BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Drucken
 

Neue Holzpferde für die „Kleine Arche“

13. 11. 2020

Die Mähne streicheln, mutig Kunststücke beim Voltigieren ausprobieren oder einfach die Zügel in die Hand nehmen und einen Ausritt wagen. Die Kinder der „Kleinen Arche“ in Schafflund haben das fantasievolle Spiel mit ihren Holzpferden geliebt. Doch dann passierte eines Nachts im Juli das Unvorstellbare: In blinder Zerstörungswut wurden den Pferden die Köpfe abgerissen, und die erheblichen Beschädigungen ließen keine Reparatur mehr zu. Laut Polizei konnten die Täter bis heute nicht ermittelt werden.
Umso größer war die Freude bei den Erzieherinnen, als nach einem Tageblatt-Bericht über den Vandalismus eine Welle der Hilfsbereitschaft die Kita erreichte. „Diese Unterstützung hat uns überrascht und gefreut“, sagt Meike Johannsen, Leiterin des „Kleinen Regenbogens“ und der Außenstelle an der Meyner Straße. Schließlich kostet ein Holzpferd für den Außenbereich rund 700 Euro.
Mit den Spenden von der „Schickeria“, der Firma Zibro aus Hörup und Ingo Nommensen aus Schafflund konnten nun nicht nur beide Pferde ersetzt werden, sondern ein drittes hat seinen Platz am Bauwagen der Waldgruppe gefunden. Um in Zukunft unliebsame Besucher identifizieren zu können, spendete der Bürgerwindpark Schafflund eine Anlage zur Videoüberwachung. Außerdem kann demnächst zur Ergänzung ein kleines Spielhaus für das Außengelände angeschafft werden – dank einer Spende von Ingrid Wollny.
„Gern würden wir uns offiziell bei allen Sponsoren bedanken“, sagt Kaja Jessen, Leiterin der Außenstelle, und bedauert, von diesem Vorhaben wieder abrücken zu müssen. Es zurzeit nicht angebracht, sich mit so vielen Personen auf dem engen Kita-Gelände zu treffen. 

 

Quelle - SHZ böw

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Neue Holzpferde für die „Kleine Arche“

Veranstaltungen