Link verschicken   Drucken
 

Festliches Jubiläum des Sozialverbandes

Schafflund , den 02.10.2017

Der Vorstand des Sozialverbandes Schafflund hatte den Saal des „Utspann“ in Schafflund zum 70-jährigen Bestehen bunt geschmückt und für die rund 120 Mitglieder und Gäste ein unterhaltsames Programm zusammengestellt. „Ein schöner Tag“ – das erste Lied von Kerstin Bogensee, begleitet von Meike Böhm am Klavier – passte perfekt zum festlichen Rahmen. Angekündigt als Duo „Klangmomente“, beeindruckten die beiden Künstlerinnen mit Balladen wie „Erinnerung“ aus dem Musical „Cats“ oder „Hallelujah“ von Leonard Cohen. Große Freude kam beim Publikum auf, als die gebürtige Höruper Sängerin auf Plattdeutsch das Lied „Min Jehann“ ankündigte.

Für viel Vergnügen sorgten die weiblichen Mitglieder des Vorstands mit drei Sketchen. Beim von Carsten Hansen moderierten Spiel „Bingo rückwärts“ mussten sich die Gäste der Reihe nach ziemlich schnell setzen, aber zum Schluss wurde es noch einmal spannend. Letztlich durfte Ute Jensen aus Linnau als Siegerin den von Stielow Tours gespendeten Präsentkorb nach Hause tragen.

Zahlreiche Ehrengäste waren der Einladung des Schafflunder Sozialverbands-Vorsitzenden Dieter Schilling gefolgt. Jutta Kühl vom Landesvorstand Kiel nannte den Sozialverband „die größte Familie des Nordens“ und wies auf die gesamtgesellschaftliche Bedeutung dieser solidarischen, humanen Gemeinschaft hin. „Im Jahr 2016 haben wir in 17 700 Verfahren über neun Millionen Euro für unsere Mitglieder erwirkt“, sagte sie und mahnte die fünf Forderungen des Sozialverbandes an, die auch der neuen Regierung vorgelegt wurden. „In den vergangenen Jahren beobachten wir zunehmend mehr Armut im reichen Deutschland. Damit muss endlich Schluss sein“, bekräftigte sie ihr Engagement für ein auskömmliches Leben im Alter. Die frisch in den Bundestag gewählte Abgeordnete Petra Nicolaisen betonte: „Die Gesellschaft lebt vom Ehrenamt. Sie sind gemeinsam ein starkes Team.“

Schafflunds Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen, die gleichzeitig im Namen der Amtsvorsteherin und weiterer Bürgermeister sprach, blickte auf die Geschichte des Sozialverbandes zurück und hob die Ortsgruppe hervor: „Die Gemeinde ist froh, so kompetente, engagierte Ehrenamtler in ihren Reihen zu haben.“

Der Kreisvorsitzende Uwe-Dieter May stellte die Beratung in den Mittelpunkt: „Wir helfen Ihnen, damit Sie Ihr Recht bekommen. Wir setzen uns für Sie ein.“ 

 

Text - SHZ böw

 

Veranstaltungen