BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Drucken
 

Emotionaler Auftakt mit „LaLeLu“

29. 09. 2020

Nachdem in der vorangegangenen Saison die letzte Veranstaltung abgesagt werden musste, hat der Ortskulturring Schafflund weder Kosten noch Mühen gescheut, um die seit Jahren sehr erfolgreiche Serie von Kleinkunstveranstaltungen in einem corona-bedingt veränderten Rahmen stattfinden lassen zu können.

So mussten die Besucher eine längere Wartezeit in Kauf nehmen, bevor sie in Abständen und Kleinstgruppen in die Turnhalle gehen durften. Das sonst übliche Geplauder vor der Veranstaltung musste entfallen, stattdessen saßen die Besucher weit verteilt. Die Sporthalle war in ein stimmungsvolles Licht getaucht, sodass zumindest ein würdiger Rahmen geschaffen werden konnte. Die Gruppe „LaLeLu“ gastierte zum zwölften Mal in Schafflund. Dass ausgerechnet das Hamburger Gesangsquartett den Auftakt der diesjährigen Saison übernehmen konnte, erwies sich als ein Glücksgriff. Es gelang Sanna Nymann, Tobias Hanf, Frank Valet und Jan Melzer erneut, das Publikum in seinen Bann zu ziehen.

„LaLeLu“ blickt mittlerweile auf eine 25-jährige Erfolgsgeschichte zurück. Im vergangenen Jahr stellte das Quartett ein mit vielen Erinnerungen gespicktes Programm zusammen, das ursprünglich nur zehn Mal vor Publikum gezeigt werden sollte, nun aber weiter zu seinem Repertoire zählt. Dieses Programm war eine wirklich gute Entscheidung für Schafflund, denn es passte mit seinen leisen und gefühlvollen Tönen gut in die veränderten Rahmenbedingungen.

Und es gab gewohnt heitere Momente, viel Leichtigkeit und Showeffekte sowie munteres Geplaudere zwischen den einzelnen Titeln. Routiniert, frisch und fröhlich erklangen bekannte Melodien mit neuen Texten und in einem anderen Gewand, wie zum Beispiel ein populärer Schlager aus den 30er-Jahren „Schöner Gigolo, armer Gigolo“.

Besonders beeindruckend war das Percussionstück, in dem die Rhythmen auf Koffern erklangen. Dabei erwiesen sich die Gesangskünstler als hervorragende Instrumentalisten, oder wie sie selbst von sich sagen „Wir sind nicht nur Sänger, sondern Musiker“. Die Künstler freuten sich, dass sie endlich vor einem Publikum auftreten durften und ihr Programm „Unplugged“ präsentieren konnten. Sie bedankten sich sehr emotional beim OKR Schafflund: „Das sind keine Schnacker, sondern die Macher.“ Denn selbst eine so bekannte Gruppe wie „LaLeLu“ lebe momentan von dem Ersparten und habe mehr als 80 Konzerte absagen müssen.

 

Quelle - SHZ Andrea Weiner 

 

Veranstaltungen