mail an:

 

schafflundnetz@googlemail.com 

 

mit folgenden Angaben:

Name

Geb. Jahr

Wohnort

Verein

gewünschte Strecke

Der Weihnachtsmann ist schon in Schafflund

(13. 12. 2019)

Lieber Kinder...der Weihnachtsmann ist schon in Schafflund!

Foto zur Meldung: Der Weihnachtsmann ist schon in Schafflund
Foto: Der Weihnachtsmann ist schon in Schafflund

Neuer Einwohnerbrief online

(11. 12. 2019)

Im Download befindet sich der neue Einwohnerbrief!

[Einwohnerbrief Dezember 2019]

Chance für Investoren

(06. 12. 2019)
Die Fundamente des ersten Bauabschnitts der neuen „Gesundheitsversorgung im Zentrum“ sind gelegt
 

 Der Baufortschritt ist deutlich zu erkennen: Für die neue „Gesundheitsversorgung im Zentrum“ sind die Fundamente des ersten Bauabschnitts gelegt. Wo früher ein Spar-Markt an der Nordhackstedter Straße / Ecke Bundesstraße stand, entstehen derzeit Gebäude für eine neue Tagespflege sowie die Sozialstation, die von der Mühlenscheune hierher verlegt und mehr Raum zur Verfügung haben wird. Voraussichtlich im Mai 2020 sind die Gebäude bezugsfertig.

Im kommenden Jahr werden zudem die Planungen für den zweiten Bauabschnitt direkt an der B 199 konkreter: In ebenfalls neuen Gebäuden findet dann eine Reihe von Gesundheitsdienstleistern ein neues Zuhause: Neben einer Apotheke voraussichtlich eine zweite Arztpraxis sowie ein Sanitätshaus, ein Chiro- und Heilpraktiker und ein Psychotherapeut. „Erste Bewerbungen liegen bereits vor. Da die Planung noch flexibel ist, sind weitere Interessenten aus diesem Bereich herzlich eingeladen, mitzumachen“, sagt Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen. Baubeginn ist aller Voraussicht nach Anfang 2021.

Ein dritter Bauabschnitt im dahinter liegenden Areal realisiert schließlich barrierefreies Wohnen für Senioren und Menschen mit Handicap zur Miete – unter Betonung des Aspekts ‚bezahlbarer Wohnraum‘. Alle Baumaßnahmen erfolgen auf gemeindeeigenem Grund und Boden. „Für das abschließende ‚Betreute Wohnen‘ würden wir uns über einen engagierten Investor freuen. Wir sind für offen für differenzierte Lösungen, auch unter möglicher Beteiligung der Kommune“, so Constanze Best-Jensen. Entsprechendes gelte auch für das geplante Baugebiet Süder-Dammacker, für das Investoren zum Bau von Mietwohnungen für ‚bezahlbares Wohnen‘ gesucht werden. Die Erschließung beginnt im Laufe des kommenden Jahres.

Der Charme der neuen „Gesundheitsversorgung im Zentrum“ liegt in der Konzentration mehrerer Angebote im Gesundheitssektor mit dem daraus resultierenden Synergie-Effekt. Gleichzeitig stärkt es die zentralörtliche Funktion Schafflunds für alle Gemeinden des Amtes.

 

Text - SHZ Rainer Fischer

Die Gemeindevertretung lädt ein zur Sitzung

(05. 12. 2019)

Die Gemeindevertretung lädt zur letzten Sitzung in diesem Jahr am 10.12. um 19:30Uhr in Utspann ein.

 

Tagesordnung: 
 
1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit

 

2. Beratung und Beschlussfassung über Einwände zum Protokoll vom 12.11.2019

 

3. Bekanntgabe der Beschlüsse aus dem nichtöffentlichen Teil der Sitzung der Gemeindevertretung vom 12.11.2019

 

4. Eingaben und Anfragen

 

5. Änderungsanträge

 

6. Beratung und Beschlussfassung über die Nichtöffentlichkeit von Tagesordnungspunkten

 

7. Bericht der Bürgermeisterin, der Ausschussvorsitzenden und der Delegierten

 

-Einwohnerfragestunde-

 

8. Beratung und Aufstellungsbeschluss zur 29. Änderung des Flächennutzungsplanes (B 34 Gesundheitsversorgung im Zentrum) 
 
9. Beratung und Aufstellungsbeschluss zum Bebauungsplan Nr. 34 „Gesundheitsversorgung im Zentrum“ 
 
10. Beratung und Beschlussfassung über die Benennung der  Straße im Gewerbegebiet in nördliche Richtung vom Nylanndamm in  „Schneewallacker“  
 
11. Beratung und Beschlussfassung über den Erlass der Satzung der Gemeinde Schafflund über die Entschädigung ehrenamtlich tätiger Bürgerinnen und Bürger (Entschädigungssatzung)  
 
12.
Beratung und Beschlussfassung über die anteilige Kostenbeteiligung der Gemeinde an den Personal- und Instandhaltungskosten der als öffentliche Spielplätze außerhalb der Öffnungszeiten genutzten Flächen der evangelischen KiTa’s 
 
13. Auftragserteilung zur Erneuerung einer Gastherme –Seniorenwohnungen/ Kastanienweg- hier: Billigung der Eilentscheidung  

14. Erneute Beratung und Beschlussfassung über die Veröffentlichung der Kontaktdaten der Gemeindevertreterinnen und Gemeindevertreter auf der Internetseite des Amtes Schafflund   

 

15. Kenntnisnahme über die Einnahme- und Ausgaberechnung 2016 der Freiwilligen Feuerwehr Schafflund  

 

16. Kenntnisnahme über die Einnahme- und Ausgaberechnung 2017 der Freiwilligen Feuerwehr Schafflund

 

17. Kenntnisnahme über die Einnahme- und Ausgaberechnung 2018 der Freiwilligen Feuerwehr Schafflund

 

18. Beratung und Beschlussfassung über den Einnahme- und Ausgabeplan 2019 der Freiwilligen Feuerwehr Schafflund 
 
19. Verschiedenes

 

Die nachstehenden Tagesordnungspunkte werden nach Maßgabe der Beschlussfassung durch die Gemeindevertretung voraussichtlich nicht öffentlich beraten:

 

20. Vertragsangelegenheiten

 

21. Grundstücksangelegenheiten 
 
 

Arbeiten im Dammacker

(02. 12. 2019)

Die letzten Arbeiten im Dammacker werden jetzt gestartet. Die Seitenstreifen werden angelegt und Bäume gepflanzt.

Weitere Informationen können dem Schreiben im Download entnommen werden.

 

[Informationsschreiben]

[Lageplan]

Foto zur Meldung: Arbeiten im Dammacker
Foto: Arbeiten im Dammacker

22.875 Minuten liefen die Schülerinnen u. Schüler der GGS

(29. 11. 2019)

Der diesjährige Sponsorenlauf der Schülerinnen und Schülern der Grund- u. Gemeinschaftsschule am Lauftag, war ein voller Erfolg.

Die neue Laufstrecke am Mühlenstrom, um den Mühlenteich hat den Kindern und Lehrern sehr gut gefallen.

Mit einer Gesamtlaufzeit von 22.875 Minuten erliefen 469 Kinder einen Spendenbetrag von 3038€.

50% davon gehen in die Klassenkassen und die anderen 50% werden in ein Umweltprojekt "Bäume pflanzen" investiert.

Die Bäume werden hinter dem großen Sportplatz gepflanzt. Die verschiedenen Apfelbäume werden Klassenintern übers Jahr bewirtschaftet.

Zusätzlich wird der Grundschulhof mit Spielgeräten erweitert.

Ein großer Dank geht von der Schule aus auch an die Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen, die zusätzlich 1€ pro Kind an die Schule von der Gemeinde gespendet hat.

Erfolgreiche Typisierung

(25. 11. 2019)

Wir freuen uns das wir am Freitag 44 Personen neu in die Spenderkartei der DKMS aufnehmen konnten und bedanken uns bei den Helfern und natürlich bei den Spendern.

Die Gemeinde lädt ein zur Bauausschusssitzung

(21. 11. 2019)

Wir laden ein zur Bauausschusssitzung am 27.11.2019 um 19:30Uhr im Utspann!

 

Gäste sind herzlich Willkommen!

 

Tagesordnung

Viel Geld für kleine Projekte

(19. 11. 2019)
Bis 9. Januar können sich Initiativen bei der Aktivregion „Mitte des Nordens“ um Fördermittel bewerben
 

Es sind nicht nur die ganz großen Dinge wie Baugebiete, Gesundheitszentren oder Verkehrsplanungen, die die Lebensqualität auf dem Lande verbessern helfen. Auch kleinere Vorhaben tragen erheblich dazu bei. So soll vielleicht ein Vereinsheim einen kleinen Anbau erhalten, ein alter Stall mit einfachen baulichen Mitteln für die Jugendarbeit herangezogen werden oder eine Bürger-Initiative möchte eine Mitfahr-App entwickeln. Solche Projekte sind oftmals kostengünstig, aber für die Vorhabenträger wie Vereine und Verbände stellen sie häufig dennoch eine zu große finanzielle Hürde dar.

„Nun kann die Aktivregion Mitte des Nordens solche sogenannten Kleinstprojekte mit einer attraktiven Förderquote von 80 Prozent unterstützen“, sagt Vorstandsvorsitzender Burkhard Gerling. Diese dürfen dann ein Volumen von 20.000 Euro keinesfalls überschreiten, müssen aber auch mindestens eine Größe von 3000 Euro aufweisen. „Wir sehen dieses zusätzliche Programm des Regionalbudgets gerade für unsere vielen Vereine und Verbände als gute Möglichkeit an, lang gehegte Wünsche zu verwirklichen“, ergänzt Jörg Hauenstein, stellvertretender Vorsitzender.

Zur Verfügung stehen für 2020 und 2021 jeweils 200.000 Euro, von denen 90 Prozent aus der „Gemeinschaftsaufgabe für die Agrarstruktur und den Küstenschutz (GAK)“ stammen, zehn Prozent tragen die teilnehmenden Gemeinden bei. Das Gebiet umfasst die Ämter Hürup, Langballig, Schafflund, Mittelangeln, die Gemeinden Harrislee und Handewitt und die Stadt Glücksburg.

Die Kleinstprojekte müssen grundsätzlich einen öffentlichen Nutzen haben, um förderwürdig zu sein. Dazu können die Schaffung, Erhaltung und Ausbau dorfgemäßer Gemeinschafts-, Freizeit- und Naherholungseinrichtungen, die Gestaltung dörflicher Wege oder auch die Entwicklung von EDV-Lösungen zur Förderung der Infrastruktur ländlicher Gebiete zählen. Das Spektrum der Möglichkeiten ist sehr breit angelegt. Die Zuschüsse können von Vereinen, Verbänden, Initiativen und Gemeinden, aber auch von Privatpersonen beantragt werden. Die Projekte dürfen noch nicht begonnen sein und sie müssen bis Mitte Oktober 2020 umgesetzt und abgerechnet werden. Im Folgejahr gibt es dann noch einen zweiten Durchlauf.

„Innerhalb der Aktivregion haben wir uns viele Gedanken über ein transparentes Auswahlverfahren gemacht. Es gibt nun einen Projektbewertungsbogen, mit dem der Projektträger sein Vorhaben zunächst auch selbst einschätzen kann“, erläutert Regionalmanagerin Eva Müller-Meernach. Je mehr Punkte ein Projekt mit den hier aufgeführten Kriterien erreicht, desto höher seien die Chancen, eine Förderung zu erhalten. Der Schwerpunkt liegt bei investiven Maßnahmen. Ausgeschlossen sind beispielsweise die Anschaffung von beweglichen Gegenständen oder auch reine Finanzierungskosten.

Interessierte sind ab sofort aufgerufen, sich um einen Zuschuss aus diesem neuen Fördertopf zu bewerben. Die vollständigen Unterlagen sowie alle wichtigen Informationen stehen ab sofort unter www.mittedesnordens.de bereit. Die Antragsfrist endet am 9. Januar 2020.

 

Text - SHZ Reinhard Friedrichsen 

Foto zur Meldung: Viel Geld für kleine Projekte
Foto: Viel Geld für kleine Projekte

Erste Pläne fürs Gesundheitszentrum

(18. 11. 2019)
Fortschritte beim Bau der Sozialstation in Schafflund / Entwurf für Ortskerngestaltung vorgestellt
 

 Es tut sich etwas im Ortszentrum von Schafflund. Der Fortschritt am Bau der Sozialstation und der Tagespflege lässt sich täglich verfolgen. Nun wurde der Öffentlichkeit eine erste Idee der Gestaltung des anliegenden Gesundheitszentrums plastisch vor Augen geführt. Tom Huber und Christian Bräuer, beide IGA-Haus Flensburg, präsentierten dies in der jüngsten Gemeindevertretersitzung. Dabei wurde ein möglicher Neubau der benachbarten VR-Bank einbezogen, die eine entsprechende Absicht bekundet hat. Das Gesundheitszentrum soll auf einer Fläche von mehr als 8000 Quadratmetern nicht nur Dienstleister des Gesundheitswesens beheimaten, sondern in den oberen Stockwerken auch Wohnzwecken dienen.

Im Rückzugsbereich an der Au im Süden wird zudem ein Gebäude mit voraussichtlich 21 Wohnungen von 50 bis 70 Quadratmetern Wohnfläche entstehen, die alle schwellenlos und barrierefrei sind. Diese Eigenschaft gilt für alle Gebäude in dieser Anlage, obere Etagen können mit Fahrstühlen erreicht werden. In den Randbereichen wird die Grundfläche mit 2,5 Geschossen in der Höhe bestmöglich ausgenutzt, zur Mitte der Anlage werden sie dann flacher mit nur einem Geschoss.

Der Innenbereich ist von vielen Standorten aus einsehbar und wirkt so sehr offen. Die vielen Parkplätze und andere Flächen sind geeignet, auch größere Veranstaltungen durchzuführen, ein regelmäßiger kleiner Wochenmarkt ist möglich. „Diese Anlage bietet die Chance, aus dieser Fläche so etwas wie ein neues Gemeindezentrum zu machen“, ist Planer Bräuer überzeugt. Insgesamt wird zirka ein Hektar Fläche in der Ortsmitte neu gestaltet.

Dienstleister wie Arzt, Sanitätshaus und Apotheke scheinen in den Gebäuden an der B 199 gesetzt zu sein. Für die übrigen bleibt die folgende Planung wohl flexibel. „Dieser Entwurf soll als Grundlage für alle weiteren Planungen dienen. Vor diesem nun etwas konkreteren Hintergrund sind gern noch weitere Dienstleister aus dem Gesundheitswesen eingeladen, sich hier für eine mögliche Ansiedlung mit uns in Verbindung zu setzen“, sagte Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen.

„Die Gemeinde sollte bei diesem Schlüsselprojekt nun Gas geben, um attraktive Fördermittel zu erreichen“, empfahl der Leitende Verwaltungsbeamte Jörg Hauenstein. Entsprechend beschloss die Gemeindevertretung, die weitere Planung mit Hochdruck voranzutreiben. Dazu müssen zunächst die Kosten für den Kernkomplex Gesundheitsversorgung ermittelt werden. Dies ist notwendig, um entscheiden zu können, ob bereits die Planung europaweit ausgeschrieben werden muss.

Um nun im weiteren Fortgang möglichst effektiv arbeiten zu können, wurde die Bildung eines Arbeitskreises beschlossen. Dieser wird die Umsetzung der Maßnahme in wöchentlicher Taktung begleiten und dazu mit entsprechenden Entscheidungskompetenzen ausgestattet werden.

Es sind oft die vermeintlich nicht so gravierenden Themen, die die größten Diskussionen nach sich ziehen. Seit Sommer 2018 wird auf Amtsebene versucht, eine möglichst einheitliche Veröffentlichung der Kontaktdaten von Mandatsträgern für die Bürger zu erreichen. Auch in Schafflund gab es keine Einigung, da einige Gemeindevertreter ihre Telefonnummer nicht auf der Homepage des Amtes veröffentlicht haben möchten, auch wenn diese Daten im Telefonbuch oder über die Parteien ohnehin schon öffentlich sind. „Möge jeder noch einmal in sich gehen“, sagte Best-Jensen, bevor die Vertretung die Angelegenheit mit acht von zwölf Stimmen vertagte.

Nachdem Klaus Schmitz aus beruflichen Gründen vom Vorsitz des Haupt- und Finanzausschuss zurückgetreten war, wurde Volkert Petersen einstimmig zu seinem Nachfolger gewählt. Verschiedene Straßen- und Pflasterarbeiten im Dorf wurden für 15.290 Euro in Auftrag gegeben.

 

Text - SHZ Reinhard Friedrichsen

Foto zur Meldung: Erste Pläne fürs Gesundheitszentrum
Foto: Erste Pläne fürs Gesundheitszentrum

Typisierung für die DKMS

(18. 11. 2019)

Wir möchten die DKMS weiterhin bei dem Kampf gegen Blutkrebs unterstützen, denn viele Blutkrebspatienten brauchen einen Stammzellenspender um den Krebs zu besiegen.

Und es geht so einfach - Stäbchen in den Mund und registrieren lassen. 

Grundsätzlich kann jeder gesunde Mensch, der zwischen 17 und 55 Jahren alt ist Stammzellspender werden.

Details hier!

 

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit einer einfachen und schnellen Registrierung am Freitag, 22.11. von 17-20 Uhr im Bewegungsraum an der Mehrzweckhalle.

Anschließend findet das Gänseverspielen der FFW in der Mehrzweckhalle statt.

 

Nutzen sie diese Möglichkeit und werden Sie zum Helden.

 

Ob Sie als Spender geeignet sind lesen sie hier.

 

 

 

Fest u. Kulturausschusssitzung

(15. 11. 2019)

Am Dienstag 26.11. findet die nächste Fest u. Kulturausschusssitzung um 19:30Uhr im Utspann statt.

Gäste sind herzlich Willkommen, es gibt wie immer auch eine Einwohnerfragestunde.

 

Tagesordnung!

 

Helfer gesucht

(12. 11. 2019)

Für den Silvesterlauf in Schafflund suchen wir noch ein paar freiwillige Helfer als Streckenposten, in der Zeit von 10-12:30Uhr!

 

Kontakt:

schafflundnetz@gmail.com

 

Foto zur Meldung: Helfer gesucht
Foto: Helfer gesucht

Der neue Einwohnerbrief ist online

(06. 11. 2019)

Lesen Sie den neune Einwohnerbrief mit interessanten Informationen!

 

Siehe Download!

[Einwohnerbrief]

[Einladung Informationsveranstaltung]

Lauftreff sucht Mitstreiter

(02. 11. 2019)
 „Egal, wie langsam du läufst, du schlägst alle, die zu Hause bleiben“ – nach diesem Motto will der neue Lauftreff in Schafflund Anfänger und Hobby-Läufer motivieren, sich in der dunklen Jahreszeit mehr zu bewegen. Einige „Mühlen-Flitzer“, wie sie sich nennen, treffen sich sonntags um 9 Uhr, andere sonnabends um 13.30 Uhr auf dem Sportplatz. Anfänger werden sonnabends um 13 Uhr mit einem Lauf-Geh-Intervall trainiert. Zurzeit richten die Trainerinnen Martina Marczyschewski (Foto, vorn, v.l.) und Carmen Hennisge ihren Fokus auf den Schafflunder Silvesterlauf und hoffen, dass sich viele zum Mitmachen entscheiden. Einmal im Monat findet ein Training mit Übungseinheiten zur Verbesserung des Laufstils und mit Krafttraining statt. „Wir würden uns über mehr Mitstreiter freuen“, meint Martina Marczyschewski, denn das Laufen in der Gruppe mache einfach mehr Spaß.

 

Text - SHZ böw

Foto zur Meldung: Lauftreff sucht Mitstreiter
Foto: Lauftreff sucht Mitstreiter

„Schafflund blüht“ – ein ganzes Jahr

(29. 10. 2019)
Der neue Schafflund-Kalender ist da. Unter dem Motto „Schafflund blüht“ lud im vergangenen Jahr ein Fotowettbewerb dazu ein, die schönsten Naturmotive einzuschicken. „Von 30 Teilnehmern sind 200 Fotos eingegangen“, freute sich Heiner Seemann (Foto, mit Martina Marczyschewski , r., und Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen ) von der Fotogruppe Schafflund. Eine Jury bewertete die Fotos. Auf den ersten drei Plätzen überzeugten Marina Jensen mit ihrem „Mädchen im Tulpenfeld“, die ein Fahrrad umhüllenden Herbstanemonen von Jonna Rebentisch und eine Libelle auf einer Seerose von Edmund Link. Das Layout gestaltete Seemann. Die Bürgermeisterin kündigte die nächste Ausgabe an: „ Ab jetzt sollte man bereits Fotomotive für 2021 zum Thema „Idyllisches Schafflund in vier Jahreszeiten“ sammeln.“ Der Kalender kostet acht Euro und ist bei Edeka-Teske, Inkes Blumenladen, Grauton-Studio und der Kanzlei Best-Jensen zu bekommen.

 

Text - SHZ böw

Foto zur Meldung: „Schafflund blüht“ – ein ganzes Jahr
Foto: „Schafflund blüht“ – ein ganzes Jahr

Einladung zum Seniorennachmittag

(22. 10. 2019)

Der Seniorenbeirat und die Gemeinde lädt herzlich ein!

Foto zur Meldung: Einladung zum Seniorennachmittag
Foto: Einladung zum Seniorennachmittag

Spielplatz Workshop Amselweg - Westerheide

(22. 10. 2019)

Die Gemeinde lädt alle Anwohner herzlich ein!

Foto zur Meldung: Spielplatz Workshop Amselweg - Westerheide
Foto: Spielplatz Workshop Amselweg - Westerheide

Gestaltung der Spielplätze

(21. 10. 2019)

Anwohner aus Schafflund sollen ihre Ideen in einem Workshop einbringen / Errichtung zweier Boule-Bahnen im Mühlenpark

 
Nachdem der Spielplatz Dammacker in Schafflund eingeweiht wurde, sollen nun auch die übrigen Spielplätze aufgefrischt werden. Wie bei der jüngsten Gemeinderatssitzung erläutert wurde, wird deshalb das Planungsbüro OLAF beauftragt, mit Anwohnern drei Workshops durchzuführen, um bei der weiteren Planung deren Ideen berücksichtigen zu können. Einig waren sich die Gemeindevertreter ebenfalls bezüglich der Errichtung zweier Boule-Bahnen im Mühlenpark, die, so Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen, „auch für Wettkämpfe geeignet sind.“ Die Kosten von 5000 Euro trage der Ortskulturring.

Bei einem Ortstermin mit dem Wasserverband erfolgte eine Prüfung zur Gefährdungsabschätzung der Regenrückhaltebecken im Baugebiet Dammacker. Darüber informierte Diplom-Ingenieur Reimer Ivers die Gemeindevertreter. Bis auf eine Stelle, an der die Sohle aufgefüllt werden muss, wird eine Wassertiefe von 40 Zentimetern auf dem ein Meter breiten Randstreifen überall eingehalten, ebenso eine flache Böschungsneigung von weniger als 22 Grad und umlaufender dichter Uferbewuchs. Somit gelten die Rückhaltebecken als verkehrssicher und bedürfen keiner Einfriedung.

Des weiteren erläuterte Ivers Veränderungen für die Anbindung des Baugebietes „Süderdammacker“ an die nördlich gelegenen Baugebiete Am Kastanienweg und Eschenweg – mit Weg und Anpflanzungen. Die Gemeindevertreter beschlossen einstimmig, die private Grünfläche dazwischen als Dauergrünfläche auszuweisen.

Wärmegewinnung mittels Solarthermie Jörn Lorenzen erläuterte die Planungen der Lorenzen Biogas GmbH hinsichtlich einer Wärmegewinnung mittels Solarthermie nach dänischem Vorbild: „Ähnlich wie im Schwimmbad, nur größer und moderner.“ Angesiedelt werden soll sie auf einer etwa vier Hektar großen Fläche südlich des Baugebietes Am Redder und kann später sowohl das neue Baugebiet „Süderdammacker“ als auch Bestandsbaugebiete mit einem noch auszubauenden Wärmenetz versorgen. Es folgte ein einstimmiger Beschluss, diesem Vorhaben zunächst grundsätzlich zuzustimmen, zumal sich die Gemeinde vorgenommen hat, noch mehr für den Klimaschutz zu tun. Diese Zielsetzung wird auch mit einer Verbesserung und Erweiterung der Infrastruktur für E-Ladesäulen verfolgt.

Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen wies in diesem Zusammenhang auf einen Info-Tag des Vereins „Wir machen e-mobil“ am Sonnabend hin und ergänzte: „Unser neues Vereinsmobil wird gut gebucht.“

Standort-Bewerbung für Löschfahrzeug Wegen der Entscheidung über die Bewerbung als Standortgemeinde für einen der sechs Löschfahrzeuge-Katastrophenschutz (LF-KatS) im Kreis, bat Wehrführer Benno Gasa um einen positiven Beschluss der Gemeinde. „Ich brauche im Katastrophenfall 18 Kameraden, die sieben Tage in Folge abkömmlich sind.“ Ob ihm dies gelinge, könne er erst nach der Mitgliederversammlung beantworten. Während das LF-KatS ohne Kosten „auf den Hof gestellt“ werde, sei die Sicherstellung des Personals das Hauptproblem. Gasa: „Es wird nicht einfacher, Ehrenamtler zu finden.“

Lars Enewaldsen berichtete schließlich über die Prüfung der Jahresabschlüsse: Die Jahresüberschüsse 2015 über 469.810 Euro und 2017 über 411.775 Euro wurden der Ergebnisrücklage zugeführt, der Jahresüberschuss 2016 über 2.092.684 Euro der allgemeinen Rücklage.

In der Einwohnerfragestunde erinnerte Ralf Paulsen, Vorsitzender des Seniorenbeirats Schafflund, an die geplante Einstellung eines Behindertenbeauftragten.

 

Text - SHZ Helga Böwadt

Foto zur Meldung: Gestaltung der Spielplätze
Foto: Gestaltung der Spielplätze

Wo ist Käpt’n Kugelbauch?

(21. 10. 2019)

Schafflund: Holzskulptur des Künstlers Bernd Hansen am Eingang zum „Park der Sinne“ ist verschwunden

 

 Was für ein trauriger Anblick! Tagaus, tagein begrüßte Käpt’n Kugelbauch mit seinem Holzbein und der Augenklappe Kinder und Spaziergänger am Eingang zum „Park der Sinne“ in Schafflund. Und nun das: Brutal wurde die imposante Figur abgesägt und entwendet. 16 Jahre lang blieb sie zuvor unbeschadet, setzte etwas Patina an, war aber ansonsten völlig intakt.

2003 erschuf der Künstler und Bildhauer Bernd Hansen aus Glücksburg diese Holzskulptur für das neu konzipierte Park- und Spielgelände im Berliner Ring. Es handelt sich um ein Wohngebiet ohne viel Durchgangsverkehr, und dennoch muss der Täter seine Beute ausgespäht und unerkannt mitgenommen haben.

Eine Anzeige bei der Polizei ist erfolgt. Die Ermittlungen führten aber bisher zu keinem Ergebnis.

Wer Käpt’n Kugelbauch findet oder Angaben zum Diebstahl oder Verbleib machen kann, möge sich in der Amtsverwaltung Schafflund oder bei der örtlichen Polizei unter Telefon 04639/ 3629900 oder per E-Mail an pst.schafflund@polizei.landsh.de melden.

 

Text - SHZ Helga Böwadt

Foto zur Meldung: Wo ist Käpt’n Kugelbauch?
Foto: Wo ist Käpt’n Kugelbauch?

Mehr Platz für die Sozialstation

(21. 10. 2019)

Für 1,3 Millionen Euro entstehen in der Schafflunder Ortsmitte zwei neue Gebäude

 

Was lange währt, wird endlich gut: Sozialstation und Tagespflege im Amtsbereich Schafflund befinden sich nun in der Bauphase. Kein Wunder, dass die Beteiligten beim ersten Spatenstich große Freude ausstrahlten, war der jahrelange Weg bis zur Realisierung doch mühsam und steinig (wir berichteten). „Alle Beteiligten sind sehr zufrieden – es ist ein gelungenes Bauvorhaben“, resümierte nun Jörg Hauenstein von der Amtsverwaltung.

Für rund 1,3 Millionen Euro entstehen in der Ortsmitte ein eingeschossiges Gebäude mit ausbaufähigem Dach für die Sozialstation mit ihren 60 Mitarbeitern und südlich davon das Haus der Tagespflege mit bis zu 15 Plätzen, ebenfalls eingeschossig. Für die Tagespflegeeinrichtung hat die Aktivregion 150.000 Euro Fördermittel bewilligt. Kathrin Clausen, Geschäftsführerin der Sozialstation, kann es kaum erwarten, ihren Mitarbeitern angemessene Büros und Besprechungsräume bieten zu können, sind die derzeitigen Bedingungen in der Mühlenscheune doch überaus beengt. „Wir sind schon voll dabei, Bewerbungen zu sichten und Besetzungen für die Tagespflege zu planen“, sagte sie.

Architekt Andree Hansen rechnet mit der Fertigstellung des Bauvorhabens im April/Mai 2020: „Wir haben gute regionale Firmen beauftragt.“ Die Firmen Abild (Sozialstation) und Jürgensen & Voigt (Tagespflege) erstellen jeweils den Rohbau, wofür im Moorbereich an der Au allerdings eine Pfahlgründung erforderlich ist. Für die Nachnutzung der bisherigen Räumlichkeiten der Sozialstation in der Mühlenscheune gibt es schon Ideen. „In das ehemalige Café kann der Bürgerverein mit seinem Archiv einziehen“, sagte Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen. Möglich seien dann zum Beispiel Themenausstellungen für die Öffentlichkeit. Außerdem solle hier ein festes Bürgermeisterbüro seinen Platz finden. Das Standesamt wird weiterhin im Bürgerhaus verbleiben.

„Dieser erste Bauabschnitt ist Teil des Gesamtprojekts Gesundheitszentrum, das im Rahmen der Dorfentwicklung von den Bürgern gewünscht wurde und als Schlüsselprojekt mit Bundesmitteln gefördert werden kann“, stellte Hauenstein fest. Es werden Wohnungen für Ältere und für Menschen mit Handicap entstehen, die die Dienste der Sozialstation in Anspruch nehmen können. Die Planungen für ein weiteres zweigeschossiges Gebäude sollen gemeinsam mit den Dienstleistern entstehen. „Wir schließen Vorverträge ab und berücksichtigen die Wünsche“, erklärte Best-Jensen. Arztpraxis, Apotheke und Sanitätsbedarf seien geplant, darüber hinaus gebe es Bewerbungen aus den Bereichen Psychotherapie, Heilpraktiker und Chiropraktiker.

 

Text - SHZ Helga Böwadt

Foto zur Meldung: Mehr Platz für die Sozialstation
Foto: Mehr Platz für die Sozialstation

Online Anmeldung für den Silvesterlauf 2019 freigegeben

(11. 10. 2019)

Ab sofort ist die Online Anmeldung für den diesjährigen Silvesterlauf möglich.

 

Es gibt in diesem Jahr 5 Strecken zur Auswahl.

Start / Ziel ist am Fußballplatz 1 an der Mehrzweckhalle und die Zeitmessung wird in diesem Jahr professionell durchgeführt mit einem Transponder.

 

Jeder Teilnehmer erhält wie im letzten Jahr einen Berliner, ein Glas Sekt / Saft und eine Medaille.

 

Duschen stehen zur Verfügung.

 

Ausschreibung und Infos des Silvesterlaufs!

 

Für die Vorbereitung auf den Lauf bieten wir eine Laufgruppe an. Termine können auf der Homepage entnommen werden.

 

Wir freuen uns auf einen aktiven Ausklang 2019 und ein fittes neues Jahr 2020!

 

 

Foto zur Meldung: Online Anmeldung für den Silvesterlauf 2019 freigegeben
Foto: Online Anmeldung für den Silvesterlauf 2019 freigegeben

Gewinner vom Fotowettbewerbs stehen fest

(10. 10. 2019)

In diesem Jahr haben 30 Teilnehmer ca. 200 Fotos für den Fotowettbewerb „Schafflund blüht“ eingesendet und wir sind überwältigt von der Vielfalt und der Qualität der Fotos.

Vielen Dank an alle Teilnehmer für die tollen Fotos!

Die 4-köpfige, unabhängige Jury der Fotogruppe Schafflund, plus einem Beobachter, haben mit einem Punktesystem die Fotos platziert und es wurde daraus die Auswahl für den Kalender getroffen.

In dem Schafflund Kalender 2020 sind die Fotos der ersten 12 platzierten Teilnehmer.

Platz 1 geht in diesem Jahr an Marina Jensen mit einem Mädchen im bunten Tulpenfeld.

Platz 2 belegt Jonna Rebentisch mit einem Lila Fahrrad in rosa Blüte.

Platz 3 belegt Edmund Link mit einer Libelle auf einer Seerose.

Platz 4-12:

Torsten Bergt, Christian Matzen, Carmen Erdmann, Helga Pitroff, Martina Marczyschewski, Julian Schröder, Lars Enewaldsen, Sarah Dappert u. Sören Hauke.

Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern!

Die Siegerehrung und Präsentation der Fotos findet beim Neujahresempfang am 19.01.2020 statt.

Ab dem 21.10.2019 ist der Kalender in limitierter Auflage bei Edeka Teske oder im Grauton- Studio für 8€ zu erwerben.

Ein großes Dankschön geht auch an die Fotogruppe Schafflund für die Auswertung der Fotos.

Der nächste Fotowettbewerb 2020 steht schon in den Startlöchern mit dem Thema

„Idyllisches Schafflund in 4 Jahreszeiten“ !

Foto zur Meldung: Gewinner vom Fotowettbewerbs stehen fest
Foto: Gewinner vom Fotowettbewerbs stehen fest

Neuer Einwohnerbrief

(08. 10. 2019)

Im Download befindet sich der neuste Einwohnerbrief der in den nächsten Tagen auch in Papierformat im Briefkasten zu finden ist.

[Einwohnerbrief Oktober 2019]

Neuer Spielplatz mit viel Raum für Fantasie

(07. 10. 2019)

 Strahlende Kinderaugen – ein schöneres Dankeschön konnte es nicht geben, als der Spielplatz „Dammacker“ in Schafflund offiziell eingeweiht wurde. Das große Gelände bietet Spielräume für jede Altersgruppe. Bauleiter Michael Körkemeyer und Jan Petersen von Gartenbau-Carstensen freuten sich, das Projekt endlich in Kinderhände übergeben zu können. Die können nun den riesigen Erdhügel erklimmen, treppauf laufen, die integrierte Rutsche testen und im Winter mit dem Schlitten hinunter sausen. „Bei den Kindern stand die Seilbahn ganz oben auf der Prioritätenliste“, erzählte Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen. Und die Kleinsten lieben ihre Nestschaukel.

 

Text - SHZ böw

Foto zur Meldung: Neuer Spielplatz mit viel Raum für Fantasie
Foto: Neuer Spielplatz mit viel Raum für Fantasie

Oktoberfest im Utspann

(05. 10. 2019)

Wir laden ein zum Oktoberfest.

Jetzt noch Karten sichern!

Foto zur Meldung: Oktoberfest im Utspann
Foto: Oktoberfest im Utspann

1. Spielplatz Workshop

(01. 10. 2019)

Wir möchten unsere Spielplätze in Schafflund auffrischen!

 

Dafür laden wir als erstes die Familien und Anwohner/Nutzer des Spielplatzes Am Geestbogen/ Am Redder herzlich zu einem Workshop ein.

 

Freitag, 18.10.2019 um 15:00 Uhr in unser Bürgerhaus

 

Bitte melden sie sich zu diesem Workshop an.

 

Weitere Details entnehmen sie der schriftlichen Einladung.

[Download]

Foto zur Meldung: 1. Spielplatz Workshop
Foto: 1. Spielplatz Workshop

Prachtvolle Sonnenblume

(01. 10. 2019)

Von der Straße aus ist das Prachtstück von einer Sonnenblume im Garten von Harald und Kordula Hansen (Foto) in Schafflund nicht zu entdecken. Doch hinter dem Haus zieht es den Blick des Besuchers sofort nach oben, wo sich die Blüten einer 3,50 Meter hohen Sonnenblume in den Himmel recken. Nicht knallgelb, wie man etliche der rund 70 verschiedenen Sonnenblumenarten kennt, sondern in den Farben Rot-Orange-Gelb changierend. „Wir mussten unsere Kräuterspirale umsetzen und hatten noch ein wenig Platz für sieben Sonnenblumenkerne, die ich in die Erde steckte“, erzählt Kordula Hansen. Gekeimt habe nur ein Kern, doch dieser zeigt nun, gut abgestützt zwischen Majoran und Kapuzinerkresse, was in ihm steckt – bisher wurden in luftiger Höhe16 Blüten gezählt.

 

Text - SHZ böw

Foto zur Meldung: Prachtvolle Sonnenblume
Foto: Prachtvolle Sonnenblume

Heute Einsendeschluß Fotowettbewerb

(30. 09. 2019)

Heute ist letzte Chance tolle Fotos für den Fotowettbewerb "Schafflund blüht" einzusenden.

 

Bitte senden Sie Ihre Fotos an:

fotowettbewerb-schafflund@online.de

 

Infos hier!

Foto zur Meldung: Heute Einsendeschluß Fotowettbewerb
Foto: Heute Einsendeschluß Fotowettbewerb

Quasivier Kostprobe

(23. 09. 2019)

Am Freitag präsentiert der Fest- u. Kulturausschuss die A Capelle Gruppe Quasivier im Bürgerhaus. Karten gibt es noch bei Edeka Teske.

 

Kostprobe im Download!

[Kostprobe von Quasivier]

Foto zur Meldung: Quasivier Kostprobe
Foto: Quasivier Kostprobe

1. Treffen des Schafflunder Lauftreffs

(23. 09. 2019)

Beim ersten Termin des neuen Schafflunder Lauftreffs trafen sich 11 motivierte Läufer mit unterschiedlichem Leistungsniveau. Die Gruppe teilte sich nach eigener Einschätzung des Tempos und der Distanz ein. 5 Freizeitläufer liefen beim Bürgerhaus los Richtung Meyn und absolvierten eine 5 Km Runde. Dabei wurden zwei unterschiedliche Tempos gelaufen.

Die Anfänger-Gruppe lief auf dem 2Km Rundkurs entlang des Mühlenstroms und Schwimmbad. Sie starteten mit einem 2 Minuten Laufen + 1 Minute Gehen Intervall. Anschließend wurde noch eine kleine Runde um den Mühlenteich gewalkt.

Am Bürgerhaus zurück kamen auch die Fortgeschrittenen an, es wurde gemeinsam gedehnt und über die kommenden Termine gesprochen. Es wurde eine WhatsApp Gruppe gegründet, so dass Termine und Absprachen getroffen werden können.

Der nächste Termin des Lauftreffs ist am Sonntag 29.09. um 9Uhr am Bürgerhaus.

Über weitere motivierte Laufanfänger und Fortgeschrittene Läufer freut sich der Lauftreff.

Nach dem Herbstferien wird gezielt für den Silvesterlauf in Schafflund trainiert, auch mit einem monatlichen Lauf-ABC.

Du möchtest auch mitmachen und hast noch ein paar Fragen oder möchtest in die Lauftreff WhatsApp Gruppe aufgenommen werden, dann schicke eine E-Mail an: schafflundnetz@gmail.com

 

 

Foto zur Meldung: 1. Treffen des Schafflunder Lauftreffs
Foto: 1. Treffen des Schafflunder Lauftreffs

Schüler laufen für eine bessere Umwelt

(18. 09. 2019)
Bei bestem Wetter ging es für 623 Schüler der Grund- und Gemeinschaftsschule Schafflund am traditionellen Lauftag erstmalig auf den neuen Rundkurs durch den Mühlenpark. „Der Weg ist viel schöner“, meinten Kim Merle (Foto, l.) und Lena aus der 8c, die locker den einstündigen „Lauf am Mühlenstrom“ über Sandwege und Kopfsteinpflaster bewältigten. Neben der sportlichen Herausforderung galt es, über Sponsoren Geld für die Klassenkasse und ein schulinternes Klimaprojekt zu erlaufen. Die Idee gefiel Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen so gut, dass sie von der Gemeinde noch zusätzlich einen Euro pro Schüler beisteuerte. Die Schüler haben entschieden, Bäume für die Umwelt zu pflanzen, am liebsten in der Nähe der Schule.
 
Text - SHZ böw

Foto zur Meldung: Schüler laufen für eine bessere Umwelt
Foto: Schüler laufen für eine bessere Umwelt

Rallye macht Station in Schafflund

(17. 09. 2019)
Zwei Tage lang fuhren herausgeputzte Old- und Youngtimer rund 300 Kilometer durch den Norden Schleswig-Holsteins, und das bei bestem Cabrio-Wetter. Der Niederländer Martin Utberg begleitete mit seinem Sohn die Tour der „Nord-Ostsee-Classics“ über Kappeln und Husum, machte Filmaufnahmen und war voll des Lobes: „Was für eine schöne Landschaft habt ihr hier.“

Zur letzten Station mit Zeitprüfung hatten sich am Sonnabend in Schafflund etliche begeisterte Zuschauer eingefunden. Peu à peu trudelten die Teilnehmer an der Schule ein, stellten sich der Herausforderung des zeitgenauen Fahrens über die Schläuche und wurden danach auf dem Amtsparkplatz erwartet. Moderator Dr. Endress Wanckel vom Hamburger Motorsport-Club begrüßte die Fahrer alle persönlich und erläuterte den Zuschauern die technischen Details der alten Fahrzeuge. Oft ging ein Raunen der Bewunderung durch das Publikum. Der Hamburger Claus Mirbach mit seinem MG TC von 1947 brachte das älteste Auto an den Start und zog alle Blicke auf sich.

Die Gemeinde hatte mit einem großen Zelt für die Kaffeepause gut vorgesorgt, sodass sowohl hier als auch auf dem Parkplatz genug Zeit für Fachgespräche zwischen Fahrzeughaltern und Schafflundern war.

Mit der Premiere ihrer ersten „Rallye zwischen den Meeren“ waren die Veranstalter Gerd Lambert aus Schafflund und Vanessa Tamaschke aus Hamburg sehr zufrieden: „Wir wurden hier von der Gemeinde sehr gut unterstützt.“ Und so dürfen sich alle auf eine zweite Ausgabe der „Nord-Ostsee-Classics“ im September nächsten Jahres freuen – wieder mit einem Halt in Schafflund.

Die Ergebnisse:

Gesamtsieger: 1. Willy und Christa Eisinger aus Elz/Hessen mit ihrem Porsche 911 Carrera von 1985;

2. Eckhard und Annegret Görtz aus Scharbeutz/SH mit ihrem VW Corrado VR6 von 1992;

3. Hans Werner und Ingrid Koch aus Neuwied/Rheinl.-Pf. mit ihrem Porsche 911 von 1994;

 

Sieger der Klasse 10 bis Bj. 1969: Kay und Moritz Fischer aus Sietow/Meck.-Pom. Mit ihrem Jaguar XK 150 von 1960;

Sieger der Klasse 11 bis Bj. 1985: Willy und Christa Eisinger (s.o.);

Sieger der Klasse 12 bis Bj. 1999: Eckhard und Annegret Görtz (s.o.).

 

Text - SHZ böw

Foto zur Meldung: Rallye macht Station in Schafflund
Foto: Rallye macht Station in Schafflund

NEU - Lauftreff in Schafflund

(16. 09. 2019)

Warum alleine laufen?

Am kommenden Sonntag um 9Uhr , bieten wir das erste Mal einen Lauftreff in Schafflund an.

Dieser Lauftreff soll alle motivieren die Lust haben sich in der Natur zu bewegen.

 

Für wen ist der Lauftreff?

Der Lauftreff ist sowohl für Anfänger als auch für Gelegenheits- und Regelmäßige Läufer.

 

Die Lauf-Anfänger werden gesondert begleitet, wir starten ganz locker und langsam. Ja nach Bedarf wird im Geh-Laufen Intervall gestartet.

 

Welche Strecken werden gelaufen?

Es werden verschiedene Strecken mit unterschiedlichen Längen gelaufen.

 

Einmal im Monat kombinieren wir den Lauftreff mit einem Lauf-ABC für alle.

 

Was für eine Ausrüstung wird benötigt?

Lauf/Sportoutfit mit Laufschuhen

 

Wann findet der Lauftreff statt?

Sonntag 22.09. und 29.09. um 9Uhr

Samstag 5.10. um 13Uhr

Wir starten immer am Bürgerhaus.

Weitere Termine werden auf Schafflund.de bekannt gegeben und es wird eine WhatsApp Gruppe eingerichtet.

 

Ansprechpartner?

Martina Marczyschewski 

04639-7839997

schafflundnetz@googlemail.com

 

Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko. Haftungsansprüche können nicht gelten gemacht werden.

 

Foto zur Meldung: NEU - Lauftreff in Schafflund
Foto: NEU - Lauftreff in Schafflund

Windpark soll schneller wachsen

(16. 09. 2019)
Schafflund will vier neue Windräder / Ein Vertrag mit der Betreibergesellschaft soll das Genehmigungsverfahren beschleunigen
 

Die Entwicklung im Windpark „Stoffeng-Nord“ soll beschleunigt werden. Die Betreibergesellschaft und die Gemeinde einigten sich darauf, einen städtebaulichen Vertrag abzuschließen. Dieser ermöglicht, das gemeindliche Einvernehmen zum Bau von vier zusätzlichen Anlagen in diesem Windenergievorranggebiet schneller zu erteilen und Baurecht zu schaffen. „Wir möchten gern Tempo aufnehmen“, sagt Geschäftsführer Jan Lorenzen, „denn durch den Ausfall von Senvion fehlt ein Wettbewerber und die Anlagen anderer Anbieter werden nun teurer.“

Die Bauleitplanung wird zunächst auf Eis gelegt und erfolgt später. „Wir wollen das Projekt lieber begleiten, als dass wir es aufhalten und möglicherweise dann gar keinen Einfluss mehr nehmen können“, begründete Bauausschussvorsitzender Bernd Johannsen die Entscheidung. Der Vertrag beinhaltet die Wegenutzung und Leitungsrechte sowie die Lage und Höhe der Anlagen. Drei Anlagen werden 180 Meter Höhe aufweisen, eine 150.

Einfluss nehmen kann die Gemeinde nun künftig auch auf die Aufstellung von Werbeanlagen an der B 199 im Bereich gegenüber dem „Utspann“. Dazu wurde eine entsprechende Satzung verabschiedet, die klare Kriterien für entsprechende Vorhaben vorgibt, um das Erscheinungsbild des Dorfes in diesem Bereich nicht weiter negativ zu beeinflussen.

Das Schwimmbad Waldeck bedarf zur Wahrung der Betriebssicherheit einiger Investitionen für unvorhergesehene Baumaßnahmen. So ist dafür zu sorgen, dass chemische Stoffe getrennt gelagert werden können, und diverse Fenster müssen ersetzt werden. Für die Kosten von voraussichtlich 40.000 Euro wird die Gemeinde im nächsten Jahr 20.000 Euro aus Zentralortsmitteln bereitstellen, die verbleibende Summe soll über den Betriebskostenschlüssel der am Schwimmbad beteiligten Gemeinden aufgebracht werden.

Das ganze Jahr war die Brücke an der Zufahrt zum Schwimmbad gesperrt, da marode. Sie liegt zwar auf Meyner Gebiet, wird aber fast nur von Schafflundern genutzt. Daher wird sich die Gemeinde Schafflund mit 50 Prozent an den Wiederherstellungskosten von 75.000 Euro beteiligen.

Das Interessenbekundungsverfahren für die Gesundheitsversorgung im Zentrum hat zu einigen Rückmeldungen geführt. So zeigen zwei Apotheken, zwei Sanitätshäuser, ein Chiropraktiker und ein Mental-Coach sowie eine Arztpraxis als Zweigstelle Interesse an einer Ansiedlung. Weitere Interessenten hätten zuvor gern genauere Planungen erfahren. Dazu hat die Gemeinde nun ein renommiertes Planungsbüro aus Flensburg beauftragt, für 14.244 Euro ein Entwurfskonzept zu erstellen.

Auch Schafflund wird sich weiterhin am Klimaschutzprozess und Klimaschutzmanagement beteiligen. „Wir sind in diesem Bereich ja recht rege und betrachten das Klimaschutzmanagement nicht nur als Worthülse“, erläutert Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen und verweist auf einige erfolgreich durchgeführte Projekte.

Endgültig begraben wird wohl die Thematik Grüngutannahmestelle. „Die Auflagen für den Betrieb sind einfach zu hoch“, sagt Christian Sinn für den Finanzausschuss. Bürgermeisterin Best-Jensen weist darauf hin, dass die Erweiterung der Biotonne von 120 auf 240 Liter den Verbraucher zumutbare 17,40 Euro im Jahr kostet, womit ein Großteil der Abfälle bedarfsgerecht entsorgt werden können.

Die Spielgeräte auf dem Schulhof der Dänischen Schule werden seit jeher als Spielplatz für alle Kinder genutzt. Daher beteiligt sich die Gemeinde mit 50 Prozent an der Anschaffung einer Doppel-Nestschaukel, die maximal 7200 Euro kosten wird.

Nachdem Erik Schaller (SSW) aus gesundheitlichen Gründen den Vorsitz des Umweltausschusses niedergelegt hatte, wird nun Horst Petersen sein Nachfolger. Er ist von der Wählergemeinschaft entsandtes bürgerliches Mitglied und ein alter Hase im kommunalpolitischen Geschäft. An die Stelle von Michael Heinze rückt im Haupt-, Wirtschafts- und Finanzausschuss nun Volkert Petersen.

 

Text - SHZ Reinhard Friedrichsen

Autoshow in Schafflund

(14. 09. 2019)
„Rallye zwischen den Meeren“ macht Halt in der Geestgemeinde
 

Die Teilnehmer der ersten Nord-Ostsee-Classics sind aus ganz Deutschland angereist, um zwei Tage lang mit ihren Old- und Youngtimern durch das nördliche Schleswig-Holstein zu fahren. Doch es haben sich auch etliche Liebhaber alter Autos aus der Umgebung für die Rallye zwischen den Meeren angemeldet, unter ihnen Christian Carstensen aus Handewitt mit seinem Buick Century von 1955.

„Es geht nicht um Schnelligkeit“, erzählen die Veranstalter Vanessa Tamaschke und Gerd Lambert. Bei den sechs Wertungsprüfungen gehe es um punktgenaues Fahren. Eine dieser Zeitprüfungen findet am Sonnabend 14.09. ab 15 Uhr in Schafflund an der Bushaltestelle der Schule statt. Dazu sind Zuschauer willkommen.

Anschließend können sich Oldtimer-Freunde die alten „Schätze“ in Ruhe auf dem Amtsparkplatz ansehen und fachsimpeln. Ein Moderator wird die technischen Details vorstellen, und die Gemeinde sorgt mit Kaffee und Kuchen für das leibliche Wohl von Rallye-Teilnehmern und Zuschauern.

 

Text - SHZ Helga Böwadt 

Foto zur Meldung: Autoshow in Schafflund
Foto: Autoshow in Schafflund

Ein E-Bus für Schafflunder Verbände

(12. 09. 2019)
 „Schafflund macht Vereine e-mobil“ – unter diesem Motto hat die Gemeinde einen E-Bus angeschafft. Der Siebensitzer soll allen Vereinen und Verbänden im Dorf zur Verfügung stehen. „Die Buchungen laufen richtig gut an und zeigen, dass das Fahrzeug benötigt wird“, zeigt sich Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen (Foto) sehr zufrieden. So fährt Claus Peter Matzen mit Senioren zum Einkaufen, der Sportverein nutzt ihn eifrig und auch die Feuerwehr für dienstliche Termine. Die Fahrer müssen als solche zuvor entsprechend registriert sein. Als Sponsor beteiligt sich die „Wattmanufaktur“ aus Galmsbüll an diesem Projekt. „Wir leben von und für regenerative Energien“, sagt Geschäftsführer René Nissen . „Deshalb unterstützen wir die Idee, ein solches E-Mobil zu betreiben.“

 

Text - SHZ rfr

Foto zur Meldung: Ein E-Bus für Schafflunder Verbände
Foto: Ein E-Bus für Schafflunder Verbände

Oktoberfest in Schafflund

(10. 09. 2019)

Der Fest u. Kulturausschuss lädt ein zum Oktoberfest im Utspann!

Foto zur Meldung: Oktoberfest in Schafflund
Foto: Oktoberfest in Schafflund

Neuer Einwohnerbrief

(10. 09. 2019)

Im Download befindet sich der neuste Einwohnerbrief!

[Einwohnerbrief September 2019]

Einladung zur Gemeindevertretersitzung

(05. 09. 2019)

Wir laden ein zur Gemeindevertretersitzung am 10.09.2019 um 19:30 Uhr im Utspann.

 

Nutzen Sie die Einwohnerfragestunde!

 

Tagesordnung: 
 
1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit

2. Beratung und Beschlussfassung über Einwände zum Protokoll vom 13.08.2019

3. Bekanntgabe der Beschlüsse aus dem nichtöffentlichen Teil der Sitzung der Gemeindevertretung vom 13.08.2019

4.  Eingaben und Anfragen

5. Änderungsanträge

6. Beratung und Beschlussfassung über die Nichtöffentlichkeit von Tagesordnungspunkten

7. Bericht der Bürgermeisterin, der Ausschussvorsitzenden und der Delegierten

-Einwohnerfragestunde-

8. Wahlangelegenheiten

8.1. Mitteilung über die Abberufung eines Ausschussmitgliedes des Haupt-,  Finanz- und Wirtschaftsausschuss

8.2. Nachwahl eines Mitglieds und einer/eines Stellvertreters/in für den  Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsausschuss

8.3. Nachwahl einer/eines Vorsitzenden für den Umwelt-, Wege- und  Energieausschuss

9. Beratung und Beschlussfassung über den Grundsatzbeschluss zur Fortführung des Klimaschutzprozesses und des Klimaschutzmanagements

10. Bebauungsplan Nr. 38 für das Gebiet nördlich der Hauptstraße zwischen Bahnhofsring und Hauptstraße 46 hier: Beratung und Beschlussfassung über die eingegangenen Stellungnahmen und Satzungsbeschluss 11. Beratung und Beschlussfassung über die Beauftragung eines Planungsbüros für die weitere Planung der Gesundheitsversorgung im Zentrum 
 12. Beratung und Beschlussfassung über einen städtebaulichen Vertrag mit der Windparkgesellschaft Stoffeng

13. Beratung und Beschlussfassung über die Bezuschussung des Schwimmbadvereins Waldeck e.V. zur Umsetzung von Baumaßnahmen der Betriebssicherheit

14. Beratung und Beschlussfassung über einen Zuschussantrag der dänischen Schule Schafflund über die Anschaffung einer Doppelschaukel

15. Beratung und Beschlussfassung über die Beteiligung an den Sanierungskosten der Brücke zum Schwimmbad 16. Verschiedenes  

 

Die nachstehenden Tagesordnungspunkte werden nach Maßgabe der Beschlussfassung durch die Gemeindevertretung voraussichtlich nicht öffentlich beraten:

17. Vertragsangelegenheiten

18. Grundstücksangelegenheiten

19. Rechtsangelegenheiten 

Endspurt beim Fotowettbewerb

(05. 09. 2019)

Am 30.09. ist Einsendeschluss für den Fotowettbewerb "Schafflund blüht". 

 

Ab Ende der Herbstferien ist der limitierte Schafflund Kalender erhältlich.

 

Es winken tolle Preise: 

Alle 12 Sieger erhalten beim Neujahresempfang 2020 eine Foto-Workshop-Gutschein vom Grauton-Studio.

 

Platz 1 - 100€ Gutschein vom Utspann 

Platz 2 - 75€ Gutschein vom Utspann

Platz 3 - 50€ Gutschein vom Utspann

Beim Jahresempfang 2020 werden die Fotos prämiert und ausgestellt.

 

 

 

[Information zum Fotowettbewerb]

Foto zur Meldung: Endspurt beim Fotowettbewerb
Foto: Endspurt beim Fotowettbewerb

Der Fest u. Kulturausschuss lädt ein

(03. 09. 2019)

Der Fest u. Kulturausschuss lädt zum Auftritt der a cappella Gruppe Quasivier  ins Bürgerhaus ein.

 

Karten gibt es bei Edeka Teske.

Foto zur Meldung: Der Fest u. Kulturausschuss lädt ein
Foto: Der Fest u. Kulturausschuss lädt ein

Einladung zur Bauausssitzung

(29. 08. 2019)

Die Gemeinde läd Sie hiermit zur Sitzung des Bauaussschuss am Di. 03.09. um 19:30Uhr in den Utspann ein.
 

Tagesordnung: 
 
1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit

2. Beratung und Beschlussfassung über Einwände zur Niederschrift über die Sitzung vom 30.07.2019

3. Bekanntgabe der empfehlenden Beschlüsse aus dem nichtöffentlichen Teil der Sitzung vom 30.07.2019

4. Eingaben und Anfragen

5. Änderungsanträge

6. Beratung und Beschlussfassung über die Nichtöffentlichkeit von Tagesordnungspunkten 

7. Bericht des Ausschussvorsitzenden

- Einwohnerfragestunde –

8. Beratung und empfehlende Beschlussfassung über den Grundsatzbeschluss zur Fortführung des Klimaschutzprozesses und des Klimaschutzmanagements

9. Beratung und empfehlende Beschlussfassung über einen städtebaulichen Vertrag mit der Windparkgesellschaft Stoffeng

10. Bebauungsplan Nr. 38 für das Gebiet nördlich der Hauptstraße zwischen Bahnhofsring und Hauptstraße 46 hier: Beratung und empfehlende Beschlussfassung über die eingegangenen Stellungnahmen und empfehlender Satzungsbeschluss

11. Beratung und empfehlende Beschlussfassung über die Beteiligung an den Sanierungskosten für die Brücke in Meyn zum Schwimmbad

12. Beratung und empfehlende Beschlussfassung über die Beauftragung eines Planungsbüros für die weitere Planung der Gesundheitsversorgung im Zentrum

13. Verschiedenes

 

Die nachfolgenden Tagesordnungspunkte werden nach Maßgabe der Beschlussfassung durch den Ausschuss voraussichtlich nicht öffentlich beraten:

14. Grundstücksangelegenheiten 
 

Anmelden für die Familienrallye beim Familientag der Vereine

(17. 08. 2019)

Am 1.09.2019 ab 10Uhr findet auf der Festwiese in Schafflund wieder der Familientag der Vereine statt. Es wartet ein buntes Programm für die ganze Familie.

 

Spannend wird es bei der Familienrallye. Die Vereine haben sich verschiedene Spiele für Klein & Groß ausgedacht. Gummistiefelzielwurf, Wasserbombenfangen, deutsch/dänische Memoriestaffel, Würfel, Tierquiz, Fahrradringstechen und noch viele weitere Spiele.

Auf dem Lageplan könnt Ihr sehen was für Aufgaben auf Euch warten. Neben ganz viel Spaß für die ganze Familie warten am Ende tolle Preis für die Sieger.

 

Alle Informationen findet ihr hier.

 

Wir bitten um Online Anmeldung....hier!

 

Foto zur Meldung: Anmelden für die Familienrallye beim Familientag der Vereine
Foto: Anmelden für die Familienrallye beim Familientag der Vereine

Apothekenstreit in Schafflund

(15. 08. 2019)
Gebäude soll einem Gesundheitszentrum weichen / Inhaber erhebt nach Kündigung des Mietvertrags Vorwürfe gegen die Gemeinde
 
 An der Tür der Apotheke in Schafflund prangt in großen Lettern ein offener Brief an die Kunden. Der Inhaber Christian E. Honke stellt darin dar, dass die Gemeinde ihm die Räumlichkeiten gekündigt hat. Er spricht von einem „Intrigenspiel der Bürgermeisterin“ und wirft ihr und der Gemeindevertretung vor, dass die Gründe für ihr Vorgehen wohl emotionaler Art seien. Das ist starker Tobak, meint Intrige doch heimtückische, hinterhältige Machenschaften. Honke befürchtet in seinem Aushang zudem zukünftig ein apothekenloses Schafflund.

Die Gemeinde plant auf dem weitläufigen Areal ein neues Gesundheitszentrum. Der Bau einer Sozialstation und Tagespflege werden nun in Auftrag gegeben, daneben soll ein Gebäude mit verschiedenen Anbietern des Gesundheitswesens entstehen, so auch eine Apotheke. Dazu muss das alte Apotheken-Gebäude, das sich im Besitz der Gemeinde befindet, abgerissen werden. „Wir wollen hier etwas ganz Neues entwickeln und dies im Apothekenbereich gern mit der Familie Honke“, versichert Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen.

Elisabeth Honke, Ehefrau des Inhabers, geht allerdings davon aus, dass ihre Familie noch einen gültigen Mietvertrag bis zum Jahre 2029 besitzt. Sie kritisiert vor allem die Art, wie die Gemeinde vorgeht, und fehlende Wertschätzung. „Wir haben aus der Zeitung von den Plänen erfahren. So kann man doch nicht miteinander umgehen.“ Schon vor drei Jahren habe sie der Bürgermeisterin ihre Tochter als Nachfolgerin vorgestellt. Für die Familie stehe allerdings fest, dass sie weiter eine Apotheke in Schafflund betreiben werde, gleichgültig, ob im neuen Gesundheitszentrum oder an anderer Stelle. „Wir sind offen für alles.“ Zunächst aber müsse die Rechtmäßigkeit der Kündigung geklärt werden.

Die Gemeinde hat den Vertrag mit der Familie gekündigt, die Miete für die Restlaufzeit um 42 Prozent erhöht und eine Untervermietung der Wohnung im Gebäude untersagt.

„Ich bedaure, dass die Angelegenheit nun in dieser Form öffentlich ausgetragen wird“, sagt Best-Jensen, „ebenso, dass Vertragsinterna von der Familie Honke öffentlich gemacht werden. Ich möchte hierzu nur so viel sagen, dass sich die von der Gemeinde Schafflund vorgenommenen Schritte sämtlich aus dem bestehenden Mietvertrag ergeben, in den die Gemeinde als Eigentümerin des Gebäudes eingetreten ist.“

„Um genügend Planungssicherheit zu haben, hätte die Gemeinde gern gewusst, mit welcher Nachfolge aus der Apothekerfamilie sie rechnen kann. Der zukünftige Betreiber, der bislang nicht von der Familie Honke benannt wurde, soll eng an der Planung der neuen Apotheke mitwirken“, so der Wunsch der Gemeinde.

Das allerdings gestaltet sich aus Sicht der Gemeinde schwierig: „Die Familie Honke hat unter Hinweis auf ein vermeintlich längerfristig bestehendes Mietverhältnis jeden Planungsansatz geblockt. Der Familie ist bekannt, dass die Gemeinde für das wichtige Gesamtvorhaben unter Einbindung einer neuen modernen Apotheke einen Zuschuss von bis zu 750.000 Euro erhalten kann und daher zeitnah auf eine verbindliche Erklärung der Familie angewiesen ist. „Nach wie vor wollen wir gerne mit der Familie Honke eine räumliche und zugleich wirtschaftliche Zukunftsoption in neuen Räumen entwickeln. Dazu benötigen wir aber nun endlich eine verbindliche Aussage, mit wem wir aus dem Kreis der Familie planen können.“

Best-Jensen befürchtet kein apothekenloses Schafflund. Ein Interessenbekundungsverfahren hat auch Nachfragen von Apotheken ergeben. „Auch für Apotheken gibt es wohl Möglichkeiten der öffentlichen Förderung für den Innenausbau“, sagt sie.

 

Text - SHZ Reinhard Friedrichsen und Gero Trittmaack

Foto zur Meldung: Apothekenstreit in Schafflund
Foto: Apothekenstreit in Schafflund

Gemeindevertretersitzung

(12. 08. 2019)

Die Gemeinde Schafflund lädt ein zur Gemeindevertretersitzung am 13.08. um 19:30Uhr im Utspann.

 

Eine Einwohnerfragestunde gibt es unter Punkt 8.

Die Tagesordnung findet Sie hier.

Parkplatz gesperrt

(07. 08. 2019)

Der hintere Parkplatz an der Mühlenscheune wird ab dem 7.08. auf Grund Sanierungsarbeiten gesperrt. Bitte weichen Sie aus auf den Amtsparkplatz.

Foto zur Meldung: Parkplatz gesperrt
Foto: Parkplatz gesperrt

Straßenflohmarkt im Drosselweg

(05. 08. 2019)

So viel Leben gab es in der kleinen Stichstraße Drosselweg in Schafflund wohl noch nie. Bei bestem Wetter kamen zahlreiche Besucher, die die Flohmarkttische auf den Auffahrten durchstöberten. Spielzeug, Kleidung, Bilder und viel Praktisches oder Dekoratives fanden für kleines Geld neue Besitzer. Und viele trafen Bekannte und nutzten die Zeit bei Crépes, Kaffee oder Kuchen, um ausgiebig zu klönen. „Dat löppt rund“, sagte Holger Schütz, der spontan zur Mittagszeit Grillwurst für die Anwohner servierte. „Es hat ja keiner Zeit, selbst zu kochen“, meinte seine Frau Sybille. Und alle waren sich einig: Da man sich im Alltag nur wenig sehe, sei dies eine tolle Aktion, um die Nachbarschaft zu beleben.

 

Text - Helga Böwadt

Foto zur Meldung: Straßenflohmarkt im Drosselweg
Foto: Straßenflohmarkt im Drosselweg

Neuer Einwohnerbrief jetzt auch Online

(05. 08. 2019)

Liebe Leser/innen,

den neune Einwohnerbrief unserer Bürgermeisterin ist jetzt auch online.

Bitte klicken sie im Download auf Einwohnerbrief Juli 2019.

Im Archiv finden Sie alle vergangenen Briefe.

Archiv

[Einwohnerbrief]

Foto zur Meldung: Neuer Einwohnerbrief jetzt auch Online
Foto: Einwohnerbrief Teil 1

Fotowettbewerb - Jetzt mitmachen

(21. 07. 2019)

Wir erinnern gerne nochmal an unseren Fotowettbewerb unter dem Motto "Schafflund blüht".

Das Schafflund Schild kann jederzeit bei Constanze Best-Jensen ausgeliehen werden und für Fotozwecke genutzt werden.

 

Wir freue uns auf Ihr Blüh-Foto aus Schafflund!

 

FOTOWETTBEWERB

 

Foto zur Meldung: Fotowettbewerb - Jetzt mitmachen
Foto: Fotowettbewerb - Jetzt mitmachen

Schafflund sucht Partner

(18. 07. 2019)
Die Planung für ein Gesundheitszentrum im Ortskern von Schafflund schreitet voran. Um diese mit konkretem Inhalt zu füllen, hat die Gemeinde ein offenes Interessenbekundungsverfahren gestartet. Das Gesundheitszentrum entsteht an zentraler Stelle an der B199. Der Bau der Sozialstation und der Tagespflege befindet sich bereits in konkreter Planung, eine Einrichtung zum betreuten Wohnen wird angestrebt. Ziel ist es, ein Gesundheitszentrum mit verschiedenen Partnern entstehen zu lassen.

Im Rahmen der Projektierung sollen Dienstleistern aus dem Gesundheitswesen Räume zur Miete angeboten werden. Angesprochen werden Ärzte, Apotheken, Sanitätshäuser, Physio-Praxen und andere. Wer Interesse zur Anmietung von Räumen hat, kann sich bis zum 15. August mit einem Schreiben an die Gemeinde Schafflund, zu Händen Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen, Gammelau 8, 24980 Schafflund, oder mit einer E-Mail an constanze.best@t-online.de wenden. „Ich werde mich mit allen Interessenten in Verbindung setzen“, verspricht Bürgermeisterin Best-Jensen.

 

Text - SHZ rfr

Foto zur Meldung: Schafflund sucht Partner
Foto: Schafflund sucht Partner

Flohmarkt im Drosselweg

(15. 07. 2019)

Die Anwohner des Drosselwegs laden zum Flohmarkt am 3.08.2019 von 10 - 16Uhr ein. Kaffee & Kuchen steht auch bereit.

 

Letzte Tour für Hansi Stielow

(10. 07. 2019)
Auf seiner letzten Tour mit dem Gemeindetrecker durch Schafflund saß Gemeindearbeiter „Hansi“ Stielow nicht wie gewohnt selbst am Steuer – nein, diesmal nahm er in einem bequemen Sessel auf dem festlich geschmückten Anhänger Platz, ließ sich im Konvoi kutschieren und schaute noch einmal auf die vielen Wirkungsstätten seiner rund 30-jährigen Tätigkeit. Sichtlich gerührt nahm er auf dem Amtsparkplatz die Gratulationen zum Eintritt in den Ruhestand entgegen: „Es war wirklich eine schöne Zeit.“ Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen dankte ihm zum Abschied: „Mit Sachverstand, Geduld und Humor hast du mit ruhiger Hand den Bauhof geleitet – und einen erheblichen Beitrag für deine schöne Heimatgemeinde geleistet.“

 

Text - SHZ böw

Foto zur Meldung: Letzte Tour für Hansi Stielow
Foto: Letzte Tour für Hansi Stielow

Fotowettbewerb 2019 - Schafflund blüht

(03. 07. 2019)

Wir freuen uns auf ihre blühende Fotos!

 

Einsendeschluss ist der 30.09.2019

 

 

[Ausschreibung]

Foto zur Meldung: Fotowettbewerb 2019 - Schafflund blüht
Foto: Fotowettbewerb 2019 - Schafflund blüht

Gesundheitszentrum - Interessenbekundung

(02. 07. 2019)

Die Gemeinde Schafflund plant 2020 in zentraler Ortslage an der Bundesstraße 199 die Einrichtung eines Gesundheitszentrums. Im Rahmen der Projektierung ist vorgesehen, Dienstleistern aus dem Bereich des Gesundheitswesens Räume zur Miete anzubieten. Dadurch entsteht in Schafflund an zentraler Stelle neben der Sozialstation, der Tagespflege und dem angestrebten betreuten Wohnen ein Gesundheitszentrum mit verschiedenen Partnern, die eng miteinander kooperieren.

Wenn Sie Interesse an der Anmietung von Räumen haben, dann bewerben Sie sich bitte bis zum 15. August 2019 mit einem Schreiben an die Gemeinde Schafflund, Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen, Gammelau 8, 24980 Schafflund, oder mit einer E-Mail an: constanze.best@t-online.de.

Nach Abschluss des Interessenbekundungsverfahrens wird sich Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen mit Ihnen in Verbindung setzen, um die Einzelheiten zu besprechen.

Gemeinde Schafflund, 29.06.2019 Constanze Best-Jensen 

Foto zur Meldung: Gesundheitszentrum - Interessenbekundung
Foto: Lageplan

Müll

(01. 07. 2019)

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

 

wir haben viele schöne öffentliche Plätze die von vielen Bürgern genutzt werden. Jeder möchte diese Plätze sauber vorfinden.

Leider kommt es immer wieder vor das Mülleimer nicht benutzt werden und Müll unachtsam einfach auf dem Boden liegen bleibt.

Das ist nicht nur unschön sondern auch ärgerlich für die die sich ehrenamtlich engagieren.

 

Bitte achten Sie darauf das wir Alle unser Dorf sauber halten.

 

Foto zur Meldung: Müll
Foto: Vor der Schickeria

Der Dorfentwicklungsplan für Schafflund steht

(01. 07. 2019)
Der Schafflunder Dorfentwicklungsplan ist abgeschlossen. Als letzter Punkt auf einer langen Liste von Arbeitsschritten wurde nun auf einer Einwohnerversammlung das Ergebnis präsentiert. Unter den rund 60 Anwesenden waren einige, die sich bereits beim Bürgerworkshop zum Auftakt im April 2018 an der Ideenfindung beteiligt hatten.

Planerin Eva Müller-Meernach erklärte die gesamte Prozessentwicklung und die Ergebnisse der Arbeitsgruppen mit Bürgerbeteiligung. „Ein Dorfentwicklungsplan ist nicht Selbstzweck, sondern zielt auf Förderprogramme des Landes ab. Bis 2021 sind die Töpfe gut gefüllt“, sagte sie. Besondere Bedeutung käme dabei den Schlüsselprojekten zu, erklärte sie, in Schafflund seien das unter anderem die Einrichtungen der Daseinsvorsorge im Zentrum. Auf Nachfrage eines Bürgers, ob dort nicht alles viel zu eng sei, erwiderte Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen, das gesamte Areal gehöre der Gemeinde, das Konzept sei in sich rund und böte auch genügend Parkplätze.

Anschließend stellte Reimer Ivers, Geschäftsführer des Ingenieurbüros Ivers, die Planungen zum Gewerbegebiet Schneewallacker vor. In dem Gewerbegebiet wird bereits Mitte September Baubeginn sein. Die Zuwegung erfolgt großzügig über die L 300 mit Durchschluss zum Nylanndamm, deswegen wird die Einfahrt über den Norderlückenweg für den motorisierten Verkehr gesperrt. Mit einer Fertigstellung wird 2020 gerechnet.

Ganz am Anfang der Planungen steht dagegen die Lidl-Fläche, aber, so Constanze-Best-Jensen, „das neue Feuerwehrgerätehaus wird dort stehen.“

Detailliert zeigte Reimer Iversdie Bebauung und Straßenführung des letzten Dammacker-Gebietes auf. Neben Einfamilienhäusern ist dort auf einzelnen Grundstücken eine verdichtete Bebauung vorgesehen, wie von der Landesplanung gefordert. Allerdings ist nur ein größeres Grundstück in der Mitte zweigeschossig für eine Hausgruppe mit einer Firsthöhe von maximal 10,50 Metern möglich, ansonsten liegt die Höhenbegrenzung bei 9 Metern.

Das gilt auch für ein weiteres Grundstück, auf dem zweigeschossige Reihenhäuser stehen können. Anwohner aus dem Eschenweg sind damit überhaupt nicht einverstanden: „Warum wird die mehrgeschossige Bauweise nur an unsere Grenze gesetzt? Es sollte fair verteilt werden, wir möchten eine Gleichbehandlung für uns.“ Ivers entgegnete: „Sie haben doch einen Abstand von mindestens 25 Metern. Es entstehen keine großen Klötze, sondern Hausscheiben, die eine Firsthöhe von neun Metern nicht überschreiten dürfen.“ Zufrieden stellte die Antwort nicht. Constanze Best-Jensen sagte: „Wir sind noch weit am Anfang der Planungen, informieren aber heute schon die Einwohner. Bringen Sie sich schriftlich ein, wenn das Verfahren läuft.“

Sie warb zudem für die Teilnahme an Ausschuss- und Gemeinderatssitzungen: „Auf unserer Homepage kann man sich für den Newsletter anmelden, dann bekommt man alle Informationen.“

 

Text - SHZ böw

Foto zur Meldung: Der Dorfentwicklungsplan für Schafflund steht
Foto: Der Dorfentwicklungsplan für Schafflund steht

Schafflund will Ortsbild gestalten

(19. 06. 2019)

Übergroße Werbebanner in der Gemeinde sollen durch eine Satzung verboten werden

 

Schafflund kümmert sich um sein Erscheinungsbild an der Bundesstraße 199. Dazu wurden eine Werbeanlagensatzung und für einen Teilbereich ein Bebauungsplan beschlossen. Wer durch Schafflund fährt, entdeckt vielfach übergroße Werbeanlagen, die keinen Bezug zum Dorf haben. Die Planung einer weiteren großen Anlage veranlasste die Gemeinde nun zum Handeln. Mit einer Werbeanlagensatzung möchte man solche Vorhaben zukünftig steuern. „Wir wollen die schönen Häuser, die wir auch im Bereich der Hauptstraße haben, auch zur Geltung kommen lassen“, sagte Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen. Es soll keine Werbeanlage mehr installiert werden können, die das Ortsbild beeinträchtigen.

Ortsansässige Firmen können direkt an und auf ihren Grundstücken weiterhin Werbung anbringen, deren Ausgestaltung in der Satzung klar geregelt ist. Sie darf das Erscheinungsbild des Gebäudes nicht stören. Sich bewegende Konstruktionen sind unzulässig, eine Beleuchtung mit wechselndem oder bewegtem Licht ebenfalls. Ausgeschlossen bleiben damit Werbetafeln, die keinen Bezug zu anliegendem Grundstück haben. „Die Satzung soll ein Beitrag sein, unser Dorf durch angemessene Werbung ansprechend zu gestalten“, meinte Best-Jensen.

Für den Teilbereich von Hausnummer 46 (Döner) bis zum Bahnhofsring im Westen wurde beschlossen, einen Bebauungsplan auszulegen. „Hier ist Potenzial für eine künftige bauliche Weiterentwicklung. Dem wollen wir Rechnung tragen“, begründete Best-Jensen das Vorhaben. Während die Straßenfront als Mischgebiet von Gewerbe und Wohnen geplant ist, ist die dahinter liegende Fläche als allgemeines Wohngebiet gedacht. Für die Straßenfront sieht der Plan eine mögliche Bauhöhe von bis zu zwölf Metern vor, was auch zur Kritik einiger Gemeindevertreter führte. „Ich empfinde eine solche Höhe, wie wir es schon im Ortszentrum sehen, als störend für das Ortsbild“, meinte Andrea Heinemeier unter Hinweis auf die gerade beschlossene Werbeanlagensatzung. Best-Jensen wies darauf hin, dass eine Verdichtung der Bebauung an der Hauptstraße auch in der Höhe vorgenommen werden sollte, zumal es hier weniger zur Wohnnutzung kommen werde. Zudem könnten diese Gebäude als Abschirmung für die Wohnbebauung dahinter dienen. Auch Volkert Petersen wies darauf hin, dass eine solche Abkehr von einer reinen Einfamilienhausbebauung unter anderem auch aus energetischen Gründen zukunftsgerichtet sei.

Als Schulverbandsvorsteher konnte er erfreut mitteilen, dass die Schule aus dem Digitalpakt des Bundes 220.000 Euro erwarten kann, die größtenteils in die Erweiterung einer entsprechenden Infrastruktur fließen müssen. Zudem werden zum kommenden Schuljahr nach vielen Jahren erstmals wieder vier fünfte Klassen in die Gemeinschaftsschule eingeschult werden.

Für das geplante Gesundheitszentrum wird nun ein offenes Interessenbekundungsverfahren gestartet. Dies bedeutet, dass interessierte Unternehmen dieses Bereiches – Ärzte, Apotheken, Sanitätshäuser und andere – auf diese Vorinformation hin ihr Interesse bekunden und anschließend durch die Gemeinde zur Bestätigung ihres Interesses an einer weiteren Teilnahme aufgefordert werden.

Die Gemeinde hat inzwischen ein siebensitziges E-Mobil angeschafft, das von ortsansässigen Vereinen und Verbänden genutzt werden kann. Die geplante Erprobung verschiedener Leuchten im Mühlenpark muss auf den Herbst verschoben werden. Es konnte kein Elektriker gefunden werden, der diese derzeit aufstellen kann.

Eine erfreuliche Mitteilung gab es dann noch für die Gemeindekasse. Aus dem Haushalt 2018 wird den an den Kitas in Schafflund beteiligten Gemeinden eine deutliche sechsstellige Summe durch das Evangelische Kitawerk erstattet werden.

 

Text - SHZ Reinhard Friedrichsen

 

Ausflug zur Blühwiese

(11. 06. 2019)
Lebensräume für Tiere und Pflanzen: Ausgleichsfläche am Schafflunder Moor wurde als Gemeinschaftsprojekt aufgewertet
 

Der Tisch ist reichlich gedeckt für Insekten aller Art. Statt Quecke und Brennnesseln bilden Margeriten, Rote Lichtnelke, Rotklee, Hahnenfuß, Kuckuckslichtnelke und etliche Gräser ein wogendes Blütenmeer auf der Ausgleichsfläche am Schafflunder Moor. Als Gemeinschaftsprojekt von Jägerschaft, Jagdgenossenschaft, Gemeinde, Windpark und Kreis wurden hier unter der Bezeichnung „Groß Düstlann“ verschiedene biotopgestaltende Maßnahmen durchgeführt, um hochwertige Lebensräume zu schaffen (wir berichteten).

Ein lohnendes Unterfangen, wie nun im späten Frühjahr zu beobachten ist. Eine Gruppe aus Jägern, die die nachhaltige Pflege und extensive Bewirtschaftung der Fläche übernommen haben, und einigen Gemeindevertretern macht sich mit Jagdvorsteher Hans-Wilhelm Hansen und Leif Sönnichsen vom Fachbereich Umweltplanung der Kreisverwaltung zu Fuß auf den Weg ins Naturidyll. Behutsam im Gänsemarsch, um möglichst wenige menschliche Spuren zu hinterlassen. „Die bisherige Sukzessionsfläche hat ihr Potenzial nicht entwickelt, deshalb konnten wir hier aufwertende Maßnahmen durchführen“, erklärt Sönnichsen. Trotzdem habe man an den Rändern noch Flächen sich selbst überlassen, ergänzt Hans-Wilhelm Hansen, dem anzumerken ist, wie viel Herzblut, Zeit und Arbeit er in dieses Projekt steckt. „Wir haben 25 Nisthilfen für Vögel aufgehängt, davon wurden sofort 19 besetzt – innerhalb einer Woche“, erzählt er begeistert. Stare, Meisen und Bachstelzen seien sogleich eingezogen, daran merke man, wie notwendig das Angebot sei.

In der Natur greift alles ineinander, jeder Eingriff von außen muss die komplexen Auswirkungen berücksichtigen. Am Beispiel der Kuckuckslichtnelke macht Leif Sönnichsen den Zusammenhang anschaulich: Vier Falterarten, unter ihnen Hauhechel-Bläuling und Zitronenfalter, steuern die pinkfarbene Blume an, doch damit ihre Population steigt, sollten für ihre Raupen die entsprechenden Pflanzen wie Horn- und Hasenklee oder Kreuzdorn ebenfalls erreichbar sein.

Während er noch über weitere mehrjährige Arten der im August 2018 eingebrachten Regio-Saat berichtet, ziehen plötzlich etliche kleine Libellen die Blicke der Zuhörer auf sich: Strahlend blaue Azurjungfern umschwirren die hohen Grashalme. Versteckt bleiben an diesem Abend jedoch Amphibien, die sich in die Steinhaufen an der großen Sandfläche verkrochen haben, und auch in dem 1,5 Meter tiefen, sonnenexponierten Kleingewässer lässt sich heute niemand blicken.

Im nächsten Frühjahr gibt es eine Führung für Bürger, dazu wird rechtzeitig eingeladen.

 

Text - SHZ Helga Böwadt 

Foto zur Meldung: Ausflug zur Blühwiese
Foto: Ausflug zur Blühwiese

Einladung zur Einwohnerversammlung

(11. 06. 2019)

Am 17.06.2019 um 19Uhr findet im Utspann eine Einwohnerversammlung statt.

Wir freuen uns über zahlreiche Schafflunder.

 

[Einladung zur Einwohnerversammlung]

Foto zur Meldung: Einladung zur Einwohnerversammlung
Foto: Einladung zur Einwohnerversammlung

Einladung zur Gemeindevertretung

(04. 06. 2019)

Tagesordnung: 
 
1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit

2. Beratung und Beschlussfassung über Einwände zum Protokoll vom 14.05.2019

3. Bekanntgabe der Beschlüsse aus dem nichtöffentlichen Teil der Sitzung der Gemeindevertretung vom 14.05.2019

4.  Eingaben und Anfragen

5. Änderungsanträge

6. Beratung und Beschlussfassung über die Nichtöffentlichkeit von Tagesordnungspunkten

7. Bericht der Bürgermeisterin, der Ausschussvorsitzenden und der Delegierten

8. Einwohnerfragestunde

9. Beratung und Beschlussfassung über den Erlass einer Satzung für die äußere Gestaltung von Werbeanlagen entlang der B 199 (Werbeanlagensatzung)

10. Beratung und Beschlussfassung über den Bebauungsplan Nr. 38 „Nördlich der Hauptstraße (B 199) zwischen Bahnhofsring und Hauptstraße 46“ hier: Aufstellungs-, Entwurfs- und Auslegungsbeschluss

11. Beratung und Beschlussfassung über die zukünftige Breitbandversorgung und Verlegung von Leerrohren durch die Gemeinde im Gewerbegebiet Bebauungsplan Nr. 32 „Schneewallacker“ für eine zukünftige Breitbandversorgung

12. Verschiedenes

 
Die nachstehenden Tagesordnungspunkte werden nach Maßgabe der Beschlussfassung durch die Gemeindevertretung voraussichtlich nicht öffentlich beraten:

13. Vertragsangelegenheiten

14. Grundstücksangelegenheiten

15. Personalangelegenheiten  
 

Der neue Dingstock ist online

(28. 05. 2019)

Im Download befindet sich der neue Dingstock.

 

Alte Versionen finden Sie hier.

[Dingstock]

Einladung zum Tag der Architektur im Mühlenpark

(22. 05. 2019)

Die Architekten- u. Ingenieurkammer Schleswig-Holstein veranstaltet einen Tag der Architektur und Ingenieurbaukunst am 15. und 16. Juni 2019 im ganzen Land.

37 Projekte werden präsentiert, darunter auch der Schafflunder Mühlenpark.

Die Architekten- u. Ingenieurkammer SH lädt Sie herzlich ein, über unser bauliches Erbe, den Bestand und die zu gestaltende Zukunft ins Gespräche zu kommen und sich ein Bild vom baukulturellen Geschehen in Schleswig-Holstein zu machen.

 

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Die Führung mit Michael Mäurer und Barbara Bonin-Mettler im Schafflunder Mühlenpark, findet am 15. u. 16. Juni jeweils um 15Uhr statt. Treffpunkt ist am Bürgerhaus.

Comedy in Schafflund

(20. 05. 2019)
Die bekannte Broschmann & Finke Company aus Harrislee hat am Freitag, 24. Mai, ab 19.30 Uhr ein Gastspiel in der Aula der Grund- und Gemeinschaftsschule Schafflund. Bärbel Johannsen, Vorsitzende des Fest- und Kulturausschusses, organisiert dieses Comedy-Highlight und weist ausdrücklich darauf hin, dass diese Veranstaltung nichts mit dem Kulturabo im Winterhalbjahr zu tun habe, für die es mitunter schwer sei, noch an Karten zu kommen: „Für diesen Abend gibt es auf jeden Fall noch Karten.“

„Wennschon, dennschon“ heißt das Programm, über das die drei Akteure selbst Folgendes schreiben: „Mit kabarettistischen Parodien, zauberhaften Comedy-Acts, gnadenlos-ehrlichem Liedgut und Wortspielakrobatik der Extraklasse präsentieren die drei norddeutschen Vollblut-Comedians Dirk Magnussen, Holger Obbelode und Michael Wempner ihr neustes Stück.

Sie nehmen ihr Publikum mit auf eine fantastische Reise durch die schöne Welt der alltäglichen Kuriositäten. Voller Selbstironie sorgt das Trio mit seinen skurrilen Liedern und Geschichten, mal frech mal kritisch, aber stets mit einer ordentlichen Prise Humor für beste Unterhaltung.“ Karten gibt es für 25 Euro in Schafflund bei der Nospa, der VR-Bank und Edeka Teske.

 

Text - SHZ böw

Foto zur Meldung: Comedy in Schafflund
Foto: Comedy in Schafflund

Bushaltestelle statt Kreisel

(20. 05. 2019)
Das Vorhaben in Schafflund soll für mehr Sicherheit der Passagiere sorgen. Der Förderbescheid liegt vor.
 

Der Kreisverkehr liegt auf Eis, „nachdem uns die Kosten um die Ohren geflogen sind. Nun wollen wir zumindest eine Teilplanung umsetzen“. Schafflunds Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen meinte damit den Neubau einer Bushaltebucht, die sich unmittelbar an den geplanten Kreisel anschließen soll.

Ein Grund liegt darin, dass inzwischen ein Förderbescheid über 12.500 Euro eingegangen ist, den die Gemeinde ausnutzen möchte. Selbst als isolierte Maßnahme wird sie als sinnvoll erachtet, denn bislang halten die langen Gelenkbusse auf der Fahrbahn und stellen so ungewollt eine Gefahrenquelle dar. „Das Konzept eines haltenden Busses auf der Straße war früher als Verkehrsberuhigung gedacht. Bei einer solch hohen Taktung wie beim Schnellbus ist dies allerdings untauglich“, gab Best-Jensen zu bedenken. Entweder staue sich der Verkehr über die zurückliegende Kreuzung oder, viel schlimmer, Autos überholten den Bus mit hoher Geschwindigkeit auf der viel befahrenen Bundesstraße. Die Kosten für die Haltestelle werden vom Planungsbüro auf 85.000 Euro geschätzt. Best-Jensen hofft, dass die Ausschreibungsergebnisse nicht wieder, wie beim Kreisel, unangenehme Überraschungen bringen. Die Gemeindevertretung stimmte dem Bau bei zwei Gegenstimmen zu.

„Heute haben wir eine Vielzahl ländlicher Gemeinden, die ein Quartierskonzept aufgestellt haben. Schafflund hat dies als erste Gemeinde angeheizt.“ Gerrit Müller-Rüster von der Beratungsgesellschaft Treurat und Partner sprach Schafflund diesbezüglich eine Vorreiterrolle zu, dass es dieses Konzept bereits für einen Teil der Gemeinde umgesetzt hat. Nun soll mit der Westerheide der Südwesten Schafflunds ebenfalls ein solches Konzept erhalten. Einbezogen werden dort zusätzlich die Schule und das Schwimmbad. Für die Bürger bedeute dies, dass sie für ihre Häuser eine Energieberatung und für energetische Sanierungen einen Zuschuss von 2000 Euro erhalten können. Da die Erstellung eines solchen Konzeptes mit 85 Prozent bezuschusst wird, rechnet man in der Gemeinde mit eigenen Kosten von 7000 Euro. In entsprechenden Veranstaltungen sollen die Bürger über verschiedene Möglichkeiten informiert werden.

In bislang 20 Veranstaltungen und Workshops unter Beteiligung sehr vieler Bürger wurde ein umfassender Dorfentwicklungsplan erstellt. „Ein sehr rundes Konzept, das wir nun für unsere Gemeinde vorliegen haben“, urteilte Best-Jensen. Das Ergebnis sind 26 Projekte, die erarbeitet wurden, darunter 15 Schlüsselprojekte, die mit öffentlichen Fördermitteln bedacht werden können. Diese Ergebnisse werden in einer Einwohnerversammlung am 17. Juni vorgestellt.

In weiteren Beschlüssen wird dem Handels- und Gewerbeverein ein Zuschuss von 2000 Euro für die Erneuerung der Weihnachtsbeleuchtung im Dorf gewährt, an der Dänischen Schule soll ein Halteverbotsschild im Bereich der Bushaltestelle aufgestellt werden, da die Schulbusse dort durch parkende Autos stark behindert werden.

Für die Grund- und Gemeinschaftsschule konnte Verbandsvorsteher Volkert Petersen erfreut berichten, dass die neue Heizungsanlage im ersten Jahr Einsparungen von 17.000 Euro erwirtschaftet habe. Auch die Tatsache, dass das Schwimmbad für das Schulschwimmen gut genutzt werde, sehe er positiv. Erschreckend sei allerdings, dass durchschnittlich die Hälfte der Schüler, die die Grundschule verlassen, nicht schwimmen könnten. „Es ist unverantwortlich, wie sich die Eltern hier teilweise aus der Pflicht stehlen und es einfach der Schule überlassen“, sagte er. Schließlich gebe es auch das Angebot des Ferienschwimmens durch die DLRG.

Am 22. Mai wird der Seniorenbeirat neu gewählt. Die Vorsitzende Heidi Schneidewind wird nach neun Jahren nicht wieder kandidieren. Für die sechs Sitze im Beirat werden noch Kandidaten gesucht. „Senioren können ihre Belange hier bestens selbst steuern“, warb Best-Jensen für ein Engagement.

 

Text - SHZ Reinhard Friedrichsen 

Wanderung durch die Stiftungsflächen am Schafflunder Mühlenstrom

(07. 05. 2019)

Liebe Naturfreunde!

Auch in diesem Jahr führe ich wieder eine Wanderung durch die Stiftungsflächen am Schafflunder Mühlenstrom durch. Treffpunkt ist die Brücke am Waldweg gegenüber vom Aldi-Parkplatz in Schafflund. Die Veranstaltung findet statt im Rahmen des landesweiten „Aktionsmonats Naturerlebnis“. Termin:

 Freitag, der 17.Mai, um 16.00Uhr.

Neben der Entwicklung der Weidefläche werden wir uns die Aufwertung der Fläche durch die neuen Biotope, sowie Maßnahmen der Wasserrahmenrichtlinie – wie z.B. Auenanbindung - am Schafflunder Mühlenstrom anschauen. Auch zu verschiedenen Artenschutzmaßnahmen werden wir einiges erfahren. Hier war vor allem das europäische Artenschutzprogramm „SemiAquatic Life“ zum Schutze der seltenen Knoblauchkröte von Bedeutung. Ich freue mich besonders dazu den Experten und Initiator Hauke Drews von der Stiftung Naturschutz begrüßen zu können. Er wird uns an einigen Stellen die verschiedenen Maßnahmen erläutern und über die Erfolge berichten.  

Die Wanderung ist an manchen Stellen etwas beschwerlich, vielleicht auch feucht und wird ca. zwei 1/2 Std. dauern. Ein Fernglas könnte für Beobachtungen hilfreich sein. Hunde dürfen wegen der Beunruhigung des Weideviehs und der Wildtiere nicht mitgeführt werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

 

Schafflunder Newsletter - was bringt mir das?

(06. 05. 2019)

Wir bieten den Schafflunder Newsletter über unsere Homepage an um Interessierten die Möglichkeit zu bieten über Termine und Veranstaltungen in unserer Gemeinde auf dem Laufen zu bleiben.

 

Wenn Sie sich hier registrieren, erhalten Sie in der Regel Montags eine E-Mail mit Informationen über die kommende Woche.

 

Wir weisen auch auf die Ausschusssitzungen der Gemeinde mit Tagesordnung hin, die von allen Bürgern besucht werden können.

 

Probieren Sie es aus und lassen Sie sich regelmäßig von uns informieren.

 

 

Warnung vor Brandrauch: Bitte Fenster und Türen geschlossen halten

(30. 04. 2019)

Im Bereich Amt Südtondern /Schafflund kommt es durch einen Brand zu Geruchsbelästigung und Rauchniederschlag. Gesundheitliche Beeinträchtigungen können nicht ausgeschlossen werden.

Bitte begeben Sie sich im betroffenen Bereich sofort in geschlossene Räume. Schließen Sie vorsorglich Fenster und Türen und schalten Sie Klima- und Lüftungsanlagen ab.
Lassen Sie das Radio eingeschaltet und achten Sie auf Durchsagen.
Informieren Sie bei Bedarf Ihre Nachbarn.
Halten Sie die Notrufnummern von Feuerwehr und Polizei für Notrufe frei.

Handlungsempfehlung:
Bitte schließen Sie sofort Fenster und Türen. Schalten Sie Lüftungs- und Klimaanlagen ab.

 

In Tinglev (Dänemark) brennt zur Zeit eine große Lagerhalle, in der Kunststoffe gelagert sind. Die massive Rauchentwicklung breitet sich durch den vorherrschenden Wind aus Nordost langsam in Richtung Südtondern und die nordwestlichen Bereiche des Kreises Schleswig-Flensburg aus.

 

Text - Nordpresse Mediendienst

Kinderfest am 1.Mai

(28. 04. 2019)

Traditionell findet am 1.Mai die Schwimmbaderöffnung im Freibad Waldeck statt.

Der Fest- und Kulturausschuss der Gemeinde Schafflund unterstützt diese Feier mit einem bunten Kinderfest.

Da kann man bei der Freiwilligen Feuerwehr Wasserspiel ausprobieren, der Kindergarten und der Jugend Club bieten verschiedene Stationen an und die Tischtennissparte des SSV lädt zum Tischtennisspielen ein. Das ganze Gelände wird, wie auch schon in den letzten Jahren, von den Piraten unsicher gemacht. 

Um 13Uhr wird die PasBrassBand für musikalische Stimmung sorgen.

Ein Highlight ist wieder die Faßsauna die die Gemeinde für diese Tag organisiert hat.

 

Beginn: 13Uhr

 

Seit dabei wenn die Badesaison dann mit einem gemeinsamen  Sprung eröffnet wird.

 

Es gibt noch Karten

(24. 04. 2019)

Die Broschmann & Finke Company präsentiert ihre neue Show:

„Wenn schon denn schon“

am 24. Mai in der Aula der GGS Schafflund.

Mit kabarettistischen Parodien, zauberhaften Comedy-Acts, gnadenlos-ehrlichem Liedgut und Wortspielakrobatik der Extraklasse präsentieren die drei norddeutschen Vollblut-Comedians Dirk Magnussen, Holger Obbelode und Michael Wempner ihr neustes Stück.

Sie nehmen ihr Publikum mit auf eine fantastische Reise durch die schöne Welt der alltäglichen Kuriositäten. Voller Selbstironie sorgt das Trio mit seinen skurrilen Liedern und Geschichten, mal frech mal kritisch, aber stets mit einer ordentlichen Prise Humor für beste Unterhaltung.

 

Karten sind noch erhältlich bei:

VR Bank, Schafflund

NOSPA, Schafflund

Edeka Teske, Schafflund

Foto zur Meldung: Es gibt noch Karten
Foto: Es gibt noch Karten

Weinreben laden zum Naschen ein

(11. 04. 2019)
Eine über 50-jährige Freundschaft verbindet den Winzer Burkhard Runkel (Foto, rechts) vom Weingut „Schwalbenhof“ mit Franz-Norbert Weinreich (2.v.r.) vom „Utspann“ – und seit 25 Jahren beliefert er seinen Freund mit seinen Weinen aus Rheinhessen. Grund genug, zu diesem Jubiläum der Gemeinde Schafflund Rebstöcke zu schenken, die nun in südlicher Lage hinter der Mühlenscheune vor einer Rankhilfe von Helfern, darunter Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen (l.), gepflanzt wurden. „Sie könnten schon in diesem Jahr tragen“, sagt Runkel. Die großbeerigen Tafeltrauben, vier rote „Muscat bleu“ und vier weiße „Palatino“, dürfen ausdrücklich von Spaziergängern „vernascht“ werden.
 
Text - SHZ böw

Foto zur Meldung: Weinreben laden zum Naschen ein
Foto: Weinreben laden zum Naschen ein

Ostereier-Suche auf dem Amtsparkplatz

(06. 04. 2019)
 Ein Frühlingsmarkt für die ganze Familie findet morgen von 10 bis 17 Uhr auf dem neuen Amtsparkplatz in Schafflund statt. Kunsthandwerker aus der Umgebung bieten Dekoratives von Küstenkunst aus Treibholz, Betondeko und Hufeisenkunst bis hin zur attraktiven Kokelkiste. Praktisches und Schönes finden Besucher an den Schmuck-, Textil-, Woll- und Pflanzenständen.

„Außerdem ist es eine gute Gelegenheit, heimische Produkte kennenzulernen“, sagt Organisatorin Martina Marczyschewski, die Anbieter und Hofläden aus der Region gewinnen konnte. Von geräuchertem Fisch über Fleisch – auch Bisonfleisch, Eier, Milchprodukte, Kartoffeln, Dips und Honig sei alles dabei. „Ich empfehle, auf jeden Fall, einen Einkaufskorb mitzunehmen.“

In einer „Familienecke“ können sich die Kinder schminken lassen, den Streichelzoo besuchen oder sich auf der Hüpfburg austoben. Überall auf dem Gelände werden sich Hasen versteckt haben, die gezählt werden müssen – das Familienzentrum belohnt die „Ostersuche“ mit einem kleinen Geschenk.

Im Rahmenprogramm wird um 10.30 Uhr der neue Amtsparkplatz feierlich eingeweiht. Das Bläser-Ensemble „Querblech“ spielt um 14 und ab 15 Uhr auf, und ab 12.30 Uhr wird ein Feuerspucker seine Kunst zeigen. Rundum werden verschiedene Stände für das leibliche Wohl sorgen, unter anderem der Ladelunder Grillwagen.

„Auf einen wichtigen Termin möchte ich noch hinweisen“, sagt die Organisatorin. „Von 11 bis 14 Uhr beginnt auf dem Markt der Kartenvorverkauf für „Broschmann & Finke“. Mit ihrem Programm „Wennschon-Dennschon“ werden sie am 24. Mai um 19.30 Uhr zum „Auswärtsspiel“ in der Aula der Schule zu Gast sein.“

Text - SHZ böw

 

[Frühlingsmarkt]

Foto zur Meldung: Ostereier-Suche auf dem Amtsparkplatz
Foto: Ostereier-Suche auf dem Amtsparkplatz

Neue Pflegeeinrichtung für Schafflund

(05. 04. 2019)
In einer Einwohnerversammlung stellte die Mürwiker GmbH ihre Pläne für einen vierteiligen Gebäudekomplex vor
 

Einen Schwerpunkt einer Einwohnerversammlung in Schafflund bildete die Planung der „Mürwiker GmbH“ (ehemals Mürwiker Werkstätten) zur Errichtung einer Wohn- und Tagespflegeeinrichtung für Menschen mit vielfältigen Behinderungen im Baugebiet „Dammacker“. Thomas Stengel als Geschäftsführer und seine Kolleginnen Wiebke Wenzel und Julia Rudo-Caspersen stellten ihre Planung vor.

Auf einem dreiviertel Hektar großen Areal soll ein vierteiliger 2000 Quadratmeter großer Gebäudekomplex entstehen. Alles ebenerdig, nur ein kleines Obergeschoss für die Verwaltung ist vorgesehen. Die drei Wohntrakte bieten 30 großzügige Einzelzimmer mit bedarfsgerechtem Bad für erwachsene Menschen mit Schwerst-Mehrfachbehinderung. „20 Quadratmeter sind mehr als der Standard“, erklärt Stengel. Es gebe bereits eine Warteliste von Niebüll bis Flensburg, da in diesem Bereich kein entsprechendes Angebot in ausreichender Zahl zur Verfügung stünde.

Das vierte Gebäude – sie stehen alle für sich, sind aber miteinander verbunden – wird als entsprechende Tagesstätte zur Freizeitgestaltung vorgehalten für Menschen von außerhalb oder Wohnheimbewohner, die kein Angebot einer Werkstatt nutzen können. Für die 30 Plätze dieses offenen Angebots gebe es ebenfalls bereits eine Warteliste.

Der Betreuungsschlüssel soll bei einer Betreuungskraft für drei Bewohner liegen. Die Einrichtung wird insgesamt 30 bis 35 Vollzeitarbeitsplätze bieten, von Pädagogen über Pflegekräfte bis hin zu hauswirtschaftlichen Tätigkeiten, führte Stengel aus.

Und die Kosten? „Nach den jüngeren Erkenntnissen kommen wir auf eine Schätzung von elf Millionen Euro“, erläutert Stengel. Kostenträger ist der Kreis Schleswig-Flensburg, die Mürwiker werden Betreiber sein. Die Ausschreibungen laufen, „Ich rechne mit einer Fertigstellung im Jahr 2021“, so Stengel.

Der Kreisverkehr im Ortszentrum von Schafflund ist zwar auf Eis gelegt, war aber noch einmal Thema in der Einwohnerversammlung der Gemeinde. „Der Kreisverkehr ist aufgeschoben, nicht aufgehoben“, betonte Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen.

Planer Arno Behnemann brachte den mehr als 60 anwesenden Bürgern das Projekt noch einmal näher, erläuterte die Verkehrsführung während eines eventuellen Baus. Der allergrößte Teil der Versammlung bedauerte, dass der Kreisel noch nicht umgesetzt wird. „Die Kosten sind durch die Decke gegangen. Der Haushalt deckt die Maßnahme nicht ab“, stellte Best-Jensen noch einmal fest (wir berichteten).

Behnemann wartete dann doch noch mit einer erfreulichen Mitteilung auf: Die geplante Verlegung und Neubau der Bushaltestelle an der B 199 Richtung Westen kann erfolgen, der Förderbescheid liegt vor. Er beläuft sich auf bis zu 12.500 Euro Zuschuss für eine barrierefreie Ausgestaltung. Es ist geplant, eine Busbucht unmittelbar hinter dem geplanten Kreisverkehr anzulegen. Die Haltestelle wird mit starken Kontrastfarben sowie Rillen- und Noppenplatten versehen und es so sehbehinderten und blinden Menschen ermöglichen, sich zu orientieren.

Die Gemeindevertretung muss nun über die Umsetzung befinden. Als Idee wurde eine zweite Busbucht auf der gegenüberliegenden Seite auf Höhe der jetzigen Apotheke angedacht. Dann wären beide Haltestellen in unmittelbarer Nähe der Zebrasteifen des Kreisverkehrs, was die Sicherheit der Fußgänger entsprechend erhöht. Und der bislang auf der Straße haltende Gelenkbus wäre kein Verkehrshindernis mehr.

Eine Neuigkeit konnte Best-Jensen in ihrem Bericht dann noch verkünden. Die Baugenehmigung für den Komplex Sozialstation und Tagespflege liegen vor. „Der Bau wird noch in diesem Frühjahr beginnen“, zeigte sie sich optimistisch.

 

Text - SHZ Reinhard Friedrichsen

Aussteller auf dem Frühlingsmarkt

(04. 04. 2019)

Diese Aussteller finden Sie auf unserem 1.Frühlingsmarkt am Sonntag 7.04.2019

 

Kunsthandwerker:

Betondekoration etc. (Magda Benzen)

Selbstgemachte Karten (Kisten Stebel)

Eisendekoration für Innen & Außen und Pflanzen - Filou Jessica Lambert

Wohndekoration (Anja Nissen)

Upcycling Schmuck (Susanne Bewernick)

Holzschilder, Shappy Möbel (Sabine Zeh)

Holzdekoration (Nicole Jansen)

Gestricktes & Wolle (Petra & Petra)

Küstenkunst - Treibholzdekoration (Dieter Barkow)

Kokkelkiste (Nils Leßmann)

Milagros Schmuck/Edelsteine (A.Christiansen)

Kunst -Holzschilder und Karten (Claudia Wehner)

Nistkästen u. Birkenstühle (Norbert Plagemann)

Hufeisendekoration u. Hundezubehör (Lara Wunstorf)

Genähtes (Elke Andresen)

Schmuck - Julchen

 

Heimische Produkte

Hofladen Sprakebüll

Hofladen Medelby

Meynhof - Eier, Milch, Joghurt

Boverstedter Kartoffeln

Bisonfleisch Nissen

Ziegenkäse Jahnkes

Geräucherter Fisch (Hans-Arthur Jensen)

Honig (Uwe Martensen)

Dip-Fee

Tee (Anette Pabst)

 

Fürs leibliche Wohl sorgen:

 Waffeln & Kuchen & Brezel - Kindergarten Förderverein

Original dänisches Softeis (H.-J. Kreiss)

Crêpes (Sönke Krause)

Grillwagen Ladelunder Schlachter

Kaffee, Kakao, Selter, Fanta ( Marietta u. Cordula)

Süßwaren (Boschmann)

Bier - Milster Brauerei

Wein Weingut Schwalbenhof

 

Vorführung und Infostand

Thermomix (Birgit Pankratz)

PET-Fit (Hundefutter) Christine Bauer

E-Mobil Probefahrten - Wir machen E-Mobil

Nord-Ostsee Classics - Gerd Lambert

Kartenvorverkauf Boschmann & Finke (24.05.)

Feuershow mit Knud um 12:30 Uhr

Musikband Querblech 14 Uhr & 15 Uhr

 

Für Kinder

Hüpfburg (VR Bank Schafflund)

Jugendclub mit versch. Aktionen

Hof Hasselbek mit Tieren

Eiersuche mit dem Familienzentrum

 

 

 

 

 

 

Das erste Niedertemperaturnetz in Schleswig-Holstein

(01. 04. 2019)

Die „Schafflunder Wärme“ versorgt seit Jahren Haushalte in einigen Straßenzügen mit Heizenergie, gewonnen aus der Abwärme einer Biogasanlage. Nun hat man Neuland betreten, in Schleswig-Holstein ein Pilotprojekt.

Im Neubaugebiet „Dammacker II“ wurde nun das erste Niedertemperaturnetz zur Wärmeversorgung in Betrieb genommen, in der Entwicklung begleitet von Wolfgang Baaske vom „Ingenieurbüro Umweltschutz und Technik“ sowie der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). Das Besondere: Im Gegensatz zu anderen Wärmeversorgungen kommt man nun mit einer sehr niedrigen Vorlauftemperatur von 65 Grad aus statt der bisher üblichen 85 Grad.

„Dies hat einen einfachen Grund“, erläutert Baaske. „Die Häuser sind allesamt gemäß der Energieeinsparverordnung errichtet und kommen daher mit dieser geringen Temperatur leicht aus.“ In Dänemark seien entsprechende Blockheizkraftwerke absolut üblich. Er ist davon überzeugt, dass diese sich auch in Deutschland wirtschaftlich betreiben lassen.

Das wirtschaftliche Risiko trägt der Betreiber. Jörn Lorenzen von der „Schafflunder Wärme“ erklärt dazu: „Durch die niedrigere Vorlauftemperatur ist der Wärmeverlust in den Transportleitungen auch geringer. Wir bieten unseren Kunden den gleichen Preis wie im übrigen Netz üblich, garantiert für zehn Jahre“. Für das ebenfalls in der Versorgung enthaltene Trinkwarmwasser und die Wärmeverteilung in den Neubauten wurde eine Übergabestation mit zentralem Wärmetauscher gebaut, in der das Warmwasser aus dem Bestandsnetz von 85 auf 65 Grad heruntergeregelt wird.

Dafür mussten gesondert 110000 Euro aufgewendet werden. „Die DBU hat dieses Vorhaben mit 65000 Euro gefördert. Ein deutliches Zeichen für die hohe Akzeptanz auch von dieser Seite“, fügte Lorenzen hinzu. Dirk Schötz, Referatsleiter Klimaschutz und Energie bei der DBU, bestätigt dies. „Das Potenzial, Energie sparsamer zu nutzen, ist im Wärmesektor nach wie vorher riesig“. Das Projekt solle zeigen, dass dieses System auch unter deutschen Rahmenbedingungen technisch und wirtschaftlich machbar ist.

Dies wird sich in den nächsten Monaten zeigen. 16 von 25 Hausbesitzern haben sich hier angeschlossen und sorgen dafür, dass die Anlage zumindest kostendeckend betrieben werden kann. Wie geht es weiter? „Wir möchten in der weiteren Erschließung dieses Baugebietes hiermit gern fortfahren, auch wenn es keinen Anschluss- und Benutzungszwang geben wird. Auf jeden Fall werden wir die Nutzung fossiler Brennstoffe weiterhin vertraglich untersagen“, sagt Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen. Schafflund hat sich den Klimaschutzzielen verschrieben. Dies wäre ein weiterer Schritt in diese Ricchtung, denn dieses Netz soll etwa 90 Prozent an Treibhausgasen gegenüber einem Einsatz von Erd-Wärmepumpen einsparen.

Baaske und Lorenzen haben für den Fortgang auch schon weitergehende Ideen, die ausgereift werden müssen. Zunächst einmal war zu erfahren, dass auch die Gemeinde Großenwiehe in ihrem jüngsten Baugebiet den Weg eines Niedertemperaturnetzes einschlagen möchte.

Text zum Bild: Platzsparend: Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen lässt sich von Björn Oechsle (Bauausführung) eine häusliche Übergabestation erläutern.

 

Text - SHZ Reinhard Friedrichen

Foto zur Meldung: Das erste Niedertemperaturnetz in Schleswig-Holstein
Foto: Das erste Niedertemperaturnetz in Schleswig-Holstein

Frühlingsmarkt - Aussteller und Lageplan

(28. 03. 2019)

Gemeinsam mit den vielen Ausstellern und Anbietern freuen wir uns auf den 1. Frühlingsmarkt am 7. April von 10-17Uhr in Schafflund. Mit diesem Fest wollen wir gemeinsam den Amtsparkplatz einweihen.

Der Tag hält ein buntes Rahmenprogramm für jung & alt bereit.

Um 10:30Uhr wird Schafflunds Bürgermeisterin eine Ansprache halten.

Um 12:30Uhr wird es eine Feuershow geben und um 14 Uhr und 15 Uhr wird die Gruppe Querblech für musikalische Begleitung sorgen.

[Frühlingsmarkt]

Foto zur Meldung: Frühlingsmarkt - Aussteller und Lageplan
Foto: Frühlingsmarkt - Aussteller und Lageplan

Jägerschaft übernimmt Verantwortung

(26. 03. 2019)
Blühende Wiesen für Schafflund
Jägerschaft übernimmt Verantwortung für Ausgleichsflächen und ihr Vorsitzender Hans-Wilhelm Hansen hat einen Plan
 

„Jäger machen sich vielfach um die Erhaltung der Artenvielfalt verdient“, weiß Leif Sönnichsen von der Umweltplanung des Kreises. „Aber was hier jetzt in Schafflund geschieht, ist schon sehr besonders“, ergänzt er. Damit meint er das Engagement von Hans-Wilhelm Hansen, einem Jäger aus der Gemeinde. Als der mitbekam, dass in Schafflund für die Windkraftnutzung ein kleiner Wald abgeholzt worden war und die Ersatzanpflanzung in einer anderen Gemeinde stattfand, wurde er aktiv, denn er möchte solche Ersatzmaßnahmen lieber in der eigenen Gemeinde umgesetzt wissen.

Seit vielen Jahren schaute Hansen auf drei Ausgleichsflächen für Windkraftanlagen am Schafflunder Moor, die der Gemeinde ebenso gehören, wie zwei Windkraftgesellschaften. Doch die Flächen blieben ohne irgendwelche Aufwertung sich selbst überlassen. 2016 hakte Hansen deshalb bei Sönnichsen nach. Mit dem Ergebnis: Auf einer Flächen wurde über den Kreis eine ökologische Aufwertung der Fläche mit entsprechenden Entwicklungsmaßnahmen festgelegt. „Auf den drei Flächen ist das Potenzial alles andere als ausgeschöpft“, stellt Sönnichsen fest.

Über sogenannte Ersatzgelder – Eingriffe in die Natur können von Verursachern auch durch Geldzahlungen ausgeglichen werden – schob die Umweltplanung des Kreises mit Leif Sönnichsen nun die Einsaat heimischen Saatgutes mit einem reichhaltigen Blütenangebot von Mai bis September für ein vielfältiges Nahrungsangebot für Insekten an. Weiterhin wurden ein Kleingewässer, eine Sandfläche und blütenreiche Gehölzpflanzungen angelegt. Für zwei weitere Flächen, die alle zu einem Biotopverbundsystem gehören, werden gerade entsprechende Konzepte erstellt. „Durch extensive und standortangepasste Bewirtschaftung kann die Langfristigkeit des Artenreichtums gewährleistet werden“, erklärt Sönnichsen aus.

Und hier kommen jetzt die Jäger ins Spiel. Sie übernehmen künftig die Verantwortung für die Flächen. Dies wurde in einer Vereinbarung mit der Gemeinde Schafflund und den Windkraftgesellschaften festgehalten.

Hans-Wilhelm Hansen als Vorsitzender der Jagdgenossenschaft sprüht vor Eifer, wenn es um Artenschutzmaßnahmen geht und hat auch schon einen Plan: Nach einer zulässigen Mahd im Juli, wenn die Bodenbrüter ihr Geschäft beendet haben und die Blühphase vorbei ist, sollen Schafe die Fläche extensiv beweiden, um den weiteren Aufwuchs für den Rest des Jahres zu stoppen, „damit die Vegetation im Folgejahr richtig durchstarten kann“, erläutert Hansen.

„Meine Aufgabe wird es sein, die Fäden der Maßnahmen in der Hand zu halten“, umschreibt er den Auftrag für die Jäger, die extensive Bewirtschaftung und naturschutzfachliche Arbeiten zu organisieren. Derzeit erhalten sie 30 Nisthilfen, die von ihnen ausgebracht werden.

Und auch für die Windkraftgesellschaften und die Gemeinde ist die Zusammenarbeit mit den Jägern eine gute Sache. „Ich bin froh, dass wir nun jemand zur Seite haben, der sich wirklich kümmert“, zeigt sich Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen mit der Vereinbarung sehr zufrieden.

 

Text - SHZ Reinhard Friedrichsen 

Foto zur Meldung: Jägerschaft übernimmt Verantwortung
Foto: Jägerschaft übernimmt Verantwortung

Tolle Aktion

(25. 03. 2019)

Wir bedanken uns bei den rund 50 Helfern, klein und groß, die am Samstag tatkräftig unser schönes Dorf gereinigt haben. Nach getaner Arbeit haben sich die Helfer bei Erbsensuppe und Würstchen im Bürgerhaus gestärkt.

Auch die Schulen haben sich an der Aktion "Sauberes Dorf" beteiligt, vielen Dank dafür!

 

Foto zur Meldung: Tolle Aktion
Foto: Tolle Aktion

Aus für den Kreisel in Schafflund

(25. 03. 2019)
Unerwartete Kosten-Explosion veranlasst die Gemeindevertretung, das Vorhaben auf Eis zu legen
 

Die Planung steht, die Baugenehmigung ist erteilt, nun braucht nur noch der Auftrag für den Bau des Kreisverkehrs im Ortskern Schafflunds erteilt zu werden. Doch mit Öffnung der Angebote für den Bau kam das böse Erwachen. Planer Arno Behnemann war von einer Bausumme von 380.000 Euro ausgegangen und hatte sogar noch einen Puffer vorgesehen. Von den vier abgegebenen Angeboten lag das günstigste nun jedoch bei 598.000 Euro.

Behnemann kann sich dies nicht recht erklären, zumal vergleichbare Fälle wesentlich besser ins Ziel liefen, wie er in der jüngsten Sitzung der Gemeindevertretung erläuterte. Sein Beispiel: Vor vier Jahren kostete eine Baustelleneinrichtung dieser Größenordnung 18.000 Euro, heute wird sie in Schafflund mit 68.000 Euro angeboten. „So zieht es sich durch das Angebot. Es ist nicht nachvollziehbar und auch nicht wirklich plausibel“, ergänzte Behnemann.

Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen sieht eine deutliche Verantwortlichkeit auch an anderer Stelle: „Wo es gehakt hat, waren die langen und zähen Behördenwege.“ In der Tat hat es von der Auftragserteilung für die Planung bis zur Genehmigung der Maßnahme 2,5 Jahre gedauert, in denen dann auch die jüngsten Kostenexplosionen stattfanden.

Nun hat die Gemeinde die Möglichkeit, das Verfahren zu stoppen, da das Ergebnis mehr als 20 Prozent über der geplanten Summe liegt. „Haushaltstechnisch ist diese Maßnahme so nicht darzustellen. Wir haben mit dem Gesundheitszentrum und dem Neubau eines Feuerwehrhauses noch andere Baustellen, die wir bewältigen müssen“, sagte Best-Jensen. Tatsächlich hatte die Gemeinde gerade erfahren, dass die Kommunalaufsicht das im Haushalt geplante Kreditvolumen nicht genehmigt. Es sei um 150.000 zu reduzieren. Die Gemeindevertretung beschloss, das Verfahren zum Bau des Kreisverkehrs aufzuheben – um es zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufnehmen zu können. Alle Planungen und Genehmigungen haben noch fünf Jahre Bestand.

In dieser Zeit will man den Markt im Auge behalten und darauf hoffen, eine günstigere Zeit für eine zweite Ausschreibung abpassen zu können. Diese müsste bis zum Herbst 2023 erfolgen. Dann allerdings muss der Auftrag nach erfolgter Ausschreibung unabhängig von der Höhe des Angebots vergeben werden.

Eine weitere Planung wurde nun angeschoben. Für ein neues Mischgebiet an der B 199 zwischen Lidl und „Am Mühlendamm“ wählte die Vertretung ein Planungsbüro aus, das mehrere Alternativen für dieses Gebiet vorgestellt hatte. Problematisch wird die Anbindung an die Bundesstraße. Angedacht sind für diese Fläche ein neues Feuerwehrgerätehaus und ein Wohnmobilstellplatz. Ansonsten gibt es noch keine konkreten Vorhaben.

Ein Ärgernis sind die Löcher der unbefestigten Parkflächen hinter der Mühlenscheune. „Nur eine Pflasterung kann hier Abhilfe schaffen“, erklärte Horst Petersen für den Bauausschuss. Die Gemeindevertretung beschloss, zumindest die Fahrflächen zu befestigen. In welchem Umfang dies geschehen soll, hängt davon ab, wie weit die dafür im Haushalt veranschlagte Summe reicht. Die geschätzten Kosten liegen bei 41.500 Euro plus Planungskosten.

Der Mühlenpark wird rege von Fußgängern genutzt. Um den Komfort auch im Dunkelheit zu erhöhen, wird die Installation einer Gehwegbeleuchtung erwogen. Allerdings gibt es auch das Bestreben, im Einzugsbereich des Mühlenteiches, die Tierwelt und alle nachtaktiven Lebewesen möglichst wenig zu beeinträchtigen. Daher sollen nun in Zusammenarbeit mit der Unteren Naturschutzbehörde und der Einbindung eines ökologischen Gewässerdienstes verschiedene Lampentypen getestet werden.

 

Text - SHZ Reinhard Friedrichsen 

Einladung zur Einwohnerversammlung

(18. 03. 2019)

Im Download befindet sich eine Einladung zur Einwohnerversammlung an alle Schafflunder Bürger.

[Download]

Foto zur Meldung: Einladung zur Einwohnerversammlung
Foto: Einladung zur Einwohnerversammlung

Mühlenstrom hat Hochwasser

(18. 03. 2019)

Nach tagelangen Regen ist der Wasserstand im Mühlenstrom sehr hoch. An einigen Stellen tritt er schon übers Ufer. Der Mühlenteich ist ebenfalls voll, die Entenhäuser sind geflutet.

Einwohnerbrief zumThema Kreisverkehr

(15. 03. 2019)

Anbei ein Einwohnerbrief unserer Bürgermeisterin.

[Einwohnerbrief Kreisverkehr]

Foto zur Meldung: Einwohnerbrief zumThema Kreisverkehr
Foto: Einwohnerbrief zumThema Kreisverkehr

Frühlingsmarkt & Amtsparkplatzeinweihung

(13. 03. 2019)

Die Gemeinde Schafflund lädt zum 1. Frühlingsmakt ein.

Anlässlich der Einweihung des neuen Amtsparkplatz findet am Sonntag 7.April von 10-17Uhr ein Kunsthandwerkermarkt auf dem Parkplatz statt. Verschiedene Austeller bieten aus Holz und Metall Dekorationen für Innen & Außen an, es wird genähtes, Holzschilder, Schmuck, Wolle, gestricktes und Hundezubehör zu finden sein. Auch der neue Thermomix kann bestaunt werden.

Zusätzlich werden heimische Bio-Produkte wie Eier und Milchprodukte von Kuh und Ziege, Fleisch, Bison-Fleisch, geräucherter Fisch, Honig und Tee angeboten. Ein Weinhändler lädt ein zum Probieren, ebenso wie ein Bierbrauer aus Handewitt.

Fürs leibliche Wohl wird ein Grillwagen, Crêpes,, Kaffee, DK Softeis, frische Waffeln u. Brezel geboten. Abgerundet wird der Tag mit einem Rahmenprogramm. Nach der Ansprache um 10:30Uhr wird es eine Feuershow um 12:30Uhr geben. Um 14 & 15Uhr wird die Musikband "Querblech" jeweils 30Min. für Unterhaltung sorgen. Für die Kinder gibt es eine Hüpfburg, Kinderschminken und Spiele mit dem Jugendclub. Ausserdem wird Hof Hasselbek mit einigen Tieren vor Ort sein.

 

Exklusiv beim Frühlingsmarkt startet von 11-14 Uhr der KVV für Broschmann & Finke im Mai.

 

Wir freuen uns auf einen bunten Tag auf dem Amtsparkplatz.

Foto zur Meldung: Frühlingsmarkt & Amtsparkplatzeinweihung
Foto: Frühlingsmarkt & Amtsparkplatzeinweihung

Nachgereicht: Sieger-Fotos-2018

(08. 03. 2019)

Hier zeigen wir noch einmal die Sieger-Fotos 2018 die den Schafflund Kalender 2019 schmücken.

 

Informationen zum Foto-Wettbewerb 2019 gibt es hier!

Frühjahrsputz - Aktion Saubers Dorf

(07. 03. 2019)

Auch in diesem Jahr wollen wir wieder gemeinsam unser schönes Dorf vom Müll befreien und laden alle Bürger herzlich ein zur Landesweiten Aktion "Sauberes Dorf".

Jeder möchte in einem schönen und sauberen Dorf leben, also packen wir es auch gemeinsam an.

Wir treffen uns um 10Uhr am 23.03. auf dem Amtsparkplatz. Dort erhalten alle Helfer Handschuhe und Müllbeutel. Es wird abgesprochen wer wo in welcher Straße Müll sammelt und nach zwei Stunden an der frischen Luft treffen wir uns im Bürgerhaus und Stärken uns mit Suppe.

 

Wir freuen uns über jeden Helfer, ob jung oder alt, groß oder klein.

Gemeinsam geht es schnell und wird schön!

 

Foto zur Meldung: Frühjahrsputz - Aktion Saubers Dorf
Foto: Frühjahrsputz - Aktion Saubers Dorf

Vorverkauf startet heute

(01. 03. 2019)

Heute startet der Vorverkauf der Karten für den Frühlingsball am 23.03.2019 im Utspann bei der VR-Bank Schafflund, Nospa Schafflund und Edeka Teske.

 

Der Vorverkauf für Broschmann & Finke (24.05.2019) startet am 7.04. auf dem Frühlingsmarkt auf dem Amtsparkplatz von 11-14Uhr und anschließend ab Montag 8.04.2019 bei der VR-Bank Schafflund, Nospa Schafflund und Edeka Teske.

[Broschmann und Finke]

Foto zur Meldung: Vorverkauf startet heute
Foto: Vorverkauf startet heute

Der neue Dingstock ist da!

(27. 02. 2019)

Im Download befindet sich der neuste Dingstock mit interessanten Artikeln und vielen Vorankündigungen für die kommenden Monate.

 

Eine Dingstock verpasst? Kein Problem HIER gibt es alle im Archiv!

[Dingstock 1/2019]

Bericht aus der letzten Gemeindevertretersitzung

(20. 02. 2019)
Kreisverkehr belastet Haushalt
Für Bau der Sozialstation veranschlagt Schafflund 1,15 Millionen Euro / Gemeinde will Aufstellen von Werbetafeln kontrollieren
 

„Der Baubeginn für den Kreisverkehr steht unmittelbar bevor“, teilte Schafflunds Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen in der jüngsten Sitzung der Gemeindevertretung mit. Genaueres solle allen Interessierten schon bald auf Informationsveranstaltungen mitgeteilt werden.

Investiert werden 370.000 Euro, dies sieht der fünf Millionen Euro umfassende Haushalt der Gemeinde vor. Er schließt mit einem Minus von 438.000 Euro ab. Zwar hat sich die Einnahmesituation verbessert, aber umfangreiche Investitionen und erhöhte Abschreibungen stehen verstärkt dagegen. „Wir werden damit rechnen müssen, dass wir zu Konsolidierungsmaßnahmen aufgefordert werden“, erläuterte Best-Jensen. Mögliche Stellschrauben habe man bereits im Visier. Der Leitende Verwaltungsbeamte Jörg Hauenstein merkte an, dass eine stetig wachsende Gemeinde wie Schafflund zu denen gehöre, die mit mehr als 50 Prozent ein Übermaß an der Deckung der Kita-Kosten schultere. Er äußerte die Hoffnung, dass das neue Kita-Finanzierungsmodell des Landes dies ändern werde. „Die Hoffnung der Gemeinden auf eine Besserung stirbt zuletzt“, merkt er an. Für den Bau der neuen Sozialstation mit Tagespflege, der größten Investition, sind 1,15 Millionen Euro in den Haushalt eingestellt. Für diesen Zweck sind auch 328.000 Euro für den Grundstückserwerb bei der Apotheke vorgesehen, womit sich dann das gesamte zu bebauende Areal im Besitz der Gemeinde befände. Ein weiterer Grunderwerb ist mit 120.000 Euro für die Erweiterung der Kita geplant.

Schafflund verfügt zudem über Zuweisungen so genannter Zentralortsmittel in Höhe von 410.000 Euro. Damit werden vorwiegend Maßnahmen der Schule, des Jugendclubs und des Schwimmbades finanziert. Letzteres soll in diesem Jahr eine Schwimmbecken-Abdeckung für 50.000 Euro erhalten.

Das Erscheinungsbild des Dorfes wurde schon häufig diskutiert, so auch die Werbeschilder an der Bundesstraße. „Heimische Werbung in verträglichem Maße: ja“, stellte Best-Jensen fest. Ein Dorn im Auge ist der Gemeindevertretung jedoch eine überdimensionale Werbetafel, die auf Privatgrund steht. Nachdem nun ein weiterer Bauantrag für eine ähnliche in unmittelbarer Nähe gestellt wurde, reagiert die Gemeinde. Für die Randbereiche der B 199 wird nun eine Werbeanlagensatzung erstellt. Um den Bauantrag rechtswirksam zurückstellen zu können, musste allerdings für den Teilbereich der beantragten Werbetafel gleich ein Bebauungsplan aufgestellt werden. Satzung und Planung kosten 11.500 Euro.

Völlige Neuorientierung ist bei der Schwimmbadbeheizung geboten. „Wir müssen derzeit ganz konventionell mit Öl heizen, was weder ökonomisch noch ökologisch sinnvoll ist“, führte Klaus Schmitz, Vorsitzender des Schwimmbad-Vereins und des Finanzausschusses, aus. Ziel sollte die Versorgung der Einrichtungen mit kostengünstiger und umweltschonender Technik sein. Daher wird eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben, bei dem der Bedarf von Schwimmbad und Schule verbunden werden soll.

Für den Schulausschuss teilte Volkert Petersen mit, dass mit Jan Lietzau der einzige Bewerber auf die frei werdende Schulleiterstelle an der Grund- und Gemeinschaftsschule gewählt wurde. Lietzau wohnt in Schafflund und leitet derzeit die Grundschule in Leck.

Weitere Beschlüsse:

Der Mühlenpark soll eine dezente Beleuchtung erhalten.

Die Kita „Großer Regenbogen“ bekommt für 5000 Euro ein neues Spielgerät.

Die Ringstraße in der Erweiterung des Baugebietes wird „Süderdammacker“ heißen.

Der Parkplatz an der Mühlenscheune wird gepflastert.

 

Text - SHZ Reinhard Friedrichsen 

Foto zur Meldung: Bericht aus der letzten Gemeindevertretersitzung
Foto: Bericht aus der letzten Gemeindevertretersitzung

Einladung zum Neujahrsfeuer

(18. 02. 2019)

Gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Schafflund lädt die Gemeinde Schafflund am Freitag, 22.02.2019 um 18:00 Uhr auf dem Alten Schulhof zu einem Neujahrsfeuer ein. Warme Getränke und Grillwurst sorgen dort wieder für einen geselligen Abend.

Informationsveranstaltungen zum Thema Kreisverkehr

(15. 02. 2019)

Zum Thema Kreisverkehr wird es am 3. April um 19Uhr eine Informationsveranstaltung im Rahmen der Einwohnerversammlung geben.

Für die Gewerbetreibende an der B199 wird es bereits am 27.03. um 19Uhr eine Informationsveranstaltung im Utspann geben.

 

Sofern bereits im Monat März Arbeiten im Bereich des zu erstellenden Kreisverkehrs durchgeführt werden, handelt es sich hierbei um Arbeiten des Wasserverbandes. Hier werden Rohre unter der B 199 verpresst.

Wie Schüler Politik machen

(13. 02. 2019)
In einem Rollenspiel tauchen Jugendliche der Grund- und Gemeinschaftsschule Schafflund in die Arbeit der Gemeindevertretung ein
 

Das Konzept des Projektes „Politik vor Ort“ der Grund- und Gemeinschaftsschule Schafflund wird noch in diesem Jahr landesweite Beachtung finden. In das Jahr 2019 fallen bedeutsame Ereignisse wie 70 Jahre Grundgesetz und 30 Jahre Mauerfall. Grund genug für das Bildungsministerium, das „Jahr der politischen Bildung“ auszurufen. In Schafflund erleben Schüler seit Jahren in einer Vorhabenwoche demokratische Prozesse hautnah. In diesem Jahr standen den Neuntklässlern gleich drei Aktive aus der Politik zur Seite.

Andrea Heinemeier und Volkert Petersen, Mitglieder der Gemeindevertretung, berichteten über ihre persönliche Motivation, das Leben in der Gemeinde mitgestalten zu wollen, und Karin Carstensen, ehemals Bürgermeisterin von Hörup, schilderte ihren Weg in den Kreistag. So konnten die Schüler auf kompetente Unterstützung bauen, als es darum ging, sich mit den verschiedenen Parteiprogrammen auseinanderzusetzen, Wahlplakate zu entwerfen und Listen für die Kommunalwahl aufzustellen. „Ich finde es toll, dass ihr diese Infos schon heute bekommt“, sagte Andrea Heinemeier. Als Neuling in der Gemeindevertretung habe sie sich komplett selbst einarbeiten müssen.

Spannend wurde es beim Rollenspiel zur Wahl – und plötzlich wurde der Unterschied zwischen Direkt- und Listenkandidaten für alle klar. Wie in der realen Gemeindevertretung wurden dreizehn Plätze mit Schülerinnen und Schülern besetzt. In der konstituierenden Sitzung setzte sich Noah Heckel als Bürgermeister durch und übernahm sofort die Leitung. Welche Themen standen auf der Tagesordnung?

„Wir wählen immer Themen, die in der Gemeinde aktuell anstehen“, erklärte die das Projekt leitende Lehrerin Christina Schößler. Diesmal ging es um das ländliche Wohnen in der Zukunft, folglich stand zunächst eine Ortsbegehung an. Volkert Petersen, Leiter der Arbeitsgruppe Wohnen innerhalb des Dorfentwicklungsplans, führte die Schüler ins Neubaugebiet, erklärte Vorgaben der Landesplanung und Beteiligungsverfahren.

Mit der Fragestellung „Wie wollen wir bauen? Wie wollen wir leben?“ ging es dann in die entscheidende Diskussion. Von Gemeinschaftsräumen, beispielsweise für Jugendliche, hielt Noah Heckel nichts: „Aus Erfahrung weiß ich, dass da keiner hingeht.“ Das gemischte Zusammenleben von Alt und Jung und der Wunsch nach einem eigenen Garten fanden jedoch viel Zustimmung.

Lebhaft und kontrovers wurde über die Möglichkeit der Auslagerung von Parkplätzen debattiert. „Demokratie lebt vom Mitmachen“, sagte Christina Schößler und empfahl ihren Schülern, sich an einem Jugendrat zu beteiligen. Nach der Kommunalpolitik in Schafflund standen an den darauffolgenden Tagen Exkursionen zur Amtsverwaltung, zum Kreistag in Schleswig und zum Landtag in Kiel an.

 

Text - SHZ Helga Böwadt 

 

Foto zur Meldung: Wie Schüler Politik machen
Foto: Wie Schüler Politik machen

Zeitungsartikel zum Spielenachmittag

(12. 02. 2019)

Spielen in geselliger Runde

 

Ab sofort können Jung und Alt an jedem letzten Mittwoch im Monat im Bürgerhaus ihrer Spielleidenschaft frönen. „Der Spielenachmittag beginnt um 14.30 Uhr mit Kaffee und Kuchen für 2,50 Euro“, sagt Martin Jensen, Initiator des neuen Angebots. Es stehen alle Räume zur Verfügung – schließlich bevorzugt man beim Rummikub, Scrabble oder Schach eine ruhige Atmosphäre, während es beim Kniffeln, Skat, Doppelkopf oder Mau Mau temperamentvoller zugehen kann.

Bekannte Brett-, Karten- oder Würfelspiele können in geselliger Runde gespielt werden, und wer seine Grundkenntnisse, beispielsweise im Skat oder Zwickern, vertiefen möchte, findet Hilfe. „Allein sieben Leute aus dem Skatclub sind bereit, zu unterstützen“, erklärt deren Jensen. Unterstützung erfährt die Initiative von etlichen Vereinen, dem Seniorenbeirat, Sozialverband, Familienzentrum, Ortskulturring und der Gemeinde.

Neben dem bereits vorhandenen Regal im Bürgerhaus mit Büchern zum Mitnehmen wird es demnächst auch ein zweites für Spiele zum Ausleihen geben. Dafür dürfen gut erhaltene Spiele gern gespendet werden. Damit Kinder und Jugendliche wieder Kartenspiele lernen, wird es im Sommer Kurse im Jugendclub geben. Anmeldung und weitere Informationen zum Spielenachmittag bei Martin Jensen unter Telefon 0 46 39 / 15 59.

 

Text - SHZ böw

 
 

Foto zur Meldung: Zeitungsartikel zum Spielenachmittag
Foto: Zeitungsartikel zum Spielenachmittag

Neuer Einwohnerbrief

(11. 02. 2019)

Im Download befindet sich der neue Einwohnerbrief unserer Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen mit wichtigen Informationen. Ende der Woche wird dieser auch an alle Haushalte in Papierformat verteilt.

 

Alle Einwohnerbriefe finden Sie hier.

[Einwohnerbrief Februar 2019]

Tagesordnung für die nächste Gemeindevertretersitzung

(05. 02. 2019)

Wir laden ein zur nächsten Gemeindevertretersitzung am Dienstag 12.02.2019 um 19:30Uhr im Utspann.

 

Tagesordnung:

1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit

 

2. Beratung und Beschlussfassung über Einwände zum Protokoll vom 11.12.2018

 

3. Bekanntgabe der Beschlüsse aus dem nichtöffentlichen Teil der Sitzung der Gemeindevertretung vom 11.12.2018

 

4.  Eingaben und Anfragen

 

5. Änderungsanträge

 

6. Beratung und Beschlussfassung über die Nichtöffentlichkeit von Tagesordnungspunkten

 

7. Bericht der Bürgermeisterin, der Ausschussvorsitzenden und der Delegierten

 

8. Einwohnerfragestunde

 

9. Beratung und Beschlussfassung über den Erlass der Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2019

 

10. Beratung und Beschlussfassung über den Erlass der 3. Nachtragssatzung zur Satzung über die Erhebung einer Hundesteuer in der Gemeinde Schafflund

 

11. Werbeanlagensatzung und Bebauungsplan Nr. 38 für die Randbereiche der B 199 hier: Beratung und Beschlussfassung über den Planungsauftrag

 

12. Beratung und Beschlussfassung über den Erwerb eines Spielgerätes für den Außenbereich der Kita Großer Regenbogen – Haus 2 -

 

13. Baugebiet Dammacker – 3. Bauabschnitt – (B-Plan Nr. 33 „Süderdammacker“)

a) Beratung und Beschlussfassung über die Vergabe von Straßennamen

b) Beratung und Beschlussfassung über die Auftragsvergabe an die  Nospa für die Vermarktung der Baugrundstücke

c) Beratung und Beschlussfassung über das von der Gemeinde gewährte  Baukindergeld für diesen Bauabschnitt
  
14. Beratung und Beschlussfassung über die Genehmigung zur Errichtung eines Parkverbotes außerhalb der Öffnungszeiten im Gewerbegebiet – Teilbereich -

 

15. Beratung und Beschlussfassung über die Unterstützung des Bürgervereins zur Anpflanzung von Obstbäumen. 

 

16. Beratung und Beschlussfassung über die Installation einer Beleuchtung am Mühlenpark

 

17. Beratung und Beschlussfassung über die Pflasterung des Parkplatzes an der Mühlenscheune

 

18. Verschiedenes 

 

Die nachstehenden Tagesordnungspunkte werden nach Maßgabe der Beschlussfassung durch die Gemeindevertretung voraussichtlich nicht öffentlich beraten:

19. Personalangelegenheiten

20. Vertragsangelegenheiten

Frühlingsball 2019

(03. 02. 2019)

Am 1.März startet der Vorverkauf der Karten für den Frühlingsball 2019 im Utspann.

Die Karten sind bei Edeka Teske, NOSPA Schafflund und VR Bank Schafflund erhältlich.

Foto zur Meldung: Frühlingsball 2019
Foto: Frühlingsball 2019

Fotowettbewerb 2019

(29. 01. 2019)

Auch in diesem Jahr laden wir zum Fotowettbewerb ein.

Das diesjährige Motto lautet:

Schafflund blüht

 

Wir werden wieder einen tollen Schafflund Kalender mit den Fotos erstellen.

Die Jury - Fotogruppe Schafflund, wird die 12 schönsten Blüh-Fotos aus Schafflund nach drei Kreterin auswählen. Thema + Technik + Idee!

 

Mitmachen lohnt sich!

Alle 12 Sieger erhalten beim Neujahresempfang 2020 eine Foto-Workshop-Gutschein vom Grauton-Studio, einen Blumenstrauß u. eine Flasche Mühlensekt.

Die drei Siegerfotos erhalten Gutscheine vom Utspann:

der 1. Platz - 100€ Gutschein 

der 2.Platz - 75€ Gutschein

der 3.Platz - 50€ Gutschein 

Die Fotos werden beim Neujahresempfang ausgestellt.

 

Wenn Sie für Ihre Fotoidee das Schafflund Ortsschild benötigen, steht es jederzeit in der Kanzlei Best-Jensen, bei unserer Bürgermeisterin zur Verfügung.

 

Der Einsendeschluss ist am 30.09.2019!

 

Alle weiteren Informationen entnehmen Sie der Teilnehmerbedingung hier.

 

Foto zur Meldung: Fotowettbewerb 2019
Foto: Fotowettbewerb 2019

Strassensperrung

(25. 01. 2019)

In den kommenden Tagen wird die Verbindungsstraße von der "Schafflunderstraße" zur Straße "Zum Waldbad" für längere Zeit vollgesperrt, da die Brücke über der Meynau nicht mehr verkehrssicher ist.

Bitte vermeiden Sie jetzt schon die Fahrten über diese Brücke!

Foto zur Meldung: Strassensperrung
Foto: Strassensperrung

Wettschuld eingelöst

(21. 01. 2019)
Musik, viele Lacher und eine Bürgermeisterin in Rüschenbluse gab es beim Neujahrsempfang in Schafflund
 

Helga Böwadt Schafflund Sinn für Humor zeigte Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen beim Neujahrsempfang in Schafflund. Sie musste im grell-bunten Outfit der 1970er-Jahre erscheinen, galt es doch, eine Wettschuld einzulösen. Beim Familientag der Vereine hatte sie gewettet, dass es den Besuchern nicht gelingen würde, eine Menschenkette rund um den Mühlenteich zu bilden, zumal zu diesem Zeitpunkt noch die Brücke über die Au fehlte. Doch der Angelverein half mit einem Boot aus – und die Wette war verloren. Aber Schlaghosen und Rüschenbluse passten gut zu den Schlagern dieser Zeit, die der „Voiceclub“ präsentierte und zum Mitsingen und Mitklatschen animierte.

Mit bisweilen deftigem Humor hatte Philip Scheel alias „Rosa Bete“ die Lacher auf seiner Seite, als er sich einige bekannte Gesichter für seine Stand-Up-Comedy ausguckte und zum Schluss mit dem Publikum zusammen den „Wo bleibt der Kreisverkehr bloß-Blues“ zum Besten gab. Die fröhliche Stimmung zog sich wie ein roter Faden durch das Neujahrsprogramm, das unter dem Motto „Schafflund bewegt sich“ stand und von Gerd-Ulrich Marquardt moderiert wurde. Die Jüngsten des dänischen Sportvereins tanzten Hip-Hop, die Line Dancer traten in großer Formation auf, und die Jumping-Fitness-Gruppe beeindruckte mit sportlichen Höchstleistungen auf dem Trampolin.

In ihrer Neujahrsansprache blickte Constanze Best-Jensen auf Ereignisse des vergangenen Jahres zurück und nach vorn – in der Welt, auf Landesebene und in Schafflund. „Wir sind ein ländlicher Zentralort und stehen dafür, die Attraktivität als Wohn- und Lebensort zu erhalten und zu verbessern“, sagte sie. Dabei stünden Kindergärten, Schule und die Gesundheitsversorgung im Zentrum ganz oben auf der Agenda. Für das Frühjahr kündigte sie den Baubeginn der Sozialstation mit Tagespflege an. In wenigen Monaten werde auch endlich der Kreisverkehr Realität, aber „das wird während der Bauzeit mit einigen Unannehmlichkeiten verbunden sein, dafür bitte ich um Verständnis“. Der neue Amtsparkplatz solle künftig auch für Veranstaltungen genutzt werden. Die Bewährungsprobe findet am 7. April mit einem Wochen- und Kunsthandwerkermarkt statt.

„Der Neujahrsempfang bildet einen guten Rahmen, um ehrenamtlich tätigen Menschen aus den unterschiedlichsten Bereichen zu danken“, sagte die Bürgermeisterin und ehrte folgende Personen: Mishale Marie Malaschewski (DLRG), Heinz Buchhorn (DLRG), Hannemarie Rolfs (Fahrradgruppe), Benno Gasa (Wehrführer), Michael Schmidt (SSV), Manuela Tschenett (Kinderturnen und -handball).

Anschließend stellte Best-Jensen die Kalenderfotos des Fotowettbewerbs vor und gratulierte Martina Marczyschewski zum ersten Preis. Im nächsten Jahr steht der Wettbewerb unter dem Thema „Schafflund blüht“. Nach dem offiziellen Teil blieb noch Zeit für die Besucher, die Stände der Vereine zu besuchen und bei Erbsensuppe oder einem Glas Sekt zu klönen.

 

Text & Fotos - SHZ Helga Böwadt

Foto zur Meldung: Wettschuld eingelöst
Foto: Wettschuld eingelöst

Fotos vom 1.Silvesterlauf Schafflund

(15. 01. 2019)

Am 31.12.2018 fand der 1.Silvesterlauf im Herzstück Schafflund mit Brückeneinweihung statt. Rund 210 Läufer von 1 bis 73 Jahren starten auf drei unterschiedlichen Distanzen.

 

Danke an Helga Böwadt und Jürgen Petersen für die Fotos!

 

Einladung zur Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsausschuss

(14. 01. 2019)

Der Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsausschuss lädt ein zur Sitzung am 21.01.2019 um 18Uhr im Utspann mit folgender Tagesordnung:

 

1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit 

2. Beratung und Beschlussfassung über Einwände zum Protokoll vom 03.12.2019

3. Bekanntgabe der Beschlüsse aus dem nicht öffentlichen Teil der Sitzung des HFWA vom 03.12.2019

4. Eingaben und Anfragen 

5. Änderungsanträge

6. Beratung und Beschlussfassung über die Nichtöffentlichkeit von Tagesordnungspunkten 

7. Bericht des Ausschussvorsitzenden 

- Einwohnerfragestunde - 

8. Beratung und empfehlende Beschlussfassung über Zuschussanträge an Vereine und Verbände 

9. Beratung und empfehlende Beschlussfassung über den Erlass der im Entwurf vorliegenden Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2019

10. Verschiedenes

 

 

Einladung zum Neujahresempfang am 20.01.2019

(07. 01. 2019)

Wir laden herzlich ein zum Neujahresempfang!

[Einladung zum Neujahresempfang]

Foto zur Meldung: Einladung zum Neujahresempfang am 20.01.2019
Foto: Einladung

Neue Brücke besteht Härtetest

(02. 01. 2019)
200 Teilnehmer weihen beim ersten Schafflunder Silvesterlauf die Querung über den Mühlenstrom ein
 

Bunt geschmückt wartete die neue Brücke über den Schafflunder Mühlenstrom bei ihrer Einweihung auf die erste große „Belastungsprobe“. Die Idee, dieses Ereignis mit einem Silvesterlauf zu verbinden, stieß auf eine unerwartet große Resonanz. Mehr als 200 Teilnehmer mussten mit Startnummern, Zeitmessern, Medaillen, Urkunden, frischem Obst, Berlinern und Schafflunder Mühlensekt versorgt werden.

Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen begrüßte die Sportler und Zuschauer und versprach: „Im nächsten Jahr wird es wieder einen Silvesterlauf geben.“ Ihr Dank galt vor allem Organisatorin Martina Marczyschewski, den Mitgliedern des Festausschusses, Moderator Bernhard Vogel, der DLRG und den vielen freiwilligen Helfern an den Stationen rund um das Bürgerhaus. Pünktlich um 12 Uhr starteten vor allem Familien mit den Jüngsten nach einem fröhlichen Warming-Up auf ihre 600-Meter-Strecke rund um den Mühlenteich – unter ihnen der erst einjährige Mats Tarje Hansen mit seinem Vater. Jule Pöhl (8) aus Barendorf lief als Erste durchs Ziel, gefolgt von Jonah Christiansen (5) aus Ladelund und Luisa van Rahden (5) aus Meyn.

Das größte Teilnehmerfeld mit 144 Läufern machte sich danach mehrfach auf den idyllischen Rundweg entlang des Mühlenstroms bis zum Schwimmbad, bis die Strecke von 5,3 Kilometern erreicht war – dabei überraschten einige Zuschauer mit witzigen Verkleidungen. Früh setze sich Timo Hansen aus Schafflund an die Spitze des Feldes und gewann in 20:35 Minuten (weitere Ergebnisse unten).

Die Veranstalter des 1. Silvesterlaufs hatten eine familiäre Atmosphäre versprochen, und diese zeigte sich auch beim dritten Lauf rund um die Schafflunder Wassermühle für Kinder und Erwachsene. Ältester Teilnehmer war der 73-jährige Eckehard Kratzke. Väter mit ihren Töchtern oder Söhnen bewältigten die 2,6-Kilometer-Strecke – und zur Freude der Kinder mussten sich stets die Erwachsenen geschlagen geben. So wurde Jette (11) aus Schafflund Siegerin vor ihrem Vater Tim Marczyschewski, gefolgt von Marcel Quehl aus Handewitt und Malkom Mahler aus Schafflund.

Obwohl Nordic Walker eingeladen waren, fanden sich nur zwei Frauen, die den 5,3-Kilometer-Mühlenstromlauf mitmachten. „Ich gehe jeden Tag zu Fuß von Meyn nach Schafflund zur Arbeit“, erzählte Heike Reiländer. „Und das bei jedem Wetter.“ Ähnlich entspannt sah es Sigrun Scherff aus Schafflund: „Mit meinen Stöcken gehe ich mehrmals in der Woche etwa fünf Kilometer.“ Und vielleicht sind sie im nächsten Jahr nach der so gelungenen Premiere des Silvesterlaufs nicht mehr nur zu Zweit.

Ergebnisse des Mühlenstromlaufs 5,3 km: 1.Timo Hansen/Schafflund (20:35), 2. Volker Friedrichsen/Achtrup (20:53), 3. Sascha Rothmann/Ladelund (21:03), gefolgt von Tim Jansen/Flensburg, Finn Ketelsen/Stadum, Björn Fugmann/Meyn, Sven Mader/Flensburg, Mika Lietzau/Schafflund, Björn Dau/Ringsberg, Christian Hartwig/Flensburg. Die besten Läuferinnen: 15. Frederike Verfürth/Flensburg (23:21), 25. Kirsten Winter/Humptrup (24:49), 26. Merethe Lassen/Eggebek (25:01).

 

Text - SHZ Helga Böwadt

 

Weitere Fotos folgen nächste Woche

[Ergebnislisten]

Foto zur Meldung: Neue Brücke besteht Härtetest
Foto: Neue Brücke besteht Härtetest

Ergebnisse vom 1.Silvesterlauf Schafflund

(01. 01. 2019)

FROHES NEUES JAHR!

 

Im Download befinden sich die Ergebnislisten vom 1.Silvesterlauf in Schafflund!

 

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und Helfern für eine gelungene Prämiere in Schafflund.

 

Bericht und Fotos folgen!

 

[Gesamt Mühlenteichlauf]

[Mühlenteichlauf weiblich]

[Mühlenteichlauf männlich]

[Mühlenstromlauf weiblich]

[Mühlenstromlauf männlich]

[Herzstücklauf weiblich]

[Herzstücklauf männlich]

[Gesamt Mühlenstromlauf]

[Gesamt Herzstücklauf]

Silvesterlauf - Online Anmeldung beendet

(29. 12. 2018)

Seit dem 28.12. ist die Online Anmeldung für unseren 1.Silvesterlauf geschlossen. Nachmeldungen sind am Montag bis 11:30Uhr noch möglich, allerdings sind die Plätze gegrenzt da wir mittlerweile schon 170 Teilnehmer verbuchen konnten. 

Für alle die sich am Montag nachmelden möchten der Hinweis:

Die Nachmeldung ist in der Zeit von 10:30 -11:30Uhr im Bürgerhaus möglich. Die Startgebühr beträgt dann für die Kinder 3€ und Erwachsene 6€!

 

Parkplätze befinden sich am Amt und auf der Festwiese (Richtung Schule).

 

Wir freuen uns auf einen tollen sportlichen Tag!

[1.Silvesterlauf Schafflund]

Ein Haus voller Kinder

(27. 12. 2018)
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier übernimmt die Ehrenpatenschaft für Julius Petersen
 

Nur wenige Kinder können von sich sagen: „Der Bundespräsident ist mein Ehrenpate“, aber der kleine Julius Paule Petersen aus Schafflund gehört nun zu diesem erlesenen Kreis. Man muss schließlich das siebte leibliche Kind eines Elternteils sein.

Ihm und seiner Mutter Yvonne Hansen (38) überreichte Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen die Urkunde und ein Geschenk – und der gut gelaunte Julius schnappte sich sogleich das Foto von Frank-Walter Steinmeier, um es ein wenig anzuknabbern. „Alle sind völlig vernarrt in ihn“, erzählt seine Mutter. „Er ist freundlich, schläft viele Stunden durch und wird von allen verwöhnt – Julius ist so richtig einer zum Genießen.“ Dass sie jetzt, wo ihre älteste Tochter bald Abitur an der Duborg-Skolen macht, noch einmal von vorne beginnt, hängt mit ihrer Lebenssituation zusammen.

Nach der Trennung vom Vater ihrer Kinder lebt sie seit vier Jahren mit Björn Petersen (38) zusammen und meint: „Unser Leben ist jetzt stimmig, wir sind angekommen – da musste Julius einfach noch sein.“ Und wie schafft man es, den Alltag mit sieben eigenen Kindern und einem Pflegekind zu meistern? „Björn arbeitet als Maurer und kümmert sich um alle Kinder, als wären es die eigenen. Und die Kinder helfen sich natürlich gegenseitig und packen mit an.“ Die Waschmaschine läuft mehrmals am Tag, der Staubsauger steht immer bereit und Besorgungen erfolgen als Großeinkauf. Zwei große Herde machten es möglich, dass das Weihnachtsessen mit Pute, Rotkohl, Kartoffeln und allem, was dazugehört, zubereitet werden konnte.

Dawn (18) und Leni (13) finden es schön, nie allein zu sein. Außerdem habe jedes Kind in seinem eigenen Zimmer einen Rückzugsort. „Ich bin ein Familienmensch und sehe es positiv, früh Verantwortung zu übernehmen, das mache ich richtig gern“, sagt die Älteste. Bald hat sie ihren Führerschein und kann dann auch das Familientaxi fahren und ihre Mutter entlasten. Und wenn es mittags die besten Pfannkuchen gibt, hat Dawn sie gebacken.

Yvonne Hansen ist stolz auf ihre Kinder: „Ich habe immer darauf geachtet, ihnen Werte zu vermitteln. Sie können anderen in die Augen schauen und höflich sein.“ In diesem Haus voller Kinder geht es einerseits turbulent und fröhlich zu, doch andererseits gab es auch schwere Phasen zu bewältigen wie Krankheiten der Kinder oder die Trennung vom Vater. Der Zusammenhalt in der Familie ist auch den Großeltern wichtig. „Meine Eltern haben 23 Enkelkinder“, erzählt Yvonne Hansen. Seit sechs Jahren treffen sich alle am zweiten Weihnachtstag im Fun-Park in Handewitt. Für rund 40 Personen wurde die Lounge für den Weihnachtsbrunch gemietet. Während sich die Erwachsenen in Ruhe unterhalten konnten, tobten sich die Kinder unten im Spielparadies aus. Und darüber freute sich besonders die 90-jährige Uroma als Familienoberhaupt.

 

Text - SHZ Helga Böwadt

Foto zur Meldung: Ein Haus voller Kinder
Foto: Ein Haus voller Kinder

Frohe Weihnachten

(24. 12. 2018)

Markt und Straße steh'n verlassen,
still erleuchtet jedes Haus;
sinnend geh ich durch die Gassen,
alles sieht so festlich aus.

An den Fenstern haben Frauen
buntes Spielzeug fromm geschmückt,
tausend Kindlein steh'n und schauen,
sind so wunderstill beglückt.

Und ich wandre aus den Mauern
bis hinaus ins freie Feld.
Hehres Glänzen, heil'ges Schauern,
wie so weit und still die Welt!

Sterne hoch die Kreise schlingen;
aus des Schnees Einsamkeit
steigt's wie wunderbares Singen. -
O, du gnadenreiche Zeit!

Joseph von Eichendorff

 

Wir wünschen Frohe Weihnachten und besinnliche Festtage mit Herzensmenschen.

Foto zur Meldung: Frohe Weihnachten
Foto: Frohe Weihnachten

Ida geht wieder zur Schule

(21. 12. 2018)
Ein Jahr nach der Typisierungsaktion in Schafflund gibt es Hoffnung für zwei Leukämiepatienten
 

Zwei miteinander verwobene Geschichten erzählen von der elfjährigen Ida Kurzbach, die seit August wieder in die Schule gehen darf und von Mika Sörensen, der möglicherweise einem Mann aus den USA das Leben gerettet hat. Vor genau einem Jahr berichteten wir über das Schicksal der kleinen Ida, die an Leukämie erkrankte. Damals befürchteten die Ärzte, eine Stammzellenspende sei nötig, um Ida heilen zu können. Das rief sofort Familie, Freunde und Gemeinde auf den Plan, die in kürzester Zeit eine Typisierungsaktion organisierten. Eine überwältigende Welle der Hilfsbereitschaft war die Folge: Rund 5000 Menschen kamen, und über 2500 Personen im Alter zwischen 17 und 55 Jahren konnten registriert werden. Unter ihnen Mika Sörensen aus Handewitt mit seiner Fußballmannschaft, der SG Nordau. „Wir haben uns als Team gesagt, dass wir auf jeden Fall mitmachen“, erzählt er. Die Speichelprobe abzugeben, war unkompliziert, aber im Juni schrieb ihm die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS), dass er in der engeren Auswahl für einen potenziellen Empfänger ist. „Ich bekam ein Paket mit Ampullen, der Hausarzt nahm das Blut ab und eine Woche später war klar, dass mein Blut geeignet ist“, sagt der 20-Jährige.

Nach einigem Hin und Her fuhr er zur Voruntersuchung in die Berliner Charité. Es dauerte noch bis November, bis es ernst wurde: „Fünf Tage vorher bekam ich täglich Spritzen, die die Stammzellen anreichern sollen.“ Über die Nebenwirkungen wie Gliederschmerzen und Fieber war er vorher aufgeklärt worden: „Die DKMS hat sich super um alles gekümmert.“ Vier Stunden dauerte die Prozedur: Ein Schlauch im linken Arm, einer im rechten Arm, und schon konnten bei dieser peripheren Entnahme die Stammzellen herausgefiltert werden, die für einen Patienten in den USA gedacht waren. Mika Sörensen, der gerade als Student sein Praktikum an der Schule in Schafflund macht, strahlt: „Es war wirklich nicht schlimm.“ Pamela Kölbl, DKMS-Organisatorin der Typisierung, erinnert sich: „Die Aktion war außergewöhnlich mit einer extrem hohen Anteilnahme. Es ist schön, so viel Menschlichkeit erleben zu können.“

Voller Dankbarkeit sind Sandra und Marcel Kurzbach, deren Tochter Ida auch ohne Stammzellenspende auf einem guten Weg ist: „Wir haben im letzten Jahr so viel Rückhalt und Unterstützung erfahren.“ Ein schweres Jahr liegt hinter ihnen, doch Ida will gar nicht unbedingt darüber reden. Sie kommt gerade aus der Schule und begrüßt den Familienhund „Lilly“. Während ihrer Krankheit sind ihre Lehrer aus der Dänischen Schule täglich für eine Stunde zu ihr ins Haus gekommen, wann immer es ihr Gesundheitszustand erlaubte. „Ida ist ehrgeizig und hat, wenn sie konnte, zu Hause gelernt“, sagt ihr Vater, deshalb müsse sie das Schuljahr nicht wiederholen. Sie trägt eine hübsche Kurzhaarfrisur, denn seit Juni wachsen ihre Haare wieder – und wieder mit Naturwelle. „Ich hätte gerne glatte Haare gehabt“, meint Ida, die weiß, dass sich die Haare nach der Krebserkrankung manchmal verändern. Ihr neuestes Hobby sind witzige, kurze Tanz-Videos, die sie von sich selbst dreht und an ihre Freundinnen verschickt. Und Freundinnen hat sie reichlich, davon zeugen große Fotos in ihrem Zimmer und ein Regal voller Geschenke mit guten Wünschen.

„In der familiären Atmosphäre der Kinderonkologie in Kiel bekommt Ida eine optimale Betreuung, dafür sind wir sehr dankbar“, sagen die Eltern. Bis ins Frühjahr musste Ida fünf Blöcke Chemotherapie über sich ergehen lassen, teilweise mit extremen Nebenwirkungen. Aber Ida kämpft tapfer. Anderthalb Jahre dauert die gesamte Therapie, nach wie vor muss sie täglich eine Tablette nehmen und regelmäßig in die Klinik. Im Juni 2019 ist es endlich vorbei. Für die Sommerferien danach wünscht sich Ida: „Ich möchte nach Mallorca fliegen, weil es dort so schöne warme Strände gibt.“ Bisher reiste die Familie mit allen Kindern in den Ferien mit dem Bus, aber nun soll Idas Herzenswunsch erfüllt werden.

Weihnachten ist ja die Zeit der Wünsche, und in diesem Jahr kann die ganze Familie entspannter miteinander feiern: Vater, Mutter, vier eigene und vier Pflegekinder. Auf Idas Wunschzettel stehen konkret eine Polaroid-Kamera und ein weiteres Stockwerk für ihre Playmobil-Villa. Und die Eltern? „Wir möchten uns gern bei allen bedanken. Marcel Kurzbachs Arbeitgeber Danisco aus Niebüll half uns von Anfang an mit hundertprozentiger Unterstützung.“ Die Eltern, Familie und Freunde hätten sich um die anderen Kinder gekümmert, Essen gekocht und ihnen immer beigestanden. Noch ist nicht alles überstanden: „Nach fünf Jahren kann man erst sagen, Ida ist geheilt, aber bis dahin machen wir das Beste daraus.“

 

Text - SHZ Helga Böwadt

Foto zur Meldung: Ida geht wieder zur Schule
Foto: Ida geht wieder zur Schule

Amtsverwaltung wächst weiter

(20. 12. 2018)
Nach Personalzuwachs benötigt das Amt Schafflund dringend zusätzliche Räumlichkeiten / Haushalt 2019 ist ausgeglichen
 

Einen unerfreulichen Hintergrund hat der Beschluss des Amtsausschusses in Schafflund, für die Mitarbeiter der Verwaltung und politischen Mandatsträger des Amtes einen Rahmenvertrag mit einer Anwaltskanzlei abzuschließen. „Anwürfe, Diffamierungen und Beleidigungen gegen diesen Personenkreis haben leider stark zugenommen“, sagte der Leitende Verwaltungsbeamte Jörg Hauenstein. „Daher brauchen wir Rechtsschutz und juristische Begleitung für solche Fälle. Die Gemeinden des Amtes können bei Bedarf diesem Vertrag gerne beitreten.“

Als wenig spektakulär erweist sich der Haushaltsentwurf des Amtes für 2019. Der Ergebnishaushalt mit 2,56 Millionen Euro wird naturgemäß größtenteils über die Amtsumlage mit 1,83 Millionen Euro ausgeglichen. Mit 1,5 Millionen bleiben die Personalaufwendungen der größte Brocken auf der Kostenseite. 25 000 Euro sind für einen Fahrstuhl im Amtsgebäude eingestellt, um einen barrierefreien Zugang zu den Sitzungsräumen zu gewährleisten. Für die Feuerwehren werden 9000 Euro für ABC-Schutzanzüge eingeplant und 195 000 Euro für ein neues Fahrzeug für die Feuerwehr Sillerup werden aus dem Vorjahr übertragen.

Nachdem das Verwaltungspersonal in diesem Jahr bereits um zwei Stellen verstärkt wurde, kommt 2019 noch eine halbe Stelle für das Einwohnermeldeamt hinzu. Der Mietvertrag mit der Polizeidienststelle, die im Gebäude residiert, läuft zum 1. März 2021 aus und wird nicht verlängert. Die Räumlichkeiten werden dringend für die Verwaltung benötigt.

Die Gemeinde Schafflund macht es seit einigen Jahren vor. „Wir hatten uns entschlossen, zur papierlosen Gemeindevertretung zu werden“, sagte Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen. Die Gemeindevertreter wurden mit einem Notebook ausgestattet, die Übermittlung von Sitzungsunterlagen erfolgt nur noch elektronisch. Entsprechend beschloss der Amtsausschuss, den gleichen Weg über ein Verwaltungsportal zu gehen, zunächst nur für die Amtsebene. Verbunden ist damit die Absicht, dass die Gemeinden entsprechend folgen. Allerdings sollte dies mit Bedacht erfolgen, da viele sensible Bereiche zu berücksichtigen sind. „So müssen wir sicherstellen, dass niemand unberechtigt an nicht öffentliche Daten gelangt. Deshalb wollen wir das System auch gerne schrittweise einführen“, erklärte Ralf Fleddermann, Leiter der Zentralen Dienste.

Die Neugestaltung des Parkplatzes am Amtsgebäude ist abgeschlossen. Mit voraussichtlichen Gesamtkosten von 476 000 Euro konnte der Ansatz nicht nur eingehalten werden, sondern konnten noch die Ausführung einiger unvorhergesehener Arbeiten aufgefangen werden. Die Kosten teilen sich die Gemeinde Schafflund und das Amt mit 75 zu 25 Prozent.

Nun ist es offiziell: Amtsvorsteher Wilhelm Krumbügel konnte Claus-Henning Grüger-Rörden nach dessen Wahl im November jetzt als neuen Amtswehrführer ernennen und vereidigen.

Vor der Brust hat die Verwaltung weiterhin den Weg in die Digitalisierung. Das Land strebe ein Portal für die Umsetzung des Online-Zugangsgesetzes an, erläuterte der Leitende Verwaltungsbeamte Hauenstein. Demnach werden die Verwaltungen verpflichtet, alle ihre mehr als 600 Leistungen den Bürgern auch zur Online-Erledigung anzubieten. Bis dahin müssen aber noch verschiedene Hausaufgaben erledigt werden, um die man sich nun kümmern werde, so Hauenstein.

 

Text - SHZ Reinhard Friedrichsen

Foto zur Meldung: Amtsverwaltung wächst weiter
Foto: Amtsverwaltung wächst weiter

Stiftung spendiert Spielzeug

(20. 12. 2018)
 An der Kleiderstube „Schickeria“ in Schafflund steht bereits ein bunter Altkleidercontainer der 1x1-Stiftung, jetzt organisierte Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen (Foto, Mitte) nach den bisher guten Erfahrungen mit pünktlicher Leerung zwei weitere für den Amtsparkplatz. Die gemeinnützige Stiftung finanziert dafür gutes Spielzeug im Wert von 2000 Euro. Bente Mølbach (v.l.) und Vivian Bossemeier , Leiterin des Skovlund Børnehave, freuen sich unter anderem über einen Stiefelwagen: „Darauf haben fast alle kleinen Stiefel bei uns Platz.“ Krippenfahrzeuge, Riesenpuzzle, einen Wurfkorb und einen Tunnel haben sich Meike Johannsen vom „Kleinen Regenbogen und Anja Gertsen vom „Großen Regenbogen“ ausgesucht.
 
Text - SHZ böw

Foto zur Meldung: Stiftung spendiert Spielzeug
Foto: Stiftung spendiert Spielzeug

Kita hat Platz für neue Kinder

(18. 12. 2018)
Schafflund sieht noch keinen Anlass für einen Neubau / Gemeinde sucht Arzt für eine Zweitpraxis
 

 Die Verbesserung der hausärztlichen Grundversorgung in Schafflund geht voran, allerdings langsam und in sehr kleinen Schritten. „Zwischen der gefühlten und der rechtlichen Lage gibt es erhebliche Unterschiede“, sagt Harald Stender, Kommunalberater für ambulante Versorgung, den sich die Gemeinde an die Seite gestellt hat. Formal ist der Bereich Flensburg mit Ärzten überversorgt, nur sind einige Bereiche eben völlig ungleich besetzt. Von ehemals drei Hausärzten ist in Schafflund noch einer verblieben, der keine neuen Patienten mehr annimmt.

Doch es gibt eine Lösung. So ist es wohl möglich, für Schafflund einen Sonderbedarf festzustellen und über den Zulassungsausschuss der Kassenärztlichen Vereinigung eine Zweitpraxis eines Arztes einzurichten. Eine Voraussetzung, dass keiner der in diesem Bereich niedergelassenen Ärzte widerspricht, ist gegeben. Eine Praxis aus einer Nachbargemeinde, die einen Arzt in einer Zweitpraxis in Schafflund einstellt, scheint auch gefunden. Aber: Es gibt keine Bewerber für eine solche Stelle. „Wir suchen in ganz Schleswig-Holstein etwa zwölf Allgemeinmediziner für solche Projekte“, erläuterte Stender. Die Gemeinde muss nun überlegen, wie sie unterstützen kann.

Für die SPD-Fraktion beantragte Volkert Petersen, sich für mögliche zukünftige Engpässe im Kita-Bereich frühzeitig zu wappnen, da die Gemeinde immer weiter wachse. „Wir haben langjährige Erfahrung und konnten immer schnell auf neue Situationen reagieren, weil wir rechtzeitig geplant haben“, argumentierte er. Ins Auge gefasst hat er die Fläche eines Bolzplatzes zwischen Schule und Schickeria, die schon in früheren Zeiten als für einen Neubau geeignet festgestellt worden war.

Stephanie Petersen vom Evangelischen Kita-Werk erklärte, dass die „Glaskugelplanungen“ der Vergangenheit immer sehr erfolgreich waren. „Wir haben im Moment einen kleinen Puffer in Schafflund und sehen keinen unmittelbaren Handlungsbedarf“, war ihre Einschätzung. So lehnte die Gemeindevertretung den Antrag auf den direkten Einstieg in die Planung ab, überwies die Angelegenheit aber zur weiteren Beratung in die Fachausschüsse.

Dass Schafflund weiter wachsen wird, wurde an der Erweiterung des Baugebietes „Dammacker“ deutlich, die Planer Reimer Ivers vorstellte. Auf 49 Baugrundstücken wird vieles möglich sein, was in einem allgemeinen Wohngebiet denkbar ist. Neben der üblichen Einfamilienhausbebauung stehen gerade in den Randbereichen größere Baufelder für abweichende Wohnformen zur Verfügung. So möchte man der Forderung nach Mietwohnungsbau für Wohnungen zwischen 45 und 75 Quadratmeter nachkommen, die Bauträger durch verdichtetes kompaktes Bauen umsetzen könnten.

Auf einem 4000 Quadratmeter großen Grundstück wären auch Reihenhäuser oder Häusergruppen denkbar. Zum Schutz der Belange von Nachbargrundstücken soll in der Regel die Firsthöhe von neun Metern nicht überschritten werden, beim größten Grundstück sind 10,50 Meter möglich. Die Vertretung beschloss, die Planung auf Grundlage des vorgestellten Entwurfs weiter voranzutreiben.

Für den Bau einer Tagespflegestation konnte ein Zuschuss von 150 000 Euro über die Aktiv-Region „Mitte des Nordens“ eingeworben werden. Der Spielplatz „Dammacker“ wird für 72 534 Euro gestaltet und mit Spielgeräten ausgestattet. Zukünftig kann mit Bannern über die Bundesstraße 199 an den Ortseingängen auf gemeindliche Veranstaltungen oder auch Verkehrsanfänger hingewiesen werden.

 

Text - SHZ Reinhard Friedrichsen

Einladung - Fest- und Kulturausschusssitzung

(13. 12. 2018)

Der Fest- u. Kulturausschuss tagt am Dienstag 18.12. um 19:30Uhr im Utspann. Interessierte sind herzlich Willkommen.

 

Tagesordnung:

 

1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit

2. Beratung und Beschlussfassung über Einwände zum Protokoll vom 13.11.2018

3. Eingaben und Anfragen

4. Änderungsanträge

5. Beratung und Beschlussfassung über die Nichtöffentlichkeit von Tagesordnungspunkten

6. Bericht der Ausschussvorsitzenden

7. Abschließende Planung zum Silvesterlauf (31.12.2018) und ggfs. Beschlussfassung

8. Abschließende Planung zum Neujahrsempfang (20.01.2019) und ggfs. Beschlussfassung

9. Frühlingsball (23.03.2019) und ggfs. Beschlussfassung

10. Frühlingsmarkt (07.04.2019) und ggfs. Beschlussfassung

11. Vorstellung Angebot Broschmann & Finke (24.05.2019) und ggfs. Beschlussfassung

12. Verschiedenes

Neuer Einwohnerbrief

(10. 12. 2018)

Im Download befindet sich der neuste Einwohnerwohnerbrief unserer Bürgermeisterin, den Sie in den nächsten Tagen auch im Briefkasten haben werden.

 

Sie haben einen Einwohnerbrief verpasst?

In unserem Archiv finden sie alle Briefe!

[Einwohnerbrief Dezember 2018]

[Archiv]

Das Theater ist seine Leidenschaft

(10. 12. 2018)
Rainer Schößler aus Schafflund leitet seit 28 Jahren die Amateurtheatergruppe „Haallicht“
 

Eine letzte Verbeugung vor dem Publikum, ein letzter Dank an die Mitspieler – dann geht das Licht aus, und die Theatersaison ist vorbei. Rainer Schößler aus Schafflund kennt dieses Gefühl des Abschieds nur zu gut. In 28 Jahren ist die Amateurtheatergruppe „Haallicht“ der VHS Leck zu einem festen Bestandteil in seinem Leben geworden. „Es begann 1990 mit einer Tonlichtschau im Augarten in Leck. Broder-Melf Ketelsen suchte Darsteller für sein Stück „Leck Memorial“, erzählt er. „Wir hatten viel Spaß daran, wollten nun auch ,richtig‘ Theater spielen.“ Ein kleiner Dämpfer folgte auf dem Fuße: „Bei meiner allerersten Sprechrolle hatte ich sofort einen Texthänger und habe einfach interessiert herumgeguckt– das war schon lustig.“

Diese kleine Anekdote eignet sich vortrefflich, um Neulingen die Scheu vor der Bühne zu nehmen, denn seit rund 20 Jahren führt Rainer Schößler gleichzeitig Regie. Überhaupt scheint er ein wahres Multitalent zu sein. Für die letzte Komödie „Post aus Talamone“ baute er allein sieben verschiedene Bühnenbilder und übernahm während der insgesamt zehn Vorstellungen im Leck-Huus und im Utspann in Schafflund gleichzeitig die Ton- und Lichttechnik. „Diesmal hatte ich selbst keine Rolle übernommen, weil wir im Herbst auf Hochzeitsreise waren“, erzählt der 54-Jährige. Und seine Frau Christina, die ebenfalls zum Ensemble gehört, habe sich als Souffleuse betätigt. In ihrer Abwesenheit probten die Spieler allein.

Nach dem Motto „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“ sucht Rainer Schößler im Januar bereits das Stück für die Spielzeit im November aus: „Lustig soll es sein, darf aber auch ein bisschen Niveau haben und echte Emotionen zeigen.“ In nur zweimonatiger Probezeit nach den Sommerferien muss das Stück stehen. „Wenn man gleich Druck auf den Kessel gibt, geben sich alle mehr Mühe“, weiß der Regisseur, und trotzdem habe man viel Spaß miteinander. Anders ginge es wohl auch nicht, denn jeder hat neben seinem Hobby noch Beruf und Familie.

Das weiß auch Rainer Schößler, der sich als pensionierter Offizier in einer eher komfortablen Situation befindet. Aber während seiner Zeit in Leck und als Geschwaderflugsicherheitsoffizier in Jagel sah es noch anders aus. „Während der Bundeswehrzeit war es mit den Proben manchmal schwierig, besonders, als wir im Balkankrieg im Einsatz waren“, berichtet er. Und als er vor 13 Jahren pensioniert wurde, arbeitete er für die Flugbetriebsplanung einer Gesellschaft, die die zivile Mitbenutzung in Jagel vorbereiten sollte. „Doch nach acht Jahren Planung wurde alles aufgegeben – es ist nie ein Flugzeug geflogen.“

 

Text - SHZ Helga Böwadt

Foto zur Meldung: Das Theater ist seine Leidenschaft
Foto: Das Theater ist seine Leidenschaft

Schafflund Kalender 2019

(07. 12. 2018)

Schon im Frühjahr wurde der diesjährige Fotowettbewerb unter dem Motto "Schafflund fit&aktiv / Schafflund bewegt sich" ausgeschrieben. Am 20.November war Einsendeschluß. Anschließend hat die Fotogruppe Schafflund nach einem Bewertungssystem mit drei Katergorien die Siegerfotos ermittelt.

Die Teilnehmer wurden bereits benachrichtigt und eingeladen zur Preisverleihung beim Jahresempfang. 

 

Der Kalender kann am Wochenende für 7,50€ auf dem HGV Weihnachtsmarkt erworben werden. Auch bei Edeka Teske und an der Punschbude besteht die Möglichkeit den Kalender zu kaufen.

 

Ein tolles Geschenk für Weihnachten mit schönen Fotos und viel Platz für Notizen.

Foto zur Meldung: Schafflund Kalender 2019
Foto: Schafflund Kalender 2019

Gesundheitsversorgung im Zentrum

(07. 12. 2018)
Anfang 2019 rollen an der Kreuzung Hauptstraße (B 199), Nordhackstedter Straße und Bahnhofsring die Bagger an und beginnen mit den Arbeiten für einen den Verkehrsfluss fördernden Kreisverkehr. Gleichzeitig ist dies der Auftakt zu einer größeren Umgestaltung des südwestlich gelegenen Areals: Auf dem Gelände des früheren Spar-Marktes und der alten Post plant die Gemeinde ihre „Gesundheitsversorgung im Zentrum“.

Auf dem geräumten Areal an der Nordhackstedter Straße wird eine neue Tagespflege gebaut werden, die fürs ganze Amt zuständig ist. Auch die bisher in der Alten Mühlenscheune angesiedelte Sozialstation erhält hier neue und größere Räume. Konkret angedacht ist zudem der Bau barrierefreier Wohnungen für Senioren oder Menschen mit Behinderung, die durch die Nachbarschaft zur Sozialstation den Übergang zum Betreuten Wohnen ermöglichen würden.

Zu den zukunftsorientierten Überlegungen gehört außerdem der Bau zweier zusätzlicher Gebäude: In dem einen könnte eine weitere Arztpraxis für Allgemeinmedizin für den Ort angesiedelt werden, eventuell zusammen mit anderen Dienstleistern aus dem Bereich Gesundheitsversorgung. Ein Gemeinschaftsraum samt Bistro könnte als allgemeiner Treffpunkt entstehen, auch Raum für Veranstaltungen bieten. In dem Zusammenhang könnte ein Appartement für Besucher der Seniorenwohnungen eingerichtet werden. Baubeginn für Tagespflege und Sozialstation ist im kommenden Frühjahr, bezugsfertig sollen sie bis November sein.

Um das Gelände mit insgesamt rund 8500 Quadratmetern zu arrondieren, würde sich die Gemeinde freuen, wenn auch die bestehende Geest-Apotheke in einem neuen Kontext ihren Standort beibehalten würde. „Die Gemeinde investiert erheblich in dieses Gesundheitsprojekt für die aktuell 2675 Einwohner Schafflunds sowie des Amtes. Wir hoffen, dass in fünf Jahren alles fertig ist“, sagt Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen.

Privaten Investoren, die sich ebenfalls in diesem Projekt engagieren wollen, steht sie gerne für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

 

Text -SHZ Rainer Fischer

Gemeindevertretersitzung

(06. 12. 2018)

Am kommenden Dienstag um 19:30Uhr findet die nächste Gemeindevertretersitzung im Utspann statt.

Einwohner und Interessierte sind herzlich eingeladen der Sitzung zu besuchen, es gibt  auch eine Einwohnerfragestunde.

Die Tagesordnung ist sehr lang mit interessanten Themen.

Die Tagesordnung finden sie hier.

Der neue Dingstock

(04. 12. 2018)

Im Download befindet sich der neue Dingstock, Nr.4 2018!

Viel Spaß beim lesen!

 

Eine Ausgabe verpasst? Kein Problem, hier geht es lang zum Dingstock-Archiv!

[Dingstock Nr.4 2018]

„Wir sind gut ausgestattet“

(03. 12. 2018)
Freude im Schulverband Schafflund über die jüngsten Investitionen in Pausenhof, technische Ausrüstung und zusätzliche Räume
 

Auf einem Rundgang durch die Schule zeigte Volkert Petersen, Vorsteher des Schulverbandes Schafflund, den neuen Mitgliedern des Schulverbandes die jüngsten Investitionen. Im Außenbereich war es vor allem der neu gestaltete Schulhof, auf dem nun nur noch eine bessere Beleuchtung fehlt. Eine Begehung des Multiraums für sportliche Aktivitäten, eines Klassenraums mit technischer Ausrüstung für die iPad-Klasse und eines zusätzlichen Konferenzraumes fand im Inneren statt.

Danach konnten sich alle im Keller von den durch die Installation von Nahwärme frei gewordenen Räume ein Bild machen. Wo ehemals große Tanks untergebracht waren, wird künftig das Archiv einziehen. „Unsere Schule ist in wesentlichen Teilen funktionsfähig. Wir sind gut ausgestattet“, meinte Petersen und wies auf die Bewerbung für die Energie-Olympiade hin.

Für das neue Haushaltsjahr wurde die Erneuerung der Sanitäreinrichtungen beschlossen, für die ein Zuwendungsbescheid über 74 000 Euro vorliegt, und die durch neue gesetzliche Vorgaben erforderliche Umgestaltung des Chemieraums. Außerdem erhält die Verwaltung neue Computer, die IT-Infrastruktur wird erweitert, und für mehr Sicherheit gegen Vandalismus soll eine Videoüberwachungsanlage installiert werden.

Bei der Schülerbeförderung, die ab Januar von der Firma Rohde übernommen wird, zunächst für sechs Monate, da Rechtsmittel gegen die Vergabe eingelegt wurden, werde es für die Schüler kaum Veränderungen geben, erläuterte Volkert Petersen. Für den Schulverband sinken allerdings die Kosten, weil künftig nur noch tatsächlich benötigte Karten bezahlt werden und somit die Pauschalleistungsverträge der Schulträger nicht mehr erforderlich sind.

Die Gemeinde Schafflund erhöht 2019 die Zuschüsse aus Zentralortsmitteln von bisher 20 000 auf 40 000 Euro wegen der erhöhten Kosten im Sportbereich, so käme man auf eine möglichst gerechte Verteilung der Umlage für alle Gemeinden und hielte sie stabil, so Petersen.

Für die zum Sommer zu besetzende Schulleiterstelle ist die Ausschreibung erfolgt. Eingegangen ist nur eine Bewerbung. Der Schulleiterwahlausschuss wurde mit zehn Personen besetzt, die jedoch nicht alle dem Schulverband angehören. „Wir haben auch Menschen dabei, die später mit der Schulleitung zusammenarbeiten sollen“, begründete Petersen die Benennung von Hausmeister, Sekretärin und Schulsozialarbeiter. Laut Schulleiter Gerd-Ulrich Marquardt haben sich die Schülerzahlen bei rund 600 eingependelt.

Auf Unverständnis stieß die Reduzierung der Landesmittel für die Schulsozialarbeit um zehn Prozent. „Man sagte mir im Schulamt, wir hätten zuvor zu viel bekommen, jetzt sei es gerecht nach Schülerzahlen und Sozialfaktoren berechnet“, so Petersen. Er forderte mehr Transparenz: „Der Verteilungsschlüssel muss nach Kriterien überprüfbar gemacht werden.“

Mit Sorge sieht Schulsozialarbeiter Manfred Heuer die Entwicklung der Tagesgruppe: „Sie scheint nicht mehr erwünscht. Es soll eine neue Konzeption für eine soziale Gruppe erstellt werden.“ Er sei mit den Behörden in Kontakt, habe aber noch keine verbindliche Antwort erhalten.

 

Text - SHZ Helga Böwadt

Foto zur Meldung: „Wir sind gut ausgestattet“
Foto: „Wir sind gut ausgestattet“

Schafflund Geschenk Idee

(28. 11. 2018)

Dir fehlt noch eine Idee für ein cooles Weihnachtsgeschenk?

Dann schau mal hier…..im Moment gibt es 15% Rabatt auf Schafflund Pulli, T-Shirts und vieles mehr.

 

[Nordlichter.shop]

[Schafflund-Shop]

Foto zur Meldung: Schafflund Geschenk Idee
Foto: Schafflund Geschenk Idee

Ausschusssitzungen

(26. 11. 2018)

Nächste Woche finden zwei Ausschusssitzungen im Utspann statt.

Am Montag tagt der

Haupt.-, Finanz- und Wirtschaftsausschuss und am Dienstag der Bauausschuss.

 

Interessierte sind herzlich Willkommen, es gibt an beiden Tagen wie gewohnt eine Einwohnerfragestunde.

 

Im Veranstaltungskalender können Sie die Tagesordnungspunkte der Sitzungen entnehmen, oder klinken direkt hier auf den Ausschuss.

Was wird aus dem Gerätehaus?

(24. 11. 2018)
Arbeitskreis diskutierte über künftige Nutzungsmöglichkeiten – Polizei, Kleiderstube und Busgarage sind Favoriten
 

Gleich fünf von 16 Feuerwehrhäusern warten im Amtsbereich Schafflund relativ kurzfristig auf eine neue Verwendung. In Medelby, Großenwiehe, Schobüll, Lüngerau und Schafflund werden die Feuerwehren voraussichtlich 2020 in neue Quartiere umziehen. Nun versucht man in Schafflund, frühzeitig eine vernünftige Nachnutzung für das jetzige Gebäude zu finden. Man geht davon aus, für den Schulungsraum von 78, die Fahrzeughalle von 121 Quadratmetern sowie Küche, Büro und Sanitärräume einen Interessenten zu finden.

Das Feuerwehrhaus der Gemeinde Schafflund ist erst 20 Jahre alt. Der Grund für einen geplanten Neubau an der Bundesstraße 199 im Bereich „Lidl“, möglicherweise als Mehrzweckbau, liegt in veränderten gesetzlichen Vorschriften. Dies betrifft vor allem fehlenden Raum für die Einsatzkleidung, fehlende Abgasanlagen für die Fahrzeuge und fehlende Parkplätze. „Auch wenn es den Gemeinden Kopfschmerzen bereitet, dürfen wir nicht vergessen, dass diese Vorgaben für die Sicherheit der Feuerwehrkameraden gemacht wurden“, betont Benno Gasa, Schafflunds Wehrführer.

Ein Arbeitskreis unter der Moderation von Volkert Petersen bildete sich im Rahmen der Dorfentwicklung, um Ideen zu entwickeln und letztlich eine Empfehlung auszusprechen, was mit dem Gebäude geschehen soll. Fördermittel von bis zu 60 Prozent der Kosten für eine Umnutzung winken aus dem Städtebauförderprogramm.

Für eine gewerbliche Nutzung gab es unterschiedliche Vorschläge wie etwa als Mietlager. Bärbel Johannsen brachte die Möglichkeit ins Spiel, Verkaufsregale einzurichten, die gegen Miete von Kleingewerbetreibern bestückt werden. Einhellig fiel das abschließende Urteil des Arbeitskreises zu insgesamt zwölf Vorschlägen gewerblicher Nutzung, vom Fitness-Studio bis zur Oldtimer-Werkstatt aus: Sie wurden allesamt verworfen. Zu hoch erschien das Risiko, dass die Gemeinde schon nach kurzer Zeit wieder vor einem Leerstand stehen könnte.

Mehr als 20 Vorschläge gab es für eine öffentliche Nutzung. Da sich das Gebäude nördlich der Bundesstraße und abseits der Wohnbebauung befindet, wurde die Idee dort einen Kita-Raum einzurichten, schnell verworfen. Auch der Aufbau eines Dorfmuseums fand keinen Anklang, denn die Mehrheit hielt den Standort Mühlenscheune als besser geeignet.

„Viele Ideen gehen in die Richtung Ehrenamtlichkeit. Dazu braucht man immer ausreichend Menschen. Das Ehrenamt lässt sich nicht unendlich strapazieren“, gab Volkert Petersen zu bedenken.

Kurzum: Eine kombinierte Nutzung wird favorisiert. Künftig solle die Polizeistation, die voraussichtlich nur noch bis 2021 im Amtsgebäude residieren kann, dort einziehen. Zusätzlich könne die Kleiderstube „Schickeria“ dort untergebracht werden, die im alten Gebäude nahe der Schule aus allen Nähten platzt. Die große Fahrzeughalle könnte auch noch Platz bieten für den geplanten gemeindeeigenen Elektro-Bus oder ein Fahrzeug der DLRG. Der bisherige Standort der Schickeria könnte dann für die Jugendarbeit genutzt werden.

 

Text - SHZ Reinhard Friedrichsen

Foto zur Meldung: Was wird aus dem Gerätehaus?
Foto: Moderator Volkert Petersen

Schafflund lädt ein zum Silvesterlauf

(22. 11. 2018)

Beim ersten Schafflunder Silvesterlauf sind Groß und Klein eingeladen, den Jahresabschluss aktiv zu begehen. Ob Läufer, Walker, Nordic Walker oder Kinder – für jeden wird ab 12 Uhr eine passende Strecke angeboten: 5,3 Kilometer misst der Mühlenstromlauf, 2,6 Kilometer der Herzstücklauf, und der Mühlenteichlauf nur 600 Meter. Auf jedem Parcours überqueren die Teilnehmer die neue Brücke über die Au, die an jenem Tag feierlich eingeweiht wird. „Man kann also bei uns gut die Wartezeit bis zum Rummelpottlaufen überbrücken“, sagt Organisatorin Martina Marczyschewski. Für gute Laune soll Moderator Bernhard Vogel sorgen. Lustige Verkleidungen sind gern gesehen. Das Startgeld beträgt fünf Euro für Erwachsene und 2,50 Euro für Kinder – inklusive Berliner und Sekt oder Kakao. Wer einen der fünf Senf-Berliner erwischt, wird mit einem Gutschein getröstet. Anmeldung für den Silvesterlauf sind möglich auf www.schafflund.de/Aktuelles .

 

Text - SHZ böw

[Online Anmeldung]

Foto zur Meldung: Schafflund lädt ein zum Silvesterlauf
Foto: Schafflund lädt ein zum Silvesterlauf

Haallicht-Theater spielt im Utspann

(20. 11. 2018)

Schauplatz der neuen Komödie des Haallicht-Theaters, die am 23. und 24. November (jeweils ab 20 Uhr) im Utspann in Schafflund gezeigt wird, ist ein kleines Hotel in Italien, in dem für Tom und Ellen eine Romanze beginnt – oder doch nicht? In „Post aus Talamone“ geschehen in diesem verträumten Ort Dinge, die zu überraschenden Wendungen führen. Dass Ellen (Silke Lahmann , Foto, links) dem wehleidigen Tom (Joachim Wiebecke ) mit großem Vergnügen die Stacheln des Seeigels aus dem Fuß entfernt, stößt bei Franzi (Uxia Jessen ) auf Entsetzen. Haben die beiden etwa alte Rechnungen zu begleichen? Und was verbirgt sich hinter der eifrigen Korrespondenz des Empfangschefs am Postschalter? Karten gibt es für 7 Euro im Utspann oder auf www.haallicht.de .

 

Text - SHZ böw

 

 

 

Foto zur Meldung: Haallicht-Theater spielt im Utspann
Foto: Haallicht-Theater spielt im Utspann

Einladung zur Senioren-Weihnachtsfeier

(19. 11. 2018)

Liebe Seniorinnen, liebe Senioren, 
 
im Namen der Gemeinde Schafflund und in Kooperation mit der Kirchengemeinde Nordhackstedt, dem Landfrauenverein Schafflund und Umgebung lade ich Sie mit Partner/in herzlich zur traditionellen
Seniorenweihnachtsfeier

am Mittwoch, 05.12.2018 um 15:00 Uhr,

in das Utspann in Schafflund ein.

Foto zur Meldung: Einladung zur Senioren-Weihnachtsfeier
Foto: Einladung zur Senioren-Weihnachtsfeier

Ein Frühstück für Senioren

(15. 11. 2018)

Ein Frühstück für Senioren wird am Montag um 9.30 Uhr im Schafflunder Bürgerhaus angeboten. Anmeldungen nimmt bis morgen Maren Matzen unter Telefon 0 46 39 / 77 33 entgegen.

Haallichttheater im Utspann

(14. 11. 2018)

Am Freitag 23.11. und Samstag 24.11. präsentiert das Haallichttheater der VHS Leck im Utspann sein neustes Stück: 

"Post aus Talamone" eine mehr oder weniger romantische Komödie in zwei Akten von Frank Pinkus. 

Ellen und Tom, beide im besten Alter, lernen sich in einem verträumten kleinen Hotel im Urlaub kennen. Was wie der Beginn einer klassischen Romanze klingt, entpuppt sich als das Gegenteil. Die beiden sind sich überhaupt nicht sympathisch. Ellen verschanzt sich hinter Sticheleien über Männer und Tom ist wesentlich mehr an der zwanzig Jahre jüngeren Franzi interessiert. Der Empfangschef versucht trotzdem alles, um die beiden zu verkuppeln. Ein romantisches Abendessen, ein Schiffsausflug zur Nachbarinsel, ein Besuch im Amphitheater von Verona, nichts wird unversucht gelassen. Ob er damit Erfolg hat? Oder steckt vielleicht etwas ganz anderes dahinter? Diese wunderbare Komödie verbindet nicht nur die romantischen Töne mit unglaublich situationskomischen Momenten sondern vermittelt dem Zuschauer auch ein wohliges Gefühl italienischer Lebensart.

 

Die Vorstellung beginnt um 20Uhr.

 

Eintritt: 7€

Sichern Sie sich jetzt noch die letzten Karten!

Vorverkauf: direkt im Utspann oder

Kartenreservierung: karten@haallicht.de oder unter www.haallicht.de

 

Diese Veranstaltung wurde organisiert vom Fest- u. Kulturausschuss Schafflund

Foto zur Meldung: Haallichttheater im Utspann
Foto: Flyer

Fotowettbewerb endet bald

(14. 11. 2018)

Im Frühling haben wir zum Fotowettbewerb aufgerufen.

Dieser Wettbewerb unter dem Motto "Schafflund fit & aktiv / Schafflund bewegt sich" endet am 20.11.!

Nutzen Sie die Gelegenheit noch und senden sie uns Ihre schönsten Fotos.

Es wird einen schönen Kalender davon geben und die Fotos werden beim Neujahrsempfang ausgestellt.

 

Teilnahmebedingung

Foto zur Meldung: Fotowettbewerb endet bald
Foto: Fotowettbewerb endet bald

Achtung - Vollsperrung

(13. 11. 2018)

Vom 14.11. bis 21.11. wird es eine Vollsperrung der Straße zwischen Meyn und Handewitt wegen notwendigen Unterhaltungsarbeiten geben. Eine Umleitung wird eingerichtet.

Foto zur Meldung: Achtung - Vollsperrung
Foto: Umleitung

Betrüger unterwegs

(07. 11. 2018)
!!!! ACHTUNG!!!!
Die Mürwiker Werkstätte hat uns alarmiert das in Schafflund Personen an den Türen um Spenden bitten für die Mürwiker Werkstätten! Diese Personen gehören nicht zur Einrichtung! Bitte wegschicken und keine Geldspenden geben! Es handelt sich um Betrüger!

Verkehrshelfer gesucht

(07. 11. 2018)

Sichere Schulwege, insbesondere eine sichere Querung der Nordhackstedter Straße (Kreisstraße) im Kreuzungsbereich an der Meyner Straße wurde hierbei angesprochen. Bisher scheiterte eine Genehmigung für einen Zebrastreifen dort an einem zu geringen Verkehrsaufkommen. Gerade bei einsetzender Dämmerung und Dunkelheit ist dieser Kreuzungsbereich für Kinder oder auch ältere Menschen nicht ungefährlich. Unterstützung bei dem Queren der Nordhackstedter Straße können in den frühen Morgenstunden vor Unterrichtsbeginn Verkehrshelfer leisten.

Geplant ist, gemeinsam mit dem Verkehrslehrer der Polizei Herrn Kaßmekat eine Schulung der Interessenten in Schafflund durchzuführen. Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie dieses Projekt unterstützen möchten und bitte Sie, sich bei mir zu melden! 

(Tel. Nr.:782178)

 

Constanze Best-Jensen

(Bürgermeisterin)

Einladung - Fest u. Kulturausschusssitzung

(02. 11. 2018)

Der Fest u. Kulturausschuss lädt ein zur nächsten Sitzung mit folgenden Tagesordnung:

 

1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit 

2. Beratung und Beschlussfassung über evt. Einwendungen gegen das Protokoll über die Sitzung  vom 01.10.2018 

3. Eingaben und Anfragen 

4. Änderungsanträge 

5. Beratung und Beschlussfassung über die Nichtöffentlichkeit von Tagesordnungspunkten 

6. Bericht der Ausschussvorsitzenden

 

Einwohnerfragestunde 


7. Beratung zur Projektverantwortung 

8. Vorstellung der neuen Projekte in der Gemeindevertretersitzung am 11.12.2018; Beratung und ggf. empfehlende Beschlussfassung

9. Verteilerlisten für Plakate und Flyer, Aufgabenplan für zukünftige Veranstaltungen; Beratung und ggf. empfehlende Beschlussfassung

10. Detailplanung zum Neujahrsempfang am 20.01.2019 in der Mehrzweckhalle „Schafflund bewegt sich“; Beratung und ggf. empfehlende Beschlussfassung

11. Frühlingsball der Gemeinde am 23.03.2019 im Utspann, Beratung und ggf. empfehlende Beschlussfassung

12. Frühlingsmarkt der Gemeinde mit Eröffnung des Amtsparkplatzes am 07.04.2019 auf dem Amtsparkplatz; Beratung und ggf. empfehlende Beschlussfassung

13. Zukünftige Werbung für Veranstaltungen der Gemeinde, Beratung und ggf. empfehlende Beschlussfassung 

14. Verschiedenes

Einladung zur AG- Dorfentwicklung

(02. 11. 2018)

Was machen wir aus unserem "alten" Feuerwehrgebäude im Bahnhofsring?

 

Bürgerbeteiligung mit Ideenentwicklung und Umsetzungsvorschlägen -

 

Wie können wir in Schafflund den alten Bestand an Gebäuden für die Anforderungen der Zukunft nutzen?

Durch den geplanten Umzug der Feuerwehr in das neue Mischgebiet zwischen Lidl und dem Mühlendamm wird die alte Immobilie im Bahnhofsring frei.

 

Wir möchten Sie beteiligen, um Ideen für die Nachnutzung zu entwickeln, und zwar (beispielhaft):

 

  • als Treffpunkt für die Bürgerinnen und Bürger, z. B. Mittagstisch oder Kaffeetafel,
  • Veranstaltungsraum mit Privatnutzung,
  • für Gewerbe,
  • für Sport und Spiel,
  • als Kita,
  • für Freizeiteinrichtungen,
  • für Gastronomie oder
  • für Wohnbedarf?

 

Termin: Donnerstag, 22.11.2018; 19.00 Uhr im Feuerwehrgebäude, Bahnhofsring 32a

 

Ablauf:

  • Besichtigung des Gebäudes mit Benno Gasa,
  • Informationen über den Grundriss und die Einrichtungen,
  • Ideenschmiede per Kartenabfrage,
  • Diskussion mit anschließender Empfehlung.

 

Ende (voraussichtlich): 21.00 Uhr

 

Gruß

Volkert Petersen

(Pate der AG 1: Wohnen & Versorgung)

Amtsparkplatz - Teilfreigabe

(01. 11. 2018)

Der Amtsparkplatz wird ab Donnerstag zum überwiegenden Teil (bis auf die Parkplätze direkt vor der KiTa) freigegebenen.

Umwelt-, Wege- und Energie Ausschusssitzung

(30. 10. 2018)

Der Ausschuss "Umwelt-, Wege- und Energie" lädt zur nächsten Sitzung ein am Dienstag, 06.11.2018 um 19:30 Uhr im „Utspann“.

 

Tagesordnung:

1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit

2. Verpflichtung der bürgerlichen Ausschussmitglieder durch den Vorsitzenden

3. Beratung und Beschlussfassung über Einwände zum Protokoll über die Sitzung vom 06.03.2018

4. Eingaben und Anfragen

5. Änderungsanträge

6. Beratung und Beschlussfassung über die Nichtöffentlichkeit von Tagesordnungspunkten

7. Bericht des Ausschussvorsitzenden

 

Einwohnerfragestunde 

 

8. Beratung und empfehlende Beschlussfassung über die Abmeldung der Straßen Almoweg (teilweise), Gärtnerslust und Iversacker aus dem SUV

9. Beratung und empfehlende Beschlussfassung über die Asphaltierung der Verkehrsinsel Horsbeker Weg/Almoweg

10. Beratung und empfehlende Beschlussfassung über das Aufstellen einer weiteren Schaukel auf dem Spielplatz an der dänischen Schule auf Wunsch der Schulleitung

11. Verschiedenes

 

 

1. Schafflunder Silvesterlauf

(27. 10. 2018)

Anlässlich der Brückeneinweihung, laden wir ein zum 1. Schafflunder Silvesterlauf.

In familiärer Atmosphäre bieten wir einen Lauf im Schafflunder Herzstück an und verkürzen damit die Wartezeit bis zum Rummelpottlaufen und Jahreswechsel. 

Verbunden mit der Einweihung der neuen Fußgängerbrücke über den Mühlenstrom feiern wir einen aktiven Jahresabschluss. Nicht nur Läufer sind gefragt, auch Walker und Nordic Walker und Kinder sind herzlich eingeladen teilzunehmen.

 

Moderiert wird die Veranstaltung von Bernhard Vogel, die bekannte Stimme und Gute-Laune-Macher vom Floose-Cup und unserem "Familientag der Vereine".

 

Wir  freuen uns auch auf viele verkleidete Kinder und Erwachsene! 

 

Zum Abschluss gibt es für alle Teilnehmer einen Sekt & Berliner und für die Kinder einen warmen Apfelsaft oder Kakao & Berliner.

 

Es wird einen Punsch & Kakao Verkauf für die Zuschauer und Unterstützer vor Ort geben.

 

Alle weiteren Informationen und die Online Anmeldung finden sie hier

 

[1.Schafflunder Silvesterlauf / Anmeldung]

Foto zur Meldung: 1. Schafflunder Silvesterlauf
Foto: 1. Schafflunder Silvesterlauf

Einbrecher unterwegs

(26. 10. 2018)

Liebe Schafflunder,

seien sie auf der Hut.

Gestern Abend wurden mehrere Häuser in den Straßen Am Redder und Am Teich von Einbrechern heimgesucht.

In der dunklen Jahreszeit ist die Gefahr wieder größer. 

Sein sie Aufmerksam und melden sie der Polizei wenn sie etwas ungewöhnliches beobachtet haben.

 

Nachbarschaftshilfe ist wichtig!

Junge Familien erwünscht

(26. 10. 2018)
Gemeinde Schafflund beschließt die Vergabekriterien für neue Grundstücke im Baugebiet Dammacker II
 

Die Vergabe von Baugrundstücken im neuen Schafflunder Baugebiet Dammacker II wird nach festgelegten Kriterien erfolgen. Die Gemeindevertretung beschloss in ihrer jüngsten Sitzung, Familien mit mindestens einem minderjährigen Kind den Vorrang zu geben, an zweiter Stelle stehen Bewerber, die dort selbst bauen und wohnen wollen. Erst dann kommen Investoren zum Zuge, und von denen werden diejenigen, die bezahlbaren Wohnraum schaffen, Priorität haben.

Unterschriften für Erhalt des „Pfoten Hostels“ Bauausschussvorsitzender Bernd Johannsen stellte die künftige Straßenführung vor. Bedenken der Anwohner würden in die Planungen einbezogen, wenn es um mehrgeschossige Bauweise ginge. Er lud die rund 30 Einwohner, die, wie auch der Seniorenbeirat, zu der Sitzung erschienen waren, ein, an den öffentlichen Ausschusssitzungen teilzunehmen: „Dann sind Sie immer richtig informiert.“

Für die Aufstellungsbeschlüsse zur Änderung des Flächennutzungsplans und des Bebauungsplans „Sondergebiet Hundepension“ (wir berichteten) hatte der Schafflunder Bauausschuss bereits eine positive Empfehlung gegeben. In der Einwohnerfragestunde wurden der Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen zu diesem Punkt von den Betreibern Listen mit Unterschriften für den Erhalt des „Pfoten Hostels“ übergeben. Beschlossen wurde, dass die Änderungskosten von der Betreiberin zu übernehmen sind, außerdem wurde dauerhaftes Wohnen ausgeschlossen. „Die bauordnungsrechtlichen Entscheidungen liegen ausschließlich beim Kreis“, sagte Best- Jensen. Dass der Bedarf für Hundebesitzer vorliegt und das Gelände außerhalb des Dorfes gut geeignet ist, war unter den Gemeindevertretern unstrittig, aber über das Verfahren gab es eine kontroverse Diskussion. Mit sieben Ja-Stimmen, drei Gegenstimmen und einer Enthaltung wurde der Beschluss letztlich gefasst.

Einmütigkeit herrschte dagegen bei allen übrigen Entscheidungen: Die Feuerwehr erhält 7000 Euro für die Ausstattung, der Verein „Wir machen E-Mobil“ 3500 Euro als Gründungszuschuss. Ferner wurden die Aufstellungsbeschlüsse für das Gelände vom Mühlendamm bis Lidl gefasst.

Bankettensanierung und Fußwegerweiterung Die Banketten des Instenwegs, Kätnerwegs und Norderlückenwegs sollen saniert werden. „Wenn im Frühjahr die Bauarbeiten am Kreisel beginnen, wird der Norderlückenweg zur Umleitung und muss in Ordnung sein“, sagte die Bürgermeisterin. Es wird geprüft, ob gleichzeitig Leerrohre für Glasfaserkabel verlegt werden können.

Grünes Licht gibt es auch für Vertragsverhandlungen über einen Streifen zur Erweiterung des Fußweges. Um die Teilnahme an Sitzungen im Amt mühelos für jedermann zu ermöglichen, werde dort ein Lift gebaut. „Und nächste Woche wird der Amtsparkplatz freigegeben“, kündigte Best-Jensen an.

Für den Hauptausschuss erklärte Christian Sinn, dass man sich mit der Ausweitung der E-Ladestationen, der möglichen Gründung eines Gemeindewerks und der Vorgehensweise zur Wiedereröffnung einer Grünannahmestelle befasse.

Schulverbandsvorsteher Volkert Petersen informierte unter anderem über den Förderantrag für die Heizungsanlage in der Schule und die Teilnahme an der Energie-Olympiade.

 

Text - SHZ Helga Böwadt

Foto zur Meldung: Junge Familien erwünscht
Foto: Junge Familien erwünscht

Sozialausschuss Sitzung

(24. 10. 2018)

Der Sozialausschuss lädt ein zur Sitzung am 5.11.2018 um 19:30Uhr ins Utspann.

 

Tagesordnung:

1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit

2. Verpflichtung der Ausschussmitglieder

3. Protokollführung

4. Genehmigung der Niederschrift über die Sitzung vom 26. September 2017

5. Änderungsanträge

6. Beratung und Beschlussfassung über die Nichtöffentlichkeit von Tagesordnungspunkten

7. Bericht des Ausschussvorsitzenden
 
- Einwohnerfragestunde -
 
8. Information und Beratung zur Situation in den Kindertagesstätten
9. Familienzentrum

    a) Information

    b) Beratung und ggf. empfehlende Beschlussfassung              über die weitere Vorgehensweise

10. Informationen aus und über den Jugendclub

11. Informationen aus und über den Seniorenbeirat

12. Planung eines „Parcours“ hier: Besprechung der weiteren Vorgehensweise

13. Anschaffung von Smartboards hier: Beratung und Beschlussfassung

14. Verschiedenes

Bürger genervt von Bauarbeiten

(23. 10. 2018)
Schafflunder kritisieren gefährliche Stellen für Fahrradfahrer und Fußgänger / Weitere Baumaßnahmen erforderlich
 

Hindernisse entlang der B 199 machen Radfahrern und Fußgängern zurzeit in Schafflund zu schaffen. Joachim Gerhardy und Otto Hübner erledigen fast alles im Dorf mit dem Fahrrad und haben angesichts der Baustellen festgestellt: „Ältere Menschen mit Rollator und Kinder sind unnötig mehr gefährdet. Uns scheint, man könnte alles verträglicher regeln.“

Beispielsweise die letzte der drei Baugruben an der Apotheke. „Der Pfeil zeigt in die falsche Richtung, und es ist keine Beleuchtung vorhanden“, sagt Otto Hübner und erklärt vor Ort, wie gefährlich ein Ausweichen auf die Abbiegespur zur Nordhackstedter Straße ist. Und von der gegenüberliegenden Seite kommend zeige der Pfeil zwar in die richtige Richtung – aber zu spät. Joachim Gerhardy berichtet von einer Frau mit Rollator, die dort nach rechts auf die Straße ausgewichen sei: „Zur sicheren Seite nach links steht nämlich die Mitfahrbank im Weg.“

Das Ärgernis besteht seit nunmehr drei Monaten. Dazu erklärt Baustellenleiter Kevin Block, der mit seiner Firma die Tiefbauarbeiten für den Breitbandausbau der Telekom durchführt und nur für diese Maßnahme zuständig ist: „Die Telekom musste die Sonderanfertigung einer Muffe bestellen, und darauf mussten wir dann so lange warten.“ Über die sehr große Baugrube sei er auch nicht glücklich gewesen, aber es hätte sich nicht anders machen lassen. „Jetzt ist die Montage endlich durch die Telekom erfolgt.“ Und inzwischen sind alle Baugruben wieder geschlossen. Zum Schulbeginn gestern sind auch die Baustellen auf dem Bürgersteig in der Nähe des Utspann verschwunden. Dort wurde eine Anbindung der Kanalisation an die B 199 geschaffen und Arbeiten der SH Netz AG durchgeführt. „Diese Arbeiten wurden in dem von uns genehmigten Zeitrahmen in wenigen Wochen ausgeführt und sind nun fertig“, bestätigt die Verwaltung.

Das alles dauerte Otto Hübner zu lange, wenngleich auch für ihn die Notwendigkeit von Baumaßnahmen unstrittig ist: „Wichtig wäre ein minimaler Zeitaufwand, zum Beispiel eine Woche, andernfalls hätte man hier eine Ampel installieren müssen, damit die Fußgänger sicher über die viel befahrene Hauptstraße außerhalb der Querungshilfe kommen.“ Und Joachim Gerhardy ergänzt: „Wir haben auf rund einem Kilometer Ortsdurchfahrt nur eine wirklich sichere Überquerung an der Ampel.“ Kaum jemand würde dort spazieren gehen, für die meisten seien es Nutzwege zur Apotheke, zum Bäcker oder zu den Supermärkten an den Ortsrändern. „Wünschenswert wäre eine insgesamt fahrradfreundlichere Verkehrsführung im Ort“, meint er, nicht zuletzt im Hinblick auf den südlichen Bürgersteig entlang der B 199, der offiziell kein Fahrradweg ist, aber gewohnheitsmäßig so genutzt wird, um sicher zur Apotheke oder zu Lidl zu gelangen.

„Fußwegöffnungen werden zurzeit von unterschiedlichen Versorgern und Tiefbaufirmen vorgenommen“, weiß Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen. „Es sind notwendige Arbeiten und wir wissen, dass die Baufirmen sehr viel zu tun haben. Dennoch war die dreimonatige Baustelle an der Apotheke ein unhaltbarer Zustand.“ Während Telekom, Wasserverband und SH Netz AG ihre Arbeiten nun abschließen und die Wege in der dunklen Jahreszeit für die Schulkinder somit wieder sicher würden, kämen auf den Bereich Kieferneck/Lindenweg neue Baumaßnahmen im Zuge der Nahwärmeversorgung zu, kündigt die Bürgermeisterin an.

 

Text - SHZ Helga Böwadt

Foto zur Meldung: Bürger genervt von Bauarbeiten
Foto: Bürger genervt von Bauarbeiten

Neuer Einwohnerbrief

(18. 10. 2018)

Im neuen Einwohnerbrief unserer Bürgermeisterin lesen sie Neues über das Baugebiet, über eine Überquerungshilfe an der Kreuzung Nordhackstedter Str., Tempozonen in Schafflunder Straßen und der neuen Fußgängerbrücke. Des weiteren gibt es Hinweise auf tolle Veranstaltungen in unserer Gemeinde.

 

Der Einwohnerbrief befindet sich im Download. 

 

Alle Einwohnerbriefe finden sie auch unter Aktuelles/Einwohnerbriefe.

[Einwohnerbrief]

Stellenausschreibung

(18. 10. 2018)

Die Gemeinde sucht:

 

eine/n Vorarbeiter/in (w/m/d) für den gemeindlichen Bauhof in Vollzeit!

 

Details entnehmen sie bitte der Stellenausschreibung im Download!

[Stellenausschreibung]

SHZ im Interview mit unserer Bürgermeisterin

(16. 10. 2018)

Frau Constanze Best-Jensen, Sie sind Bürgermeisterin in Schafflund. Für Sie ist es zugleich eine Wahlheimat, da Sie ursprünglich aus Flensburg kommen. Wie würden Sie Ortsunkundigen Schafflund beschreiben? Was macht Schafflund in Ihren Augen aus?

Schafflund ist ein liebenswerter und lebenswerter Ort. Hier tut sich eine ganze Menge. Mit unserem Schafflunder Herzstück haben wir eine grüne Zone im Ort entstehen lassen. Dort befindet sich auch unser Bürgerhaus mit dem Trauzimmer. Das Bürgerhaus steht den Vereinen und Verbänden als Veranstaltungsraum zur Verfügung und wird sehr gut von den Bürgerinnen und Bürgern angenommen. Wir haben eine sehr gute Schule vor Ort, gute Kinderbetreuung. Wir pflegen eine sehr gute Kooperation mit der dänischen Minderheit, die ebenfalls eine kleine Schule und einen Kindergarten in Schafflund betreibt. Kurzum: Schafflund bietet an Dienstleistungen und Versorgung alles, was man für das tägliche Leben benötigt.

Dann gibt es noch das Projekt Gesundheitsversorgung im Zentrum, für das eine Sozialstation und eine Tagespflegeeinrichtung entstehen sollen.

Das ist ein Punkt, der nicht nur wichtig ist für die Gemeinde, sondern wir haben hier eine Zentralort-Funktion zu erfüllen. Was wir auch gerne machen. Ein starker Zentralort ist wichtig für die Nachbargemeinden. Das geht schon los mit Einkaufsmöglichkeiten. Aber ein weiterer Punkt ist: Wir werden mit der künftigen Bebauung in die verdichtete Bauweise gehen. Also Mietwohnungsbau anbieten. Auch der Aufgabe, bezahlbaren Wohnraum anzubieten, nehmen wir uns an.

Schafflund ist ein wachsender Ort. Wo steht er derzeit hinsichtlich seiner Größe?

Wir sind bei rund 2700 Einwohnern – Tendenz steigend. Wir haben ein Baugebiet, bei dem wir im November letzten Jahres in den Verkauf gegangen sind. Wir hatten für die 25 Baugrundstücke an die 70 Bewerber. Die Grundstücke wurden im Rahmen einer Auslosung an einem Abend sämtlich vergeben.

Was sind das für Bewerber, die sich in Schafflund um Häuser und Grundstücke bemühen?

Neben Investoren gab es auch Bewerber, die aus Schafflund stammen und die es in ihre Heimatgemeinde zurückzieht. Es gab auch viele Bewerber, die sich für Schafflund interessieren, da Schafflund neben einer guten Verkehrsanbindung in Richtung Flensburg oder Niebüll vieles bietet, was für den täglichen Bedarf notwendig ist. Schafflund ist, wie mir viele Bewerber mitteilten, als Wohn- und Lebensort attraktiv. 

 

Text - SHZ Till H. Lorenz

Schafflund Portai aus der SHZ

(16. 10. 2018)
Das grüne Dorf
Schafflund hat massiv von der Energiewende profitiert – und plant bereits den nächsten Schritt seiner Ökostrom-Revolution
 

Text von Till H. Lorenz SHZ 

 

Es ist grün. Viel wird gehämmert und gesägt. Unmittelbar hinter dem Ortsschild ist Schafflunds massives Wachstum offensichtlich. Rund 2700 Einwohner zählt der Ort, Tendenz steigend. Im Hintergrund der neuen Häuser, Straßen und angelegten Hügel und Wiesenflächen, die sich hier vor dem Besucher erstrecken und von Tag zu Tag wie ein Puzzle weiter wachsen, ragen die Windkraftanlagen in die Höhe. Mühlen stehen in Schafflund am Anfang von allem – vor 600 Jahren war es die Wassermühle, heute sind es Flügel aus Kunststoff und Metall, die sich in die Höhe strecken und die Luft durchschneiden. Es weht aus Südost.

Schafflund hat profitiert – von der Energiewende. „Wir haben hier Bürgerwindparks“, sagt Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen. „Wir haben nicht irgendwelche Abschreibungsmodelle durch Projekte von Investoren aus anderen Bundesländern.“ An den Schafflunder Windparks – vier Stück sind es an der Zahl – seien ausschließlich Bürger aus dem Ort als Gesellschafter oder Landeigentümer beteiligt. „Das ist ein Mehrwert, den wir hier vor Ort auch in Form von Gewerbesteuereinnahmen generieren können“, sagt die Bürgermeisterin.

Tatsächlich sind die Einnahmen aus der Gewerbesteuer in den vergangenen Jahren massiv gestiegen. Zwischen 16 und 20 Prozent haben sie zuletzt pro Jahr zugelegt, auf 1,4 Millionen Euro beliefen sie sich in 2016 nach den Zahlen der Gemeindevertretung. Nicht alles geht allein auf die Windkraft zurück – doch ein nicht unerheblicher Teil eben schon. Über Zuschüsse und Spenden beteiligen sich die Windparks zusätzlich am Aufbau des Ortes – mit Geld für neue Musikinstrumente, für den Kindergarten, für das Bürgerhaus.

Künftig will Schafflund die Ökostrategie noch stärker vorantreiben, in vielfältigerer Weise auf den Öko-Strom setzen. Konkret: Mit einem eigenen Car-Sharing-Dienst für E-Mobile. Die ersten Fahrzeuge kommen Mitte November. Über ein spezielles Portal können sich Mitglieder die Fahrzeuge buchen. Die Software dafür wird im Ort entwickelt. Natürlich werde das alles eine Anlaufphase haben. Doch Best-Jensen sagt auch: „Nicht nur schnacken, man muss dann auch mal handeln und den Worten Taten folgen lassen.“ Im Frühjahr soll Schafflund zusätzlich noch einen Siebensitzer bekommen – für Vereine und Verbände, wenn diese zum Beispiel zu Veranstaltungen fahren müssen. „Dann ist es gut, wenn man dort mit einem E-Mobil vorfahren kann“, so die Bürgermeisterin.

Ein Gemeindewerk zur Stromversorgung ist im Gespräch. Ein weiterer Bürgerwindpark ist bereits geplant und soll bald errichtet werden. Die Gemeinde könnte sich an diesem unter Umständen sogar direkt beteiligen und würde dann als Gesellschafter auftreten. „Es ist ganz wichtig als Gemeinde, nicht nur von den Gewerbesteuereinnahmen zu profitieren“, so Best-Jensen. Sondern als Kommanditist gehe es dann auch um die Ausschüttungen.

Doch es spielt auch das Thema Gerechtigkeit dabei eine Rolle. Mit der Beteiligung der Gemeinde seien nämlich nicht mehr nur jene Bürger bei den Windkraftanlagen am Zuge, die es sich leisten können – sondern eben alle Bürger Schafflunds. Die grüne Geschichte geht weiter.

 

STOLZ AUF..

ihre Wassermühle sind die Schafflunder ohne Zweifel. Doch mindestens ebenso stolz ist die Gemeinde auch auf das nördlichste Storchennest Deutschlands. Seit dem 19. Jahrhundert kehrt der Storch bereits in den Ort ein. Lange Zeit war er beim sogenannten Storchen-Bauer daheim. Seit 1962 hat er jedoch ein anderes Quartier: einen Schornstein im Garten von Dörte Stielows Familie. Im damaligen Jahr hatte ihr Vater den Schornstein als Teil einer Gärtnerei errichtet – und sich fortan einen täglichen Kampf mit dem Storch geliefert, der diesen als neuen Nistplatz für sich auserkoren hatte und so die Abluft verstopfte. Ein Jahr später wurde ein Metallring auf dem Schornstein installiert, das harmonische Zusammenleben war gesichert. Seit diesem Zeitpunkt ist der Horst in Schafflund durchgehend besetzt.

400 Jahre ist das Reetdachhaus auf dem Grundstück alt, die vorherigen Eigentümer kann Dörte Stielow alle aufzählen. 2005 hat sie selbst das Haus übernommen – es war der Beginn der Pension Storchennest; fünf Zimmer zählt die Unterkunft und zur passenden Jahreszeit ist der Storch inklusive. Sehr viele dänische und skandinavische Touristen habe sie, erzählt Stielow – und ja, diese würden auch extra wegen des Storches Halt machen. „Es ist ein Ort zum Verweilen“, sagt sie. Wohin es die Jungstörche aus der jeweiligen Brut später zieht, kann Stielow meist recht genau sagen. Und in den Jahren wurde sie zu einer Expertin – auch für Problemstörche, wie zum Beispiel den Rabauken, der über Schafflund hinaus mit seinem aggressiven Verhalten für Schlagzeilen gesorgt hat.

 

Heute: Schafflund

Einwohner: Rund 2700 Menschen leben derzeit in Schafflund – und in der Tendenz werden es mehr. 16 Vereine bereichern das Gemeindeleben. Der Ort ist zugleich Verwaltungssitz des gleichnamigen Amtes, zu dem neben Schafflund noch zwölf weitere Gemeinden zählen. Im gesamten Amtsbereich ist die Zahl der Einwohner seit 1987 von 9700 auf zuletzt rund 12 300 Einwohner gestiegen. Schafflund bietet als Zentralort auch zahlreiche Dienstleistungen für die Nachbargemeinden an. Geschichte: Erstmals erwähnt wurde Schafflund als „Schaftling“ im Jahr 1477. Was es mit dem Namen genau auf sich hat, ist umstritten. Im Dänischen wurde der Ort Skovlund genannt. Investitionen: Die Gemeinde Schafflund investiert – und das kräftig. Aktuell sind Investitionen in Höhe von 2,7 Millionen Euro für mindestens 15 Einzelprojekte vorgesehen – dazu gehören Baumaßnahmen am Kindergarten, Erweiterungen des Neubaugebietes sowie eine Erweiterung des Gewerbegebietes. Wirtschaftlich profitiert der Ort nicht zuletzt von seiner Lage an der B199. Kinderfreundlich: Schafflund ist seit 1998 Teil eines Modellprojektes für kinderfreundliche Gemeinden. Nach Angaben der Gemeinde bedeutet dies, dass die Kinder bei der Ausgestaltung und Durchführung von kommunalen Maßnahmen mitbestimmen. Wappenkunde: Das Wappen von Schafflund setzt sich aus einer grünen Buche, einem roten Mühlrad und einem blauen Fisch zusammen. Das Mühlrad leitet sich dabei natürlich von der alten Wassermühle im Ort ab. Die Buche wiederum verweist darauf, dass die Schleswigsche Geest ursprünglich mal anders aussah – nämlich bewaldet. Der Fisch wiederum steht für die Bedeutung, den die Fischerei früher hatte – und damit auch letztlich für die Rolle des Schafflunder Mühlenstroms.

 

Fluch und Segen zugleich – so fassen es die Schafflunder selbst oft zusammen. Denn mit der Lage an der Bundesstraße 199 fahren in der Tat viele durch den Ort hindurch, die zumindest zunächst noch eigentlich woanders hinwollen. Wer nun aus Flensburg kommt, kann zur rechten Seite den Schornstein mit dem Storchennest sehen. Wenige Meter dahinter heißt es links abbiegen. So kreuzt man den Mühlenstrom und gelangt auf die andere Ufer-Seite und nach einem zweiten Links-Abbiegen auf die Meyner Straße.

Spätestens hier wird klar, dass es eigentlich viel zu schade ist, durch Schafflund nur hindurch zu fahren – oder überhaupt den Ort per Auto erkunden zu wollen. Tatsächlich lädt Schafflund doch eher zum Spazieren ein. Zum Beispiel mit seinem Gelände rund um die Mühlenscheune und das Bürgerhaus, das man am leichtesten von der Meyner Straße aus erreicht. Davor steht ein Mai-Baum, den die Dorfgemeinschaft im vergangenen Jahr erstmals aufgestellt hat. Von dort sind es auch nur wenige Meter zur Wassermühle oder zum Naturlehrpfad, auf dem sich am Mühlenstrom entlang schlendern lässt.

 

Die Bundesstraße 199 hat den Schafflundern ein sehr spezielles Verhältnis zu einer sehr speziellen Nordsee-Insel eingebrockt. „Wahre Kenner wohnen hier, nur Snobs fahren durch nach Sylt“, lautet der Slogan. Doch das ist natürlich nur mit einem Augenzwinkern gemeint. Tatsächlich wissen beide Seiten sehr genau, was sie von- und aneinander haben.

 

Karl Otto Meyer war der große Mann der dänischen Minderheit – und überzeugter Wahl-Schafflunder (auf dem Foto steht er vor seinem Haus). Als Politiker, Journalist und Lehrer hat er sich immer wieder für die Belange der dänischen Minderheit stark gemacht, den SSW als Abgeordneter im Landtag vertreten und die Partei als Vorsitzender geleitet.

Geboren wurde Karl Otto Meyer 1928 in Sünderup. Sein Vater stammte aus Heidelberg, seine Mutter aus Oeversee. Im Zweiten Weltkrieg beteiligte sich Meyer am Widerstand gegen die deutsche Besatzung auf Fünen. In den Nachkriegsjahren absolvierte er eine Lehrerausbildung in der Nähe von Svendborg, die er 1949 abschloss. Zurückgekehrt nach Südschleswig besuchte er zunächst als Lehrer die Husum dankse Skole. 1950 wurde er dann Schulleiter der dänischen Schule in Schafflund – und blieb dies auch bis 1963. Nicht nur in dieser Zeit engagierte sich Meyer immer wieder auch aktiv politisch für Schafflund. Von 1959 bis 1974 gehörte er dem Gemeinderat an; ebenso wie in der Zeit von 1979 bis 2003. Der Zeit als Schuldirektor folgte eine Zeit als Chefredakteur der Flensborg Avis sowie der Südschleswigschen Heimatzeitung. Es war auch die Zeit als Abgeordneter im schleswig-holsteinischen Landtag. Schafflund ist er in all der Zeit treu geblieben. Dort verstarb Karl Otto Meyer 2016.

 

Laternelaufen für den guten Zweck

Es ist eine gut gelebte Tradition am Ort: Am 3. November lädt die Feuerwehr Schafflund zum alljährlichen Laternenumzug an die Feuerwehrwache ein – und sammelt obendrein dabei auch noch für einen guten Zweck. Unterstützt wird nämlich die Aktion „R.SH hilft helfen“. Auch das leibliche Wohl der Besucher soll ab 18 Uhr an der Feuerwache nicht zu kurz kommen. Ein Feuer zum Wärmen versprechen die Veranstalter ebenfalls. Überreicht werden sollen die gesammelten Spenden knapp drei Wochen später. Dann steht mit dem Gänseverspielen am 23. November das nächste Traditionsevent an.

 

Brückenspaziergang

Am 31. Dezember ist es soweit. Dann wird die neue Brücke über die Au in Schafflund offiziell eingeweiht – mit einem Lauf um die Brücke. Start ist um 11 Uhr. Zwei Strecken soll es geben, eine etwas kürzer, eine etwas längere. Derzeit muss sich die Brücke noch setzen und Wege werden angeglichen. Als einer der ersten Benutzer konnte Stefan Husemann (v. li.) kürzlich mit Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen, Martin Woltering vom Ingenieurbüro Ivers und Jörn Reichelt von der Firma Martin Limbrecht die Brücke in Betrieb nehmen.

 

Neuer Betrieb

Die Mürwiker Werkstätten werden im nächsten Jahr in Schafflund nach Angaben der Gemeinde mit dem Bau einer neuen Wohneinrichtung beginnen. Dabei soll es sich um eine Wohneinrichtung mit angegliederter Tagespflegeeinrichtung für Menschen mit multipler Behinderung handeln. Die Politik hofft, dass so auch weitere Arbeitsplätze in der Region entstehen.

Die Brücke über die Au ist fertig

(08. 10. 2018)
Naturlehrpfad in Schafflund kann nun auf einem Rundweg erwandert werden / Offizielle Einweihung des Mühlenparks am 31. Dezember
 

Lange haben die Schafflunder Naturfreunde diesen Tag herbeigesehnt: Die neue Brücke über die Au ist endlich fertig. Als Erster kommt Stefan Husemann mit seiner Beagle-Hündin „Emma“ auf seiner morgendlichen Runde vorbei und ist überrascht, das neue Bauwerk überqueren zu können: „Ich finde es richtig schön, ab jetzt kann ich die große Runde gehen.“

Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen kann ihm nur beipflichten: „Das ist endlich der krönende Abschluss unseres Mühlenparks.“ Der Naturlehrpfad auf beiden Seiten der Au lässt sich nun auf einem Rundweg erwandern. Bei der Abnahme der 8,40 Meter langen Brücke erläutert Martin Woltering vom Ingenieurbüro Ivers die Vorteile des ausgewählten Materials: „Alu ist im Gegensatz zu Holz leichter und bedarf kaum eines Pflegeaufwands. Und die Kunststoffbeschichtung des Bodens ist zudem rutschfest.“

Noch sieht alles ein wenig nach Baustelle aus, aber Jörn Reichelt von der ausführenden Firma Limbrecht verspricht: „Es ist nicht mehr viel zu tun, dann ist alles schier.“ Später wird der Wanderweg an der Nordseite noch gefällig zwischen die Bäume verlegt, und zusätzlich wird auf dem angrenzenden Grundstück der Gemeinde ein Fußweg bis zu Lidl angelegt.

Als 2015 die ersten Workshops zum Bürgerhaus und Mühlenpark stattfanden, ahnte niemand, dass es wegen der neuen Auen-Überquerung zu erheblichen Zeitverzögerungen kommen würde. Die Brücke wurde ausgesucht, das Anthrazit als wiederkehrende Farbe im Mühlenpark gewählt – alles schien planmäßig zu verlaufen. Doch die Behördenmühlen mahlen manchmal langsam. Zudem musste unter anderem ein Gründungsgutachten zu den Bodenverhältnissen beigebracht werden. Und als es 2017 endlich hieß „Die Brücke kommt“, hatte man sich wieder zu früh gefreut. Die Prüfung der Statiker dauerte „ewig“, wie Best-Jensen bemerkt, und das Ergebnis sei nicht zu verstehen gewesen, denn „hier handelte es sich doch um eine Fuß- und Radfahrerbrücke, nicht um Schwerlastverkehr.“

Durch die von den Statikern gewünschte Tiefengründung wären die Kosten außerdem in den sechsstelligen Bereich hochgeschnellt. Man entschied sich letztlich für die günstigere Variante, bei der das Sich-Setzen der Brücke eingeplant ist und bei Bedarf eine angepasste Ausrichtung erfolgen kann. „Was lange währt, wird endlich gut“, sagt die Bürgermeisterin sichtlich erleichtert.

Benutzt werden darf die Brücke schon jetzt, aber die offizielle Einweihung findet am 31. Dezember statt. Zu Silvester dürfen alle Schafflunder auf dem neuen Parcours walken oder laufen und mit Punsch, Berlinern und Sekt die Fertigstellung des Mühlenparks feiern.

 

Text - SHZ Helga Böwadt

Foto zur Meldung: Die Brücke über die Au ist fertig
Foto: Die Brücke über die Au ist fertig

Gesundheitsversorgung im Zentrum

(07. 10. 2018)

„Die Gemeinde Schafflund lädt die Seniorinnen und Senioren Schafflund am 09.10.2018, 15:00 Uhr in Bürgerhaus zu einer Informationsveranstaltung zum Thema B-Gebiet 34, „Gesundheitsversorgung im Zentrum“ ein. Bei Gebäck und Kuchen möchte die Gemeinde insbesondere die ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger über die Planungen informieren.“

Brückennutzung

(28. 09. 2018)

Die letzten Rest arbeiten werden heute an der Brücke vorgenommen.

Ab heute Abend ist diese dann offiziell begehbar! 

 

Der Wanderweg wird demnächst noch entsprechend angepasst.

 

Eine offizielle Einweihung wird es auch noch geben.

Weitere Informationen dazu folgen in Kürze hier auf schafflund.de!

 

Wir wünschen schöne Spazierrunden um den Schafflunder Mühlenteich im Herzstück!

 

Foto zur Meldung: Brückennutzung
Foto: Brückennutzung

Die Brücke ist gesetzt

(27. 09. 2018)

Heute morgen um 7:45Uhr wurde die Fußgängerbrücke über die Au gesetzt. 

Foto zur Meldung: Die Brücke ist gesetzt
Foto: Die Brücke ist gesetzt

„Wer nicht mitmacht, ist draußen“

(26. 09. 2018)
Schafflunder Bürger diskutieren über neue Konzepte bei der Entscheidung über künftige Wohnformen
 

Die Dorfentwicklung in Schafflund wird derzeit unter verschiedenen Gesichtspunkten diskutiert, darunter auch zukünftige Wohnformen. „Wir wollen bestimmt nicht das werden, was man ein Schlafdorf nennt“, sagte Volkert Petersen, der als Pate für dieses Thema interessierte Bürger begrüßte. In einem Impulsreferat stimmte der Kieler Stadtentwickler Wulf Dau-Schmidt die Anwesenden auf das Thema ein. Er gilt als jemand, der das Gemeinschaftliche und die Nachbarschaft ins Zentrum seiner Planungen stellt. Dies sei im dörflichen Leben früher der Normalfall gewesen, so auch in seiner Jugend in Löwenstedt/Nordfriesland. Der Ort sei übersichtlich genug gewesen, um alle beim Kindskiek oder Geburtstag im Blick zu haben – aber auch groß genug, um den üblichen Nörgler auszuhalten. „Städter müssen lernen, wie ein Dorf funktioniert“, sagte Dau-Schmidt. In Baugebieten für Einfamilienhäuser gingen gemeinschaftliche Strukturen häufig unter oder entwickelten sich gar nicht erst. Kreative Lösungen für ein Gemeinschaftsleben seien selten.

Als positives Beispiel nannte er die Siedlung in Tremmerup bei Flensburg auf dem Gelände des alten „Horchpostens“ der Marine. Dort entstanden 35 Wohneinheiten in sozial-ökologischer Bauweise, davon vier Mietwohnungen im sozialen Wohnungsbau. Die Eigentumswohnungen haben kein eigenes Grundstück, das autofreie Gemeinschaftsgelände aber einen Dorfmittelpunkt mit viel Spielraum für die Kinder. Doch für jedes solcher Vorhaben müsse ein eigenes Konzept erarbeitet werden, mahnte Dau-Schmidt an. Hierzulande sei es üblich geworden, aufgrund der hohen Nachfrage freie Baugrundstücke zu verlosen. Bei der Konzeptvergabe indes würden alle Interessenten von Beginn an in die Planung einbezogen. Je mehr ein Interessent von Beginn an und auf Dauer für das Gemeinschaftsleben einzubringen habe, desto größer seien seine Chancen auf ein Baugrundstück.

Inwieweit sich Ideen aus den Ausführungen von Dau-Schmidt für ein Schafflund der Zukunft umsetzen lassen, wollten die Teilnehmer des Themenabends im weiteren Verlauf herausfinden. Unter der Moderation von Antje Gerlach und Manfred Heuer wurde an vier Tischen über verschiedene Fragestellungen diskutiert. Die Gruppen wurden in Abständen ausgetauscht, damit jeder zu jedem Thema diskutiert.

„Als hätte ich es gesteuert“, entfuhr es Dau-Schmidt, als die Ergebnisse von den Teilnehmern präsentiert wurden. Für ein Wohngebiet, in dem sich alle wohlfühlen, ist Geborgenheit ein zentrales Stichwort. Diese drückt sich vor allem in einem autofreien, grünen Mittelpunkt mit viel Platz für Kinder aus. Als modern wird ein generationsübergreifendes Wohnen aller sozialen Schichten eingestuft. Ein Gemeinschaftshaus mit zentraler Ent- und Versorgung sollte unter ökologischen Gesichtspunkten betrieben werden. So wäre auch die Forderung der Landesplanung zu erfüllen, ausreichend Wohnraum mit geringerem Flächenbedarf zur Verfügung zu stellen. Hausgruppen mit gemeinsamen Grünflächen könnten dazu beitragen, dies ohne Minderung der Lebensqualität zu gewährleisten. Natürlich müssten die Interessen zukünftiger Bauherren dann auch berücksichtigt werden. Allerdings wären sie auch verpflichtet, sich von Beginn an der Planung zu beteiligen. Ganz rigoros: „Wer nicht mitmacht, ist draußen“, erläutert Helga Pitroff ein Diskussionsergebnis.

Architekt Andrée Hansen war als Teilnehmer sehr angetan. „Es gab viele interessante Anregungen“, meinte er und hofft, dass in der Zukunft vieles davon umgesetzt werden kann. Volkert Petersen wies darauf hin, dass es sich um eine Zukunftswerkstatt handelt und die Ideen sicher nicht in das nächste Baugebiet direkt einfließen können. „Aber ihr seid jetzt alle infiziert mit neuen Gedanken. Ihr könnt Multiplikatoren sein“, sagt er.

 

Text - SHZ Reinhard Friedrichsen

 

Nächster Workshop: Mittwoch 26.09.2019 19:30Uhr Bürgerhaus -Thema Energie & Natur & Mobilität

[Einaldung zur Arbeitsgruppe Energie & Natur & Mobilität]

Foto zur Meldung: „Wer nicht mitmacht, ist draußen“
Foto: „Wer nicht mitmacht, ist draußen“

Fotowettbewerb

(25. 09. 2018)

Es läuft immer noch der Fotowettbewerb

Schafflund fit & aktiv

 

Weitere Informationen finden sie hier:

http://www.schafflund.de/seite/352131/fotowettbewerb.html

Foto zur Meldung: Fotowettbewerb
Foto: Fotowettbewerb

Schafflunder Amtsverwaltung braucht dringend zusätzliche Räume

(24. 09. 2018)
Kein Platz für neue Azubis
– Polizeistation soll weichen
 

 Der Weg in die Amtsverwaltung ist derzeit mühselig. Er führt durch ein Labyrinth von Absperrungen, da der Parkplatz „auf links gedreht“ ist und vollkommen neu gebaut wird. „Die Arbeiten gehen zügig voran, bis Mitte Oktober werden sie und damit die Beeinträchtigungen für Besucher und Anwohner beendet sein“, berichtete Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen dem Amtsausschuss.

Bau der Sozialstation wird konkret Damit wäre die räumliche Enge vor der Verwaltung gelöst, die Enge im Gebäude wird eine der Aufgaben der neuen Wahlzeit sein. „Wenn 2019 unser jetziger Auszubildender übernommen wird, können wir keinen neuen einstellen, da wir schlichtweg keinen Arbeitsplatz zur Verfügung stellen können“, machte Amtsvorsteher Wilhelm Krumbügel die angespannte Lage deutlich. Im Gebäude ist noch die Polizeistation untergebracht. Der entsprechende Mietvertrag läuft 2021 aus und sollte nach Auffassung von Krumbügel auch nicht verlängert werden, um ein bedarfsgerechtes Raum- und auch Personalkonzept entwickeln und umsetzen zu können. Ein Verbleib der Polizeistation in Schafflund sei aber gesichert. Der Ausschuss beschloss, die Parkplatzfläche für die Polizeifahrzeuge im Rahmen der Umgestaltung nun um zwei Meter zu verlegen. Dies kostet zwar 10 000 Euro, lässt aber die Option einer späteren Erweiterung des Amtsgebäudes offen, ohne dann eine Parkplatzfläche auflösen zu müssen.

Auch für die Sozialstation, deren Mehrheitsgesellschafter das Amt ist, zeichnet sich nun die Lösung für ihre Raumprobleme ab. Der Neubau mit einer angegliederten Tagespflege im Ortszentrum Schafflunds wird konkret, die Mietverträge zwischen den beteiligten Gemeinden des Amtes und der Gemeinde Schafflund als Bauträger wurden gebilligt. Vorangestellt wurde hier auf Anregung der Gemeinde Jardelund eine Präambel, die die Möglichkeit eröffnet, dass im Falle einer Erweiterung der Tagespflege eine entsprechende Niederlassung auch im Bereich Medelby oder Großenwiehe als Zweigstelle eingerichtet werden kann.

Insgesamt 60 Mitarbeiter sind für die Sozialstation tätig, die Pflegekräfte versorgen in 2000 Stunden im Monat 200 Patienten. Inzwischen übersteigt der Umsatz die Millionengrenze. Erstmals werde es mit der Wirtschaftlichkeit etwas enger, wie Geschäftsführer Helmut Neizel ausführte. Der Grund liege im Moment einfach darin, dass Patienten plötzlich vermehrt verstorben sind, womit Umsatz überraschend wegfällt. Die Situation werde nun genutzt, um Überstunden abzubauen. „Wir beginnen nun etwas Neues und da ist es sinnvoll, dies auch mit jemand Neuem zu tun“, sagt Neizel, der nach 23 Jahren als Geschäftsführer seit Gründung der Sozialstation nun in den Ruhestand geht. Seine Nachfolgerin wird zum 1. Oktober Kathrin Clausen. Die 29-Jährige ist in Jardelund aufgewachsen, wohnt mit ihrer Familie in Osterby, hat in Flensburg Internationales Management studiert und leitet seit 2013 die Personalabteilung von Adelby 1 (Kinder- und Jugenddienste). „Ich habe Lust auf diese Herausforderung, zumal sie sich in der Region stellt, in der ich lebe“, freute sich Clausen auf ihre zukünftige Tätigkeit.

Um das Gebäude der Amtsverwaltung nun barrierefreier zu gestalten, wurde beschlossen, einen Hublift einzubauen. Er soll Rollstuhlfahrern erlauben, die Sitzungsräume im ersten Stock zu erreichen. Die Kosten hierfür werden auf 28 000 Euro veranschlagt. Auf eine weitere gravierende Herausforderung für die nächsten Jahre wies der Leitende Verwaltungsbeamte Jörg Hauenstein hin: Bis 2022 müsse das Online-Zugangsgesetz umgesetzt werden. Danach sei man verpflichtet, sämtliche etwa 600 Verwaltungsleistungen online anzubieten.

 

Text - SHZ Reinhard Friedrichsen

Foto zur Meldung: Schafflunder Amtsverwaltung braucht dringend zusätzliche Räume
Foto: Schafflunder Amtsverwaltung braucht dringend zusätzliche Räume

Einladung - Arbeitsgruppe Energie, Natur und Mobilität

(24. 09. 2018)

Wir werden uns mit den Themen Gemeinde-/Amtswerk, dezentrale Energieversorgung Schule/Freibad, mögliche Veränderungen an den Mühlenteichen, Grünkonzept für Schafflund und Naturwegen beschäftigen (vgl. Anhang). Weitere Ideen z. B. zur Mobilität dürfen gern eingebracht werden und neue Mitglieder der Arbeitsgruppe sind herzlich willkommen.

 

Aus gegebenem Anlass tagen wir am Mittwoch 26.09. um 19:30Uhr im Bürgerhaus mit Blick auf den Mühlenteich.
 

[Arbeitsprogramm]

[Projektblatt]

Erntezeit

(19. 09. 2018)

Es gibt in Schafflund viel Obstbäume die jetzt geerntet werden wollen.

Die Äpfel und Birnen auf gemeindlichen Flächen wie z.B. am Bäckerweg/Altenheim Am Mühlenstrom dürfen gesammelt und gepflückt werden.

Keine scheu, ernten sie die reifen Früchte!

Foto zur Meldung: Erntezeit
Foto: Apelbaum am Bäckerweg

Stellvertreterin mit Erfahrung

(19. 09. 2018)
Hedwig Hübner gehört der Schafflunder Gemeindevertretung seit 32 Jahren an
 

In der dritten Sitzung nach der Kommunalwahl hat es nun geklappt. Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen konnte Hedwig Hübner zu ihrer Vertreterin ernennen und vereidigen. Hübner hat langjährige Erfahrung in der Kommunalpolitik – der Gemeindevertretung gehört sie bereits seit 32 Jahren an.

Für die Erweiterung des Baugebietes Dammacker fasste die Gemeindevertretung einen Aufstellungsbeschluss. Inhaltlich werden verschiedene Möglichkeiten der Anbindung an die umliegenden Wohngebiete in Betracht gezogen. Fest steht, dass man den Forderungen der Landesplanung Rechnung trägt und eine mehrgeschossige Bauweise und auch bezahlbaren Wohnraum ermöglichen möchte. „Der Verpflichtung wollen wir uns gerne stellen, denn wir wollen eine Gemeinde für alle sein“, sagte Best-Jensen.

Der Satzungsbeschluss zur Erweiterung des Gewerbegebietes Schneewallacker wird sich um zirka drei Monate verzögern. In den eingegangenen Stellungnahmen wurden zwar keine wesentlichen Bedenken geäußert, aber die Gemeinde selbst möchte noch eine Änderung hinzufügen: Die Errichtung von Betriebsleiterwohnungen auf den Gewerbegrundstücken soll ausgeschlossen werden. Deshalb muss der Entwurf noch einmal öffentlich ausgelegt werden.

Im April hatte die Vertretung durch Mehrheitsbeschluss die Schließung ihrer Grüngutannahmestelle beschlossen. Ein Grund lag im jährlichen Defizit des Betriebes von mehr als 3000 Euro. Daraufhin führte die Orts-SPD eine Unterschriftensammlung unter Schafflunder Bürgern durch. Das Ergebnis überreichte Volkert Petersen Bürgermeisterin Best-Jensen. 170 Bürger votieren für die Wiedereröffnung. Man kam überein, die Thematik im zuständigen Fachausschuss zu erörtern.

In Kürze wird das erste Fahrzeug für den Verein „Wir machen e-mobil“ in der Gemeinde angeschafft werden. Vor dem Hintergrund eines weiteren geplanten gemeindeeigenen Fahrzeugs muss über eine Ausweitung der Lade-Infrastruktur nachgedacht werden. Dazu liegt ein Angebot für eine mobile Ladestation vor. Diese kann von vor Ort erzeugtem Strom wie Photovoltaik-Anlagen gespeist, anschließend flexibel mit entsprechender Diebstahlsicherung aufgestellt werden und ein Fahrzeug in zehn Minuten zu 85 Prozent laden. Die Vertretung beriet über eine Bezuschussung des Vereins, aber zunächst ohne Ergebnis. Die Angelegenheit soll im verantwortlichen Fachausschuss wohlwollend beraten werden. „Wir wollen gerne erreichen, dass sich die Fahrzeuge selbst tragen“, sagte Best-Jensen dazu. Mit 28 Mitgliedern und ebenso vielen Interessenten scheint dies möglich. Jahresbeiträge von 60 Euro für Einzelpersonen, 100 Euro für Ehepaare und eine Nutzungsgebühr von 3,50 Euro pro Stunde sind die Grundlagen dazu. Um die Kfz-Versicherung bezahlbar zu gestalten, können nur Mitglieder mit einem Mindestalter von 23 Jahren aufgenommen werden.

 

Text - SHZ Reinhard Friedrichsen

Foto zur Meldung: Stellvertreterin mit Erfahrung
Foto: Stellvertreterin mit Erfahrung

E-Mobile testen

(15. 09. 2018)
Gelegenheit einmal mit einem E-Mobil zu fahren, besteht am Freitag, 21. September. Um 14 Uhr, geht es vom Edeka-Parkplatz in Schafflund in Fahrgemeinschaften zum Gelände der Green TEC Campus GmbH, Lecker Straße 7 in Enge-Sande. Ein Vortrag zum Thema „E-Mobilität – Mythos oder Zukunft“ beginnt um 14.40 Uhr. Die Probefahrten mit unterschiedlichen E-Mobilen beginnen um 15.45 Uhr. Die Kosten betragen 25 Euro. Anmeldungen nimmt Maren Matzen bis morgen unter der Telefonnummer 0 46 39 / 77 33 entgegen.

„Es wäre der große Wurf“

(14. 09. 2018)
Schafflund intensiviert seine Bemühungen zur Ortskernmodernisierung / Einrichtungen der Gesundheitsversorgung vorgesehen
 

 Das Kapitel „Gesundheitsversorgung im Zentrum der Gemeinde Schafflund“ hat die Gemeindevertretung mit entsprechenden Beschlüssen aufgeschlagen: Der Neubau der Sozialstation und der Tagespflegeeinrichtung sind beschlossen, die Baukosten werden auf etwa 1,3 Millionen Euro veranschlagt. Die Mietverträge mit den beteiligten Gemeinden des Amtes stehen vor dem Abschluss. Da der vereinbarte Mietzins mit 8 Euro für die Gemeinde Schafflund als Bauträger nicht auskömmlich sein wird, wird sie das Loch jährlich mit zirka 18 000 Euro aus Zentralortsmitteln stopfen. Fest eingeplant wird ein Zuschuss der „Aktivregion Mitte des Nordens“ über 150 000 Euro als förderungswürdiges lokales Projekt.

Nun beschäftigt sich die Gemeinde intensiv mit der Weiterentwicklung der Flächen im Ortszentrum, die für weitere Einrichtungen der Gesundheitsversorgung vorgesehen sind. Dazu müsste die Gemeinde das Gelände erwerben, auf dem heute die Apotheke und die alte Post stehen. Für beide Flächen, deren Verkauf beabsichtigt wird, hat die Gemeinde ein Vorkaufsrecht.

Der Apotheker will sein Geschäft vergrößern Für die Aufstellung eines Bebauungsplanes hat die Gemeindevertretung nun die nächsten Schritte für die Errichtung eines Versorgungszentrums gezeichnet. Demnach hat der Pächter der Apotheke ein Interesse, sein Sortiment an Sanitäts- und Reformhausartikeln zu vergrößern und seine Verkaufsfläche entsprechend zu vergrößern. Dazu müsste die alte Post abgerissen und durch einen Neubau für die Apotheke ersetzt werden. Am jetzigen Standort der Apotheke ist der Bau eines Gemeinschaftshauses mit einem Multifunktionsraum angedacht.

Der auf dem Gelände stehende weiße Bungalow könnte für eine Übergangszeit als Arztpraxis fungieren, bis der Neubau entsteht. In direkter Nähe zu dem Komplex Sozialstation und Tagespflege wäre ein Servicewohnen für ältere Menschen und solche mit Handicap angedacht. Die Ausgestaltung ist offen, zunächst muss geklärt werden, ob sich ein Investor findet oder die Gemeinde auch bei diesem Vorhaben aktiv wird. Vor dem Gesamtkomplex könnte an der Bundesstraße eine bedarfsgerechte Bushaltestelle eingerichtet werden.

„Es wäre der große Wurf, wenn wir eine solch große Lösung hinbekommen“, stellte Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen fest. Allen Beteiligten sei aber bewusst, dass dies eine große finanzielle Kraftanstrengung bedeute – auch wenn teilweise Einnahmen in der Zukunft zu erwarten seien.

 

Text - SHZ Reinhard Friedrichsen

Heute Dorfentwicklung: Ortszentrum & Verkehr

(12. 09. 2018)

Heute trifft sich die Arbeitsgruppe Ortszentrum & Verkehr um 19:30Uhr im Utspann!

Im Download befindet sich ein Zwischenergebnis des letzten Treffen.

 

Interessierte sind herzlich eingeladen an der Arbeitsgruppe heute Abend teilzunehmen.

[Ortszentrum&Verkehr]

Frische Ideen für Schafflund

(12. 09. 2018)
In Arbeitsgruppen mit Bürgerbeteiligung soll die künftige Entwicklung der Gemeinde angestoßen werden
 

Stärken und Schwächen in der Gemeinde Schafflund wurden in einer gut besuchten Bürgerwerkstatt im April herausgestellt und viele Projektideen gesammelt. Nun ging es in drei Arbeitsgruppen daran, welche Projektideen für die Entwicklung der Gemeinde weiter verfolgt werden sollen. Wohnen und Versorgung, Ortszentrum und Verkehr sowie Energie, Natur und Mobilität waren die Themen, zu denen die Bürger wieder zur Mitarbeit eingeladen waren.

Drei Schwerpunkte werden weiterentwickelt Für den Bereich Wohnen und Versorgung kristallisierten sich bei den 30 Teilnehmern der Arbeitsgruppe zwei Projektideen heraus. „Wie wollen wir in 20 bis 30 Jahren zusammen leben?“ lautete die zentrale Frage, mit der Volkert Petersen, Leiter der Arbeitsgruppe, die Thematik überschrieb. Schon seit einiger Zeit fordert die Landesplanung für Baugebiete, weiter als nur in Ein- oder Zweifamilienhäusern zu denken. Die Arbeitsgruppe geht noch einen Schritt weiter. Durchaus nach dem Vorbild so mancher Senioren-Wohnanlage könnte entsprechend für generationsoffenes oder übergreifendes Wohnen gedacht werden. Dazu ist für den 20. September ein Themenabend mit einem Impulsreferat von Wulf Dau-Schmidt aus Kiel geplant, der als Planer in der Dorf- und Projektentwicklung mit dem Ansatz, Wohnen, Arbeiten und soziales Leben immer als Einheit zu sehen, sehr anerkannt ist.

Der zweite Schwerpunkt für diesen Bereich ist ein ganz pragmatischer, der viele Dörfer derzeit bewegt. Es fehlt an Kapazitäten für leichte Sport- und Bewegungsaktivitäten. Gedacht ist hier an eine Bewegungshalle mit allgemeinem Treffpunkt, die Raum gibt für viele Aktivitäten, für die nicht unbedingt die große Sporthalle notwendig ist, zumal diese hoffnungslos ausgebucht ist. Ein weiterer Abend dazu unter Beteiligung aller betreffenden Gruppen und Institutionen ist für den Oktober vorgesehen.

Im Themenfeld Ortszentrum und Verkehr laufen bereits viele Maßnahmen außerhalb der Dorfentwicklung. Einhellig sind alle Beteiligten aber dafür, ein Ziel weiter zu verfolgen, das seit vielen Jahren an den Genehmigungsbehörden des Kreises scheitert: Eine Querungshilfe oder einen Fußgängerüberweg an der Kreuzung Nordhackstedter / Meyner Straße. Dieser neuralgische Punkt wird als Schulweg genutzt und auch von älteren Menschen als Weg zu den Arztpraxen, zum Bürgerhaus und zur Amtsverwaltung. Zählungen in der Vergangenheit ergaben, dass die Anzahl der Überquerungen keinen Zebrastreifen rechtfertigen würden.

Bei vielen Autofahrern haben sich in der Vergangenheit die Kinderfiguren eingeprägt, die am Straßenrand stehen und um Rücksichtnahme werben. Da diese nun verschlissen sind, soll eine Nachfolgelösung erarbeitet werden.

Für den Bereich Energie, Natur und Mobilität wurden wenige Projekte für eine Umsetzung herausgestellt. Die Idee eines Gemeinde- oder Amtswerkes ist bereits als lohnenswert aufgenommen worden, ist aber wohl als Projekt nicht umsetzbar. Die dezentrale Energieerzeugung für Schule und Freibad über ein Blockheizkraftwerk käme da eher in Frage. Konkret ist die Idee, den kleinen Mühlenteich ausbaggern zu lassen und anschließend mit einem Abfluss zu versehen, damit dort künftig Wasser fließen kann. „Wenn dies nicht geschieht, wird der Teich zu einem stinkenden kloakenartigen Loch werden“, warnt Gemeindevertreter Dirk Trasser.

In den nächsten Wochen werden sich drei öffentliche Arbeitsgruppen mit diesen und weiteren Themen befassen und bis Mitte Oktober Ergebnisse so weit konkretisieren, dass die ersten Schritte zur Umsetzung der Projektidee beschrieben werden.

 

Text - SHZ Reinhard Friedrichsen

[Arbeitsgruppe - Wohnen]

Zukunftsorientiertes Wohnen in Schafflund

(11. 09. 2018)

Einladung

Zukunftsorientiertes Wohnen in Schafflund,

- Wünsche, Bedürfnisse, Ideen und die Umsetzung -

 

Wie können/müssen wir in Schafflund auf eine Veränderung der

  • Altersstruktur,
  • der Arbeitswelt,
  • der Familien- und Haushaltsgrößen und der Haustiere,
  • des ökologischen und energetischen Bewusstseins,
  • der Einkommenssituation,
  • der Kommunikationsbedürfnisse,
  • der Mobilität,
  • des Sicherheitsbedürfnisses,
  • der Mitbestimmungswünsche etc. bei der Entwicklung von Baugebieten/Baulücken reagieren.

 

Termin: Donnerstag, 20.09.2018; 19.00 Uhr im Utspann, großer Saal (Projektionsmöglichkeit),

 

Ablauf:

  • Impulsreferat Wulf Dau Schmidt (Stadtentwickler und Moderator) - Integrierte Quartiersprojekte aus Schleswig-Holstein und Dänemark / ca. 30 min.
  • Partizipation der Beteiligten durch ein World- Cafés (Die Idee ist es, Menschen miteinander ins Gespräch zu bringen. Um den Diskurs zu vertiefen, wechseln die Teilnehmer mehrmals die Tische und die Gruppen werden durchmischt. Am Ende steht eine Abschlussrunde im Plenum, bei der die Teilnehmer ihre Ergebnisse präsentieren).
    • 3-5 Fragestellungen (je nach Teilnehmerzahl) werden an Tischen von Gruppen vertieft besprochen und die Ideen auf der Tischdecke festgehalten.
    • An jedem Tisch wird ein Gastgeber bestimmt, der die nächste Gruppe über den Stand der Diskussion informiert und zu weiteren Beiträgen einlädt.
    • Nach 15 Minuten wird der Tisch gewechselt und eine andere Gruppe arbeitet an dem Thema.
    • Eventuell weiterer Wechsel, abhängig von der zeit und der Kreativität der TN.
    • Gastgeber stellen ihre Ergebnisse im Plenum vor.
  • Festhalten der Ergebnisse als Entwicklungs- und Handlungskonzept im Rahmen der Dorfentwicklung für den Bereich Wohnen und Leben in Schafflund.

 

Ende (voraussichtlich): 21.00 Uhr

 

Gruß

Volkert Petersen

(Pate der AG 1: Wohnen & Versorgung)

Mitfahrbankrallye in der Region Flensburg

(05. 09. 2018)

2016 installierte der Verein BobenOp in Hürup eine einsame Mitfahrbank vor dem örtlichen EDEKA Markt. Heute stehen knapp 50 Mitfahrbänke im Flensburger Umland und in Flensburg, nachdem das Bundesumweltministerium das Konzept förderte und einige Gemeinden sich zusätzlich für selbst finanzierte Mitfahrbänke entschieden.

Am Samstag, 22.September 2018, veranstaltet der Verein Boben op e.V. gemeinsam mit Gemeinden aus der Klimaschutzregion Flensburg eine Mitfahrbankrallye. Dadurch soll die Funktion der Mitfahrbänke, die zur Klimafreundlichkeit und sozialem Miteinander beitragen, noch bekannter werden.

Ziel für die Teilnehmer ist es, in der Zeit zwischen 8 – 16.00 Uhr, möglichst viele Mitfahrbänke zu erreichen, Boni für bestimmte Touren zu bekommen, Unterwegs -Quizfragen zu lösen und alles auf dem „Reisepass“ zu dokumentieren. Teilnehmen können Einzelpersonen (ab 18 J.) oder Teams (z.B. Eltern/Kind, Paare). Neben dem Trampen dürfen auch Bus und Bahn genutzt werden. Anmeldung unbedingt bis zum 14.9. per Email und unter Angabe der Adresse an: mitfahrbank@bobenop.de . Danach werden die Teilnahmeunterlagen per Post verschickt.

Einige Gemeinden bieten in der Nähe ihrer Mitfahrbänke Spiel-, Spaß- und Infostationen. Ab 16.00 Uhr findet auf dem Parkplatz bei Edeka in Hürup die Abschlussparty mit Grillen und leckeren Getränken, Siegerehrung und Übergabe attraktiver Preise statt. Wir freuen uns auf viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer!

Das Mitfahrbank-Team von Boben op e.V.

Gelungene Premiere des Familientags

(04. 09. 2018)
Rallye, Modenschau und Spiele
Gelungene Premiere des Familientags der Schafflunder Vereine / Teilnehmer aus dem gesamten Amt dabei
 

Es schien, als habe sich halb Schafflund auf den Weg gemacht, um am Familientag der Vereine die große Festwiese zu bevölkern. Mit ihrem bunten Programm hatten die Initiatoren offensichtlich ins Schwarze getroffen – und das strahlende Wetter tat sein Übriges. „Es ist toll, wie viele auch aus dem ganzen Amt gekommen sind“, sagte Martina Marczyschewski, die zusammen mit Günter Jandt die vielfältigen Angebote der Vereine koordiniert hatte. Gleich nach dem Gottesdienst machten sich 19 Teams auf zur Fußgängerrallye, spazierten die idyllischen Wege an der Au entlang, hielten Ausschau nach versteckten Buchstaben und Infotafeln und zerbrachen sich den Kopf ob der vielen Wissens- und Scherzfragen, die es zu lösen galt. Hinzu kamen Geschicklichkeits- und knifflige Bestimmungsaufgaben an fünf Vereins-Stationen. Über seinen Sieg freute sich das Team „Pokémon“, dicht gefolgt von „Die Stielows“ und „Der süße Bobby“, die allesamt Gutscheine erhielten.

Dicht gedrängt saßen die Zuschauer auf den Bänken an der Zugangsstraße zur Kleiderstube „Schickeria“, denn diese avancierte zum „Catwalk“, auf dem kleine und große Mannequins den neuesten Chic präsentierten. Fachkundig moderierte Markus Pott die Modenschau und sparte nicht mit humorvollen Ausflügen in die internationale Modewelt von Lagerfeld bis Versace.

Während die Erwachsenen über die Dorfgeschichte fachsimpelten, den Bücherflohmarkt reichlich nutzten oder es sich einfach beim Klönschnack zur Musik der „Pa’s Brass Band“ gut gehen ließen, zog es die Kinder zum Streichelzoo und in die Jugendclub-Ecke mit Familienzentrum, wo der bunte Bauwagen „Herbie“ mit Spiel-Attraktionen aufwartete.

Als Anziehungspunkt für alle Generationen erwiesen sich die „Reepschläger“ des Heimatvereins. „Das macht hier richtig viel Spaß“, meinte die Vorsitzende Beate Dopatka. Stolz probierten die Kinder anschließend beim Seilspringen ihre selbstgedrehten Taue aus.

Der Nachmittag stand ganz im Zeichen der „Spiele ohne Grenzen“. 16 Teams aus jeweils vier bis sechs Personen benötigten Geschicklichkeit, Teamgeist und ab und zu einfach nur Glück, um die Aufgaben an elf Stationen zu bewältigen. Manches schien einfach, erwies sich dann aber doch als echte Herausforderung, wie der Transport eines kleinen Balls durch einen schier endlosen Schlauch bei der Feuerwehr. Sieger wurde das Team „Olla“, dahinter verbergen sich die Handballer der 1. Männermannschaft der HSG Schafflund-Medelby. Den dritten Platz schaffte Familie Paulsen alias „PJ MASKS“. „Die Schweinebande“ konnte den zweiten Platz gleich doppelt verbuchen, denn ihre „geschmackvollen“ rosa Outfits überzeugten auch beim Kostümwettbewerb. Auf den dritten Platz kamen die prächtigen Rokoko-Kostüme der Familie Grimmenstein aus Meyn, Sieger wurden jedoch die „Polizisten und Verbrecher“ – worüber sich vier kreative Mädchen tierisch freuten.

Moderator Bernhard Vogel führte Akteure und Gäste locker durch den Tag und motivierte zum Abschluss zur Einlösung einer Wette mit Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen: „Lasst uns eine Menschenkette um den Mühlenteich bilden, das kriegen wir doch hin.“ Es dauerte zwar, bis sich alle sortiert hatten, aber es klappte und Vogel war zufrieden: „Ein schönes Zeichen für die Dorfgemeinschaft.“

 

Text - SHZ Helga Böwadt

Foto zur Meldung: Gelungene Premiere des Familientags
Foto: Gelungene Premiere des Familientags

Fußgängerrallye Herzstück-Cup

(28. 08. 2018)

Die Vereine haben sich zusammen getan und am Familientag der Vereine eine Fußgängerrallye ausgearbeitet.

Hier geht es nicht um Schnelligkeit. Auf dem Spaziergang rund um den Mühlenteich gibt es viele Fragen zu beantworten.

Auf der Strecke gibt es 5 Spielstationen.

Die Fotogruppe erwartet die Teilnehmer als erstes mit einem Spiel. Auch der Angelverein und der Bürgerverein haben sich Spiele überlegt die Wissen und Geschick verlangen. Im Schwimmbad erwartet die DLRG und der Förderverein Schwimmbad die Teilnehmer mit einem Wasserspiel, bei dem man aber nicht nass wird. Kurz vor dem Ziel warten dann noch die Landfrauen mit einem spaßigen Spiel. 

Im Ziel auf der Festwiese gibt es dann Mittagessen, Grillwurst von der Freiwilligen Feuerwehr, Live-Musik mit der PasBrassBand und eine Modenschau. Währenddessen wird der Sieger ermittelt, auf den dann ein toller Preis wartet. Aber auch die 2. und 3. platzierten erhalten Preise.

Ein tolles Rahmenprogramm überbrückt die Zeit bis zum Start von Spiel ohne Grenzen. Der Jugendclub ist vor Ort, ein Streichelzoo mit Esel und Pferden lässt Kinderaugen leuchten, es gibt Waffeln und Torten uvm.!

 

Die Anmeldung für beide Spiele ist vor Ort möglich!

 

Start Fußgängerrallye ab 10:40Uhr,

mind. 2 Pers. ein Team,

Startgebühr 1€/Pers 

Foto zur Meldung: Fußgängerrallye Herzstück-Cup
Foto: Fußgängerrallye Herzstück-Cup

Freude über eine Wärmebildkamera

(22. 08. 2018)
Wehrführer Benno Gasa (Foto, 2.v.r., mit den Windkraftbetreibern Hans-Friedrich Gall , v.l., und Jan-Bonke Johannsen sowie Gerätewart Marvin Käding ) hatte Spenden ersucht, mit Erfolg – die Feuerwehr Schafflund hat jetzt eine Wärmebildkamera. Die Windkraftbetreiber in der Gemeinde, der ortsansässige Arzt Dr. Carsten Heinemeier und auch die Gemeinde Schafflund sorgten dafür, dass das 6300 Euro teure Gerät, angeschafft werden kann. Als technische Wehr mit 40 bis 50 Einsätzen im Jahr, davon viele Unfälle auf der B 199, hätten sie eine solche Ausstattung schon früher gebrauchen können, so Gasa. In erster Linie dient das Gerät den Atemschutzgeräteträgern, um am Brandort möglichst schnell vermisste Personen aufspüren zu können. Mit der Kamera lassen sich aber auch vermisste Personen aufspüren.
 
Text - SHZ rfr

Foto zur Meldung: Freude über eine Wärmebildkamera
Foto: Freude über eine Wärmebildkamera

Familientag der Vereine

(16. 08. 2018)

Alle Vereine aus Schafflund organisieren gemeinsam einen bunten Tag für die ganze Familie.

Wir starten mit einem Gottesdienst im Festzelt auf der Festwiese.

Anschließend wird die Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen eine Aufgabe stellen, die am

Ende des Tages gelöst werden muss von Allen Teilnehmern.

Um ca. 10:35Uhr startet dann der Herstück-Cup, eine Fußgängerrallye für Groß und Klein. Auf dem

Weg um den Mühlenteich müssen Fragen beantwortet werden und es warten 5 Spielstationen von

5 verschiedenen Vereinen. Startgebühr hier 1€ / Person. 

In der Mittagspause gibt es Bratwurst von der Freiwilligen Feuerwehr, eine Modenschau von der Schickeria,

Live Musik von der PasBrasBand uvm.! Eine große Sofort-Mitnehm-Tombola erwartet euch ebenso.

 

Am 13:30Uhr startet das Spiel ohne Grenzen. 10 Vereine haben Spiele vorbereitet die in Gruppen von 4-6 Personen absolviert werden müssen. Bei jedem Spiel gibt es Punkte. Am Ende gewinnt die Höchste Punktzahl. Aber auch das beste/lustigste Kostüm einer Gruppe erhält einen Preis.

 

Melde dein Team an:

schafflundnetz@googlemail.com

 

Wir freuen uns auf einen bunten Tag und viele Teilnehmer!

Foto zur Meldung: Familientag der Vereine
Foto: Familientag der Vereine

Baubeginn im Baugebiet Dammacker II

(12. 08. 2018)

Nach ein paar Verzögerungen werden die Erschließungsarbeiten im Baugebiet Dammacker II demnächst abgeschlossen sein.

 

Weiter Informationen entnehmen sie bitte dem Bürgermeisterinbrief, der sich auch als PDF im Download befindet.

[Download]

Foto zur Meldung: Baubeginn im Baugebiet Dammacker II
Foto: Baubeginn Dammacker II

Einladung zur Arbeitsgruppen und Mitgestaltung

(12. 08. 2018)

Alle Schafflunder sind herzlich eingeladen....nehmen sie diese Möglichkeit der Mitgestaltung an und nehmen sie aktiv teil.

[Einladung]

Foto zur Meldung: Einladung zur Arbeitsgruppen und Mitgestaltung
Foto: Einlaladung zu den Arbeitsgruppen

Ein B-Plan für das Pfoten-Hostel?

(28. 07. 2018)
Gemeindevertretung Schafflund will Gewerbebetrieb die Ansiedlung ermöglichen
 
Aufgalopp in die neue Wahlzeit mit einer Sitzung der Gemeindevertretung in der Sommerpause. Der Grund: Für den Bereich der alten Imkerei am Kolonistenweg sollte der Flächennutzungsplan geändert und ein Bebauungsplan für den Betrieb einer Hundepension/Hundeschule aufgestellt werden.

Auf dem Gelände der alten Imkerei betreiben zwei Frauen seit einem Jahr eine Hundepension und -schule und haben einige Investitionen getätigt. Als sie das Gelände und das darauf stehende Wohnhaus nun erwerben wollten, stellte sich heraus, dass es sich um einen „Schwarzbau“ handelt. Der Verkäufer hatte vor Jahrzehnten nur die Genehmigung zur Errichtung einer Imkerei und daraus unbemerkt durch Ausbau ein Wohnhaus gemacht. Als dies nun bei den Kreisbehörden ruchbar wurde, erfolgte für die beiden Betreiberinnen unmittelbar eine Untersagungsverfügung. Sie dürfen ihr „Pfoten Hostel“ vorerst nicht weiterführen.

Um die Betreiberinnen in ihrer unverschuldeten Situation zu unterstützen und für sie und die Kreisbehörden ein Zeichen zu setzen, unterbreitete Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen die Idee, die besagte Fläche für einen solchen Zweck entsprechend zu überplanen. „Für uns wäre dies auch ein ideales Gebiet für unseren geplanten Hundefreilauf“, ergänzte sie.

Gemeindevertreter Volkert Petersen votierte sehr entschieden gegen ein solches Vorgehen. „Legalisieren wir im Nachhinein einen Schwarzbau und schaffen wir hier dem Verkäufer einen finanziellen Vorteil für sein Fehlverhalten?“

Holger Sönnichsen, Leiter des Bauamtes in Schafflund, gab eine Empfehlung. Die Planung dürfe nicht dazu führen, dass dadurch der Kaufpreis steigt. Die Gemeinde solle diese erst fortführen, wenn erkennbar sei, dass Gelände und Gebäude ohne Wohnnutzung zu einem realistischen Preis erworben werden können. Er betonte, dass eine Überplanung des Gebietes keine nachträgliche Legalisierung des Schwarzbaues bedeute. Da den Gemeindevertretern die Gegebenheiten vor Ort nicht bekannt waren, folgten sie dem Antrag von Petersen, die Angelegenheit erst einmal in einer kurzfristig einzuberufenden Bauausschusssitzung zu beraten.

In einem weiteren Punkt wurde ein Beschluss, der gerade erst in der konstituierenden Sitzung gefasst wurde, wieder aufgehoben. Man wollte mit einer Satzung die Errichtung von Werbeanlagen an den Straßen regeln. Nun wurde festgestellt, dass dieses nicht ausreicht und dafür ein Bebauungsplan notwendig ist. So wurde dann ein Aufstellungsbeschluss für den Bereich der Bundestraße 199 / Nordhackstedter Straße / Meyner Straße gefasst. Ausgenommen werden die Flächen der Gebiete um Aldi und Lidl. „Ortsansässige Betriebe sollen gern am Ort ihrer Leistung Werbung treiben können“, betonte Best-Jensen. Es gehe um sehr große und auch blinkende Werbeanlagen, die das Ortsbild stören können. Hier möchte die Gemeinde regelnd eingreifen.

Für den Schulverband konnte Volkert Petersen berichten, dass es möglich sein könnte, für ein geplantes Blockheizkraftwerk über die „Aktiv Region Nord“ eine Förderung von 150 000 Euro einzuwerben. Dieses Kraftwerk würde mit bis zu 500 000 Euro zu Buche schlagen. Es hätte allerdings den Vorteil, dass es im Sommer, wenn die Schule wenig Energie verbrauche, das Schwimmbad versorgen könnte. Eine entsprechende Stromerzeugung könnte so ebenfalls in Kooperation mit der SH Netz AG verteilt werden.

 

Text - SHZ Reinhard Friedrichsen

Kreis Schleswig-Flensburg informiert

(26. 07. 2018)

Die Ämter und Gemeinde des Kreises Schleswig-Flensburg haben vom Landrat Brand- und Katastrophenschutz, Rettungsdienst ein Informationsschreiben zur Verhütung von Wald und Flächenbränden erhalten.

Der Waldbrandindex liegt zur Zeit bei 3 (von 5), teilweise bei Stufe 4.

Bitte lesen sie das Informatiosschreiben im Download.

[Informationsschreiben ]

Bäume brauchen Wasser

(25. 07. 2018)

Die Hitzewelle hält an und die Folgen sind überall sichtbar. Verbrannter Rasen an den Straßenrändern und unseren Gärten, der Mais rollt sich ein und wird schon ab nächster Woche geerntet und die Bäume sehen zum Teil auch schon aus wie im Herbst. 

 

Unsere Gemeindearbeiter und die Feuerwehr sind im Dorf unterwegs und Wässern die Bäume, aber es reicht nicht aus. 

!!!!!

Wir bitten alle Schafflunder mit zu helfen die Bäume an den Straßen vor der eigenen Tür mit zu Wässern. 

!!!!

Wir sind Schafflund, lasst uns gemeinsam dafür sorgen das uns die Bäume erhalten bleiben. Auch Vögel, Insekten und Bienen benötigen Wasserstellen.

 

Die Brandgefahr ist sehr hoch. Gestern mussten die Amtswehren ausrücken da eine Landwirtschaftliche Presse auf einer Koppel Richtung Medelby in Brand geraten war, die Koppel stand in Flammen. Schlimmeres konnte verhindert werden, aber es zeigt wie hoch die Gefahr zur Zeit ist.

Bitte seit achtsam im Umgang mit Feuer. 

Liebesschloss am Standesamt

(20. 07. 2018)

Das Liebesschloss ist das Symbol von verbinden, vereinen und schützen der Liebe eines Paares auf ewig.

Ausgangspunkt dieses Brauchs ist die Tiberbrücke in Rom. Dieser Brauch der öffentlichen Zuneigung eines Paares, verbreitet sich auf der ganzen Welt. In Paris, New York, Hamburg, Köln und seit kurzem auch in Schafflund findet man Liebesschlösser.

Wir haben am Standesamt Schafflund (am Bürgerhaus) extra einen dafür vorgesehenen Zaun installiert, damit frisch Vermählte ihre Verbundenheit öffentlich machen können. Auch das dazugehörige wegwerfen des Schlüssels in den Teich ist vor Ort möglich.

 

Wir wünschen allen Vermählten alles gute für die Zukunft.

 

 

Foto zur Meldung: Liebesschloss am Standesamt
Foto: Liebesschloss am Standesamt

Eine Mitfahrbank für Meyn

(18. 07. 2018)
Im Rahmen des Meyner Dorfabends, zu dem die Freiwillige Feuerwehr eingeladen hatte, wurde eine Mitfahrbank eingeweiht. „Jetzt bekommt auch Meyn eine Mitfahrbank“, sagte Bürgermeister Bernd Henkel in seinem Grußwort.

Sogleich erschien ein kleiner Trecker mit der Bank auf dem Anhänger, und Marit Hantusch, die sich als Gemeindevertreterin für die Anschaffung stark gemacht hatte, lud zu einem kleinen Spaziergang bis zum Ehrenmal ein. Dort warteten bereits die Petuh-Tanten Erna und Marie, denn sie wollten unbedingt sofort die Chance nutzen: „Nu solln wir mal sehn un kommen los nach Aldi.“ Mit Handtasche, Regenschirm und Prospekten waren sie gut vorbereitet: „Hach, das is ja zu und zu praktisch mit so ner Bank. Nu müssen wir sehn zu un kriegen fix die feinen Angebote.“ Und tatsächlich – sie hatten Glück, trotz ihrer Gummistiefel. Ein junger Mann im schicken Mercedes hielt und startete die erste Tour „nach Aldi“.

Text - SHZ böw

Foto zur Meldung: Eine Mitfahrbank für Meyn
Foto: Eine Mitfahrbank für Meyn

Vollsperrung des Amtsparkplatz

(06. 07. 2018)

In der Zeit vom 13.07. bis 15.10. wird der Amtsparkplatz wegen Sanierungsarbeiten vollgesperrt. 

 

Besucher des Amtes und des Kindergarten "Großer Regenbogen" werden gebeten in dieser Zeit auf der Festwiese ( Wiese vor der Schickeria) zu parken.

Kreisstrasse gesperrt

(05. 07. 2018)

Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein erneuert die stark beschädigte Fahrbahndecke der K 79 zwischen Schafflund und Meyn. Diese Baumaßnahme beginnt am 9. Juli und endet voraussichtlich am 17. August. Während der Bauzeit können die Bushaltestellen nicht angefahren werden.

In der Zeit vom 16. Juli bis einschließlich 27. Juli muss die K 79 während der Asphaltierungsarbeiten voll gesperrt werden.

Die Umleitungsstrecke ist ausgeschildert und führt über die Bundesstraße B 199.

 

 

Foto zur Meldung: Kreisstrasse gesperrt
Foto: Kreisstrasse gesperrt

Mit Spiel und Spaß zum Bronze-Abzeichen

(05. 07. 2018)
 „Manche Kinder haben Angst vor dem Wasser und trauen sich nicht, zu tauchen“, haben die Jugendlichen der DLRG Schafflund und Stadum festgestellt. Die 13- bis 15-Jährigen haben von ihren Schulen für eine Woche extra freibekommen, um Schüler der Grund- und Gemeinschaftsschule Schafflund das Schwimmen zu lehren. „Wir bringen ihnen das ganz spielerisch mit viel Spaß bei“, sagt Emma. Und dem Ziel, jedes Kind möge Seepferdchen oder Bronze schaffen, sind sie mit allein 35 Abzeichen in kurzer Zeit schon näher gekommen. Sportlehrerin Katrin Dietz hat sich seit Jahren den Schwimmunterricht auf die Fahnen geschrieben und ist froh, in diesem Jahr durch Martina Marczyschewski und die DLRG-Jugendlichen intensiv unterstützt zu werden.
 
Text - SHZ böw

Foto zur Meldung: Mit Spiel und Spaß zum Bronze-Abzeichen
Foto: Mit Spiel und Spaß zum Bronze-Abzeichen

„Zum Wohle der Gemeinde entscheiden“

(05. 07. 2018)
Constanze Best-Jensen erneut zur Bürgermeisterin in Schafflund gewählt
 

 „Dieses Amt ist für mich Ansporn und Verpflichtung zugleich“, sagte Constanze Best-Jensen (SWG), nachdem sie erneut in der konstituierenden Sitzung der Gemeindevertretung zur Bürgermeisterin gewählt worden war. Sie hoffe auf eine gute Zusammenarbeit – bei allen politischen Unterschieden. „Was uns eint, ist der gemeinsame Wunsch, zum Wohle der Gemeinde Entscheidungen zu treffen.“ Zur ersten stellvertretenden Bürgermeisterin wurde Hedwig Hübner (SPD) einstimmig gewählt. Aus Krankheitsgründen konnte sie nicht anwesend sein. Ebenfalls einstimmig fiel das Votum für Erik Schaller (SSW) als zweiter Stellvertreter aus.

Den Ausschüssen werden folgende Gemeindevertreter vorstehen: Klaus Schmitz dem Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsausschuss, Bernd Johannsen dem Bauausschuss, Erik Schaller, Umwelt-, Wege- und Energieausschuss, Bärbel Johannsen, Fest- und Kulturausschuss, Hermann Mahler, Sozialausschuss, Lars Enewaldsen, Rechnungsprüfungsausschuss, und Hedwig Hübner, Wahlprüfungsausschuss. Die Mitglieder des Amtsausschusses wurden nach einer kurzen Diskussion bezüglich des Vorschlagsrechts auf Wunsch einzeln gewählt. Constanze Best-Jensen, Volkert Petersen und Christian Sinn vertreten künftig die Gemeinde Schafflund im Amt. Mit einem Präsent bedankte sich die Bürgermeisterin bei Christina Götz, Ellen Losch und Else Marie Rieks-Pedersen für deren langjähriges kommunalpolitisches Engagement.

In einem neu aufgenommenen Tagesordnungspunkt befasste sich die frisch gewählte Gemeindevertretung mit Werbeanlagen, aktuell an der B 199, und beschloss einstimmig, eine Werbeanlagensatzung zu erlassen. Damit will man verhindern, dass Werbetafeln zu stark in das Ortsbild eingreift. In ihrem Bericht erwähnte Best-Jensen Einweihungsfeiern und Feste sowie die Beendigung der Erschließungsarbeiten im Dammacker. Mit Bedauern habe sie die Aussage des Landesbetriebs für Straßenbau und Verkehr zur Kenntnis nehmen müssen, wonach sich der Behördenweg bezüglich des Kreisels noch hinziehen wird. Konkret bedeute dies, dass die Arbeiten erst im Frühjahr 2019 beginnen könnten.

Ähnlich frustriert zeigte sie sich angesichts des Entscheidungsprozesses über die Gründung der Brücke über die Au – Fertigstellung nun vermutlich erst im Oktober. Da kam zumindest der positive Bescheid über die Sanierung der Meyner Straße gerade recht – und zwar in den bevorstehenden Sommerferien.

 

Text - SHZ böw

Foto zur Meldung: „Zum Wohle der Gemeinde entscheiden“
Foto: „Zum Wohle der Gemeinde entscheiden“

Der neue Einwohnerbrief

(02. 07. 2018)

Im Download befindet sich der neue Einwohnerbrief mit Neuigkeiten.

[Einwohnerbrief Juli 2018]

Wahl des Bürgermeisters

(21. 06. 2018)

Am Dienstag fand die konstituierende Sitzung der Gemeinde Schafflund im Utspann statt. Constanze Best-Jensen (SWG) wurde von der neuen Gemeindevertretung zur Bürgermeisterin gewählt. Stellvertreterin wurde Hedwig Hübner (SPD) und 2. Stellvertreter Erik Schaller (SSW).

 

Des weiteren wurden die Ausschüsse neu zusammengesetzt.

 

Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsausschuss:

1. Vorsitzender: Klaus Schmitz (SPD), st.Vertreter: Christian Sinn (SWG)

 

Bauausschuss:

1. Vorsitzender: Bernd Johannsen (SWG), st. Vertreter: Klaus Schmitz (SPD)

 

Umwelt-, Wege- und Energieausschuss:

1. Vorsitzender: Erik Schaller (SSW), st. Vertreter: Helga Pitroff (SPD)

 

Fest- und Kulturausschuss:

1.Vorsitzende: Bärbel Johannsen (SWG), st. Vertreter: Lars Enewaldsen (SWG

 

Sozialausschuss:

1. Vorsitzender: Hermann Mahler (SWG), st. Vertreter: Hedwig Hübner

 

 

 

 

 

Anbau an den Schafflunder Kindergarten eingeweiht

(20. 06. 2018)
„Kinder sind unsere Zukunft“
Nun gibt es 145 Plätze für „Raupen“ und „Schmetterlinge“
Darauf mussten Anja Gertsen, Leiterin des „Großen Regenbogens“, und ihre Mitarbeiterinnen lange warten: Endlich wurde der Erweiterungsbau der Kita feierlich eingeweiht. Nun ist Platz für 145 Kinder, die von 23 Erzieherinnen sowohl im Stammgebäude als auch im Nachbarhaus betreut werden. Anja Gertsen dankte allen Beteiligten und versprach angesichts der neuen Einrichtungsgröße: „Das, was wir tun mit Herz und Hand, ist immer noch dasselbe: Wir wollen die Kinder stärken.“

Nachdem die Gemeinde das leerstehende Einfamilienhaus direkt neben dem Kindergarten mit dem etwa 1000 Quadratmeter großen Grundstück erworben hatte, wurde es von Architekt Nico Harksen aus Tarp für rund 350 000 Euro umgebaut. Bereits im letzten Jahr hätte alles fertig sein sollen, doch die Arbeiten zogen sich hin – nicht zuletzt, weil die Firmen zurzeit stark ausgelastet sind. Doch getreu dem Motto „Was lange währt, wird endlich gut“ bevölkern nun seit März die „Raupen“ (Krippengruppe) und „Schmetterlinge“ (altersgemischte Gruppe) das „Kleine Haus“, wie es offiziell genannt wird. Und ein Durchbruch durch die Hecke ermöglicht mit wenigen Schritten die Verbindung zum Haupthaus.

Das Außengelände ist noch nicht fertig, aber die Nachbargemeinden Hörup, Meyn und Nordhackstedt brachten große Apfelbäume für die Gestaltung mit. Vor dem Haus werden zusätzliche Stellplätze für Fahrzeuge eingerichtet.

„Das Vertrösten der Eltern hat euch viel Kraft gekostet“, sagte Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen zu Anja Gertsen. „Aber nun hast du auch deine Oase im Obergeschoss.“ Dort wurde ein großer Mitarbeiterraum mit Küche, Bad und Büro eingerichtet, sodass erstmals Sitzungen, Gespräche und Fortbildungen in einem angemessenen Rahmen stattfinden können.

Pastor Frithjof Stahnke und Vikar Andy Hoth eröffneten die Einweihungsfeier mit einer Andacht. „Der schöne Begriff Kindergarten passt gut hierher. Das Wichtigste, was Kinder brauchen, ist Zeit, um wachsen zu lassen, was sich entwickelt“, meinte Stahnke, und Gerd Nielsen, Leiter des Evangelischen Kindertagesstättenwerks, beklagte den Zeitdruck, unter dem alle angesichts des rasanten Ausbaus von Kita-Plätzen und Betreuungszeiten stünden: „Bei aller Freude nähern wir uns dem Tag, an dem wir keine Mitarbeiter mehr finden.“ Seit etwa 2012 habe sich die Mitarbeiterzahl verdoppelt und liege nun bei 800. In Schafflund kann der erhöhte Bedarf an Kita-Plätzen jetzt mit der achten und neunten Gruppe im „Kleinen Haus“ gedeckt werden, aber weitere Neubaugebiete könnten die Situation wieder verändern. Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen sieht auch das positiv: „Wir können nichts Besseres tun, als in unsere Kinder zu investieren – Kinder sind unsere Zukunft.“

 

Text - SHZ Helga Böwadt

Foto zur Meldung: Anbau an den Schafflunder Kindergarten eingeweiht
Foto: Anbau an den Schafflunder Kindergarten eingeweiht

Unterricht im Schafflunder Schwimmbad

(19. 06. 2018)
 Was gibt es Schöneres, als bei hochsommerlichen Temperaturen den Sportunterricht ins Schwimmbad zu verlegen? 21 Schüler der Dänischen Schule Schafflund freuen sich, ins kühle Nass zu springen. Das war nicht immer so. „Wir sind nur fünf Kollegen, aber zwei müssen als Aufsicht mitgehen – dann wird es zu eng“, sagt Sportlehrer Willi Petersen. Deshalb sei Schwimmunterricht in den vergangenen Jahren nicht möglich gewesen. Doch jetzt ist ihnen die Gemeinde zu Hilfe gekommen. Martina Marczyschewski, die als Netzwerkerin für die Gemeinde arbeitet, kommt einmal die Woche dazu – und ist glücklicherweise selbst Schwimmlehrerin.
 
Text - SHZ böw

Foto zur Meldung: Unterricht im Schafflunder Schwimmbad
Foto: Unterricht im Schafflunder Schwimmbad

Bank zum verweilen

(13. 06. 2018)

Am Mühlenteich lädt eine Bank auf dem Steg nun ein zum verweilen. Besonders schön ist die Teichrose die zur Zeit den ganzen Mühlenteich bedeckt.

Foto zur Meldung: Bank zum verweilen
Foto: Bank zum verweilen

Dokument zum Dorfentwicklungsplan

(08. 06. 2018)

Im Download befindet sich die Dokumentation der Bürgerwerkstatt vom 19. April 2018, ausgearbeitet von Eva Müller-Meernach.

Am 18.06. wird es ein erstes Treffen der Lenkungsgruppe geben.

Auf diesem Termin werden die Arbeitsbereiche für die Arbeitsgruppen festgelegt. Die Arbeitsgruppen starten nach den Sommerferien. Sie sind grundsätzlich öffentlich, die Einladungen werden öffentlich bekanntgegeben.

[Dokumentation Dorfentwicklungsplan]

Der neue Dingstock

(04. 06. 2018)

Den aktuellen Dingstock mit interessanten Beiträgen aus Schafflund und den umliegenden Gemeinden, finden sie im Download.

[Download]

[Dingstock]

Spielplatz Am Redder/Geestbogen

(17. 05. 2018)

Heute stellen wir den 3. Spielplatz in Schafflund vor.

Dieser Spielplatz befindet sich auf einem Eckgrundstück der Straßen "Am Redder & Geestbogen".

Er wurde vor rund 15 Jahren angelegt und liegt mitten im Wohngebiet. Der Spielplatz ist mit einer Schaukel und einem großen Kletter & Spielgerüst, sowie drei kleinen Wippen ausgestattet. Um das Kletter & Spielgerüst ist ein Wall angelegt.Der lädt im Winter ein zum rodeln für Kleinkinder und bietet ein tolles Areal zum tick spielen im Sommer. Die Schaukel und das Klettergerüst sind in riesen Sandkisten gebaut. Zwei Bänke laden zum verweilen ein.

 

Artenvielfalt am Mühlenstrom

(16. 05. 2018)
Schautafeln informieren über die Tier- und Pflanzenwelt entlang des Rundwanderwegs

Die Artenvielfalt entlang des Schafflunder Mühlenstroms ist so bemerkenswert, dass nun im Dorf sechs Info-Tafeln aufgestellt wurden. Sobald die sehnsüchtig erwartete Brücke über die Au im Sommer errichtet wird, schließt sich für die Spaziergänger der Kreis des Naturlehrpfads, dessen erster Teil 2014 vom Bürgerverein initiiert wurde.

Die neue südliche Strecke ist ein Gemeinschaftsprojekt vieler Beteiligter. „Die Zusammenarbeit hat viel Spaß gemacht, wir hatten gute Absprachen“, berichtete der für die Gestaltung verantwortliche Projektleiter Michael Sturm aus Flensburg bei der Einweihung.

Den Reigen der Tafel-Vorstellungen eröffnete der frühere Kreisnaturschutzbeauftragte Edmund Link und erzählte begeistert vom Vorkommen des Otters: „Die Beweisfotos habe ich mit der selbst auslösenden Nachtkamera gemacht.“ Die Schafflunder kennen und schätzen den mit leuchtend gelben Teichrosen bedeckten Mühlenteich, aber Link machte auch auf die etwas unscheinbare Krebsschere und den breitblättrigen Rohrkolben am Ufer aufmerksam.

Um die Vogelwelt und die Fledermäuse dreht sich alles auf den beiden Tafeln, die Biologielehrerin Simona Sommer vorstellte. „Die Schüler sollen vor Ort mit den Schautafeln arbeiten“, sagte sie, schließlich sei der Naturlehrpfad nur ein paar Schritte von der Schule entfernt.

Für die Wasser- und die Zwergfledermaus habe sie mit Drittklässlern Fledermauskästen gebaut und aufgehängt: „Aber dieses Jahr werden sie wohl noch nicht bezogen.“ Informationen zur Wassermühle hatte Harald Hansen vom Bürgerverein parat , und Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen stellte besonders den neuen Platz für das Ehrenmal im Park am Mühlenteich in den Mittelpunkt ihrer Ausführungen: „Unser Mahnmal für den Frieden ist ein Platz für Ruhe und Einkehr.“ Sie sprach Sturm Anerkennung aus für die gelungene und ansprechende Umsetzung des Naturlehrpfads und den Beteiligten, bei denen sie sofort auf offene Ohren gestoßen sei. Die Finanzierung sei größtenteils aus Spenden erfolgt, und so galt ein großer Dank den Spendern für beachtliche Summe von 4535 Euro. Im Anschluss an die Präsentation wurde die Einweihung auf der Terrasse des Bürgerhauses – direkt am Mühlenteich – mit Spendern und Gästen gefeiert.

Text - SHZ Helga Böwadt

Foto zur Meldung: Artenvielfalt am Mühlenstrom
Foto: Artenvielfalt am Mühlenstrom

Zahlen zur Wahl

(15. 05. 2018)

Hier die genaue Verteilung der Sitze in der neuen Gemeindevertretung Schafflund.

 

53,8% der Wahlberechtigen Schafflunder haben gewählt:

 

SWG: 57,00 %, 7 Sitze:

Constanze Best-Jensen, Christian Sinn, Lars Enewaldsen, Nis-Peter Lorenzen, Dirk Trasser, Hermann Mahler, Bernd Johannsen;

SPD: 26,73 %, 4 Sitze:

Volkert Petersen, Hedwig Hübner, Helga Pitroff, Klaus Schmitz;

SSW: 16,27 %, 2 Sitze:

Andrea Heinemeier, Erik Schaller.

 

Konstituierende Sitzung der neuen Gemeindevertretung findet am 19.06. um 19:30Uhr im Utspann statt. Die Sitzung ist öffentlich.

Tausche alte Kleidung gegen neues Spielzeug

(14. 05. 2018)

Ein kunterbunter Container für Altkleider ist seit neuestem Blickfang direkt neben der „Schickeria“. Aufgestellt wurde er von der „1 mal 1 Stiftung“ aus Bremen, die als gemeinnützige Gesellschaft bundesweit Kindereinrichtungen mit hochwertigem Spielzeug fördert. Von dieser Förderung profitieren nun die beiden Kitas „Großer Regenbogen“ und „Kleiner Regenbogen“. „Wir konnten für 1000 Euro zwei Rikschas, einen Truck und mehrere riesige Lernpuzzles anschaffen“, freuten sich die Leiterinnen Anja Gertsen und Meike Johannsen. Zur Spendenübergabe war nicht nur Dr. Miriam Prinzen von der Stiftung erschienen, sondern auch das Schickeria-Team. „Jetzt kann jeder gute Kleidung bei uns abgeben und gleichzeitig nicht mehr Tragbares nebenan in die Kleiderbox werfen“, sagte Maren Matzen. Um die Leerungen kümmert sich die Firma INPROCON, die Altkleider vermarktet. Geschäftsführer Lüder Schulz erklärte die Kooperation: „Wir wollen regionaler konzipieren und geben einen Teil unseres Budgets an die „1 mal 1 Stiftung“, mit denen wir gemeinsam den guten Zweck realisieren.“ Angesichts der ansprechenden Optik der sonst eher tristen Altkleider-Container könnte sich Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen diese auch gut auf dem Amtsparkplatz vorstellen – und sie kämen den Kindern zugute.

 

Text - Helga Böwadt

Foto zur Meldung: Tausche alte Kleidung gegen neues Spielzeug
Foto: Dr. Miriam Prinzen von der „1 mal 1 Stiftung“ (links) übergibt die Spielzeug-Spende an die Schafflunder Kindergärten.

Einwohnerbrief mit Wahlergebnissen

(14. 05. 2018)

Im Download befindet sich ein neuer Einwohnerbrief der Bürgermeisterin. Hier können sie auch nochmal die Ergebnisse der Kommunalwahl entnehmen.

[Einwohnerbrief Mai 2018]

Badespaß mit Durchschwimmbögen im Schwimmbad Waldeck

(10. 05. 2018)

 „Wer will, kann jetzt ungestört Runde für Runde drehen“, erzählen Klaus Schmitz und Heinz Buchhorn, Vorsitzende des Trägervereins Schwimmbad Waldeck und der DLRG, angesichts der nagelneuen Durchschwimmbögen (siehe Foto). „Sie wurden nach unseren Wünschen konstruiert und an der Brücke befestigt. Wie auf der Autobahn gilt hier das „Rechts-Schwimm-Gebot“.“ Zur Saisoneröffnung probierten es ein paar Unerschrockene aus und waren begeistert. Luft 9 Grad, Wasser 19 Grad und Nieselregen - das waren wahrlich nicht die besten Bedingungen, aber als Alternative zum Bad stand auch eine imposante Fass-Sauna bereit, in der bis zu zehn Personen Platz fanden. Spiele der Feuerwehr und der DLRG, Tischtennis, Hüpfburg und mehr luden Groß und Klein an diesem Familientag der Gemeinde zum Mitmachen ein. Allen voran die Piraten „Kornerfjord“ aus Eckernförde, die auch um 13 Uhr für den lautstarken Startschuss sorgten. Die neue Kioskbetreiberin Sarah Kraack wartete mit Kaffeespezialitäten und frischen Waffeln zu familienfreundlichen Preisen auf: „Ich hoffe natürlich auf schönes Wetter in dieser Saison.“

 

Text - Helga Böwadt

Foto zur Meldung: Badespaß mit Durchschwimmbögen im Schwimmbad Waldeck
Foto: Das Wasser ist immerhin zehn Grad wärmer als die Luft: Einige Mutige testen den Badespaß mit den neuen Stahlbögen, die wie eine „Schwimmbadautobahn“ funktionieren.

Maibaumfest mit buntem Programm

(03. 05. 2018)

Pünktlich um 18 Uhr hörte es auf zu regnen, gerade noch rechtzeitig für die Aufstellung des Maibaums auf dem Platz vor der Mühlenscheune. Zum zweiten Mal richtete der Bürgerverein ein Maibaumfest aus, und die Veranstalter waren mit der Resonanz mehr als zufrieden. Der mit frischem Grün, bunten Bändern und den Wappen der Vereine und Verbände geschmückte Maibaum wurde von der Freiwilligen Feuerwehr mit technischer Unterstützung sicher platziert. „Die Wiederbelebung überlieferten Brauchtums ist etwas Besonderes“, sagte Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen zur Begrüßung. „Sie trägt dazu bei, dass eine Gemeinde ihre Identität bewahrt.“ Musikalische Unterhaltung boten der „Voiceclub“ und Tanzvorführungen der Kinder. In der Bastelstube, beim Torwandschießen oder in der Schmink-Ecke konnten sich die Kinder vergnügen, während die Erwachsenen den Regenschirm eingeklappt hatten und es sich bei Bratwurst und Getränken gutgehen ließen. An einem kleinen Verkaufsstand wurde der neue „Schafflunder Kaffeepott“ angeboten, der auf ebenso großes Interesse stieß wie sein Bruder, der „Schafflunder Teepott“.

 

Text - Helga Böwadt

Schafflund bekommt seinen Kreisel

(02. 05. 2018)
Bis September soll Straßenführung in der Ortsmitte fertig sein / Mehrheit in der Gemeindevertretung ist für höhere Windräder
 
Im Sommer wird Schafflund zur Großbaustelle. Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen konnte vermelden, dass nach fast einjähriger Verzögerung der Bau des Kreisverkehrs an der Bundesstraße 199 in der Ortsmitte nun wirklich beginnen soll und im September voraussichtlich abgeschlossen wird. Wahrscheinlich zeitgleich wird auch der Parkplatz an der Amtsverwaltung umgebaut, der nun gänzlich in Betonsteinpflaster gesetzt wird, durchbrochen von Apfeldorn-Bäumen und Blumenstauden in Kiesbeeten. Großzügige und gleichmäßige Beleuchtung gewährt bei Dunkelheit eine größere Sicherheit, als es jetzt der Fall ist.

Wie hoch dürfen künftig Windkraftanlagen gebaut werden? Diese Frage war für das Gebiet „Stoffeng“ zu klären, wo eine ortsansässige Betreibergesellschaft den Zuschlag für die Errichtung weiterer Anlagen erhalten hat. Dies allerdings mit einem so niedrigen Gebot für eine garantierte Einspeisevergütung, dass nur eine Anlagenhöhe von 180 Metern rentabel wäre.

Noch keine Klarheit in Sachen Tagespflege Drei Gemeindevertreter hatten sich als Kommanditisten für befangen erklärt, SPD-Fraktionsvorsitzender Wulf Titz wurde zusätzlich als direkter Anlieger der Eignungsfläche durch Beschluss der Vertretung für befangen erklärt und musste ebenfalls den Sitzungsraum verlassen.

Am Ende blieben sechs Gemeindevertreter und der Finanzausschussvorsitzende Christian Sinn als bürgerliches Mitglied, der unter finanziellen Gesichtspunkten für eine Höhe von 180 Metern warb: „Wir wachsen, also müssen wir Daseinsvorsorge betreiben, vor allem im Kita-Bereich. Da lässt sich nichts kürzen, eher im Gegenteil.“ Daher sei die Windkraft eine Möglichkeit, über die Beteiligung von Bürgern und der Gemeinde neue Einnahmen für alle zu generieren. Best-Jensen ergänzte, dass in den umliegenden Gemeinden entsprechende Höhen beschlossen wurden. Mit vier Ja-Stimmen und zwei Enthaltungen beschloss die Vertretung, in einem Bauleitverfahren die Höhe von 180 Metern im Entwurf vorzusehen.

„Ich hoffe, dass wir in Kürze den ersten Spatenstich zum Bau für die Sozial- und Tagespflegestation vornehmen können“, sagte Best-Jensen mit Blick auf die erfolgte Übertragung der Aufgabe Bau, Unterhaltung und Vermietung der Tagespflege durch acht der elf Gemeinden des Amtes, die an der Sozialstation beteiligt sind, auf die Gemeinde Schafflund. Die Gemeinden Osterby, Holt und Jardelund haben diese Entscheidung zurückgestellt, da man dort noch Klärungsbedarf sieht. Für Schafflund ist es allerdings wichtig, für eine gewisse Planungssicherheit zumindest einen verbindlichen Mietvertrag mit den Beteiligten abzuschließen. „Ich bin zuversichtlich, dass man hier noch letzte Überzeugungsarbeit leisten kann“, ergänzte Best-Jensen.

Eine weitere Planung wird nun konkret: die Erweiterung des Gewerbegebietes Schneewallacker. In der Zufahrt ist von Norden kommend eine Linksabbiegespur in der Bärenshöfter Straße geplant.

Da die stillgelegte Bahnstrecke von Flensburg nach Niebüll offiziell nicht entwidmet ist, muss theoretisch jederzeit mit der Wiederaufnahme des Zugverkehrs gerechnet werden. Dies schlägt sich in einem Schallgutachten nieder, das als schlimmsten Fall Güterzüge annimmt. Geplante Betriebsleiterwohnungen müssen daher mit einer schalldämmenden Außenhaut versehen und die Schlafzimmer nach Nordosten ausgerichtet werden.

Benno Gasa wurde zum Wehrführer und Jan Ingwersen zu seinem Stellvertreter ernannt und vereidigt, eine gemeindliche Fläche zwischen Hasselbeker Weg und Heidekrog als Blumenwiese vorgesehen. Zudem werde künftig ein siebensitziges Elektrofahrzeug zur Verfügung stehen, das auch von Vereinen und Institutionen genutzt werden kann.

Text - SHZ Reinhard Friedrichsen

 

Da es die letzte GV Sitzung in dieser Konstellation war, am 6.Mai stehen die Kommunalwahlen an, haben sich Vereine & Verbände bei der Bürgermeisterin und der Gemeindevertretung für die gute und erfolgreiche Zusammenarbeit der letzten 5 Jahre bedankt. 

Gerd-Ulrich Marquard und Wulf Tietz wurden verabschiedet, da sie nicht mehr zur Wahl stehen.

Foto zur Meldung: Schafflund bekommt seinen Kreisel
Foto: Schafflund bekommt seinen Kreisel

Einwohnerbrief - April/Mai 2018

(30. 04. 2018)

Im Download (siehe unten) befindet sich der neuste Einwohnerbrief von unserer Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen.

[Einwohnerbrief April/Mai]

[Fotowettbewerb]

Jäger verzichten auf Papier

(25. 04. 2018)
 
Hegering VII verschickt Einladungen künftig per E-Mail / Unmut über Beitragserhöhung des Landesverbandes

Künftig wird es Einladungen nur noch per E-Mail geben, Ausnahmen in schriftlicher Form gelten nur für die, die keine E-Mail-Adresse besitzen. Das beschlossen die Mitglieder des Hegerings VII auf ihrer Versammlung. Diese Satzungsänderung soll die Verwaltung vereinfachen und Kosten sparen.

Hegeringleiter Bernd Carstensen aus Nordhackstedt blickte in seinem Bericht auf ein unruhiges Jahr zurück: Die Beitragserhöhung des Landesjagdverbandes (LJV) um 22 Euro, ohne dass zuvor Einblick in den Geschäftsbericht gewährt worden wäre, hätte zu Protest und in Einzelfällen zu Kündigungen geführt. „Sicher war das ein großer Sprung, andererseits hatten wir zehn Jahre keine Erhöhung. Inzwischen liegt der Bericht vor. Für Unruhe habe auch das Thema Afrikanische Schweinepest (ASP) gesorgt. Dazu äußerte sich auch Hans-Wilhelm Schlüter: „ASP – ich mag es nicht mehr hören. Von der politischen Seite herrscht ein enormer Druck und Aktionismus. Und die Dänen bauen einen Zaun, das bringt gar nichts.“

Doch Carstensen konnte in seinem Jahresbericht auch viel Positives vermelden. Der bunte jagdliche Nachmittag im Juli im Freizeitpark Wallsbüll mit Angeboten für die ganze Familie sei ein voller Erfolg gewesen, ebenso das Hegeringfest. Am Blühstreifen-Programm des Ministeriums habe sich das Revier Ellund bereits beteiligt, Nordhackstedt hat für viele kleine Stellen einen Antrag gestellt.

Schießwart Daniel Parzentny berichtete über den erfolgreichen dritten Platz des Hegerings VII bei der Kreismeisterschaft und ehrte die Sieger im internen Hegeringschießen. Tim Liesch konnte gleich drei Preise einheimsen: bester Junior, bester Taubenschütze und bester Schütze gesamt.

Bei den Wahlen wurde Joachim Abildgaard als Beisitzer neu gewählt, Bernd Carstensen (Hegeringleiter), Thomas Liesch (Protokollführer) und Daniel Parzentny (Schießwart) wurden wiedergewählt. Der bisher vakante Posten des Hundewarts konnte mit Anne Marie Abildgaard neu besetzt werden.

Der stellvertretende Kreisjägerschaftsvorsitzende Friedhardt Rickertsen nahm die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft vor: Nis Peter Grevsen (60 Jahre), Hans-Jürgen Arp, langjähriger Landesförster im Wallsbüller Forst (60 Jahre), Egon Berg, langjähriger Hundewart (60 Jahre), Hans Albert Jacobs (50 Jahre), Bernd Carstensen, Hegeringleiter seit 1999 (40 Jahre), Michael Dubbert-Schulz (25 Jahre). Gerhard Bolz (50 Jahre) und Rolf Tews (40 Jahre) waren nicht persönlich anwesend. Zum Schluss erläuterte Julia Thiele vom Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume in einem Kurzreferat, wie die Jäger vorgehen müssen, wenn sie einen Wolfsriss vermuten.

Text - SHZ Helga Böwadt

Foto zur Meldung: Jäger verzichten auf Papier
Foto: Jäger verzichten auf Papier

Programm beim Familientag im Schwimmbad

(25. 04. 2018)

Am 1.Mai findet der Familientag im Rahmen des Starts des Schwimmsaison des Freibades Waldeck statt. Hier findet ihr das Programm!

Ausrichter ist der Fest u. Kulturausschuss der Gemeinde.

Foto zur Meldung: Programm beim Familientag im Schwimmbad
Foto: Programm beim Familientag im Schwimmbad

Spielplatzserie II

(24. 04. 2018)

Heute möchten wir den nächsten Abenteuerspielplatz präsentieren:

Der liegt zwischen der Straße "Amselweg" & "Westerheide". Hier finden die Kinder vom Amselweg kommend eine Vogelnestschaukel, ein Balancierbalken und Turnstangen. Die große Grasfläche lädt ein zum Frisbee spielen oder ähnliches.

Eine Feuerstelle ist auch vorhanden. Ein kleiner Verbindungsweg führt die Besucher zum 2.Teil des Spielplatzes. Hier finden die kleinen Besucher ein Drehkarussell, Balancierhölzer und drei unterschiedlich hohe Turnstangen unter einem tollen alten Baum der im Sommer Schatten spendet.

Die große Holzburg lockt alle Kinder an. Hier kann intensiv gespielt werden und die Fantasie der Kinder wird lebendig. Ob Ritter, Prizessin oder Verstecken gespielt wird, die Burg ist sehr vielseitig bespielbar.

 

Ein richtiger Abenteuerspielplatz und jedes Kind in jedem Alter findet hier garantiert etwas was ausprobiert wird.

Ein Besuch lohnt sich!

 

Foto zur Meldung: Spielplatzserie II
Foto: Spielplatzserie II

Beeren, Äpfel und Birnen für den Spielplatz

(23. 04. 2018)

Fleißige Kinder mit Schaufeln und Gießkannen; Väter, die unermüdlich Pflanzlöcher graben; Mütter, die jeden einzelnen Strauch fachkundig beschneiden – und dazu strahlender Sonnenschein. Bessere Voraussetzungen konnte es nicht geben, um die ersten Schritte zur Spielplatzgestaltung im Dammacker zu starten. Und mittendrin Landschaftsarchitekt Michael Mäurer, der alle Hände voll zu tun hat, die vielen großen und kleinen Helfer einzuweisen. „Wir wollen es ja alle schön haben“, sagt Anwohner Markus Sommer (Foto, vorn links)) und setzt schnell den nächsten Zierstrauch ein. In die vordere Reihe aber kommen Johannis- und Stachelbeeren, dazu eine Reihe Apfelbäume und zwei vom Bürgerverein gespendete Birnbäume – perfekt für gesundes Naschen im Sommer.

 

Text - SHZ Helga Böwadt

Foto zur Meldung: Beeren, Äpfel und Birnen für den Spielplatz
Foto: Beeren, Äpfel und Birnen für den Spielplatz

Wo schlägt das Herz von Schafflund?

(21. 04. 2018)
In einer Bürgerwerkstatt sammeln Bürger und Kommunalpolitiker Ideen für einen Dorfentwicklungsplan
 
„Ortskern Schafflund – verändern, verbessern, aufwerten“, so lautete die Themenstellung einer Bürgerwerkstatt. Aber wo ist der Ortskern eines Dorfes, das sich links und rechts der Bundesstraße 199 entlang zieht? Eine Straße, die als Segen und Fluch, als Lebensader und Störfaktor angesehen wird.

Planerin Eva Müller-Meernach hatte zur Vorbereitung dieser Auftaktveranstaltung zur Erstellung eines Dorfentwicklungsplans bereits durch Telefon-Interviews ermittelt, dass die Bürger zwar Kritikpunkte zur Gemeinde äußerten, aber unter dem Strich überwogen die positiven Rückmeldungen zu den verschiedenen Themenfeldern. Allerdings wurde deutlich, dass entlang der Durchgangsstraße viele bauliche Mängel an den Häusern moniert werden. Ein richtiges Ortszentrum ließe sich auch nicht festmachen, zumal auch die Nahversorgung an den Ortsrändern angesiedelt ist.

Müller-Meernach brachte die Diskussion darüber in Gang: „Ich will mich einmal vorsichtig ausdrücken: Wenn man durch Schafflund fährt, erscheint dem Durchreisenden nicht alles optimal. Es strahlt ihn nichts an. Keine Kirche, kein typisches Wahrzeichen.“ Sie erntete einhellige Zustimmung, aber auch kritische Anmerkungen. „Es ist mir egal, wie der Durchfahrende Schafflund sieht. Wichtig ist, dass wir uns hier wohl fühlen“, meinte Rolf Hachmann absichtlich etwas überspitzt. Martina Marczyschewski hatte einen ganz praktischen Vorschlag parat: Das eigentliche Wahrzeichen Schafflunds sei die alte Wassermühle, die romantisch etwas versteckt liegt. „Wir könnten in die Mitte des neuen Kreisverkehrs an der Bundesstraße eine Miniatur-Ausgabe unserer Mühle errichten, die dann jedermann ins Auge fällt.“

Letztlich blieb die Frage, wo der Dorfkern zu verorten sei, offen. Ein Dorfentwicklungsplan sei kein Selbstzweck, sondern solle natürlich auch praktischen Nutzen haben, so Müller-Meernach. Daher müsse ein Ziel sein, für mögliche Korrekturen am Erscheinungsbild des Ortes im Bereich der Bundesstraße mehrere Einzelmaßnahmen zu bündeln, in Projekte einzubinden und dafür öffentliche Fördermittel einzuwerben. Dafür müssen nun die Bedarfe ermittelt werden.

An mehreren Stehtischen diskutierten an diesem Abend 80 Bürger die Situation der Gemeinde unter verschiedenen Gesichtspunkten und brachten ihre Sichtweise an die Pinnwände, dazu dann auch konkrete Verbesserungsvorschläge. Otto Hübner liegen die regenerativen Energien am Herzen. „Wir brauchen eine Wasserstofftankstelle. Wenn sie da ist, kommen eines Tages auch die entsprechenden Autos.“ Auch schlägt er „power to heat“ vor, mit dem Windkraftanlagen, die nun nach 20 Jahren Laufzeit aus der Förderung herausfallen, Strom beispielsweise für die Beheizung des Schwimmbades erzeugen könnten.

Utta Weißing und Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen wünschen sich bei der Ausweisung zukünftiger Baugebiete oder anderen Gelegenheiten Mehrgenerationen-Wohnen, um Isolation im Alter oder dem Pflegeheim vorzubeugen. Ein Wohnmobilstellplatz als wirtschaftliche Nische wurde ebenso vorgeschlagen wie die Nutzung des alten Ehrenmals als Stopp für Autofahrer. Ohnehin fällt in Schafflund öfter das Stichwort, Sylt-Fahrer „abgreifen“ – gemeint ist ihnen Angebote zu unterbreiten und so selbst vom Sylt-Tourismus zu profitieren.

Im Ergebnis wurden bei der Bürgerwerkstatt fast 70 konkrete Vorschläge für eine gesunde Dorfentwicklung gemacht. Diese werden nun von Planerin Eva Müller-Meernach zunächst gesichtet und dann im Juni von einer Lenkungsgruppe der Gemeinde diskutiert. Die Arbeitsgruppen können erst mit der bei der Kommunalwahl neu gewählten Gemeindevertretung nach den Sommerferien weitermachen. „Am Ende soll ein Entwicklungsbild der Gemeinde für die nächsten 20 bis 30 Jahre mit konkreten Projekten vorliegen“, so Müller-Meernach.

Text - SHZ Reinhard Friedrichsen

Foto zur Meldung: Wo schlägt das Herz von Schafflund?
Foto: Eva Müller-Meernach, Martina Marczyschewski, Helga Pietroff, Dirk Trasser, Andrea Heinemeier

Spielplätze in Schafflund

(18. 04. 2018)

Schafflund bietet für Kinder viel Raum zum spielen. Wir werden im Lauf der nächsten Wochen alle Spielplätze die es in Schafflund gibt vorstellen.

 

Wir fangen an mit dem Spielplatz Berliner Ring "Park der Sinne"! Kapitän Kugelbauch begrüßt die Gäste und lädt ein zum Abenteuer. Von dem damals angelegten Pfad mit unterschiedlichem Grund wie Steine, Kiesel, Holz etc. ist leider nicht mehr viel zu sehen.

Eine Doppelschaukel bringt die Kinder aber schnell auf touren. Anschließend kann der Balancier Pfad zur echten Probe werden. Am Ende des Pfades entdecken die Kinder dann das große Holzspielhaus mit Rutsche, Hangelringen und Kletternetz. Das Haus ist umringt von einem "Deich"....der zum laufen und runterrollen einlädt. Weiterdurch kommt man zum Fußball Platz. Der Park ist groß und bietet tolle Stellen zum Picknicken an.

 

Also, Sachen gepackt und viel Spaß im "Park der Sinne" bei Kapitän Kugelbauch.

Foto zur Meldung: Spielplätze in Schafflund
Foto: Kapitän Kugelbauch

Kein Durchkommen

(18. 04. 2018)

Wie auf dem Schild zur Mühle zu lesen, ist der Durchgang seit dem 10.04. wegen Kanalisationsarbeiten gesperrt. Auch an der Au ist kein Durchkommen.

Foto zur Meldung: Kein Durchkommen
Foto: Kein Durchkommen

Der Kreisverkehr

(16. 04. 2018)

Vom Planungsbüro wurde heute bestätigt, dass der Kreisel im Zeit Fenster Juli-September gebaut wird.

Die Verkehrslenkung wird voraussichtlich so verlaufen, dass eine Fahrspur gesperrt und dann großzügig umgeleitet wird. Eine Baustellenampel kann temporär zum Einsatz kommen.

Der Anliegerverkehr wird stets aufrecht erhalten.

Einladung zur Eröffnung des Naturlehrpfades II

(16. 04. 2018)

Die Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen lädt alle Schafflunder zur Eröffnung des Naturlehrpfades II ein.

 

[Einladung als PDF]

Foto zur Meldung: Einladung zur Eröffnung des Naturlehrpfades II
Foto: Einladung

Notfallmappe

(14. 04. 2018)

Der Seniorenbeirat der Gemeinde Schafflund bietet ab sofort eine hilfreiche Notfallmappe an. Hier können alle wichtigen Informationen hinterleget werden, wenn ein Notfall eintritt. Eine wirklich gute Sache.

Bitte informieren sie sich in dem Schreiben des Seniorenbeirates und geben sie dieses auch weitere an Verwandte und Bekannte.

 

[Notfallmappe]

Foto zur Meldung: Notfallmappe
Foto: Notfallmappe

Bürgerwerkstatt zur Dorfentwicklung

(14. 04. 2018)
 „Ortskern Schafflund – verändern, verbessern, aufwerten“: Unter diesem Motto möchte die Gemeinde Schafflund einen Dorfentwicklungsplan aufstellen, um vor allem den Bereich an der Bundesstraße 199 gestalterisch und baulich voran zu bringen. Um dies zu erreichen, sollen nicht nur die Fachausschüsse und ein Planungsbüro hinter geschlossenen Türen arbeiten, sondern die Vorstellungen und Ideen aller interessierten Bürger einbezogen werden. Zu diesem Zweck findet eine Bürgerwerkstatt am Donnerstag, 19. April, ab 19 Uhr im Landgasthof „Utspann“, Hauptstraße 47, statt. Bei diesem Treffen soll das Verfahren des Dorfentwicklungsprozesses vorgestellt werden. Als Ergebnis sollen Ideen für gestalterische oder soziale Projekte herauskommen, für die öffentliche Fördermittel eingeworben werden sollen. Davon können nicht nur die Gemeinde, sondern auch Privateigentümer profitieren. Innerhalb dieser Veranstaltung wird es auch noch einige Informationen zum Thema „E-Carsharing“ geben.

 

Text - SHZ rfr

[Einladung Dorfentwicklungsplan]

Spatenstich fürs Baugebiet und neue Bäume für den Parkplatz

(13. 04. 2018)
Für die Erweiterung des Schafflunder Baugebietes Dammacker erfolgte jetzt der erste Spatenstich. 25 Bauherren warten nun auf die zügige Erschließung der neuen Wohnbaufläche und hoffen mit Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen, dass sie möglichst bald mit dem Bau ihrer Wohnhäuser beginnen können.

Da passt es gut, dass es mit dem Spielplatz im Baugebiet jetzt ebenfalls voran geht. In einem Workshop haben Eltern und Kinder ihre Wunschgestaltung gefunden, die nun von der Gemeinde umgesetzt wird. Um alle weiterhin an der Ausgestaltung zu beteiligen, treffen sich interessierte Eltern und Kinder am Sonnabend, 21. April, um 10 Uhr, um auf dem zukünftigen Spielplatz in einer gemeinsamen Aktion neue Bäume und Sträucher zu pflanzen. Mitmachen ist erwünscht. Ziel ist es, den Spielplatz noch in diesem Jahr an die Kindern übergeben zu können.

Ebenfalls neue Bäume sollen auf dem Amtsparkplatz gepflanzt werden. Dazu müssen allerdings die vorhandenen vorher gefällt werden. Die Linden haben in den vergangenen Jahren sehr unter dem Autoverkehr gelitten und sind zum Teil krank. Zudem hat aufbrechendes Wurzelwerk die Fläche stark beschädigt und dafür gesorgt, dass das Regenwasserabflusssystem nicht mehr funktioniert. Für die Fällung, die auch am 21. April erfolgen soll, liegt eine naturschutzrechtliche Befreiung vor.

Bei der kompletten Umgestaltung des Parkplatzes im Laufe des Jahres werden neue Bäume in gleicher Anzahl gepflanzt. Es wird der Apfel-Dorn gewählt, weil dieser Baum tiefe Wurzeln schlägt, sehr robust und klimaverträglich ist und die Lebensbedingungen auf einem Parkplatzes besser verträgt. Zudem werden die neuen Standorte so beschaffen sein, dass die Bäume nicht angefahren werden können. Weitere zehn Bäume als zusätzlicher Ausgleich werden an anderer Stelle im Dorf gepflanzt.

Text - SHZ rfr

Foto zur Meldung: Spatenstich fürs Baugebiet und neue Bäume für den Parkplatz
Foto: Spatenstich fürs Baugebiet und neue Bäume für den Parkplatz

Einladung Spielplatzgestaltung Dammacker

(13. 04. 2018)

Wir laden herzlich ein zur Spielplatzgestaltung Dammacker. Weitere Informationen finden sie im Bürgermeisterinbrief.

Foto zur Meldung: Einladung Spielplatzgestaltung Dammacker
Foto: Einladung Spielplatzgestaltung Dammacker

Erschließungsarbeiten beginnen

(13. 04. 2018)

Wie schon im Artikel vorher berichtet, beginnen die Erschließungsarbeiten für den 2. Bauabschnitt im Dammacker. Dieses kann zu Beeinträchtigungen kommen, bitte lesen sie den Bürgermeisterinbrief.

[Spatenstich fürs Baugebiet]

Foto zur Meldung: Erschließungsarbeiten beginnen
Foto: Erschließungsarbeiten beginnen

Fotowettbewerb 2018

(12. 04. 2018)

Die Gemeinde Schafflund lädt ein zum Fotowettbewerb. Unter dem Motto Schafflund Fit & Aktiv / Schafflund bewegt sichist Ihre Kreativität gefragt.